Hund Hund

Hunde Hund

Liebe Kollegen, ich habe endlich eine Antwort auf meine brennende Frage "Warum werden wir Hunde genannt? Inwiefern passen Hund und Hund zusammen? Unsere Hunde sind echte Hundefreunde und fahren immer mit uns in den Urlaub. Ein paar Minuten reichen dann aus, um einen Hund in eine lebensbedrohliche Situation zu bringen. Dieser Mini-Workshop konzentriert sich auf die kleinen Hunde und ihre Bedürfnisse.

Abwehr in Notfällen: Wenn Ihr Hund überfallen wird

Sicherlich waren viele Hundebesitzer schon in dieser Situation: Man geht mit seinem eigenen Hund Gassi gehen und auf einmal erscheint ein seltsamer Hund und springt auf seinen eigenen vierbeinigen Freund zu. Und wie reagierst du in einer solchen Lage? "Wenn Sie den anderen Hund zuvor sehen, kann der andere Hund sich durch lautes Schreien (mit einer festen und bedrohlichen Stimme!) oder durch das Werfen von Gegenständen, die so laut wie möglich sind, daran hindern, auf seinen eigenen Hund zu springen.

Wenn das nicht weiterhilft, oder wenn Sie den Hund noch nicht kennen, sollten Sie Ihrem eigenen Hund immer die Gelegenheit zur Rettung geben. Dennoch sollte man immer einen kühleren Blick behalten, um die Lage beurteilen zu können. Es ist hilfreich, wenn sich beide Hundebesitzer in die Gegenrichtung bewegen und ihren eigenen Hund aus der Ferne anrufen oder anpfeifen.

Um den anderen schlimm zu verletzten oder gar zu umbringen. Man sollte sich in dieser Lage ruhig verhalten. Bei einer Hysterie können Irrtümer die Lage noch verschlimmern oder mich gar in eine lebensgefährliche Lage versetzen. Erstes Gebot in einer solchen Situation: Ruhig bleiben, vorsichtig sein und sich nie in Gefahren begeben!

In jedem Falle ist es von Nutzen, wenn man sich einer solchen Lage schon immer bewusst war und die verschiedensten Momente durchlebt. Ein kleiner Hund kann durch Schläge oder Tritte geflohen werden, wenn er zielgerichtet angegriffen werden kann. Mit einem großen Hund wird es schwerer.

Das könnte sich noch angespornt anfühlen und den eigenen Hund noch stärker angreifen. Aber es kann auch vorkommen, dass sich der Hund an Sie wendet und Sie anspricht. weil man nicht vorhersehen kann, wie der andere Hund reagieren wird und wie sich die Lage auswirkt. Es besteht die große Verletzungsgefahr für Sie, Ihren eigenen Hund oder auch den anderen Hundebesitzer.

Sie ist die am wenigsten gefährliche für einen Hund, aber auch für den Angreifer. Selbst wenn Sie Ihren eigenen Hund fangen, wird er nicht schwer verwundet. Sie sollten sich jedoch zuvor mit dem Umgang mit einem elektrischen Schlag auseinandersetzen. Wenn sich zwei Hunden gegenseitig gebissen haben, besteht auch die Chance, die beiden auszubrechen.

Dazu muss jeder Hund von den Hinterbeinen aufgenommen werden (wirklich gut greifen und halten, die Tiere können gewaltige Kraft entwickeln!) und beide müssen gleichzeitig ineinandergeschoben und dann gleich wieder herausgehoben oder zurück gezogen werden. Am sichersten ist es, die Luftzufuhr für den Hund, der sich selbst gebissen hat, durch Drehen des Halsbands auszuschalten.

Wenn der Hund kein Halsband oder nur ein Gurtzeug hat, kann man auch die Führung übernehmen. Wenn ein Hund nicht mehr atmen kann, läßt er normalerweise los. Außerdem ist es für sich selbst nützlich, wenn die Verteidigung/Nicht-Verteidigung lautstark angekündigt wird. Also machen Sie sich bewußt, daß Sie jetzt agieren werden und müssen.

Wenn Sie verunsichert und/oder zögerlich sind, ist es besser, dem Wettkampf freie Hand zu lassen, damit Sie selbst keine schweren Schäden erleiden. Waren Sie schon einmal mit Ihrem Hund in dieser Lage?

Auch interessant

Mehr zum Thema