Gaming Maus

Playing Mouse

Was ist beim Kauf einer neuen Gaming-Maus zu beachten? Gaming-Maus günstig online kaufen. Bestellen Sie jetzt PC-Maus, ergonomische Maus oder Bluetooth-Maus als Spielezubehör. Die HyperX Pulsefire FPS Gaming-Maus ist durch ihre rutschfeste Griffigkeit und das sanfte, reaktionsschnelle Tracking perfekt für FPS-Spiele wie CS:GO und Overwatch geeignet. Die Gaming-Maus überzeugt nicht nur durch ihre originalen LED-Lichteffekte, sondern natürlich vor allem durch ihre genialen Spieleigenschaften.

optischer Sensorik, programmierbarem und drahtlosem Gaming

Internetexplorer 8/9/10 wird nicht mehr unterstüzt. Benutzen Sie bitte einen neueren Webbrowser, um unsere Webseite zu betrachten. Ist Ihre Gaming-Maus nicht genau, ist sie nur für den Bürogebrauch gedacht. Bei diesen Gaming-Mäusen haben Sie die Steuerung, die Sie brauchen, um zu siegen. Die Spielmäuse sind für Sie gemacht und werden von Profispielern benutzt.

Ein ununterbrochenes Spiel von 250h. Bessere Steuerung.

Maustest 2018

Für uns ist die Gaming-Maus die ideale Lösung, denn sie verfügt über viele Features, die das Alltagsleben eines PC-Spielers anreichern: die Mouse: die Logitech N903: die Gaming-Maus: Durch die symmetrische Bauweise ist es möglich, die seitlichen Tasten nach eigenen Vorstellungen zu verändern. Zusätzlich wird das Gerät kabellos verbunden, wodurch Beschränkungen durch ein Anschlusskabel vermieden werden - auf Anfrage ist aber auch ein kabelgebundener Einsatz möglich.

Allerdings ist der Mauspreis recht hoch, ebenso wie der für das Sonderzubehör. Eine Gaming-Maus ist das zweite Grundwerkzeug eines PC-Spielers und muss ein robustes Design haben - vergleichbar mit Gaming-Tastaturen. Er muss verlässlich und genau sein, um auf geringste Bewegung und abrupte Richtungsänderungen sofort ansprechen zu können.

Dazu kommen komfortable Funktionalitäten wie z. B. freiprogrammierbare Taster zum Auslösen ganzer Klicksequenzen oder Kommandokombinationen auf Knopfdruck. Bei inzwischen 15 Gaming-Mäusen im Einsatz haben wir in einem umfangreichen Praxistest eine große Anzahl unterschiedlicher Anbieter unter die Lupe genommen. 2. Wenn es um Features und Vielseitigkeit geht, ist die neue Gaming-Maus die derzeit leistungsfähigste.

Der optische Sensor erreicht eine Abtastfrequenz von bis zu 12.000 Punkten und kann in mehreren Schritten beliebig programmiert und auch während des Betriebs per Knopfdruck umgeschaltet werden. Durch den symmetrischen Aufbau der Maus ist sie auch für Rechtshänder geeignet. Die Seitentasten können auch nach eigenen Wünschen ausgetauscht, modifiziert und programmiert werden.

Auch das Mausgewicht kann eingestellt werden. Die Verbindung des Gerätes zum Computer wird in erster Linie über einen kleinen USB-Empfänger hergestellt, auf Anfrage kann aber auch ein Verbindungskabel angeschlossen werden. Innovativstes Merkmal der Maus ist jedoch die innovative Ladetechnologie mit dem Namen Powershift über das entsprechende Mousepad, die die Maus permanent schnurlos macht.

Unglücklicherweise ist dieses Accessoire fakultativ und kosten knapp 120 EUR mehr - obwohl der Kaufpreis des Gerätes bereits sehr hoch ist. Aber das wird echten Spielbegeisterten keine Angst machen. Diese preiswertere Variante ermöglicht eine intelligente RGB-Beleuchtung und ein äußerst komfortables und ergonomisch gestaltetes Leuchten. Die preiswertere Variante ist die Variante für den Einsatz von Robotern vom Typ ROCOCAT CONE AIMO.

Eingesetzt wird der von der Firma ROCOCAT mitentwickelte hochpräzise und mit bis zu 12.000 Bildpunkten arbeitende Eulensensor. Allerdings ist der ROCOCAT CONE ANIMO im Gegensatz zu den anderen Testmodellen etwas sperrig und massiv. Die Maus von Scharkoon ist trotz ihres niedrigen Preisniveaus reich an Funktionen und Ausstattungsumfang.

