Gaming Maus 2016

Glücksspiel-Maus 2016

Finden Sie die perfekte Gamer-Maus: Lesen Sie den Gaming-Maus-Test sowie die Top-Liste und den Vergleich aktueller Mäuse für Gamer in verschiedenen Preisklassen! Bis zu 7000 dpi mit Overdrive-Modus 1000 Hz Polling-Rate Die formschöne 007 Gaming-Maus spricht Technikbegeisterte an. Es wird mit elf austauschbaren Zubehörteilen geliefert, die einfach mit Magneten am Mauskörper befestigt werden können. Meister: Modulare Gaming-Maus mit einstellbarer Beleuchtung.

Tests, Toplisten und Vergleiche Gamer-Mäuse

Die Gaming-Maus ist eines der Must-Haves eines ehrgeizigen Spielers. In unserem Gaming Mouse Check 2017 haben wir uns verschiedene Preisklassen angesehen und erklären Ihnen in unserem Gaming Mouse Buying Guide, was bei der Wahl des richtigen Nagetiers wichtig ist. Ihre Gaming-Maus ist neben Ihrer Gaming-Tastatur das bedeutendste Peripheriegerät zum Spielen.

Damit werden Sie nie die Genauigkeit von Maus und Keyboard haben. Sogar schlichte Büromäuse können in puncto ergonomischer Gestaltung und Genauigkeit nicht mit Gaming-Mäusen konkurrieren. Das Gute daran: Feste Gaming-Mäuse müssen nicht unbedingt kostspielig sein. Deshalb haben wir unseren Gaming Mouse Trend 2017 in unterschiedliche Rubriken unterteilt: Robuste Einsteiger-Gaming-Mäuse, die nicht mehr als 30 EUR kostet und daher mit einem guten Preis-Leistungs-Verhältnis aufwarten kann.

Wir haben in unserer Mittelkategorie nur solche Tiere in unsere Highscore-Liste aufgenommen, die 50 EUR nicht überschreiten. Wir haben in dieser Rubrik nur solche Markenhersteller in Betracht gezogen, die alle auf qualitativ hochstehende Sensorik angewiesen sind. Bei unserem Versuch haben wir den Giga-Byte GM-M6800 mit 8,3 von 10 möglichen Werten bewerte.

Verglichen mit MMO-Mäusen ist dies handhabbar. Unsere Gaming-Maus ist unser Preis-Leistungs-Tipp, denn die Maus macht einen signifikanten Funktionssprung. Viele Spieler halten dieses Logitech-Eingabegerät für den perfekten Klassiker der Gaming-Maus. In unserem Spielbericht 2017 haben wir uns Mäuse angesehen, die sowohl für Ego-Shooter als auch für MMO-Spiele geeignet sind.

Allerdings haben MMO-Spieler oft besondere Ansprüche an Gaming-Mäuse und erfordern eine große Anzahl von Schaltflächen. Falls Sie also nur MMO-Spiele spielen, sollten Sie sich unsere besondere Anleitung zum Testen und Kaufen von MMO-Mäusen ansehen. Wir haben hier nur solche MÃ??use betrachtet, die mit vielen frei wÃ?hlbaren Knöpfen auskommen.

Eine weitere spezielle Form von MÃ??usen sind sogenannte vertikale MÃ?use. Die Umstellung von einer herkömmlichen Gaming-Maus auf eine vertikale Maus braucht einige Zeit, aber für Spieler, die nach längeren Sitzungen oft unter Schmerzen am Unterarm leiden oder gar Tendosynovitis hatten, kann diese Umstellung sinnvoll sein.

Wir haben in unserem Einkaufsführer alle wichtigen Hinweise für Sie zusammengefasst, die Sie beim Erwerb einer Gaming-Maus berücksichtigen sollten. Die Gaming-Maus - ergonomisch, sensibel und griffig: Welche Gaming-Maus steht Ihnen zur Verfügung? Spielmäuse sind vielseitig in Gestalt, Grösse und Ausprägung. Eine Gaming-Maus ist eines der wesentlichen Einkaufskriterien. Neben der Grösse der Maus spielen auch die Formen eine bedeutende Rolle. 2.

Das Aussehen der Maus ist abwechslungsreich. Dabei gibt es sowohl symetrische als auch an die Hand angepasste Maus. Die symmetrischen Mausmodelle sind sowohl für Links- als auch für Linkshänder gedacht, während die ergonomischen Modelle nur für Links- und Linkshänder gedacht sind. Inzwischen ist es gängige Praxis, dass High-End-Gaming-Mäuse mit Gewichten zum Anpassen der Maus ausgestattet sind.

Egal ob Sie ein Low-Sense-, Mid-Sense- oder High-Sense-Spieler sind, es kommt darauf an, wie Sie die Mausgeschwindigkeit einstellen. Er muss die Maus weiterführen, um die selbe Strecke auf dem Schirm zurücklegen zu können. Als Niedrigfühler ist es sinnvoll, Gaming-Mäuse mit einem niedrigeren und genaueren Abhebeabstand zu verwenden.

Dadurch sind sie besonders für Low-Senser-Mäuse mit Lasersensoren geeignet. Allerdings fährt man als Hochsinniger mit einer optisch ansprechenden Gaming-Maus besser, da diese ein direktes und gleichmäßiges Zeigeverhalten hat. Es ist oft leichter zu entscheiden, wie man die Maus halten soll, als festzustellen, ob man ein Spieler mit niedrigem, mittlerem oder hohem Sinn ist.

