Gräser im Garten

Gras im Garten

Freitags präsentiert der Vorarlberger Gartenprofi Herbert Geringer den VOL.AT-Gartentipp. Die winterharten Gräser im Garten Pflege und Mähen von Ziergräsern. Gras ist ein echtes Highlight im Garten. Ornamentgräser sind robust und pflegeleicht.

Suchen Sie einen grünen Sichtschutzzaun für Ihren Garten?

Gras - leicht zu pflegen und robust für den Garten

Der berühmte Gartenbauer und mehrjährige Züchter Karl Foerster hatte für einen Garten ohne Gräser nur noch ein einziges einziges Stichwort übrig: Schrecklich! Waren Gräser lange Zeit nur kurzzeitig im Garten erwünscht, sind Ornamentgräser heute ein wichtiger Bestandteil der Grünanlagen. Weil Gräser viel mehr sein können als nur "grün". Die Farben sind sehr vielfältig - neben den grünen gibt es Ornamentgräser in Braun- und Bronzetönen, weiße und gelbe panierte Gräser und unter diesen ist auch die schwarze Färbung wiederzufinden.

Einige Zierpflanzen, wie z.B. Lampenreinigergras oder Pampagras, sind durch eine ansprechende Blütenpracht gekennzeichnet. Der dekorative Wert vieler Gräser sollte auch im Sommer nicht unterschätzt werden, wenn die Reife jeden einzigen Rasenhalm verfolgt. Pflege von Ziergräsern? Gras ist für viele unterschiedliche Einsatzorte erhältlich: Manche dekorative Gräser ziehen die Sonnenstrahlen vor, andere hingegen ziehen es vor, im Schatten unter einem Baum zu blühen.

Die Gräser sind sehr sparsam, andere benötigen viele Pflanzen. Einige Gräser, wie z.B. das chinesische Schilf, verbreiten sich im Laufe der Zeit immer mehr. Danach ist es Zeit, die Gräser mit dem Pik zu mähen. Dieses geteilte Ziergras kann dann wieder gepflanzt werden und bleibt für viele Jahre wunderschön.

Wo pflanzen Sie Gräser? Einige Gräser, die bis zu 1,80 m hoch werden können, sind sogar als Sichtschutzwände geeignet. Durchsuchen Sie unseren Online-Shop und suchen Sie die richtigen Zierpflanzen für Ihren Garten.

Winterhartes Gräser im Garten Winterresistente Ornamentgräser Rasen und Graspflege

Ornamentgräser sind mehrjährige, d.h. krautartige Gewächse, die üblicherweise für den Hausgarten verwendet werden; denn Gräser sind widerstandsfähig oder winterschutz. Ornamentgräser sind monokotyle Blütenpflanzen mit einem Stiel, langen, schmalen Blättern und Blütenständen in Gestalt von Stacheln oder Rispe mit unauffälligen Blümchen. Es gibt drei Arten von Gräsern: die Süssgräser ( "Poaceae"), die sauren Gräser ("Cyperaceae") und die Binsen ("Junaceae").

Die Gräser können sich sowohl durch Saatgut als auch durch Wurzelwerk im Garten verbreiten. Beim Ausbringen durch die Wurzel wird unterschieden zwischen Horste und Läufergräser. Die meisten Ornamentgräser gedeihen hornartig, d.h. Stängel und Blumen sprießen aus einer mit zunehmendem Lebensalter dicker werdenden Grundfläche und verteilen das Gräser.

Andererseits verbreiten sich andere Schmuckgräser durch Läufer (= Rhizome), d.h. das Rasen wächst länger und unterirdisch, die sich von den tatsächlichen Gewächsen - manchmal auch über irdisch - abheben. Aus diesen werden dann in einiger Distanz zur Mutterpflanze neue Bepflanzungen. Zwergbambus ( "Pleioblastus pumilus") ist ein Rhizom bildendes und verbreitendes Gräsers.

Zierpflanzen und Gräser: Zwergbambus (= Pljoblastus Pumilus und Pleiiblastus variegetus), Schwarzbambus (= Phyllostachy nigra) und andere Phyllostachy und Pseudo-S.... Das Spektrum der Ornamentgräser erstreckt sich von bodenbedeckenden bis hin zu Zierriesen. Noch heute werden viele Tierarten fast gleich der wilden Form im Garten genutzt, während andere Tierarten eine reiche Artenvielfalt haben.

Besonders deutlich wird die Vielfältigkeit der Gräser in der Blattfarbe und Blattform, aber auch in den langen Blüten- und Fruchtstielen. Aufgrund ihrer schönen Blattlinie und der schönen Blütenform können sie ein eigenständiges Gestaltungselement in Garten und Landschaftsbild sein, aber auch eine verbindende Wirkung zwischen den einzelnen Pflanzgruppen ausüben.

Die Gräser haben zu jeder Saison ein anderes Antlitz. Die verspielte Blütenpracht fasziniert im Hochsommer, im Sommer die goldfarbenen Grashalme, die sich leicht im Sturm fortbewegen, auffallen und im Herbst die mit Rauhreif verzierten Wintergitter genießen. Jeder Gartenarchitekt, aber auch Hobbygärtner sollte sich bemühen, die vielfältigen Gestaltungs- und Anwendungsmöglichkeiten von Ziergräsern zu nutzen, getreu dem Leitspruch des Blumenzüchters und Gartendichters Charles Foerster: "Ein Garten ohne Gräser ist ekelhaft!

Für jede Rasenbeschreibung gibt es in unserer Rasen-Datenbank eine Abkürzung (z.B. für die optimale Lebensspanne z. B. für den Rasenbereich: 1 oder 2).

Mehr zum Thema