Hunde Training für Zuhause

Die Hundeausbildung zu Hause

in der Verhaltensberatung oder in Form von Hundetraining. Krankengymnastik für den Hund - Übungen für zu Hause. Nur überwacht, ist es wichtig, von Anfang an allein zu bleiben, um zu trainieren. Unter Alltagsbedingungen trainieren wir gemeinsam. Lassen Sie Ihren Hund von Ihrem Tierarzt überprüfen, ob Ihr kleiner Sportfreund für dieses Training geeignet ist.

Zuhause.de| Hundeerziehung für sie zu Hause in Pfullendorf, Ostrach, Oberlingen und Ostrach.

Passende Hundeschule, ganz nach Ihren Bedürfnissen. Eine Ausbildung, die Sie im täglichen Leben begleiten wird. Was würden Sie empfinden, wenn Sie Ihren Vierbeiner mitnehmen könnten, wenn er ohne Schwierigkeiten allein zu Hause bleiben würde, wenn er in jeder Lage aufgerufen werden könnte und ohne Stress mit anderen Hunden zurechtkommt? Stell dir vor, dein Freund würde dich verstehen, ohne dass du ihm etwas befehlen musst!

Das Wesen des Rüden mit all seinen Qualitäten und Fertigkeiten hat ihn zu dem gemacht, was er heute ist: unser treuer Kamerad, Gefährte und Mithelfer. Ein harmonisches Zusammenleben entsteht durch ein Training im Einvernehmen mit der Art des Tieres. Denn der Rüde soll ein Rüde sein und trotzdem ein guter Mitstreiter.

Sind Sie an einer Hundesportschule interessiert, deren Ausbildung ganz natürlich und ohne Stress ist und die ganz speziell auf Ihre individuellen Anforderungen und die rassentypischen Merkmale Ihres Tieres abgestimmt ist, dann sind Sie hier richtig. Sie können mit jedem beliebigen Tier zusammenarbeiten, ungeachtet von Lebensalter, Hautfarbe, Herkunft und/oder Gender, und Sie können Ihre persönlichen Zielsetzungen einhalten.

Zu Hause, in der City, im Grünen oder beim Nachbar um die eigene Achse herum spielt sich Ihr ganz privater Lebensalltag ab. Deshalb werden wir hier ausbilden. Abhängig vom Ausbildungsstand kann ich Einzel- und Gruppenunterricht anbieten. Ich arrangiere Terminvereinbarungen mit Ihnen ganz persönlich von montags bis sonntags. Kontaktieren Sie mich für ein erstes, nicht verbindliches Beratungsgespräch.

Frühe Praxis

Damit Hunde unsere Zeichen wahrnehmen können, müssen wir zuerst richtig kommunizieren. Es spielt keine Rolle, welches der Wörter Sie für einen speziellen Auftrag auswählten. Dies ist ein einziges Zeichen für nur einen einzigen Auftrag. Man muss seinem Vierbeiner eine Möglichkeit bieten, zu begreifen, was man von ihm will.

Die Hunde können sehr gut zuhören, noch besser als Menschen, und sie fühlen sich laut schreiend als Pein. Aber wir wollen unseren Rüden nicht strafen, wir wollen ihm nur erzählen, was wir von ihm erhoffen. Es wird Sie erstaunen, wie viel mehr ein leise geflüsterter "Fuß" als ein lautstarkes Brüllen unter dem Leitspruch "Wie oft muss ich Ihnen denn noch befehlen, hierher zu kommen!

So eine ruhige und "interne" Verständigung mit Ihrem Tier kann so verfeinert werden, dass Außenseiter nur erstaunt sind, warum Ihr Tier so freudvoll und verlässlich aufhört. Zum anderen, weil Sie ihn nicht im Voraus mit Schreien strafen und natürlich auch nicht, weil Sie ihn oft und umfassend preisen und entlohnen, wenn er etwas Gutes getan hat.

Die Einreichung macht allen Beteiligten Spass, insbesondere Hunden, und unterstützt Sie dabei, eindeutige Ranglisten zu erstellen. Der Welpe wird zu dem Zeitpunkt erzogen, an dem Sie den Rüden übernehmen. Sie können die Einzelheiten der Umgebung des Hundes mitbestimmen. Ein Welpe ist es immer leichter, sich von Anfang an an die neuen Familienregeln zu gewöhnt, als später auf die früher "süßen" Welpenlaunen des Hundes zu verzichten.

Allmählich können Sie dem Hund unterschiedliche Anordnungen beibringen. Weil sich der Welpe nicht sehr lange konzentriert und auch viel Zeit zum Spiel und Schlaf braucht, sollten Sie so oft wie möglich tagsüber mit dem Hund zurechtkommen. Zum Beispiel ist eine ideale Zeit zum Üben mit dem Hund zwischen zwei Phasen des Spiels.

Diese Belohnung macht dem Hündchen Spass und sagt ihm, dass er etwas Großartiges getan hat. Beim Praktizieren ist darauf zu achten, dass der Vierbeiner auch Umweltmuster speichert und daher den Trainingsort regelmäßig wechselt. Selbstverständlich kann ein Spürhund nur dann so rasch und fehlerlos wie möglich agieren, wenn er eine gesicherte Verbindung zwischen dem Kommando und seiner Handlung hat.

Bis eine Verbindung zustande gekommen ist, benötigt ein Rüde 2000 bis 4000 Nachfragen! Ihm müssen alle Aufgaben schrittweise erklärt werden. Durch frühzeitiges Lösen des entsprechenden Kommandos können Sie die Übung immer noch erfolgreich abschließen und dem Hunde klar machen, dass er auf Ihr Gebot achten muss, bevor er trällern kann.

Wir wünschen viel Spass beim Ausüben!

Mehr zum Thema