Hänsel und Gretel Spiel Kindergarten

Hansel und Gretel spielen Kindergarten

Ermutigen Sie die Kinder, die Worte zu wiederholen. Das Märchenlied: Wie Hänsel und Gretel sollen die Kinder nun Kieselsteine finden. Kinderlieder in der Oper "Hänsel und Gretel". Vor dem Spiel sammeln Sie alle Kinder um sich herum und lesen ihnen die Geschichte von Hänsel und Gretel vor.

Hänseleien und Gretel

Das ist der Wortlaut des Märchens Kinderliedes: Hansel und Gretel. Die Kinderlieder zum Kindermärchen der Brüdergrimm. Das ist auch ein schöner Spielsong, den man im Kindergarten und zu Hause mitspielen kann. Hänsel, Gretel, zwei Kids für das Lebkuchenhaus, Zauberin. Das Spiel der Sängerinnen und Sänger richtet sich nach den Gesangstexten. Hänsel und Gretel haben sich zuerst im Urwald verirrt.

Zweitens: Whoo, da ist eine ältere Frau, die die Kleinen zum Lebkuchenhaus anlockt. Aber sie war nett, mein Hänsel, was für eine Notlage! Die will dich im Backofen bräunen! Aber als die Zauberin in den Herd sah, wurde sie von Hänsel und Gretel hineingedrängt.

Sie musste gebraten werden, die Kids gingen nach Hause. Jetzt ist das Feenmärchen von Hänsel und Gretel vorbei.

Geschichtenerzählerinnen

Einleitende Bemerkung: Das Kindermärchen "Hänsel und Gretel" fasziniert viele Kids, denn die Heldinnen der Erzählung sind zusammenhaltende und gegen das Übel erfolgreiche Straftäter. Ich habe das Kindergartenmärchen geändert: Der grausame Teil wurde aus dem Marchen herausgenommen, sowohl die Intention der Zauberin, Hänselfett zu fressen und zu frittieren, als auch die Verbrennung der Magie am Ende.

Es macht einen weiteren großen Unterschied, ob ein Kind das eigentliche (grausame) Bild hört oder liest - oder ob es es es immer wieder spielt. Wie sich das Stück mit diesem Marchen zum ersten Mal entwickelt hat, erfahren Sie hier: Theaterstück im Kindergarten. Die Erklärung, warum die Änderungen durchgeführt wurden und die Diskussion darüber ist für das Kind eine wichtige und gute Möglichkeit der kognitiven Entwicklung.

Ich habe an diesem märchenhaften Spiel mehrmals mit Kindergarten- und Grundschülern gearbeitet, auch mit hochbegabten Schülern. Es war für mich von Interesse, dass hochbegabte Vorschul- und Grundschulkinder die Strukturen und Einzelheiten des Spiels viel rascher verstanden und gespeichert haben als andere Schüler. In der Hauptrolle spielten die hochbegabten Schüler, die auch ihr Schauspieltalent unter Beweis stellten.

Nicht so hartnäckig und konzentrierte mussten die Schülerinnen und Schüler in den unterstützenden Funktionen sein, aber sie leisteten auch einen wesentlichen Beitrag zum Erfolg des Spieles und hatten entsprechend Erfolgserlebnisse. Vorsicht: Es kann vorkommen, dass keines der beiden Kleinen die üble Magie ausspielt. Es wurde bildweise ausgearbeitet, einige Schülerinnen und Schüler versuchten mehrere Partien hintereinander und einige Partien waren Doppel- und Dreifachbesetzungen.

Ich habe das folgende "Drehbuch" während der Zusammenarbeit mit den Schülern entwickelt, ein Kollege übernimmt die Funktion des Erzählers. Als Regisseurin konnte ich diese Aufgaben immer mehr an hochbegabte Nachwuchskinder übergeben, die durch ihr Organisationstalent auf sich aufmerksam machten. Theaterstück mit hochbegabten Schülern. Der Name des Mädchens war Gretel, und der Name des Jungen war Hänsel.

Mit ihrem Familienvater und der teuflischen Mutter lebten sie in einer Baracke am Waldrand. Sie liebte die Kleinen nicht und der Familienvater war ohne Mumm. Sie schickte die Kleinen ins Schlafzimmer. Sie sehen betrübt aus. Das Stiefmütterchen schüttet das Glas mit ein. Als Gretel einschläft, bekommt Hänsel ihre Mutter zu hören.

Unser Familienvater sagt: "Unsere arme Familie ist so hungrig. "Und die bösartige Mutter antwortet: "Es gibt nichts mehr zu fressen im Hause, alles ist verbraucht." Was wir noch alles haben, ist nur für mich und dich genug, aber nicht für die Nachkommen. Wir werden sie morgen in den Wäldern in Ruhe gelassen.

Eine Zeitlang rollen die Kleinen im Schlaf und Gretel fällt ein. Hansel sitzt allmählich auf und hört zu. Sie schaut die ganze Zeit wütend. Hansel hört gespannt zu und macht ein verängstigtes Antlitz. Hansel hat Todesangst vor dem, was er mitbekommen hat. Und er fürchtet, dass er und Gretel den Heimweg aus dem Regenwald nicht antreten können.

