Hamster Auslauf

Auslauf Hamster

Ein Hamster sollte für den Rest seines Lebens nicht in seinem "Zimmer" eingesperrt sein, sondern die Möglichkeit zur Abwechslung haben. Die Hamster reisen mehrere Kilometer pro Nacht in Freiheit. Deshalb - vor allem bei mittleren Hamstern - ist ein regelmäßig gesicherter Auslauf erforderlich. Was ist ein "Auslauf" oder wie kann man ihn selbst bauen? Natürlich können Sie Ihren Hamster auch in Ihrem Zimmer frei laufen lassen.

Hamster-Info.net: Wegfall

Wofür benötigt ein Hamster eine Übung? Die Hamster sind sehr mobile Nagetiere, die auf der Suche nach Nahrung lange Wege in der freien Wildbahn gehen. Sie haben diesen Drang, sich auch in Kriegsgefangenschaft zu bewegen, nicht aufgegeben und je kleiner das Gehäuse, desto mehr. Aus diesem Grund ist es besonders interessant, Hamster, die es mögen, in einem sicheren Teil der Ferienwohnung unterzubringen.

Dies ist abwechslungsreich und gleichzeitig eine tiergerechte Variante zur Transportkiste, wenn Sie z.B. das Terrarium aufräumen. Wenn der Lauf groß genug ist, können Sie sich auch hinsetzen und den Hamster auf sich klettern sehen. Auf diese sanfte Art und Weise werden viele Hamster besser zähmt. Welcher Hamster darf in den Auslauf?

Jeder Hamster genießt viel Bewegungsfreiheit, aber nicht jeder kommt mit einer Raumtrennung von Einfriedung und Lauf oder - je nach Fall - einer häufig sich ändernden Einrichtug aus. Lassen Sie Ihrem Haustier genug Zeit, sich einzuleben und versuchen Sie es dann in Abständen von höchstens 15 - 20 min, um zu sehen, ob er Interesse daran hat, auszugehen und wenn er zu gestresst ist.

Wenn Sie mehrere in separaten Anlagen lebende Haustiere haben, können diese natürlich die gleiche Strecke nutzen - aber bitte eine nach der anderen. Wenn Zwerg Hamster als Gruppen in einem Freigehege wohnen, sollten sie auch zusammen ausgehen. Schüchterne Hamster sollten dagegen eher ein grösseres Gehäuse als einen Lauf haben.

Saugende Hündinnen und erkrankte Hamster sollten auch in ihrem Terrarium sein. Wann darf ein Hamster ausgehen? Bereits in der ersten Handelswoche ist alles für Ihren Hamster etwas Neues und Sie sollten ihm genug Zeit lassen, sich an sein Terrarium und an Sie zu gewöhnt. Es dauert in der Regel 1 - 2 Wochen bis zum ersten Trainingstag.

Hamster, die bereits in ihren früheren Häusern trainieren, verlangen es jedoch oft früher, während schüchternere Tiere oft ein wenig mehr Zeit benötigen. Nehmt euch die Zeit zu erkennen, dass euer Hamster mit dem Alltagsleben fertig geworden ist und gewöhnt ihn dann allmählich an seine neue Umwelt.

Wo kann ich meinen Hamster an den Übungsbereich gewöhnt werden? Sobald sich Ihr Hamster eingewöhnt hat, können Sie ihn in kleinen Zeitabständen von 15 - 20 min an den Lauf gewöhnt haben. Wartet bis er aufwacht, und stellt ihn dann mit einem " Hamstertaxi " in den präparierten Lauf. Gelegentlich helfen sie, Nahrung und Nestmaterial zu streuen, bieten viele Versteckmöglichkeiten und dämpfen das Raumlicht, damit sich der Hamster sicher anfühlt.

Schon nach wenigen Tagen können Sie die Ablaufzeit allmählich erhöhen. Besonders aktiv sind die Hamster, die gerne mehrere Tage im Freien sind. Keiner kann Sie (oder Ihren Urlaubsbegleiter) bitten, durch die Nacht zu gehen, nur weil Ihr Hamster eine Langschläferphase durchläuft. Solange es die Richtlinie ist, dass Hamster, die es mögen, Bewegung erhalten, ist das kein Problem. 2.

Halten Sie Ihren Hamster an solchen Tagen an einem anderen Ort beschäftigt (z.B. bei einem Futterspiel). Welche Größe sollte der Auslauf haben? Die einzige Sorge ist, dass der Lauf so groß wie möglich sein sollte - und grösser als das übliche Gehäuse. Zudem müssen sie gefahrlos sein, weshalb sie ihren Hamster auch nicht auf dem Sofabett, dem Lager oder auf einem Schreibtisch haben.

Eine geeignete Hamsterausgabe ist durchschnittlich 2 - 4 m² groß und steht fest auf dem Untergrund. Die beschichteten Holzspanplatten sind für den Dauerbetrieb bestens geeignet. Auslaufmodelle, Handwerksanleitungen und EinrichtungsbeispieleSie können je nach Platzverhältnissen und Beschaffenheit Ihres Hamburgers grundsätzlich zwischen drei Auslaufmodellen wählen: Der zusammenklappbare Auslauf, der permanente Auslauf und der Auslauf in einem ganzen Raum.

Jogging-Bälle, die den Lauf in der Ferienwohnung erlauben sollen, sind riskant und sollten nicht eingenommen werden. Allerdings sind die im Laden erhältlichen Gitter-Elemente recht gering, so dass oft kletterfreundliche Hamster auftauchen. Falls Sie Ihren Hamster nicht überwachen können, empfehlen wir den Aufbau eines Holzauslasses mit einer Höhe der Seitenwand von 40 Zentimetern oder mehr.

Eine permanente Steckdose hat den Vorzug, dass sie mit dem Korb verbunden werden kann, so dass der Hamster selbst entscheiden kann, zu welchen Zeitpunkten er die Steckdose ausnutzt. Dies ist besonders für schüchterne Hamster oder für Hamster, die verhältnismäßig lange aufwachen, oft die einzig steile Variante des Freilaufs. Wenn Sie nicht die Freizeit haben, zum eines faltenden Durchlaufs jeden Tag aufzustellen, aber auch nicht den Raum haben, zum Ihres Hamsters eines dauerhaften Durchlaufs zu bieten, ist der Durchlauf im Raum eine gute Wahl. an.

Im Hamster ist viel Raum, der Aufbau ist frei und jeden Tag rasch abgeschlossen. Sie müssen auch sicherstellen, dass niemand, der den Raum betreten hat, auf Ihren Hamster hinter derTüre drückt. Outdoor-Lauf? Der Hamster, der als Haustier gezüchtet wird, ist so überzogen, dass er außerhalb des Hauses erkrankt.

Oft haben sie einen Hitzeschlag in der prallen Luft, eine Kälte im Halbschatten und eine Pneumonie durch kalten Sturm oder Feucht. Außerdem laufen Sie das Risiko, vor dem Hamster wegzulaufen oder einem Raubtier zu begegnen. Die Hamster sollten daher nur im Freien laufen dürfen.

Mehr zum Thema