Prinzipiell wird zwischen Klauen-, Hand- und Fingerkuppengriff unterschieden: Fingerkuppenspieler setzen die Fingerkuppen nahezu ausschliesslich auf die Maus. Die Spieler haben kaum Mausbewegungen, setzen eine große Empfindlichkeit und sind daher typisch für High-Sense-Gamer. Der technische Teil rund um das Themengebiet Gaming-Maus ist in zwei Bereiche gegliedert.

In der ersten Sektion behandeln wir die grundsätzlichen fachlichen Fragestellungen rund um die Bereiche Sensortechnik, Anzahl der Tasten und drahtlose vs. drahtgebundene Maus. Die optischen LED-Mäuse und Nagetiere mit Lasersensoren arbeiten nach dem Grundsatz, dass sie auf eine Fläche (meist das Mauspad) abstrahlen und der Lichtsensor das auf der Fläche liegende Signal aufnimmt und an den Gaming-PC ausgibt.

Spielmäuse mit einem Lasersensor haben oft einen höheren DPI-Wert. Der Hauptvorteil von Lasermäusen ist der geringere Abhebeabstand (LoD), der auch präziser konfiguriert werden kann. Deshalb sind Lasermäuse die beste Lösung für alle Low-Sense-Spieler. Für alle mittelgroßen und großen Player empfiehlt sich die Auswahl einer optisch ansprechenden LED-Gaming-Maus.

Die Tatsache, dass das Laserlicht stärker in die Fläche dringt als das LED-Licht, erfasst auch überflüssige Information, so dass eine Maus mit einem LED-Sensor eine gleichmässigere Zeigebewegung hat. Die meisten Spieler werden durch das Seil gestört und wechseln zu einer drahtlosen Gaming-Maus. Der Gedanke an drahtlose Gaming-Mäuse ist großartig, aber sie sind in der Regel schwer und langsamer durch die Batterie.

Wir können Ihnen hier auf keinen Fall den Erwerb einer Funkmaus raten. Wer dennoch eine kabellose Gaming-Maus verwenden möchte, sollte nicht geizig sein. Ist die Batterie im Caos Spektrum verbraucht, kann die Maus über ein USB-Kabel mit dem Computer verbunden werden. Alternativ zur Funk-Gaming-Maus können wir den Erwerb eines Maus-Bungees für das Cable Management anregen.

Wie viele Knöpfe sollte meine Gaming-Maus haben? Sind Sie ein MMO-Spieler, sollten Sie nach Mäuse mit 10 oder mehr Knöpfen suchen. Entscheidender als die Zahl der Schlüssel für Mäuse ist die Programmierung der Schlüssel. Hochwertige Gaming-Mäuse werden mit einer speziellen Spezialsoftware geliefert, mit der Sie sowohl Macros einstellen als auch einzelne Schlüssel zuweisen können.

Gaming-Maushersteller, Gaming-Magazine und Spieler lieben es, Fachbegriffe zu verwenden. Die Abkürzung für Punkt pro Zoll gibt die Maximalauflösung an, die Ihre Gaming-Maus innerhalb eines Zolls (2,5 cm) wiedergeben kann. Mit einer Maus mit 4.000 Punkten kann man 4.000 einzelne Punkte bei 2,5 Zentimeter erkennen.

Mit anderen Worten, eine Maus mit einem auf 4,00o eingestellten Punktabstand von 4.000 Bildpunkten auf dem Monitor, wenn die Maus einen Zoll (2,5 cm) verschoben wird. Einfach ausgedrückt zeigt Ihnen die Genauigkeit des Gaming-Maussensors an. Das ist aber nur die Hälfte der Wahrheit: Obwohl große DPI-Werte benötigt werden, sind DPI-Werte von weit über 10.000 PPI eigentlich mehr das Inverkehrbringen von Herstellern als in der Realität relevant.

Während die Auffassungen darüber, mit welcher DPI-Einstellung es noch vernünftig ist, differieren, sind sich die meisten Spieler einig, dass es keinen Zweck hat, DPI-Werte über 5.000 zu setzen, weil sich die Maus einfach zu langsam dreht. Aus Gründen der Präzision sollte es möglich sein, die Maus in Stufen von mind. 100 Punkten einzustellen.

Der Abhebeabstand bezeichnet die Größe, in der kein Bild von der Gaming-Maus zum Computer gesendet wird. Das ist beim Bewegen der Gaming-Maus von Bedeutung. Dadurch wird verhindert, dass ein Zeichen gesendet wird, wenn die Maus bewegt wird. Gaming-Mäuse haben in der Regel einen präziseren und geringeren Abhebeabstand mit Laser.

Dabei wird die Polling-Rate oft mit dem DPI-Wert vermischt. Diese gibt an, wie oft die Maus die Information über ihre Lage an den Gaming-PC gibt. Mit einer Rollgeschwindigkeit von 1000 Hz gibt die Maus jede Millisekunde 1.000 Mal pro Sek. ein Warnsignal aus. In der Gaming-Branche gilt: Je größer die Polling-Rate, umso besser.

Die Maus sollte einen Wertebereich zwischen 500 und 1.000 Hz haben. Das Winkeleinrasten ist eine Mauskorrekturfunktion. Daher ist es wie bei allen Mauskorrekturfunktionen unerlässlich, dass die Maus die Option anbietet, diese auf der Softwareseite zu deaktiveren. Dies ist bei allen heutigen MÃ? Der Punkt hier ist, dass die Maus nicht mit der eigenen Handfläche bewegt wird.

Das Jittern von Maus ist auf fehlerhafte Sensorbilder zurückzuführen, hat aber für moderne Gaming-Mäuse zum Glück keine Praxisrelevanz mehr. Allen, die die Information in schriftlicher Form zu viel gefunden haben, können wir das folgende Bild als gute Übersicht über Gaming-Mäuse empfehlen:

Mehr zum Thema