Aus unserer Perspektive ist es das günstigste Preis-Leistungs-Verhältnis. Die hochauflösenden, optischen Sensoren (max. 10. 800 DPI) reagieren immer sicher und können auf jeder Ebene programmiert werden. Die Maus verfügt trotz ihres günstigen Preisniveaus über mehrere frei belegbare Schaltflächen (vor allem an der Seite), RGB-Beleuchtung und einstellbarem Eigengewicht. Mit Hilfe von Einstellungen übermittelt der Optosensor die Mausbewegung 1:1 an den Computer.

Mit der Steelserie Senei 310 hat der Produzent den Optosensor wieder aufgenommen und für die Übertragung von Bewegungen der Maus auf den Monitor bis zu einer Samplingrate von 3.500 Pixel 1:1 umgerüstet. Die symmetrische Asus-Maus ermöglicht es, nicht nur die Seitenwände, sondern auch die Taster zu verändern.

Er ist ebenfalls symetrisch aufgebaut und ermöglicht eine flexible Umrüstung der Seitentaster. Der optische Sensor hat eine Abtastfrequenz von maximal 7.200 Punkten - das ist nicht viel im Wettbewerbsvergleich. Um eine gerechte Kompatibilität zu garantieren, wurden alle Gaming-Mäuse unter den selben Voraussetzungen erprobt. Die Prüfung wurde mit dem Maus-Pad vom Typ Logitech Mouse Pad G 440 durchgeführt, einem Pad mit einer harten Kunststoff-Oberfläche.

Spielmäuse müssen, wie bereits gesagt, besonders widerstandsfähig sein. Wie bei den Gaming-Tastaturen, aber nicht so weit reichend, ist die Auswahl der Switches von Bedeutung. Dies zeigt nicht nur, wie exakt die Maus den Bewegungsabläufen folgt, sondern auch, wie schnell der Mousezeiger über den Schirm bewegt werden kann. Die Samplingrate einer guten Gaming-Maus muss nicht unbedingt sehr hoch sein, da sie viel mehr vom jeweiligen Game und den eigenen Vorlieben abhängt.

Ein hoher DPI-Wert ist für Bildschirme mit einer Auflösung von mindestens 4 K geeignet, da hier ein relativ großer Pixelabstand überwunden werden muss. Eine Gaming-Maus sollte daher unserer Ansicht nach immer in der Lage sein, die Samplingrate in eigenen Schritten zu bestimmen und per Tastendruck in Realzeit zwischen ihnen zu wechseln. Mit dem Maus-Sensor haben Sie die Auswahl zwischen optischer und Laser-Variante.

Einfach ausgedrückt, erfassen die optischen Sensorik die Fläche, indem sie einen Strahl von der Fläche zurück in eine Kammer wirft. In der Maus berechnet und implementiert ein kleiner Rechner die Bewegungsrichtung und -geschwindigkeit. Die meisten Spieler glauben, dass sich die optischen MÃ?

Allerdings gibt es keine großen Unterschiede in der Qualität zwischen den beiden Sensortypen, weshalb das, was in die Maus eingebaut ist, keine entscheidende Bedeutung mehr hat. Es ist nicht so, dass jeder Spieler seine Maus gleich hat. Grundsätzlich können die Haltungsvarianten in drei Gruppen eingeteilt werden. Mit dem so genannten "Palm-Grip" befindet sich die gesamte Handfläche auf der Maus, weshalb weite und große Mausmodelle dafür ideal sind.

Wer mit einem Klauengriff spielt, betätigt die Maus mit abgewinkelten Händen und der Hand. Dazu kommt der "Finger-Tip-Grip", bei dem die Gaming-Maus ausschliesslich mit den Fingerkuppen betätigt wird. Für PC-Spieler stehen zusätzliche Schaltflächen an der Maus zur Verfügung, die beliebig programmiert werden können: Im Mehrspieler-Modus können nicht genügend Schlüssel vorhanden sein, um mit einem einzigen Mausklick komplizierte Kombination von Tränken, Zaubern und Fertigkeiten auszulösen.

Eine luxuriöse Funktion ist die Änderung des Gewichts der Maus. Weil es auch beim Körpergewicht unterschiedliche Präferenzen gibt. Manche spielen lieber mit einer schweren Maus, andere mit einer leichten. Aus diesem Grund bieten die Produzenten oft kleine Gewichtstücke an, die in speziellen Fächern in der Maus untergebracht werden können.

