Haselnusse

Filets

Die schönsten Haselnüsse der Sorte Tonda Gentile Trilobata aus dem Piemont, Italien. Naturbelassene Haselnüsse aus Aserbaidschan in Rohkostqualität. Wir haben nach langer Suche hochwertige Haselnüsse gefunden. Für die Qualität der hier angebotenen Haselnüsse ist der Herr der Nüsse, Jose aus dem Piemont, verantwortlich: Kann man Haselnüsse schnell und einfach enthäuten?

Ist die Haselnuss gesünder? Nährwerte und Inhaltsstoffe

Die Haselnuss ist gut, das merkt man immer wieder. Lernen Sie die berühmteste Mutter Deutschlands kennen. Entdecken Sie die Antworten auf die Fragen, ob die Haselnuss gesünder ist oder nicht. Beides ist hartnäckig: Auf der einen Seite sollen es gesunde Nüsse sein, auf der anderen Seite richtige Kaloriebomben. Es stimmt, dass die populäre Mutter viel qualitativ hochstehendes Protein und Zellschutzvitamin E hat.

Der hohe Anteil an Vitaminen E erhöht den Antioxidationswert von Nüssen, so der Verband "Nucis e.V. Deutschland". Die in der Mutter enthaltene Tannine (Polyphenole) fungieren zudem als Antioxidantien. Der Verzehr von Nüssen kann somit eine vorbeugende Wirkung gegen Krankheiten wie z. B. Brustkrebs und Alzheimersche Krankheit haben. Der hohe Mineralstoffgehalt macht die Haselnuss auch gesundheitsfördernd.

Auch die kleinen Generatoren haben einen hohen Anteil an Zinn, mehr Kalzium als Muttermilch, Lezithin, wichtiges Magnesiums, Fluoreszenz, Eisen, Silber, Gold, Kupfer uvm. Außerdem enthält die Haselnuss viele Nahrungsfasern, die sich günstig auf die Hautverdauung auswirkt. Nicht umsonst sollen also haselnussbraune Früchte eine gute Nahrung für die Nerven sein. In den Nüssen sind neben Zinn und anderen Mineralien zahlreiche andere gesättigte Säuren inbegriffen.

Das macht die Haselnuss auch gesünder, aber auch sehr kalorienreicher. Die 100 g Haselnuss enthalten etwa 61 g Fette und haben 636 kW. Allerdings sind sie die gesunde Variante im Gegensatz zu einem Snack gegen den Hunger. Die Haselnuss kann auch dazu beitragen, das kardiovaskuläre Krankheitsrisiko zu verringern. Nach Angaben der "Apotheken Umschau" besteht etwa zwölf Prozent der Schalenfrüchte aus Nüssen.

Zusammengefasst sind Nüsse so lange gut, wie sie in Mäßigung verzehrt werden.

Röstung und Enthäutung von Haselnüssen: Funktionsweise

Vor dem Schälen der herbstlichen Früchte müssen Sie unbedingt eine Haselnuss anbraten. Nur dann kann die bräunliche Schale leicht entfernt werden. Sie lernen hier, wie man die Feinnüsse richtig zubereitet. Die frischen Hazelnüsse werden oft von Köchen und Bäckern geröstet, damit die Früchte ihren ganzen Reichtum ausspielen. Sie können es auch selbst zu Haus machen.

Wer die Haselnuss so schälen will, dass die bräunliche Schale der Nuss später zwischen den Zähne nicht gestört wird, oder aus rein optisch bedingten Erwägungen nur die hellhäutigen Nussstücke benutzen will, kann das Braten sowieso nicht vermeiden. Anders als zum Beispiel Mandelkerne können Haselnußkerne nicht nur gebrüht und geschält werden.

Zuerst wird die harte Hülle mit einem Tannenhäher von den köstlichen Samen entfernt. Dann können Sie die Nüsse braten. Die Zeitschrift "Essen&Trinken" rät, bei 175° C sieben bis zwölf Min. lang im Backofen zu bäcken. Doch Vorsicht: Nüsse brennen leicht. Dann werden die gebratenen Nüsse mit einem Küchensieb oder Handtuch enthäutet.

Die Muttern werden in ein Tuch oder Tuch gesiebt und aneinander gerieben. Der Reibungseffekt bewirkt, dass sich die Muttern nahezu automatisch abplatzen. Sollte dies nicht zu einem befriedigenden Resultat führen, kann es daran gelegen haben, dass die Schalenfrüchte noch nicht genügend gebraten wurden. Danach werden die Hülsen wieder kurz in die Form oder den Backofen gelegt und der Schälprozess wiederholt.

Mehr zum Thema