Hunde Bilder

Bilder von Hunden

Die atemberaubenden Bilder zum Download. Plus süße Welpenbilder und lustige Hunde, die lustig anzusehen sind. Die schönsten Grafiken rund um das Thema Hunde finden Sie hier! Kämpfende Hunde? Ein goldener Stern, grau.

Das Spektrum der verschiedenen Hunderassen und ihrer unterschiedlichen Charaktere ist breit gefächert.

Hundebilder

Die schönste Grafik rund um das Themengebiet Hunde finden Sie hier! Nur meine Ansicht zu diesem Punkt. Meine 10 besten Hundebilder. Auf geht´s über die 10 schönste Greyhounds! Ich habe hier ein paar wirklich niedliche Bilder von Hunde. Die Hunde sind so süss. Ich habe hier einige Hintergrundbilder für Sie ausgewählt.

Auf dieser Seite stelle ich Ihnen meine Top 5-Favoriten vor!

Witzige Hundefotos - Bilder zum Schmunzeln

Alle Hundebesitzer haben bereits die eine oder andere witzige Erfahrung mit ihrem Tier gemacht. Glücklicherweise ist die Fotokamera hin und wieder da - dann werden extrem witzige Hundefotos gemacht. Die Bildergallerie zeigt viele witzige Bilder von Hunden. Schauen Sie sich dann unsere witzigen Tierfotos oder die witzigen Katzenfotos an. Und Sie haben Spaß an witzigen Tierfilmen.

Dann schauten wir uns im Netz um und stellten eine lustige Zusammenstellung zusammen.

Acht Tips für gute Hundebilder

Neben Kinder sind Hunde und Katze sehr beliebt. Wenn Sie gute Fotos von Ihrem Tier machen wollen, brauchen Sie vor allem eines: viel Ausdauer, viel Praxis und oft eine gute Reaktionsfähigkeit, denn sie können in der Regel nicht lange Zeit in disziplinierter Weise still sitzen. Alle Hundehalter wollen wunderschöne Bilder von ihrem Lieblingshund.

Im Folgenden werde ich Ihnen ein paar Tips für ein perfektes Hundebild geben. Nimm eine Pinsel für das Pelz. Eine gepflegte Jacke wirkt immer besser. Damit Mund und Auge stets rein bleiben, empfiehlt es sich, in jedem Fall ein reines Lappen einzulegen. Füttern Sie Ihren Vierbeiner nicht vor dem Schießen. Sie sollten auch das Lieblingstier Ihres Vierbeiners dabei haben, denn damit kann er auch leicht gesteuert werden.

Nützlich ist es, wenn Ihr Vierbeiner die Befehle wie "Sitzen! Die große offene Blendenöffnung (kleiner Blendenwert) sorgt für ein sanftes Bakeh ( "diffuser, unscharfer, sanfter Hintergrund"). Ich benutze sehr oft die Apertur F1.8-2.8. 8. Ihre Hundeaugen sollten stechen. Bei unscharfen Blicken geht die Bildwirkung unter!

Lichtreflexionen in den Augen machen das Foto lebendiger: Ob Sie mit Blitzgerät oder Spiegel bearbeiten können, richtet sich danach, wie Ihr Haustier auf das Zusatzlicht anspricht. Wenn sich das Objekt stark verschiebt, wird die Kamera-Einstellung "Serienaufnahme" empfohlen, z.B. wenn Ihr Vierbeiner gerade unterwegs ist, steigert diese Einstellung die Chance auf ein nützliches und gestochen scharfe Bilder.

Vermeiden Sie es, Ihren Vierbeiner von oben zu photographieren. Sehr kleine Hunde sind am besten leicht erhaben aufzustellen. Die einzige Fragestellung ist, wie man den Augen winkel seines Tieres am besten folgt. Dies kann z.B. eine zweite Versuchsperson tun, die Ihren Vierbeiner anleitet und seinen Gesichtsausdruck mit einem Leckerbissen einbezieht.

Abhängig von der gewünschten Lichtstimmung kann auch ein wolkiger Wolkenhimmel recht spannend sein, aber hier muss man nur überprüfen, ob genügend Helligkeit zur Verfügung steht, um wirklich alle Einzelheiten des Tieres zu betonen. Hunde mit hellem oder dunklen Haarkleid verlieren oft Einzelheiten des Haarkleides. Das Umfeld ist zwar optimal erfasst, aber der Rüde selbst ist über- oder unterschätzt.