Durch einen integrierten internen Mausspeicher (Onboard-Speicher) können Einstellwerte und Profile gespeichert werden, so dass das Eingangsgerät auch auf anderen Rechnern wie gewohnt genutzt werden kann. Es kann darüber diskutiert werden, ob es noch zwingend eine Leuchte sein muss: Können die Endgeräte für den Einsatz von RFID geeignet sein, können die Mausgeräte an die übrige Umgebung angepasst werden.

Eine Gaming-Maus ist permanent in Betrieb und ein stabiles Verbindungskabel erhöht die Lebenserwartung der Maus merklich. Unsere Testsiegerin Logitech L903 verfügt nicht nur über einen großen Funktionsbereich, sondern kann auch sehr vielseitig eingesetzt werden. Alle weiteren Testmodelle kommen unseren Lieblingen in punkto Funktionalität nicht nahe: An Board sind ein programmierbares RGB-Licht und beliebig zuweisbare, ja austauschbare Taster.

Sie ist auch eine kabellose Maus, kann aber auch einfach verkabelt werden. In der Tat bietet das Gerät auch die Möglichkeit des induktiven Ladens mit der vom Entwickler entwickelten Powerplay-Technologie, aber Sie benötigen das richtige Powerplay-Mauspad. Dann kann das Gerät jederzeit drahtlos betrieben werden, da der Akkublock permanent geladen wird.

Zusammen mit der Maus bekommt man über 260 Euros - viel zu viel, trotz der neuartigen Implementierung. Schließlich ist es möglich, das Mauspad zu drehen, um dem Benutzer die Auswahl zwischen einer harten und einer weichen Fläche zu geben. Der Logitech ist eines der wenigen Testmodelle, das für Linkshänder leicht zu bedienen ist, da er ein symmetrisches Design hat und auf beiden Seiten unterschiedliche Seitenknöpfe anbringen kann.

Zu diesem Zweck stellt Ihnen die Firma eine kleine Schachtel mit den Änderungsschlüsseln zur Verfügung. Die nicht funktionsfähigen Abdeckungen werden mittels eines kleinen Magnets entfernt und die benötigten Schlüssel aufgesetzt. Wenn Sie befürchten, dass sich die Schlüssel durch die Magnetbefestigung locker fühlen, können wir Sie beruhigen: Unten an der Maus gibt es ein zusätzliches 10 g schweres Teil.

Als kabellose Gaming-Maus wird die neue Version der Software tatsächlich vom Anbieter vertrieben. Er ist so winzig, dass Sie ihn z.B. an Ihr Notizbuch anschließen können. Im Lieferumfang der Maus ist ein Lithium-Ionen-Akku enthalten, der nicht gewechselt werden kann. Eine neue Maus wird benötigt, wenn die Batterien leer sind.

Wenn der Akku der Maus zu Ende geht, schließen Sie das beiliegende 1,8 m lange USB-Kabel an, das mit Gewebe überzogen ist. Für das Tastenrad hat sich der Produzent auch etwas ausgedacht. Nachdem Sie die Schaltfläche hinter dem Mouserad gedrückt haben, können Sie ein freies Scrollen verwenden, wodurch sich das Wheel beliebig mitdrehen kann.

Dieses Scrollen ist sowohl für lange Dokumente oder Webseiten als auch für das schnelle Zoomen in Games nützlich. Wie beim Vorgängermodell aus dem Hause Pixel vertraut man auch bei der Entwicklung von PMW 3366 auf den PMW 900. Er hat eine Maximalabtastrate von 12.000 EPI. Selbstverständlich kann die Abfrage in fünf freiprogrammierbaren Schritten im Fahrer gesteuert werden.

Zwei Taster können zum Wechseln zwischen der oberen und unteren Ebene verwendet werden, eine LED-Anzeige gibt auch eine optische Anzeige. Es werden keine Einstellungen an den Bewegungen der Maus vorgenommen, wie z.B. Richten für gerades Scrollen. Die Maus hat im Versuch sehr natürlich gearbeitet. Die Gaming-Umgebung ist die zentrale Anlaufstelle für die Gaming-Peripheriegeräte des jeweiligen Anbieters.

Es fasst alle kompatible Logitech-Geräte zusammen und bietet eine intuitiv zu bedienende, sich selbst erklärende Benutzerführung. Hier steuern Sie die RGB-Beleuchtung, die Tastenprogrammierung und die Unterteilung in Teilprofile. Das Programm lässt Sie wählen, ob die Einstellung auf der Maus selbst oder in der Wolke liegt.

