Hamster Ernährung

Die Hamsternahrung

Hamsternahrung ist ein sehr umfangreiches Thema und weit davon entfernt, in seinem gesamten Spektrum erforscht zu werden. Grundlage der Ernährung eines Hamsters ist Trockenfutter. Jeder Hamster sollte einen kleinen Vorrat haben. Viele Tipps zu den Themen Hamsterhaltung, Ernährung, Gesundheit, Pflege und Verhalten halten wir für Sie bereit. Aber auch die Ernährung sollte bis ins kleinste Detail geplant werden.

Hamster-Ernährung: Was Sie beachten sollten

Hamsterfutter ist nicht sehr verschieden von anderen Nagetieren, die normalerweise eine Mixtur aus trockenem und frischem Essen essen. Die Hamster sind allesfressende Tiere - aber das heißt nicht, dass man sie buchstäblich alles füttern kann. Hinsichtlich des kleinen Verdauungstraktes sollte das Hamsterfutter leicht zu portionieren und zudem so bekömmlich wie möglich sein.

Darunter sind unter anderem Pelletsfutter für Hamster aus der Tierhandlung und frische Futterreste aus der Kuche. Darunter sind Salzgurken, Möhren, Salzkartoffeln, Zucchinis, und Paprikaschoten. Der Begriff "Nagetier" deutet bereits darauf hin, dass Hamster feste Snacks mögen. Im Hamster-Käfig sollte nie fehlen: Frischwasser, Futter zum Nageln und Bebauen, Zweigen und Ästen zum Naschen - vorzugsweise von Frucht- oder Nußbäumen.

Sie können auch Hamster auf Käsesorten verwenden, wenn Sie besonders fettige Varianten meiden - z.B. Mozarella. Deshalb sollten Hamsterfutter gelegentlich frische Früchte wie z. B. Birne, Apfel, Erdbeere und Himbeere enthalten. Obgleich dieses oft beansprucht wird, sind Hamster keine Veganer. Für Hamster besonders gut eignen sich als Eiweißquelle Schädlinge wie z. B. Raupen, Schmetterlinge, Heuschrecken und Grille - außer für diese.

Ein Hamster ist an diese "menschliche" Nahrung nicht gewöhnt und verhält sich irritiert. Bei der Fütterung von Pflanzenresten sollten Sie auf das Aufblasen von Broccoli oder Karfiol verzichten. Im Gegensatz zur landläufigen Ansicht können Hamster wegen ihres erhöhten Cholesteringehaltes kein Eigelbe ertragen. Die folgende Liste listet Nahrungsmittel auf, die Sie ohne zu zögern an Ihren kleinen Hamster abgeben können.

Raisinen, Gemüseerbsen, Gurken, Möhren, Salzkartoffeln, Bohnensprossen, Kräutern, Grüngras, Margeriten, Steinklee, Katzengras, Alfalfa, Pusteblumen (Blätter), Molkereiprodukte, Eiweißhüttenkäse, Mozzarella, Joghurt oder Rind, Schädlinge und Raupen, Hamsterdiabetes? Die Frage des Zuckerkrankheit bei Kleinhamstern ist umstritten. Manche empfehlen, das Krankheitsrisiko ernst zu nehmen, andere weisen darauf hin, dass es keine wissenschaftlichen Beweise für eine Zuckerkrankheit bei einem Hamster gibt.

Prinzipiell können Sie solche Erkrankungen jedoch verhindern, indem Sie Ihren Hamster mit einer abwechslungsreichen Ernährung ohne Zusatz von Zuckern füttern.

Mehr zum Thema