Hsv Stürmer

Hispanoamerikanischer Stürmer

Der ehemalige HSV-Stürmer Lasogga in England ist wieder auf dem Abstellgleis. Ehemaliger Hamburger Sportdirektor Frank Arnesen zieht HSV-Stürmer Artjoms Rudnevs nach Griechenland. Der HSV-Stürmer Artjoms Rudnevs muss ins Krankenhaus - denn seine eigene Frau beißt ihm fast die Zunge ab. Und wie beruhigt man den Stürmer?

Neuer Ex-HSV-Stürmer Pierre-Michel Lassogga auf dem Anschlussgleis

Unter Beschimpfungen beim HSV wurde Pierre-Michel Lassogga vom Gericht verjagt. Der Stürmer sollte in Großbritannien alles besser machen. Dass der Stürmer mit dem HSV keine Chance hat, war für Klaus-Michael Kühn über Pierre-Michel Lassogga einleuchtend. Insbesondere über die Firma La?ogga sagte Kühne: "Musste er nach einer halbwegs erfolgreichen Spielzeit mit einem Fünf-Jahres-Vertrag und einem Jahreslohn von über drei Mio. EUR ausstatten?

Im ersten Spiel schoss er fünf Treffer für das Team und sorgte für vier Siege. Seit dem 31. Dezember ist der Stürmer beim britischen Zweitliga-Verein jedoch unterlegen. Also wiederholt sich die Vergangenheit für ihn. In drei Jahren schaffte er dann aber nur noch 13 Treffer, weshalb er über die Bedeutung und den Quatsch des Wechsels im Hochsommer nachdachte.

Unterdessen machen sich die englischen Fussballfans über den Stürmer im Internet auf. Es fehlt ihm an Geschwindigkeit, zu oft nimmt er nicht wirklich am Geschehen teil. Aber der ehemalige Bundesliga-Schützenkönig Thompson ist nicht auf Rosetten gepflanzt. Er ist nur geliehen, die Haelfte seines Gehaltes von rund drei Mio. EUR wird weiterhin vom HSV gezahlt.

Bis 2019 ist er bei der Hanse unter Vertrag. Für ihn gibt es einen neuen Auftrag. Ob er dort aber nach der scharfen Sommerkritik von Herrn Kuhnes einen neuen Versuch wagen kann, ist mehr als fraglich. Aber das ist ja wohl deutlich, bei Lee ist er schon auf dem Seitengleis.

HSV Stürmerinnen und Stürmer des HSV sollen Bayerns Vorschlag zurückgewiesen haben - HSV - Alle Nachrichten und Informationen zum HSV

Es ist noch nicht klar, wo das 18-jährige Top-Talent in der kommenden Spielzeit sein wird. Nach einem Bericht der Zeitung "Bild" (Mittwoch) hat der Juniorenstürmer Fanetarp von Hamburger SV eine Offerte des Rekordfußballmeisters Bayern abgetan. Fussballtransfers.com" hatte vorher gesagt, dass die Firma sich im Begriff sah, zum Weltrekordmeister zu wechseln.

Dies wollte das Online-Portal unter den neuen Clubleitern Hamburgs herausfinden. Ein langfristiger Auftrag des Bundesligisten ist für die kommende Spielzeit noch nicht geplant. Bereits seit geraumer Zeit hatte der letzte in der Gesamtwertung, der HSV, einen Langzeitvertrag für die Firma arp an. Bis 2019 laufen die Verträge des hochbegabten Fußballspielers und es ist noch nicht klar, wo er in der folgenden Spielzeit sein wird.

Mehr zum Thema