Hessischer Basketball Verband

Basketballverband Hessen e.V.

Basketballverband Hessen e. V., Neuenstein Hessen. Erfahren Sie, warum Ergebnistabellen und Statistiken des Hessischen Basketballverbandes e. V.

.. Die Ziele des Deutschen Basketballbundes werden wie folgt beschrieben: Die Koordinatorin für den Schulbasketball wird vom Hessischen Basketballverband ernannt. Vorsitzender des Hessischen Basketballverbandes:

Kurs in den herbstlichen Ferien bei

Die Schulung findet in zwei kleinen Unterrichtseinheiten statt, so dass die Teilnehmenden bereits nach sechs Tagen zur Prüfung der D-Trainerlizenz zugelassen werden. Der Kurs findet vom 16. bis 18. September 2015 und vom 24. bis 28. September 2015 statt, und zwar jeden Tag von 9.00 bis 18.00 Uhr in der Turnhalle Gießen-Ost.

Hoffentlich kommt der Kurs gut an und wir werden bald eine gute Zahl neuer D-Trainer in Hessen anbieten können. Anspruchsvolle Ausbilderinnen und Ausbilder haben auch die Gelegenheit, sich für den Kompaktkurs zum Erwerb der C-Trainerlizenz vom  6. bis einschließlich 2010 in Alsfeld zu registrieren.

Nähere Auskünfte unter www.hbv-basketball.de.

Ankündigung: Bundestrainer im Basketballbund Hessen

Für den Hessischen Basketball Verband e.V. wird zum Stichtag des Jahres 2015 ein hauptamtlicher Bundestrainer für den männlichen Wettkampfsport gesucht. Ein sicherer Umgang mit Office-Programmen und modernsten Kommunikationsmöglichkeiten ist für Sie eine Selbstverständlichkeit. Aufgabenstellung im Detail: Die Mindestvoraussetzung für eine Anstellung ist der Erwerb einer DBB-B Trainerlizenz. Praxiserfahrungen im Umfeld von Nationalmannschaften oder im Leistungssportbereich von Vereinen (mindestens Oberliga) sind erwünscht.

Ihre Bewerbungsunterlagen mit allen wichtigen Bewerbungsunterlagen und Ihren Gehaltsvorstellungen senden Sie bis zum 15.02.2015 an den Verband Hessischer Basketball, Geschäfts-stelle, Schloßbergweg 4, 46286 Neuenstein-Saasen. Natürlich wird Ihre Anmeldung von uns streng geheim gehalten.

Hessischer Basketball

Der Landschaftsverband Rheinland-Pfalz hat unter dem Titel "Teamwork" eine Aktion gestartet, um die Basketballnetze weiter zu straffen. Zu den IT-gestützten Verbandsarbeiten gehört auch eine neue Auszeichnungsform. "Mit der Preisverleihung wollen wir Menschen belohnen, die sich in irgendeiner Weise um den Basketball besonders verdient gemacht haben", so Gerhart Aichert, der im Landschaftsverband Rheinland-Pfalz eine Pionierrolle gespielt hat.

Mittendrin Volker Bouffier, gerahmt von IOC-Mitglied Prof. Walter Tröger (rechts) und DBB-Präsident Weiss. In Butzbach folgte am Freitag Abend der HBV (Hessischer Basketballverband). Der HBV-Präsident Michael Rüspeler hatte die Organisation der DBB-Veranstaltung Ã?bernommen und die EhrengÃ?ste in den historisch geprÃ?gten Saal des Schlosses Butzbach einlud.

Vor allem der neue DBB-Präsident Rolf-Ingo Weiss (Münster), IOC-Mitglied Prof. Walter Tröger, der hessische Innen- und Außenminister Volker Bouffier und Bundestagspräsident Norbert Kartmann. DBB-Präsident Weiss hat nach der Eröffnung durch Michael Rüspeler und Norbert Kartmann, der sich in seiner Eröffnungsansprache für die Veranstaltung in Butzbach bedankt und alle Beteiligten zum Hessentag 2007 eingeladen hat, das Mikrophon übernommen.

"Man kann die Leistung der vielen Freiwilligen nicht überschätzen", erklärt Weiss, der auch bei seinem Aufenthalt in Butzbach seine Anerkennung für diese Leistung verstehen wollte. Unter den Ehrenblöcken wurden Video-Ausschnitte mit den Höhepunkten der letzten Basketball-WM in Japan präsentiert.

Ausgezeichnet wurden sie von Jochen Sandkühler von der Basketball Werbe- und Ausrüstungsagentur und Michael Rüspeler, der für nahezu jeden Empfänger eine kleine Erzählung vorrätig hatte. In erster Linie Prof. Walter Tröger, der als Handballer, Sportler und Basketballspieler glänzte. Bereits 1956 war er Präsident des Basketballverbandes Hessen und später Vorstandsmitglied des DBB.

Das NOK- und IOC-Mitglied ist seit 2006 Träger des DBB-Ehrenrings und hat als Sponsor vieler Basketballentwicklungen die Auszeichnung "Teamwork" erhalten. Der in den sechziger und siebziger Jahren beim MTV Giessen aufgetretene Volker Bouffier hat nicht nur als hessischer Innen- und Sportminister viel zur Steigerung der Bedeutung des Sportes beigetragen, sondern vor allem sein großes soziales und soziales Interesse an der Arbeit junger Talente, darunter der Aufbau der Leistungsbasis für Frauen in Marburg, war am Freitag Abend einen "Teamwork"-Award wert. 2006 wurde er mit einem Preis ausgezeichnet.

Mit 20 Jahren wurde Bernd Röder Basketball-Nationalspieler und 1965 mit dem MTV Giessen die erste Bundesliga. Doch nicht nur die "Großen des Sports" wurden am Freitag Abend prämiert, sondern auch viele Freiwillige, die in ihren Basketballvereinen wohnen. 20 Jahre lang war er Ressortleiter beim Fernsehsender Wetzlar und hat sich auch in der juristischen Kommission des DBB und als Session-Leiter der DBB Bundestage einen guten Ruf erworben oder Wolfgang Simon, der 1948 den BC Göttingen gegründet hatte, später Ressortleiter in Südingen war und zehn Jahre lang im Basketballverband Hessen tätig war.

Michael Rüspeler wünscht nach der Ehrung viel Spass beim geselligen Beisammensein, das bis spät in den Abend dauerte, denn so wurden noch Basketball-Geschichten geschrieben.

Mehr zum Thema