Golf Training

Golftraining

Hier ist der Frühling und mit ihm der Wunsch nach Golf. Golfstunden, Golftraining und Golfcoaching am Gardasee. Herzlich Willkommen bei Selection Golf Training. Herzlich Willkommen bei Selection Golf Training. Golfplatz, Platzreife und Golftraining mit dem Golfprofi ist auf dem Golfplatz St.

Vigil Seis möglich.

Stark>START JETZT

Am Startbildschirm angekommen, verschaffen Sie sich einen Gesamtüberblick und starten Sie Ihre Anreise. Erreichen Sie Ihr Lernziel und klicken Sie auf das Schloß zum nächst höheren Spiel. Wählen Sie eine Fertigkeit und beginnen Sie Ihr Training. Erstellen Sie einfach und unkompliziert Ihren individuellen Schulungsplan. Sammeln Sie Akzente und verfolgen Sie Ihre Entwicklungen. Erreichen Sie die nächste Ebene. Sie können hier verfolgen, was wir gerade während der Entwicklungsphase der Anwendung tun und wie weit unser Entwicklungsstatus ist.

In den Cookie-Einstellungen dieser Webseite ist "Cookies zulassen" voreingestellt, um ein optimales Browser-Erlebnis zu gewährleisten. Falls Sie diese Webseite ohne Veränderung der Cookie-Einstellungen nutzen oder auf "Akzeptieren" klicken, stimmen Sie zu.

Herzlich Wilkommen bei der Swiss Golf School auf Mallorca | Wie man Golf trainiert - Training ist Lernen und Üben ist Programm!

Bei einem Golftraining müssen wir ein Ausbildungsprogramm aufstellen, das langfristiges Training vorantreibt. Studien haben ergeben, dass gute Ergebnisse in manchen Trainingsformen nicht mit einem guten Lernerfolg gleichzusetzen sind. "Obwohl der Bezug zwischen Bildung und Lernerfolg mehr als erwiesen ist, besteht ein Mißverständnis, daß gute Leistungen in der Ausbildung nicht immer mit Lernerfolg gleichzusetzen sind.

Nachfolgend einige wichtige Neuerungen für Ihr Training. Das Training ist das Erlernen und Üben ist das Auftragen. Das Einbinden unerwünschter Resultate in das Training kann das gute Lernverhalten fördern. Die Empfindung eines Fehlers (z.B. zu früh, zu langsam) trägt dazu bei, etwas zu erlernen. Studien haben auch ergeben, dass der Wunsch, etwas zu optimieren, nicht gleichbedeutend mit dem Erlernen ist.

Studien von Campagnaro und der Firma L'Hodges haben ergeben, dass man, wenn man einem Golfspieler mit einer Übungshilfe hilft, einen gewissen Ablauf zu entwickeln, die Anzahl der Trainingsfehler mindert. Forschungen am UCLA Learning Lab haben ergeben, dass diese Schulungshilfen den Aufwand reduzieren. Das ist das bedeutendste Lernmittel.

Mit Lernmitteln schaffen wir ein grundlegendes Gefühl. Ist dies einmal geschehen, hat der Golfspieler eine Grundfertigkeit, die dann erweitert werden kann. Der sich ändernde Zielpublikum übt die neuen Bewegungsabläufe im Wechsel und nur einmal pro Bewegungsablauf. Deshalb ist es besonders hilfreich, dass die Aufgabe während des Trainings alle 5 - 10 Minuten gewechselt wird.

Wenn ein Golfspieler z.B. das Ziel erlernt, sollte er während des Trainings alternierend auf das Green abzielen können, dann unmittelbar danach auf das Spielfeld, dann auf den Tee-Shot und dann in den Unterstand. Häufig wird davon ausgegangen, dass regelmäßiges externes Lernfeedback gut für langfristiges Arbeiten ist.

Langzeitstudien haben jedoch ergeben, dass reduzierte, verzögerte und zusammengefasste Rückmeldungen für das langfristige Erlernen besser sind (Schmidt und Wulf 1997). Achten Sie also auf die Golfer: Rückmeldungen nach jedem Schuss behindern den Lernvorgang, denn der Golfspieler muss sein eigenes inneres Feed-back erlernen. Bei einer Trainingsstunde ist es weniger sinnvoll, alles in einem einzigen Teil zu haben und immer die selben Arbeiten auszuführen.

Es ist auch notwendig, in jeder dieser Mini-Sessions etwas anderes zu erlernen.

Mehr zum Thema