Das Haptische der Maus korrespondiert nicht ganz mit dem teuren Preis: Sie ist ganz aus Plastik. Doch neben dem geringen Eigengewicht von nur 110 g erweckt das Gewebe nicht den Anschein, eine Maus zu haben, die knapp 150 EUR kostet. Aus unserer Perspektive ist dies jedoch erträglich, insbesondere im Bezug auf die große Funktionsvielfalt des D903.

Nicht nur uns hat das Gerät überzeugt, auch andere Testpersonen haben es sehr gut bewertet. Technischer Leiter (08/2017) nennt die besten Gaming-Mäuse der Serie aus dem Hause Technicolor - allerdings nur in Verbindung mit dem teueren Powerplay-Mauspad: Auch für IGN-Kollegen ist die IGN die schönste Gaming-Maus auf dem Weltmarkt, deren Erfahrung nur durch das konstante Laden beeinträchtigt wird, es sei denn, man hat die Powerplay-Basis: Selbst für PCs (10/2017) ist nur der Kaufpreis der einzige echte Negativpunkt: Aber auch ohne Strom ist die Gameplay-Maus eine Premium-Maus für den deutschen Internet-Auftritt von Hamden Dingman: Die Kosten sind nicht zu hoch, denn mit der neuen Technologie ist sie endlich marktfähig geworden (08/2017):

Diese preiswertere Variante ermöglicht eine intelligente RGB-Beleuchtung und ein äußerst komfortables und ergonomisch gestaltetes Erscheinungsbild. Das neue Modell ist die neueste Ausgabe der Gaming-Maus aus dem Jahr 2007, als die Firma als erster Anbieter RGB-Beleuchtung in Mäuse eingebaut hat. Für hektische Spieler zum Beispiel lässt er die Kegel leuchtend hellrot und blinkend erscheinen, während kuschelige Spieler mit funkelnden, leuchtenden Farbtönen inszeniert werden.

Es gibt eine Kunstintelligenz, die den Umgang mit der Maus auswertet. Selbstverständlich kann der Kegel auch wie jede andere RGB-Maus mit vielen unterschiedlichen Farbtönen programmiert werden. Die Formgebung des Modells ist noch immer an die Originalversion angelehnt, auch wenn es eckiger und voluminöser geworden ist und mehr eigenständige Lichtzonen hat.

Alle acht Schlüssel sind beliebig belegbar. Für den Messwertaufnehmer vertraut man auf einen von eigenen Monteuren geänderten Optiksensor von Pixel, der nun den Markennamen Owl-Eye trägt. Bei der Prüfung reagiert der Fühler immer genau und sicher. Bei einer maximalen Auflösung von 12.000 Bildpunkten reicht der Bereich des Cone AIMOs jedoch aus, um die Abtastfrequenz zu bestimmen.

Es fasst die komplette Roccat-Peripherie in einer Schnittstelle zusammen, die eine Vielzahl von Einstellungsmöglichkeiten anbietet. Wenn Sie eine größere und schwere Maus bevorzugen, ist die neue Version die richtige Wahl. Die Maus von Scharkoon ist trotz ihres niedrigen Preisniveaus reich an Funktionen und Ausstattungsumfang. Unseren Preis-Leistungs-Hit hat uns wieder einmal Scharkoon mit dem Scharkoon Skiller SGM1 geliefert. Trotz des sehr vernünftigen Preisniveaus hat die Gaming-Maus ein hohes Maß an Funktionalität und Lieferumfang: Links außen sind fünf zusätzliche Taster angeordnet, die natürlich beliebig belegt werden können.

Wir stellen auch fest, dass die Seitentasten einen eher spongiösen Drückpunkt haben. Auch eine Gewichtsanpassung der Maus ist mit dem Modell SMG1 möglich: Dazu sind sechs vier g leichte Gewichtsstücke im Lieferumgang enthalten, mit denen das Mausgewicht zwischen 106 und 130 g eingestellt werden kann. Sie hinterlassen jedoch rasch unansehnliche Abdrücke auf der mattierten Fläche - völlig ungeeignet für eine Maus.

