Java Spiele

Java-Spiele

Im großen Java Games Programming Tutorial entwickeln wir ein Java-Spiel. Wie Sie Ihr eigenes Java-Spiel programmieren, zeigen wir Ihnen. Hier können Sie Spiele für Handys kostenlos herunterladen. Dieses Tutorial zeigt Ihnen, wie Sie ein Android-Spiel auf Basis von Java ohne zusätzliche Game-Engine oder nativen C-Code entwickeln können. Guten Tag zum ersten Kapitel der Java Game Tutorial Serie.

Javaspiel-Programmierungstutorial - Ein Java-Spiel erzeugen

In dieser Überblicksseite des Java Game Programming Tutoriums führen wir die Einzellektionen ein. Es wird empfohlen, dass Sie die Beschreibung jeder Unterrichtsstunde durchlesen und dann die Unterrichtsstunde starten. Sie können mit DeepL auch gleich zur entsprechenden Stunde wechseln. Warum ein Java-Programm?

Eine sehr anfängerfreundliche und trotzdem extrem leistungsfähige Sprache. Es ist daher für die Programmierung von Tutorien bestens gerüstet. Mit der Programmierung in Java können wir auch dafür sorgen, dass es unseren Leserinnen und Lesern besonders leicht fällt, mit der Spielprogrammierung zu beginnen. Das ist ein großes Anliegen unserer Game Programming-Tutorien. Darüber hinaus können die in diesem Java-Tutorial erworbenen Kenntnisse leicht wiederverwendet werden.

Auch bei der Erstellung von Apps wird Java als Sprache verwendet. So können AbsolventInnen unserer Java Game Programming Tutorien ihr Wissen auch für die Erstellung eigener Android-Spiele einbringen. So gibt es gute Argumente, ein Game in Java zu entwickeln. Mit dieser Anleitung zur Programmierung von Java-Spielen lernen Sie, wie Sie Ihr eigenes 2D-Spiel in Java erstellen.

Der Einzelunterricht ist so strukturiert, dass Sie einen Einblick in die Spielprogrammierung erhalten und die Grundkonzepte der Sprache Java in der praktischen Anwendung kennen lernen. Die zu entwickelnden Spiele sind eine Form von Panzerschießen und von mittelgroßer Kompliziertheit. Wir werden für die Weiterentwicklung unseres Java-Spiels eine integrierte Programmierumgebung verwenden.

Wir haben uns für die Entwicklung von Oracles Software namens NBeans entschieden. Der Lerninhalt ist so gestaltet, dass Sie ihn in anderen Anwendungen weiterverwenden können, z.B. zur Erzeugung einer Java-Anwendung mit einer grafischen Oberfläche. Nach Abschluss dieses Tutorials können Sie Ihr eigenes Aktionsspiel in Java einrichten.

Sie kennen die Grundzüge der Programmiersprachen in Java und haben erste Kenntnisse im Arbeiten mit der Programmierumgebung NetBeans II. Beim Programmieren unseres Java-Spiels werden wir viele fortschrittliche Begriffe der Sprache verwenden, wie z.B. Anonymous Classes oder Polymorphismus, so dass erste Kenntnisse mit Java oder einer anderen objekt-orientierten Sprache sehr nützlich sind.

Wir haben dieses Java-Spiele-Tutorial auch für Anfänger entwickelt, deshalb werden wir immer detailliert auf komplizierte Themen eingehen und erläutern, was der jeweilige Quelltext im Einzelnen macht. So sollen auch Anfänger in der Regel die Lehren des Tutoriums beherrschen. Wir werden das Java-Spiel mit der Entwicklung der NetzBeans IDE-Umgebung ausarbeiten.

Deshalb ist es erforderlich, dass Sie auf Ihrem Computer über eine installierte NetBeans-Software verfügen. Wenn Sie Unterstützung bei der Installierung von WebEx benötigen, können Sie den Schritt der Installierung zusammen mit uns in Teil 1: Erstellung des Java-Projekts und Installierung der Internet Explorer-Benutzeroberfläche durchführen. Zusätzlich zur Programmierumgebung müssen das Java-Laufzeitumfeld ( "Java-Laufzeitumgebung" - JRE) und das Java-Entwicklungskit ( "Java-Entwicklungskit" - JDK) auf dem Computer vorhanden sein.

Install Java 8 - Install Java 8 - Install Java Game Programming Tutorium ist in mehrere Unterrichtseinheiten aufgeteilt, die je einen bestimmten Entwicklungsbereich abdecken. Da das Javaspiel von Stunde zu Stunde entwickelt wird und die folgenden Stunden auf früheren Stunden basieren, muss die Unterrichtsreihenfolge befolgt werden.

Die erste Unterrichtsstunde ist zudem die Basis des Tutoriums und sollte auf jeden Fall in aller Stille durchgeführt werden. Der spätere Unterricht fügt dem Java-Spiel immer eine neue Funktionalität zu und führt so in das Thema Spielprogrammierung in Java ein. Das folgende Videobild zeigt eine Beispielsituation des von uns entwickelten Java-Spiels:

Wir schafften es, drei feindliche Tanks zu beseitigen, bevor der Tank den letzten Schuss bekam und zerschlagen wurde. Die meisten Funktionalitäten unseres selbstprogrammierten Java-Spiels wurden im Film eingeführt. Im ersten Teil unseres Java Game Programming Tutorial werden wir das Java-Projekt in der Java-Entwicklungsumgebung von Oracle, der Firma New York, erstellen.