Da die Helligkeitsunterschiede im Bildfeld stark sind, sind viele Fotoapparate mit der Aufnahme übersät. Überprüfen Sie die Spot-Messung Ihrer Digitalkamera. Wählen Sie für die Lichtmessung das Haarkleid Ihres Tieres. Dies sollte Ihren Vierbeiner richtig ausleuchten. Abhängig davon, ob dunkle oder helle Schicht 1-3 Schritte nach oben oder unten. Learning by doing" trifft auch hier zu und beachtet den Goldstandard (Cheat Card für Fotografen) bei der Bildgestaltung.

Achten Sie bei der Standortwahl darauf, dass sie mit Ihrem Tier mitspielt. Dass das Umfeld gut zum Haarkleid Ihres Tieres paßt und Ihr Tier sich gut vom Untergrund abhebt. Lassen Sie Ihren Vierbeiner sein! Lassen Sie Ihren Vierbeiner herumrennen, herumspielen, Löcher ausheben:) Genau daraus ergeben sich wunderschöne Bilder mit Ausdruckskraft.

Im Hochformat erscheinen Bilder oft etwas beweglicher. Die Schießerei soll Ihrem Vierbeiner Spass machen, also überfordern Sie ihn nicht und haben Sie Geduld mit ihm! Falls Sie sich nicht ganz sicher sind, wie Sie Ihre Digitalkamera und ihre Funktionen verwenden sollen, wählen Sie die Option "P". Es werden alle Einstellmöglichkeiten wie z. B. Blendenwert, Verschlusszeit und ISO gewählt.

Falls Sie in die Kameraeinstellungen passen, wählen Sie den Handbetrieb und versuchen Sie es mit verschiedenen Öffnungen (z.B. F1.8-4.0). Wählen Sie ein ISO-Format, das Ihnen genügend Freiraum für die Belichtungszeit lässt. Bei einer Vollbildkamera ist es möglich, viel weiter zu gehen, bis ISO2000 habe ich mit meiner D3 kaum Narbenprobleme.

Der Auslöser ist abhängig von der Aufnahmesituation Ihres Tieres. Dies ist jedoch nicht empfehlenswert, da kleine Verschiebungen das Motiv verschwimmen lässt. Wenn Sie Ihren Vierbeiner in Bewegung setzen wollen, beträgt die Verschlussgeschwindigkeit 1/800 oder mehr. Die Auswahl zwischen Auto-Fokus und manuellem Einstellen ist auch davon abhängig, ob der Vierbeiner vor Ihnen steht oder herumläuft.

Wie oben beschrieben, achten Sie darauf, die Bildschärfe auf die Ösen zu bringen. Falls Ihr Tier den Bereich verunsichert, wählen Sie den Selbstfokus. "Besser ein Foto zu viel als eines zu wenig. Stellen Sie Ihre Digitalkamera in den Serienbildmodus. Nimmt man nur ein Foto von einer bestimmten Lage auf, ist die Gefahr groß, nicht den richtigen Zeitpunkt zu haben.

Es ist wahrscheinlicher, dass es ein nützliches Foto gibt! Bei den folgenden Fotoeinstellungen kann ich Hunde in der freien Wildbahn fotografieren. Die obigen Einstellmöglichkeiten sollten auch in der Abendsonne gelten. Die automatische Blendensteuerung wird im Sportbereich sehr oft eingesetzt. Dieser Wert kann auf die Fotografie von Hunden (Hund in Bewegung) angewendet werden. Nach der Auswahl von ISO und Belichtungszeit wählt Ihre Digitalkamera die passende Blendeneinstellung für die optimale Ausleuchtung.

Haben Sie die manuellen Einstellungen Ihrer Kameras optimal im Griff, können Sie die ISO-Priorität auslassen. Bei niedriger Blendenöffnung und einem ISO-Wert von 100 sollten Sie in der Sonneneinstrahlung weit über 1/1.000 Sekunden sein, damit Sie unscharfe Aufnahmen machen können. Mit dem Hinzufügen von Layern auf Tastendruck bekomme ich viele Möglichkeiten, mit denen ich neue Ideen in das Foto einbringen kann.

Ähnlich wie in der Portraitfotografie gibt es in meinen Augen keinen erwähnenswerten Unterschied: Der Blickfang sind auch die Blicke von Hunde! Seien es Vignetten, um die Blicke stärker zu betonen, die harten Farbübergänge mit dem Pinsel zu mildern und/oder etwas zu erproben. Hier war ich froh, dass es nun auch bei uns Promotionen für Hunde gibt.

Unter diesem Link (Photoshop Set - Dog Retouch) können Sie die Photoshop-Promotion bei Taydoo einkaufen!

Mehr zum Thema