Bei dem optischen Aufnehmer handelt es sich nicht um ein Billigprodukt, sondern auch um den Testgewinner, aber beim Scharkoon Fertigkeitssensor nur um einen Maximalwert von 10.800 VPI. Daher kann hier nichts Schlechtes über ein merkwürdiges Sensorverhalten berichtet werden, alles lief hervorragend im Dauertest. Die Einstellung kann ohne viel Training im Fahrer vorgenommen werden, ein integrierter Arbeitsspeicher ist mit dabei.

Die Gaming-Maus muss nicht unbedingt kosten. Mit Hilfe von Einstellungen übermittelt der Optosensor die Mausbewegung 1:1 an den Computer. Mit der Steelserie Senei 310 steht eine Maus zur Verfügung, die durch ihr symmetrisches Design und die entsprechende Tastaturbelegung für Rechts- und Linkshänder geeignet ist. Die Maus ist aufgrund ihrer Maße (siehe Tabelle) besonders für Klauen- oder Fingerspitzenspieler geeignet.

Die beiden Taster funktionieren also unabhängig von einander und vom Rest des Gehäuses. Es gibt sechs weitere Schaltflächen - zwei auf jeder Seite und eine hinter dem anklickbaren Scroll-Rad. Für das Augenlicht leuchtet die Steelserie das feine Raster des Mausrades und das Schriftzug auf der Unterseite. Wie die Tastenbelegung kann die Belichtung inklusive der Effektbeleuchtung im entsprechenden Lautsprecher im ganzen RGB-Farbraum programmiert werden.

Die Einstellung kann auch mit der Maus gespeichert werden. Bei dem optischen Aufnehmer handelt es sich um einen von der Firma Steel Series überarbeiteten PMW 3360, den der Produzent True-Move3 genannt hat. Allerdings kann die DPI-Nummer nur in zwei Schritte und in 100er-Schritte unterteilt werden. Bei unseren Versuchen hat sich der Messkopf immer mit hoher Genauigkeit und kaum Zittern oder anderem Verhalten ausgezeichnet.

Die symmetrische Asus-Maus erlaubt es, nicht nur die Seitenwände, sondern auch die Taster zu verändern. Allerdings weist der Austausch eine andere Schalteigenschaft auf als die serienmäßig eingebauten Switches. Dies ist die Vorsichtsmaßnahme des Herstellers und erlaubt eine lange Nutzungsdauer der Maus. Das Schaltverhalten kann auch an Ihre eigenen Anforderungen angepasst werden.

Doch nicht nur die Taster können ausgetauscht werden, sondern auch die seitlichen Tasten, wie bei unserem Test-Sieger, können magnetisch fixiert werden. Mit dem symmetrischen Aufbau kann die Maus für linkshändige Benutzer eingerichtet werden. Das Gerät verfügt über eine Maximalauflösung von 7200 Bildpunkten, die in mehreren Schritten einstellbar ist. Trotzdem arbeitet der Fühler natürlich perfekt, eine numerische Einstellung der Bewegung erfolgt auch nicht.

Seitlich ist der ASIOS ROG mit einer Textur versehen und sorgt so für mehr Griff. Die BenQ Spielelinie ist der Insider-Tipp par excellence, speziell für professionelle E-Athleten und Hardcore-Gamer. Das FK1+ von FK1+ ist sehr griffig dank seiner matt glänzenden, rutschfesten Oberflächen und der geschwungenen Ausformung. Der FK1+ ist aufgrund seiner relativ großen und etwas größeren Maße besonders für Handflächen- und Klauenspieler geeignet.

Es gibt keine Programmiersoftware, die auch keine Schlüsselprogrammierung erlaubt. Unter den sieben verfügbaren Schlüsseln sind nur fünf gleichzeitig aktiviert. Das " Umprogrammieren " geschieht durch Ziehen der Maus, Halten einer bestimmten Tastaturkombination am FK1+ und Zurückstecken der Maus in die USB-Buchse. Dies ist jedoch etwas mühsam, genauso wie die DPI-Umschaltung - die Schaltfläche dafür ist auf der unteren Seite der Maus angebracht.

Zusätzlich sind die vier DPI-Pegel des Optiksensors bis zu 3200 DI (400, 800, 1600 und 3200 DI) festgelegt. Wenn Sie lieber mit einem anderen Wert spielen, werden Sie hier eine Enttäuschung erleben, da die Level nicht geändert werden können. Die Maus ist daher auch für unterschiedliche Spielgenres geeignet, die oft einen Wechsel der Handstellung erforderlich machen.

