Hamburg Trainer

Reisebus Hamburg

Durch unser Funktionstraining können Sie Gewicht verlieren und Muskeln aufbauen. Der erste HSV-Trainer in der Geschichte der Bundesliga ist Martin Wilke, der gemeinnützige Organisationen und Initiativen im Raum Hamburg betreut. Als neuer HSV-Trainer gilt Roger Schmidt. Christian Titz war in seinem Coaching-Leben noch nie so gefragt.

Seit 1963 HSV-Trainer in der Liga - Hamburgische Nationalmannschaft

Bundesligatrainer des HSV: In der Bundesliga-Geschichte des Hamburgers haben 3 Trainer einen besonderen Einfluss auf den VfB. Erwähnenswert sind neben den Herren Dr. med. Kuno Köhler und Dr. med. Dr. Branko Sebec vor allem Ernst Häppel. Der war nicht nur langlebiger als jeder andere Trainer beim HSS, er war auch der beste Trainer. Er gewann in seiner ersten Spielzeit die Weltmeisterschaft, in seiner vergangenen Spielzeit nahm er mit dem DFB-Pokalsieg und der Vize-Weltmeisterschaft Abschied.

Ernst Haupp war schon vor seinem Eintritt beim HSS ein sehr erfolgreiches Mannschaftsteam. Ähnlich erfolgreich wie Ernst Häppel war der Trainer von 1978 an für 2,5 Jahre beim HSS. Er wurde im Dez. 1980 von HSV-Präsident Dr. med. Wolfgang Klein wegen wiederholten Misserfolgs wegen seines Alkohols entlassen.

Er verstarb am 28. August 1988 im Alter von 59 Jahren. Seine Nachfolge übernahm Co-Trainer Alexandar A. S. A. S. A. S. A. S. A. S. R., der den SV 1981 in die Vize-Meisterschaft der hinteren Serie einleitete. Der Grundstein für den großen Durchbruch der späten siebziger und frühen achtziger Jahre wurde von Herrn Dr. med. Kuno Köhler gelegt.

Schon vor dem Endspiel war klar, dass sich der HSS von Herrn Dr. Karl H. Krause verabschieden würde, ganz gleich wie das Ende ausfällt. Dr. med. Peter Kröhn wollte dringend RUDi GUTORFORM als seinen Trainer engagieren. Große Weitblicke hatte er, Sterne wie z. B. J. A. E. A. und I. B. I. wurden gekauft, aber es gelang ihm nicht, ein Gespann zu formen, so dass er im Jahre 1977 freigelassen wurde.

Bis zum Ende der Spielzeit vor dem großen Würfe mit Herrn Dr. med. Branko Schebec übernimmt Herr Dr. med. Arkoc özcan. Die meisten Trainer des Hamburger Verbandes konnten nicht mehr als eine Spielzeit bleiben. Als letzte Trainer wurden die beiden Ausbilder mit einer längeren Laufzeit ausgezeichnet: Dr. med. Frank Pagelsdorf 1997-2001 und Dr. med. Dr. Thomas P. J. Doll2007.

Die Ausbilder des Hamburgers VS 1887 e.V.

Dort sind alle Trainer des HSV seit der Fusion seiner drei Vorgängervereine (SCGermania 1887, HSV von 1888, HSV-Falken 06 ) am 2. Juni 1919 unsterblich geworden. Ursprünglich trat er bei beiden großen Vorgängervereinen auf, zuerst beim Sportclub Deutschland 1887, dann 1914 beim Hamburg-Fussball. Mittendrin und Ende der zwanziger Jahre übernahm wieder das Trainer-Büro des HSV. weitere Infos verfügbar = auf Bild klicken!

Für die Spielzeit 1963/64 entschied der Deutsche Fußball-Bundesligist am 29. Juni 1962 über die Einführung der Deutschen Meisterschaft. Für Die neue Liga qualifizierte jeweils 5 Teams aus der Oberliga Süd und West, 3 aus der Oberliga Nord, 2 aus der Oberliga Südwest und eine aus der Berliner Liga. Die Europameisterschaft der nationalen Meister wurde für die Spielzeit 1992/93 in Eurocup der nationalen Meister umfirmiert.

Ab der Spielzeit 2013/14 musste der Hamburger SV zum ersten Mal absteigen. Bei einem 0:0 in Hamburg und 1:1 in Fürth konnte der Hamburger SV die Veranstaltung über das Auswärtstor von Pierre-Michel Lasergrafik durchführen. Nach bereits 1945 in der US-Bestandszone wurde die obere Liga Süd als höchste überregionale Spieleklasse gegründet und 1946 in der französischen Bestandszone die obere Liga Süd westlich, gefolgt zur Staffel 1947/48 die englische Okkupationszone mit den Gründung der einspurigen oberen Ligen.

