Goldhamster Nachwuchs

Goldener Hamster-Nachwuchs

dass sie ein Nest für die nächste Generation baut und mehr Vorräte als sonst lagert. In unserer Seite über Hamster finden Sie alles Wichtige über die Nachkommen der Hamster. Eine kleine Liste von Notfällen, wenn Sie unerwartete Nachkommen in Ihrem Haus haben, finden Sie hier. Dieses herauszufinden kann sehr wichtig sein, besonders wenn Sie mehr als einen Hamster haben und Sie keinen Nachwuchs wünschen. Zwerghamster / Zwerghamster Nachkommen Handzahm.

Wenn der Goldhamster Nachkommen hat

Wenn Sie keine Erfahrungen in der Hamsterzucht haben, empfehlen wir Ihnen unbedingt, sich nicht mit Tieren zu paaren. Goldhamster sind mit 32-42 Tagen erwachsen. Ist kein Nachwuchs gewünscht, sollten die Jungtiere ab dem 32. Tag nach Geschlecht getrennt werden. Golden Hamster Damen führen ihren Abfall für ca. 16 Tage.

Pro Würfe sind 4 bis 10 Babies zu erwarten. Die Goldhamster werden als sehr fruchtbar angesehen, aber sie fortpflanzen sich nur unter besten Vorraussetzungen. Das bedeutet, dass die beiden Tierarten nie zu zweit zusammengehalten werden dürfen. Dazu wird das Kätzchen mit dem Kater in den Korb gelegt. Weil die weiblichen Goldhamster ihr Territorium sehr gut schützen, dürfen die männlichen Wesen nie in den Vogelkäfig gesteckt werden.

Die tatsächliche Verpaarung fängt an, wenn sich das Kätzchen durch den Körper beugt, das Gesäß anhebt und das Kätzchen mehrmals ausreiten kann. Sofort nach der Verpaarung muss das Tier aus dem Korb raus. Die Frau ist schwanger - Was ist jetzt wichtiger? Woran erkennt man, ob eine goldene Hamsterdame schwanger ist?

Ob es sich um schwangere Tiere handelt, ist mit bloßem Blick kaum zu erraten. Das Hamstermädchen wird nicht nur ein größeres Nahrungsangebot aufbauen, sondern auch anfangen, ein Netz zu errichten und mehr zu essen. Um der werdenden Frau ein Gelege zu errichten, braucht sie viel Nistmaterial, wie z. B. Handtücher und Papphülsen.

Bei schwangeren Frauen besteht ein erhöhter Eiweiß- und Mineralstoffbedarf. Deshalb muss während der Trächtigkeit auf eine ausgewogene Ernährung geachtet werden. Dieses sollte aus viel Grün, etwas mehr trockenem als gewöhnlichem Viehfutter, magerem Quark, Würmern und anderem proteinreichem Viehfutter sein. Die schwangeren Hamburger werden in der Regel kurz vor der Entbindung etwas aufgeregt und benötigen Ausruhen.

Unter keinen Umständen darf das Gehäuse während der Trächtigkeit gesäubert werden. Auch der Besitzer selbst bemerkt selten etwas von der Entstehung, da die Nachkommen der Tiere meist nachts kommen. Sie werden sitzend zur Welt gebracht, dann von ihrer Mama die Nabelschnur abgeschnitten, von der Eihülle gelöst und ausleckt.

Das reinigt nicht nur die jungen Tiere, sondern regt auch deren Durchblutung und Durchblutung an, und die Eltern knüpfen die erste Verbindung zwischen sich. Nach der Geburt und die Eihülle werden von der Frau gegessen, was den Milchfluß anregt. Eine grausame Zeremonie für viele Menschen ist, dass die Hamsterlady Totgeborene isst, die beim Durchtrennen der Nabelschnur nicht schreien.

Unter keinen Umständen darf die kleine Mama stören, sonst droht die Gefahr, daß sie offensiv handelt und ihre Kinder frisst. Erst wenn der Nachwuchs das Gelege selbständig verläßt, darf das Gelege wieder gesäubert werden. Bei der ersten Ausfahrt der niedlichen Kleinen aus dem Gelege müssen alle sich bewegenden Spielzeuge aus dem Gelege genommen werden, damit keine Verletzungen für die ungeschickten Kleinen entstehen.

Wenn Sie Wasserschalen haben, anstatt sie im Korb zu gießen, sollten Sie sie herausnehmen, damit die Lebewesen nicht untergehen. In der ersten Woche ihres Lebens benötigen die Vierbeiner noch keine Nahrung, die sie ausschliesslich mit Brustmilch füttern und alle lebensnotwendigen Vitalstoffe über den Blinddarmkot ihrer Mütter einnehmen. Tag 2: Ab dem zweiten Tag wird die Babyhaut dunkel und eine erste Pigmentation ersichtlich.