Als eine der ganz seltenen Gaming-Mäuse im Testbetrieb ist sie mit qualitativ hochwertigem Material wie z. B. Alu ausgerüstet. Die Auflösung des optischen Sensors beträgt ca. 15.000 Bildpunkte, was in der Realität jedoch unwahrscheinlich ist. Sie kann kabellos (2,4 MHz Funk) oder drahtgebunden betrieben werden, wie unser Liebling, aber der Produzent hat (!) noch kein induktives Laden mit einem Mousepad.

Die Lasersensoren arbeiten mit bis zu 16.000 Bildpunkten, die sich stufenlos regulieren und auch umgeschalten werden. Die Maus haben wir in der Regel als etwas kleiner empfunden, vor allem im unmittelbaren Wettbewerbsvergleich. Wir haben mit dem Löwenguss LM 20 einen weiteren Preis-Leistungs-Hit im Versuch gehabt, dessen Gewichte sich auch noch einstellen ließen.

Die Seitentasten sind aber recht steif und im Gegensatz zur Mitbewerberin muss diese Gaming-Maus einen kleinen haptischen Schub geben. Die Maus ist jedoch nur für Rechte. Es ist schlanker gestaltet mit gummierter Außenfläche, programmierbaren Tastern und RGB-Beleuchtung. Der optische Sensor hat eine max. Abtastfrequenz von 7000 Impulsen, die in sieben Schritten gesteuert werden kann.

Insgesamt hat die Maus alles, was der Spieler braucht: Profil, Makro, Onboard-Speicher und ein stoffbespanntes, stabiles Verbindungskabel. Es wird nicht mehr spektakulär sein, denn Rapper bringt eine stabile, wenn nicht zu hochqualitative Gaming-Maus. Als erste Gaming-Maus des Anbieters ist die kreative KlangblasterX Belagerungsmaschine für Audiogeräte bekannt.

Die Auflösung des optischen Sensors beträgt bis zu 12.000 Bildpunkte, so dass genügend Platz für benutzerdefinierte DPI-Werte bleibt. Sie können mit kompatiblem Gerät des jeweiligen Anbieters synchronisiert werden. Es gibt kaum etwas Falsches am Erwerb der Creative-Maus, aber es gibt auch nicht viele Vorzüge gegenüber anderen Gaming-Mäusen. Linkshändige Menschen bekommen mit dieser Maus wieder nichts.

Außerdem setzt die Firma Fujitsu ein optisches Gerät mit "nur" 5000 Bildpunkten ein, da die Zielgruppen ohnehin mit relativ geringen Sampling-Raten spielen. Trotzdem ist der Fühler im Wettbewerbsvergleich einer der günstigsten. Natürlich kann die Maus Profile und Macros speichern und wiederherstellen - ein Muss für Profispieler.

Durch den niedrigen Einstiegspreis ist die Maus besonders für diejenigen geeignet, die auf andere Gimmicks auskommen. Seit ihrer Markteinführung ist die neue Version der G502 Proteinmaus eine der populärsten Gaming-Mäuse. Die Gewichtseinstellung ist ebenfalls möglich - auch in gewissen Lagen, da die Gewichtungen im Kreis eingesetzt werden können.

Die Abtastfrequenz des optischen Sensors beträgt 12.000 Bildpunkte. Es gibt keine RGB-Beleuchtung in dieser Variante, die Maus leuchtet nur in Blaufärbung. Wie die Testsiegerin ermöglicht die Logiksoftware eine Vielzahl von Einstellmöglichkeiten ohne viel Training. Zum Beispiel rattert die Maus, wenn Sie sie auf den Schreibtisch legen. Allerdings gibt es keine austauschbaren Seitenklappen, aber auch hier können die Weichen ganz einfach gewechselt werden.

Die geflochtenen Verbindungskabel sind vollständig abziehbar - ideal bei einem Leitungsbruch, so dass Sie keine neue Maus erwerben müssen. Dies erleichtert das präzise Ausrichten, da der Fühler nicht mehr zu bewegungsempfindlich ist. Als erste Gaming-Maus des Unternehmens ist die neue Generation der Hypertext-FPS zu nennen. Diese kann in vier Ebenen unterteilt werden, ist aber fest vorgegeben und kann nicht umgestellt werden.

Die Zusatztasten können daher nicht beliebig belegt werden, z.B. mit Macros oder vergleichbaren Befehlssequenzen. Jedoch ist die ergonomische Gestaltung recht gut und die Tastatur gibt ein klares Rückmeldung beim Anklicken. Diese Maus ist also mehr für minimalistische Leute, die nicht zu viel bezahlen wollen.

Mehr zum Thema