Gamedesign Tennis

Spiel Design Tennis

Die Mario-Tennis-Asse im Test: Präzise Superschläge, aber kein Grand Slam. Du musst den Tennisball zur richtigen Zeit am richtigen Ort zurückschlagen. Nach der Arbeit ging ich voller Vorfreude in den Elektroladen, um endlich Mario Tennis Aces kaufen zu können. Es war mein Ziel, mein QPT auf das Spiel Virtua Tennis auszurichten.

Geschichte">Edit">Edit | | | Quellcode bearbeiten]>

Der Spieleentwickler ist eine Persönlichkeit, die sich mit der Entwicklung von Spielen beschäftigt. Dazu gehören alle Spielkategorien, von Computer- über Tischspiele bis hin zu Brett- und Gesellschaftsspielen. Der Spieldesigner ist für das Spielgeschehen genauso wichtig wie der Drehbuchschreiber für einen Filmprojekt. 1] Für herkömmliche Games wird statt der Bezeichnung Gamedesigner auch der Ausdruck "Game Author" verwendet.

Die Partie wurde um 3500 v. Chr. in Ägyptischen Grabstätten gefunden. Das erste Computerspiel wurde in den 1960er und 1970er Jahren geboren. Manche Games (OXO, Tennis for Two) wurden von Elektroingenieuren entworfen, die sie als Schaustücke für die Gäste von Mainframe-Systemen zur Verfügung stellten. Weitere Partien wurden von Schülern für Bekannte erstellt (Spacewar!, Star Trek, Dungeon).

Manche der damals entwickelten Computerspiele, wie Zork, Baseball, Air Warrior und Abenteuer, machten später mit ihren Spieleentwicklern den Schritt in die Computerspielindustrie. Ein Spieleentwickler war in der Frühgeschichte von Videospielen oft der wichtigste Entwickler eines Spiels, wenn nicht der erste. Gelegentlich kam es auch vor, dass der Spieldesigner das ganze Team von Künstlern in einer einzigen Persönlichkeit vereinte.

Mit zunehmender Komplexität der Games und zunehmender technischer Reife von Computern und Spielkonsolen (und damit mehr Spielmöglichkeiten) haben sich die Aufgabenstellungen des Spieleautors zunehmend zu einem eigenen Feld entwickelt. Die Hauptprogrammiererin musste nun die Arbeiten eines Spieldesigners und eines Programmers erledigen und zwischen beiden Funktionen umstellen.

Mit der Zeit nahm die Vielschichtigkeit der Partien so zu, dass eine Persönlichkeit erforderlich wurde, die sich nur um das Design des Spiels kümmert. Die meisten der Erfinder der alten Videospiele haben sich für das Spieldesign entschlossen und die Programmierung der Games ihren Angestellten überlassen. Heutzutage gibt es kaum noch Konsolen- oder Videospiele, bei denen der Haupt-Programmierer auch der Haupt-Designer ist.

In sehr komplizierten Partien, wie z. B. Action- und Sportspiele mit großem Etat, kann die Zahl der Spieleautoren in die Dutzenden gehen. Dann gibt es in der Regel ein oder zwei Senior Designers und viele Unterdesigner, die sich auf die unterschiedlichen Subsysteme des Spieles einlassen. Bei großen Firmen wie Electronic Arts kann jeder Spielbereich (Steuerung, Level-Design oder Fahrzeuge) einen eigenen Direktor, Lead-Designer und mehrere Hauptentwickler haben.

Auch interessant

Mehr zum Thema