Hans im Glück aus Herne 2

Der Hans im Glück von Herne 2

Hans-im-Glück aus Herne 2 ist eine deutsche Fernsehserie, die vom ZDF am 2. Januar 1983 ausgestrahlt wurde. Hans-im-Glück aus Herne 2. Auf DVD wird nun eine längst vergessene TV-Serie aus den frühen 80er Jahren versenkt. Ursprünglicher Titel, Hans im Glück aus Herne, 2.

Produktionsland, Deutschland. Hans-Im-Glück aus Herne 2. 16 mag.

pp="mw-headline" id="Handlung">Handlung< class="mw-editsection-bracket">[Edit Source Code]>>>

Hans-im-Glück aus Herne 2 ist eine deutschsprachige Fernsehreihe, die vom 2. Jänner 1983 im Fernsehen übertragen wurde. Der 16jährige Hans Kölekta, der versucht, der Arbeitslosen zu entfliehen, sowie das Familienleben seiner Angehörigen aus dem Arbeitsermilleau und seiner engsten Bekannten, die in einer typisch Ruhrgebietsstrasse in Herne/Wanne Éickel wohnen, steht im Zentrum der Bilder.

Als Drehbuchautorin verfasste sie die von dem Darsteller William Tomczyk und dem Leiter der Reihe Rolandsgall überarbeiteten und mit lokaler Ruhrpott-Farbe versehenen Scripts. Verwirklicht wurde die Reihe nahezu ausschliesslich mit Hobby-Schauspielern an Original-Schauplätzen im Revier. Die erste Arbeitsbezeichnung der Reihe war "Die Nicht-Aufsteiger". Im Endtitel der Reihe wird die damals gültige Postbezeichnung "Herne 2" für Tub-Eickel wiedergegeben.

Abgerundet wurde die Produktion der Reihe durch den Filmemacher und Filmemacher mit Ruhrpottmotiven wie Jede Menge Kohle, der in der Regie von Herrn Dr. med. Adolf Winkler arbeitet. Sie wurde vom Zentralverband nie wieder aufgegriffen und endete im Tresor. Es war erst nach knapp 30 Jahren, dass diese Reihe wieder das Tageslicht erblickt hat. Der Produktmanager für den Bereich Film, der selbst ein großer Anhänger der Reihe ist, hat die Rechte vom  ZDF übernommen und eine ausgeklügelte DVD-Box mit drei CDs und einem Heft produziert.

Veröffentlicht wurde diese DVD-Box von der Firma e-ms neue Medien, für die er gearbeitet hat. Eigens für diese Publikation wurde eine mehrere Stunden dauernde Reportage mit dem Thema "30 Jahre danach" gedreht. Viele der Schauspieler von Holzbach wurden besucht und befragt.

Das Bergwerk ist gestorben, die Menschen lebendig.

Im Rahmen einer Stadtgebietsreform wurde die Metropole Wanne-Eickel in die benachbarte Gemeinde Herne eingegliedert, und von da an war Wanne-Eickel Herne 2 nur noch per Post zu verstehen, aber die Bewohner sahen diese Kennzeichnung als Vorzeichen. Zu diesen Ausnahmefällen gehört die 1981 unter der Leitung von Dr. med. Roland Gallen aus Dortmund entstandene 7-teilige fiktive TV-Serie Hans im Glück aus Herne 2, die sich mit dem Alltagsleben junger Menschen ohne Arbeit und Perspektive auseinandersetzt und nun wieder auf CD erhältlich ist.

Dieses Release ist eine Enthüllung, nicht weil es bizarre Erkennungseffekte hätte (übrigens auch), sondern weil die Reihe von hervorragender cineastischer Güte ist. Hans in Happiness ist Hans Köletka, gespielt von Hans Thenenberg, der am Rande des Abschlusses in jeder Beziehung lernen muss, dass die Lebenswelt, in der er wohnt, nicht auf ihn wartete.

Das ist eine Lebenswelt, in der die Erwachsenen nur marginal sind, nicht weil die Show nicht an ihnen interessiert war, sondern weil sie wegbleiben. Sie zeichnet sich durch eine große Ehrlichkeit gegenüber ihren Charakteren aus, die in langer Haltung ohne zu urteilen wahrgenommen wird, und zeigt ihnen in ihrer Unbewegtheit eine Verbundenheit, die ihnen die Würde verleiht, die ihnen in der Geschichte verweigert wird.

Hans-im-Glück von Herne 2 ist eine außergewöhnliche, engagiert fesselnde Reihe mit Eigenschaften, die heutige Programmmanager vor Scham erröten lassen sollten. Im Gegensatz zur Filmfigur Hans wurde vielen der früheren Laiendarstellern eine mittelständische Existenzberechtigung vorenthalten. Diese Auseinandersetzung macht aber auch das Wiedersehen mit Hans im Glück aus Herne 2 nachvollziehbar.

Sie ist ein Beweis für die ungeheure Lebendigkeit einer Proletarierkultur, deren sichtbarer Zeuge in die Privatsphäre gedrängt oder der Bosheit preisgegeben wurde. Diesem Trend zu trotzen, ist der wahre cineastische Wert von Hans im Glück aus Herne 2.

Auch interessant

Mehr zum Thema