Hochzeit ohne Tanz

Trauung ohne Tanz

Benötigen Sie einen Eröffnungstanz oder können Sie darauf verzichten? Oder vielleicht planst du eine ungewöhnliche Tanzshow, die du die. Aber sie trauen sich nicht, sich ohne Coaching zu zeigen. Sie können nicht heiraten, ohne zu tanzen und zu springen. Mitten im Ruhrpott, genauer gesagt am Rhein-Herne-Kanal, findet die dritte Hochzeit der Woche statt.

Kein Hochzeitsfest ohne Eröffnungsball - lesen Sie hier, warum

Manche Bräutigame sind etwas nervös davor, beinahe alle Brautleute sehen es als einen der schönste Highlights ihrer Hochzeit an: der Eröffnungs-Tanz, oft auch Braut-Tanz oder Hochzeits-Tanz oder Hochzeits-Tanz. Oft wird auch übersehen, dass der Bräutigam den Tanz vielleicht kurz vor der Hochzeit in einem Crash-Kurs gelernt hat und nicht wirklich mitschwimmt.

Auf jeden Falle schwimmt die Frau in seinen Händen in den Hormonen und 95 prozentig sehen die Besucher die Braut nur an.

Sie treten rasch ins Schwarze, wenn das Hochzeitspaar und die Hochzeitsgäste die Etikette nicht kennen. Da gibt es so viel zu bedenken, dass es sich entweder für Sie auszahlt, ein Etikettseminar zu absolvieren oder die gesamte Veranstaltung in die Hand eines versierten Hochzeitsplaners zu geben. Dabei hat die Heidelbergin bereits über hundert Trauungen durchgeführt und weiss, wo die Naschpunkte sind: Die Knackpunkte:

"Wenn das Hochzeitspaar während der Feierlichkeiten zum Fotografieren für zwei Wochen verschwunden ist oder die Besucher eine 4-stündige durstige und hungernde Reise machen müssen, dann sind das gravierende Irrtümer des Brautpaars. Auch Antonia Wegmann, die seit einigen Jahren in der Gegend Hochzeits-Etikettenseminare durchführt, hält dies für möglich. "Das Beste ist, alle erforderlichen Informationen in die Ausschreibung aufzunehmen, so dass es deutlich weniger Unklarheiten gibt.

Etwa ein halbes Jahr im Vorhinein erhält der Gast die amtliche Einladungskarte. Jeder, der an einer Hochzeit teilnehmen möchte, sollte die Kleiderordnung kennen: Frauen haben kein weisses oder helles Kostüm, diese Farben sind ausschliesslich der Frau reserviert. Der Mann darf die Temperierfarbe black anziehen, der Anzug jedoch nur am späten Nachmittag (außer für den Bräutigam).

Auch wenn es am späten Nachmittag noch so heiss wird, dürfen die männlichen Besucher ihre Jacke erst dann ablegen, wenn der Bräutigam sie ausgezogen hat. Die ersten ein bis zwei Zeilen an der linken und rechten Seite der Passage sind für Mütter, Väter, Zeuge, Brautjungfer und Blumenkind da.

"Es ist nett, wenn es jemanden gibt, der die Besucher an den rechten Platz führt, damit sie nicht herumlaufen müssen", so Wegmann. Das Brautpaar setzt sich immer in die Tischmitte oder zusammen an einen Tischkopf (Doppelblock), denn alle Besucher sollen das Ehepaar mitbekommen. Das Weib ist auf der rechten Seite des Mannes.

Der Brautvater steht seinen Kindern nahe. Normalerweise setzt sich ihr Stiefvater zur Rechten der Frau, gefolgt von ihrer Stiefmutter, seiner Stiefmutter zur Linken des Bräutigams und dem Stiefvater neben ihm. Im Allgemeinen gilt: Je dichter ein Besucher beim Hochzeitspaar ist, umso mehr Ehren. "Natürlich werden sich die Besucher nicht hinsetzen, bis die Ehefrau und der Ehemann erscheinen.

Bis zur offiziellen Eröffnung durch das Hochzeitspaar blieb das Büffet intakt. Die vielen kleinen Bräuche sind es, die eine Hochzeitsgesellschaft bereichern: Das Bukett, das klassischerweise vom Bräutigam zur Verfügung gestellt und in der Gemeinde überreicht wird, sollte daher gut binden. Wenn sich die Frau nicht von ihrem Blumenstrauß lösen kann oder ihn als Souvenir getrocknet haben möchte, bestellen Sie beim Blumenhändler ein Doppelzimmer - meist etwas kleiner.

Sie steht auf einer Freitreppe mit dem Ruecken zu den darunter gesammelten ledigen Bräuten. Doch Katrin Schmülling empfiehlt, die ledigen Frauen nicht zur Beteiligung aufzufordern: "Manche alleinstehende Frauen mögen es nicht, nackt zu sein. Wie wäre eine Hochzeit ohne die herzlichen Gespräche und Erzählungen von Familie und Freund?

Bevor aber andere Vorträge gehalten werden, begrüsst das Hochzeitspaar seine Besucher zunächst mit einer kleinen Rede. Bei vielen Hochzeitspaaren kommt der Augenblick der Wahrhaftigkeit erst nach dem Essen: Der Tanz ist da. "Der erste Tanz des Brautpaares, ein wienerischer Tanz ganz allein auf der Parkett. Der nächste Tanz geht an ihren eigenen Mann, dann an ihren eigenen Stiefvater.

Zuerst rundet der Bräutigam seine Schwägerin ab, dann seine Mami. Zum Schluss muss er sich allen Frauen hingeben, während die Männer dafür sorgen, dass die Frau nicht zur Ruh kommt. "Die nicht immer populären Hochzeitsspiele können rasch zu einem großen, fetten Becher werden. Davon abrät die Heiratsplanerin aus Heidelberg: "Die Ehefrau versäumt dann mehrere Stunde ihrer eigenen Feiern und kommt vielleicht besoffen zurück.

"Gleiches trifft auf den Bräutigam zu, der vielleicht enttäuscht auf die Party zurückkehrt, weil er seine Frau nicht findet - kein guter Start in eine Eheschließung! Bei der feuchten Party, die auch Erfrischungsgetränke beinhalten sollte, ziehen sich die Brautleute entweder "auf Französisch" zurück oder verlassen das Fest für ihre Hochzeitsreise.

Das Hochzeitspaar rechnet nach der erfolgreichen Feier nicht mit einem verschmierten Hochzeitsauto oder einem verwüsteten Hochzeitsraum. Schmülling kann zu solchen unglückseligen Witzen eine weitere Erzählung erzählen: "Ich habe erfahren, dass die Brautsuite in den vom Pfleger gehassten Fußballvereinsfarben dekoriert wurde, was dann nicht zum fröhlichen Abschluss des Abendes, sondern in einer gewalttätigen Wut des frisch gebackenen Mannes endete".

Mehr zum Thema