Hunde zu Vermitteln

Vermittlungshunde

Die Hunde sind geimpft, gechipt, entwurmt und haben einen EU-Heimtierausweis. Viele Hunde kämpfen jeden Tag ums Überleben. Die Hunde werden in deutschen Pflegeheimen untergebracht. Jeden Tag habe ich genug Zeit, mich um den Hund zu kümmern, ihn mehrmals am Tag herauszunehmen, ihn zu füttern, zu streicheln und mit ihm zu spielen? Der mit ("D") gekennzeichnete Hund befindet sich bereits in Pflegeheimen in Deutschland.

Haushunde für deutsche Pflegeheime - Homepage

In Spanien wurde er von Tierrechtsaktivisten in einer Killerstation aufgedeckt. Sonst hatten seine Leute Ängste vor den möglichen Kosten.....wir wissen es nicht! Mithilfe einer großen Taufpatin, die alle anfallenden Ausgaben für Quincys Abreise übernahm, konnten wir ihn in ein Pflegeheim in Deutschland bringen.

Deshalb stellen wir ihn nicht in einen Hausstand mit kleinen Kinder, die vielleicht noch nicht begreifen, dass sie den kleinen Mann nicht belästigen dürfen, wenn er in Frieden gelassen werden will. Es kann bei Bedarf geprüft werden, ob eine Mediation zu anderen Männchen oder zu einer Katze klappt. Außerdem ist er pingelig bei den Leuten.

Da kann Quincy ohne Probleme allein sein, macht nichts kaputt, heult und brüllt, ist natürlich stubenrein und ein toller Passagier! Die Quincy kam sehr mangelernährt nach Deutschland. In Spanien wurde sein Lebensalter aufgrund seines schwachen Allgemeinzustandes auf 10 Jahre veranschlagt, aber er wirkt viel jüngerer, aber er ist bereits ein Rüde eines bestimmten Alters.

Seinen neuen Leuten sollte bewusst sein, dass sie mit besonderen Nahrungsmitteln, Medikamenten und Tierarztbesuchen rechnen müssen. Für Quincy sind wir auf der Suche nach Leuten, die einem alten Rüden gerne ein gutes Alter einräumen.

"Zu platzieren - Pfote-Freunde-Rumänien

Sollte der Rüde vor allem ein lustiger Spielgefährte für meine Nachkommen sein? Soll der Köter das ganze Gebäude absichern? Entspricht der Rüde meiner Zucht, meiner Grösse und meinen Eigenschaften für viele Jahre? Dass ich jahrelang für den Vierbeiner verantwortlich bin und mich um ihn kümmere? Darf ich mich 10 - 15 Jahre um einen Vierbeiner kümmern?

In unserer Gastfamilie besteht Einvernehmen über den Kauf des Tieres? Jeden Tag habe ich genug Zeit, mich um den Vierbeiner zu kuemmern, ihn mehrere Male am Tag herauszunehmen, ihn zu fuettern, ihn zu huettern und mit ihm zu experimentieren? Kann ich meinen Vierbeiner ausbilden und bei Schwierigkeiten möglicherweise für eine Hundesportschule ausgeben?

Ist es möglich, für Nahrung, Hundezubehör, Tierarztkosten aufzubringen? Darf ich damit wohnen, dass der Köter in der Ferienwohnung manchmal etwas zerbricht? Mir ist klar, dass sogar ein Tier erkrankt und vielleicht ein Missgeschick auf meinem Boden hinterlässt? Meinen Aufenthalt mit meinem Vierbeiner verbringen oder ihn an verantwortungsbewusste Menschen weitergeben, wenn ich unterwegs oder erkrankt bin?

Niemand in meiner Gastfamilie ist gegen Hundeallergie? Sind meine bestehenden Tiere mit anderen zurechtkommen? Ist mein Hauswirt mit der Haltung von Tieren einverstanden? Was? Kenne ich die besonderen Merkmale der ausgewählten Rasse, z.B. wie viel Beweglichkeit benötigt der Rüde oder hat er einen ausgeprägteren, angeborenen Wachtrieb? Viele der Hunde aus unserem Heim haben unter den gegebenen Umständen zu kämpfen und freuen sich darauf, in ein anderes Heim gebracht zu werden.

Einige Hunde benötigen aber auch etwas mehr Zeit, um sich an die neue Lebenslage zu gewöhnt. Erinnern Sie sich jedoch daran, dass Ihr neuer Familienangehöriger vielleicht nie ein Kragen oder eine Bleibe getragen hat und vielleicht nie ein Zuhause von drinnen hat. Die Erfahrung zeigt jedoch, dass die Hunde - wenn sie es nicht schon sind - sehr rasch stubenrein werden.

Bei einem ersten Beratungsgespräch werden wir Sie detailliert über die Geschichte und Merkmale des Rüden unterrichten. Wir würden uns auch freuen, ein wenig mehr über Sie zu lernen, um sicherzustellen, dass Ihre Herrin/Meisterin und Ihr Rüde gut zueinander passen. Gern würden wir Sie kennen lernen und uns ein Foto von der Pflege Ihres Tieres machen.

Wenn Sie für die Vermietung leben, erkundigen Sie sich bei Ihrem Hauswirt, ob Sie Hunde haben. Für das Wohlergehen und den Erhalt des Tieres schliessen wir mit Ihnen einen Sicherungsvertrag ab. Falls Ihr Tier erkrankt ist, wird es beim TA untersucht. Wenn Sie sich nicht an den vertraglich festgelegten Inhalt halten, haben wir die Moeglichkeit, den Vierbeiner von Ihnen uebergeben zu bekommen.

Es ist nicht erlaubt, dass Ihr Tier verkauft oder weitergegeben wird. Es ist im Sinne unserer Tätigkeit notwendig, die nominale Gebühr vor der Ankunft des Tieres zu erstatten. Nach Erledigung aller notwendigen Schritte wird Ihr Tier im Tierheim auf die Fahrt nach Deutschland vorzubereiten sein. Hier können Sie Ihren Vierbeiner abholen. Falls der Rüde bereits in Deutschland ist, sollten Sie ihn in seiner Pflegefamilie aufsuchen.

Haben Sie jetzt viel Geduld und Verstand, denn auch für den neuen Besitzer ist die Lage in einer neuen Gastfamilie ungewöhnlich. Bei einer mehrstündigen Arbeit sollten Sie sich einige wenige Tage im Voraus frei machen, damit der Vierbeiner genügend Zeit hat, sich bei Ihnen einzuleben.

Mehr zum Thema