Danach schmuggelt er sich still und geheim aus der Baracke und holt draußen den Kies. Mit Hänsel und Gretel gehen die Mütter in den Urwald. Sie sagt den Kinder, sie sollen Feuerholz mitbringen. Hansel geht zuletzt und läßt seine Steine ab. Sie ruhen in der Mitte des Waldes.

Sie sagt: "Du bleibst jetzt hier. "Hänsel und Gretel sitzen und der Papa und die teuflische Mutter gehen weg." Wenn Gretel sich erschreckt. "Hänsel besänftigt seine Schwester: "Wir werden unseren eigenen Weg nach Haus finden." Es ist gruselig im dunklen Regenwald, also singen beide ein Stück und kommen endlich nach Haus.

Das Böse ist verärgert und verfolgt die Kleinen direkt ins Lager. Zu ihrem Familienvater sagt sie: "Morgen werden wir die Kleinen noch weiter in den Wäldern unterbringen. Dieses Mal hat Gretel alles mitbekommen. Sie erinnert sich, dass die üble Mutter ein weiteres Blatt Geld für sich hat.

Gretel nimmt es, packt es in ihre Hosentasche und schlüpft zurück ins Schlafzimmer. Nach dem Aufwecken des Vaters gehen die beiden weg. Er ist der Letzten, der hinterhergeht und das ganze Geld zerbröckelt. "Sie ließen die Kleinen allein im dichten Wald."

Und wenn die Väter nicht zurückkommen, kriegt Hänsel Schiss und Wein. Wir werden den Weg nach Haus zurücklegen, ich habe insgeheim Brotkrümel bestreut. "Hänsel nimmt wieder Herz, und beide fangen an, nach den Brotkrümeln zu suchen." Hansel und Gretel werden in den Forst gefahren und siedeln sich dort an.

Oh je, sie haben nichts gefunden und kommen immer weiter in den Urwald. Mit einem gruseligen Geschrei fliegen sie durch den Urwald. Hansel und Gretel fühlen sich seltsam. Eine kleine Furcht einflößende Katze kommt und will die Kleinen stoppen. Doch in der Entfernung sieht man ein blinkendes Lämpchen.

Sie ziehen sich zurück, aber der Appetit bringt sie zurück ins heim. Man knabbert weiter, auf einmal geht die Türe auf und eine kleine Frau kommt raus und ködert die Kleinen ins Lebkuchenhaus. "Zauberin macht das Hauslicht an." Zauberin: "Knusprig, knusprig...." Kind: "Der Wind...." "Bei Sonnenaufgang ist Hänsel in einem Korb gefangen."

Sie ist sehr übel zu den Söhnen. Sie muss die ganze Zeit sauber machen, scheuern und der Zauberin dienen. Grettel macht sich an die Arbeit. Was? Sie ermüdet und schläft. schleiche sich Gretel an Hänsel heran und erzähle ihm von den Dosen. Möglicherweise hat der Pot magische Kräfte und trägt dazu bei, die Magie zu zerschlagen.

Der dunkle Kater erblickt Gretel mit Hänsel und erweckt die Zauberin. Und Gretel macht weiter sauber. Sie kuschelt die Katzen und achtet nicht. GREETEL guckt sich sorgfältig um, griff nach dem unerlaubten Eintopf. Mit furchtbarem Heulen entschwindet die Zauberin und ist für immer ausgelöscht.

Sie befreien ihren Schwager, tänzeln vor Glück und entscheiden sich, im Zauberhaus zu leben. Passepartout und großes purpurrotes Leinen für die Zauberin. Hexenwut. "Sie schnarchen." Sie hinkt zum Korb und zieht Gretel von ihrem Geschwister weg und ruft: "Du Undankbarer!

"Sie bebt und stöhnt, hebt das violette Kleid auf, schaukelt es vor sich her, so dass es sich vor dem Publikum verbirgt und laut heulend von der Bildfläche verschwindet". Sämtliche Tänzerinnen und Tänzer rennen auf die Buhne. Die schnappen sich die Hände und tanzten im Kreise und schreien: "Whoopee, die Zauberin ist weg!

Der Zauberer ist weg! "Jeder lässt seine Hand los und stellt sich dem Zuschauer gegenüber und singt: "Hänsel und Gretel", 1. Hänsel und Gretel haben sich im Urwald verirrt, 2. Juli a la Mare. Die locken die Kids ins Lebkuchenhaus. Oh liebe Freunde, was für ein Bedürfnis! Die ist so bösartig, dass die Kleinen in Bedrängnis sind.

Aber wenn Gretel in den Topf blickt, gibt es viel Donnern und auch viel helles Licht. Der Zauberer ist weg, die Kleinen ziehen ins Heim. Jetzt ist das Feenmärchen von Hänsel und Gretel vorbei.

Mehr zum Thema