Unter der Souveränität der Bundesliga Nordrhein-Westfalen fand am 4. 12. 1948 die Neugründung des Nordostdeutschen Fußballverbandes (NFV) statt. 1947/48 wurde nach dreijähriger Unterbrechung zum ersten Mal wieder das Finale der Deutschen Meistertitel ausgetragen, dort wurden für die Spielzeit 1950/51 Spiele auf eingeführt ausgetragen. Als Sieger der Hamburgischen Bundesliga trat der HSS bei der Deutschen Nordmeisterschaft an.

Die Jahre 1945/46 und 1946/47 waren keine deutschen Meisterschaften. Statt dessen fanden in den USA, Frankreich und ab 1946/47 auch in der englischen Okkupationszone Meisterschaften statt. 1946/47 und 1947/48 wurde der HSS sowohl Herr der englischen Besatzungszonen. In der englischen Okkupationszone wurde zur Jahreszeit 1947/48 die oberste Liga Norden und Westen als höchste Spieleklasse eingeführt.

Durch die Machtübernahme der Nazis wurden alle sieben existierenden ballverbände aufgelöst, darunter der Nordeutschen FuÃball-Verband am 16. Juli 1933. Daher wurden keine regionalen Meisterschaften (z.B. Norddeutsche Meisterschaften) ausgetragen. In einer Finalrunde bestimmten dann die Gewinner der jeweiligen Partie den Titel. In der Spielzeit 1939/40 wurde die Liga in die Geschwader 1 und 2 eingeteilt, die zwischen den beiden Staffel-Siegern siegreich waren.

Für die Spielzeit 1942/43 wurde die Nordmarke in drei Teile geteilt, der Hamburger SV war bis Kriegsende in der Vorrunde. Im Jahre 1944/45 wurde aufgrund des Kriegsverhältnisse keine Finalrunde zur Deutschen Meisterprüfung gespielt, auch der Chammer Cup wurde, wie schon in der Vorrunde, nicht mehr mitgespielt. Für die Spielzeit 1929/30 wurden so eine 6er-Bundesliga eingeführt, die Kreisligen des Alsterkreises und des Elbekreises zur Bundesliga Hamburg zusammengeführt.

In der Folge bestritten die 6 Top-Liga-Meister die Norddeutschen Meisterschaften unter sich. Aufgrund der wachsenden Zahl von Vereinen musste die Bundesliga neu geordnet werden, für die Spielzeit 1921/22 wurde die Bundesliga in den Elbe- und den Alten Kreis aufgeteilt. Durch diese Aufteilung beherrschte der SV den Alten Kreis und den Alten Kreis und den Alten Kreis Altona 93 und die Gewerkschaft 03 Alten burg den Elbkreis.

1928/29 haben sich neun hamburgische Klubs (darunter der HSV) und der Holsteiner Verein zu einer " Interessensgemeinschaft der Liga-Klubs " zusammengeschlossen. Beim Finale der Deutschen Fußballmeisterschaft gegen 1 FW Nürnberg wurde das Match nach Anbruch der Nacht mit 2:2 beendet.

Für die Spielzeit 1913/14 die Einteilung in die Klassen 1 und 2. 1914 ändert der Hamburgische Verband seinen Namen in Hamburgische Kriegsgemeinde zwischen HSV 88 und Victoria Hamburg. Sie wird ungeschlagener Champion und holt auch die Norddeutschen Meisterschaften, die Finalrunde der Deutschen Staatsmeisterschaft.

1919 fusionierten der HSV 1888 (ehemals HSV 88), der SS-Germanien 1887 und der FS-Falken 06 zum HSV von 1887. 1894 der Fußball- und Kricketverband Hamburg-Altona (u.a. durch den HFC) gegründet, der Fußballverband älteste in Deutschland außerhalb des Großraum Berlin. Jänner 1900 wurde der SFB gegründet und zum ersten Mal ab der Spielzeit 1902/1903 das Finale der Deutschen Staatsmeisterschaft ausgetragen.

Allerdings wird der Verein erst in der Spielzeit 1907/08 auf Selbständigkeit verzichten und hält wird bis dahin seinen eigenen Spielebetrieb weiterführen. Für die Spielzeit 1905/06 ging der Nationale Verband in die Finalrunde der Norddeutschen Meister.

Mehr zum Thema