Tag 3: Wenn die Mama für kurze Zeit das Gelege verläßt, um neue Nahrung zu bekommen, fällt der Nachwuchs oft mit einem Quietschen auf. Heute hat die Mama viel damit zu tun, ihre Kleinen immer wieder ins wärmere Netz zu bringen, nachdem sie weggelaufen sind. Oft werden die Hamburger in die Wangentaschen gesteckt oder am Hals gehoben.

Tag 8: Ab dem achten Tag ist die vollständige Haarigkeit der Goldhamster zu sehen, außerdem heben sich ihre Ohrmuscheln offen vom Haupt ab und man sieht ihre Lider, die jedoch sehr oft noch verschlossen sind. Zudem ernähren sich die lebhaften Wandergesellen nun von selbst. Tag: Die meisten jungen Tiere wollen unabhängig vom zehnten Tag essen und das Gebiet außerhalb des Nestes auskundschaften.

Tag 14 bis 18: Die kleinen Hamster haben bis zum Tag 18 die Ohren aufgemacht und fangen an, sich zu reinigen. Oft streiten sich Brüder und Schwestern auf spielerische Weise, pfeifen und quietschend. Die Goldhamster sind nun auch in der Lage, bestimmte Nahrungsmittel zu finden und ihre Fäkalien und Urinsekrete selbst zu unterdrücken.

Tag: Die Jungen sind jetzt völlig unabhängig, ziehen in koordinierter Weise um, reinigen sich und essen selbst. Sie dürfen jedoch noch nicht von ihrer eigenen Mama abgetrennt werden, da sie ihnen noch das für Goldhamster charakteristische soziale Verhalten beizubringen hat. Tag: Spätestens ab dem Tag der sexuellen Reife beginnt mit der Geburt von Goldamstern.

Zur Vermeidung weiterer Nachkommen müssen die Vierbeiner nun separat nach Geschlechtern wirbeln. Mit einem eher kleinen Wurfgeschlecht sind die Jungtiere oft schon ab dem 25. Tag sexuell reif und sollten schon dann abgetrennt werden. Das weibliche Baby kann eine Weile bei seiner Mama wohnen, um von ihr zu erfahren.

Die Nachkommen ernähren sich in den ersten Tagen von der Muttermilch. Einige Tage später erfahren die jungen Tierchen daraus, welches Essen für sie das Richtige ist. Die Hamsterlady holt diverse Getreide, frisches Essen, darunter Gras, Gewürze und Gemüsesorten, in die Nester ihrer Nachkommen. Ernähren sich die Versuchstiere selbständig, erhalten sie das selbe Essen wie ausgewachsene Versuchstiere, d.h. eine Kombination aus Trockennahrung und abwechslungsreicher Grün- und Proteinnahrung.

Gelegentlich kommt es vor, dass die Mama ihre Kinder nicht mitnimmt. Die Nachkommen brauchen ab dem 7. Lebensjahr nur noch alle 2h Milch. Die Verpaarung der Zuchttiere erfolgt in der Berufshamsterzucht mit Hilfe von Farb- oder Mantelformen. Jedoch sollte ein Laien nie mit Hamstern paaren, nur weil er eine Ausgabe seines Lieblings-Hamsters will.

Denn jede Trächtigkeit und jede Entbindung birgt viele Gefahren. Es gibt auch viele Sachen zu beachten während der Trächtigkeit und wenn das Baby geboren wird. Sie gewährleisten eine artgemäße Verpaarung, eine komplikationslose Trächtigkeit und ein gesundes Aufwachsen der jungen Tiere.

Sie können jedoch eine artgemäße Fortpflanzung fördern, indem Sie Ihren Goldhamster nicht in Tierhandlungen, sondern bei den Züchtern kaufen. Vor der Entscheidung, zwei Goldhamster zu paaren, sollte das Folgende angemerkt werden: Da die Kätzchen nur für einen sehr kurzen Zeitraum süße Babies sind und später die selben Anforderungen wie ausgewachsene Tiere haben, benötigen sie ihr eigenes großes und liebenswertes Zuhaus.

Wird dies nicht für die Versuchstiere gefunden, muss es möglich sein, die kleinen Nagetiere in einem eigenen und genügend großen Korb zu unterbringen. Erst wenn beide Elternteile kerngesund sind und daher keine Erkrankungen weitergeben, dürfen sie sich paaren. Der Goldhamster muss mind. vier Monaten alt sein und darf bei der Befruchtung nicht länger als ein Jahr alt sein.

Bei und nach jeder Trächtigkeit können Schwierigkeiten entstehen, die im Ernstfall einen Tierarztbesuch erforderlich machen. Goldhamster sollten zwar vom 32. Tag des Lebens nach Geschlecht abgetrennt werden, sie sollten aber erst später verschenkt werden. Sie können bis zum vollendeten 6-8. Lebensjahr noch viel von ihrer Mama und ihren Kindern erlernen.

Mehr zum Thema