Bevor wir mit der Erstellung des Java-Projekts anfangen, werden wir Ihnen erklären, wie Sie die Installation der Internet-Entwicklungsumgebung durchführen und überprüfen, ob das Java-Entwicklungskit ( "Java Developmentkit ", JDK), das wir für die Erstellung unseres Java-Spiels brauchen, auf Ihrem Computer aufgesetzt ist. In weiteren Abschnitten dieses Java-Tutorials werden wir das in dieser Stunde entstandene Java-Projekt als Basis für unser selbstprogrammiertes Java-Spiel nutzen.

Das Javaspiel erhält in jeder Stunde neue, ergänzende Funktionalitäten und wird nach und nach ausgebaut. Das programmierte Java-Spiel wird ein zweidimensionales Panzerschießen sein. Im ersten Teil unseres Java Game Programming Tutorial werden wir uns damit zufrieden geben, das Java-Projekt richtig zu erstellen, so dass es so leicht wie möglich ist, mit der Programmierung des Spiels zu beginnen.

Im zweiten Teil unseres Java Game Programming Tutorial werden wir das Spielefenster unseres Java-Spiels einrichten. Wir werden unsere Tanks später im Spielefenster haben. Im Spielefenster befindet sich eine oberste Menüzeile mit mehreren Menüpunkten. Wir werden eine JMenüleiste aus der Swing-Bibliothek von Java benutzen und das Menu mit den entsprechenden Eintragungen ausfüllen.

Worum es sich dabei handelt, wird in dieser Stunde des Java Games Programming Tutorial detailliert erklärt. Wir wollen auch, dass unser Java-Spiel auf die Ereignisse im Windows abläuft. Um dies zu tun, melden wir einen WindowsListener für unser Spielefenster an. Bei diesem Zuhörer können wir unser Java-Programm darauf ansprechen, wenn das Spielefenster z.B. durch einen Mausklick auf das Fenstersymbol schliessen wird.

Zum Abschluss dieser Unterrichtsstunde haben wir ein funktionierendes Spielefenster entwickelt, das über ein Menu verfügt und auf Eingaben des Benutzers anspricht. Im dritten Teil unseres Java Game Programming Tutorial werden wir den Spielbereich unseres Java-Spiels einrichten. Wir werden dann den Spielbereich im Spielefenster unseres Java-Spiels einblenden.

Das Spielfeld wird durch die GamePanel-Klasse dargestellt und hat zwei wesentliche Funktion. Einerseits ist es das Reißbrett, auf dem wir unsere Spieleobjekte malen, andererseits die Spielelogik unseres Java-Spiels. Die generelle Spielaktion auf dem Spielfeld sollte über die oberste Menüzeile kontrolliert werden, um dies zu erreichen, werden wir der Menüzeile weitere Menüpunkte zuweisen.

Der Hintergrund der Schlagfläche sollte ebenfalls veränderbar sein. Dazu werden wir ein weiteres Packet für unser Java-Projekt erstellen und die Images darin speichern. Dann fügen wir dem Einstellungsmenü ein Submenü hinzu, mit dem Sie den Hintergrund des Spielfeldes ändern können. Nach der dritten Unterrichtsstunde haben wir ein funktionierendes Spielefenster mit einem Menu und einem Spielbereich einprogrammiert.

Mit Hilfe einer Zeitschaltuhr können wir den Spielstatus ändern und haben damit die Basis für das Verschieben von Spielobjekten über das Spielfeld gelegt. Im vierten Teil unseres Java Game Programming Tutorial werden wir die ersten Objekte unseres Java-Spiels einprogrammieren. Auf dem Spielfeld zeigen wir zwei Objekte an und bringen sie in Bewegung.

Zur Platzierung der Objekte auf dem Spielfeld erstellen wir zunächst die Utility-Klasse Koordinat. Es stellt eine flächige Koordinatenangabe dar und wird für die Platzierung aller Objekte unseres Java-Spiels benutzt. Er ist die Hauptdarstellerin aller Spiele. Mit Hilfe der GameObject-Klasse werden alle Grundeigenschaften der Objekte definiert.

Nach der Erstellung der GameObject-Klasse wird die erste Objektklasse, die Raketenklasse, erstellt. Zum Schluss werden wir unsere ersten beiden Spieleobjekte auf dem Spielbrett einrichten. Anschließend werden die Raketenobjekte über die Spieloberfläche geflogen und prallen aufeinander, wobei die Kollisionserkennung unseres Java-Spiels überprüft wird. Nach der vierten Unterrichtsstunde werden die ersten Gegenstände über die Spieloberfläche unseres Java-Spiels bewegt und aufeinander prallen gelassen.

Es sind immer noch nur die Projektile unseres Tankspiels. Nichtsdestotrotz werden wir in dieser Stunde den Grundstock für alle anderen Objekte unseres Java-Spiels mit der GameObject-Klasse schaffen. Im fünften Teil unseres Java-Spielprogrammier-Tutorials werden wir die Unterrichtsstunde Panzer einrichten. Der Panzer stellt den Spielertank dar und setzt alle wesentlichen Merkmale und Möglichkeiten eines Tanks um.

Anschließend werden wir die Panzerklasse ausprobieren und den Spieler zum ersten Mal auf dem Spielfeld unseres Java-Spiels mitnehmen. Wir überprüfen mit dem TastenListener, welche der Tasten gerade betätigt wird und überlassen es unserem Java-Spiel, darauf zu antworten. Bei den Projektilen handelt es sich um Beispiele der Raketenklasse, die unser anderes bereits realisiertes Objekt darstellt. Nach Abschluss dieser Unterrichtsstunde können wir den Panzer selbst über das Spielfeld ausrichten.

Im folgenden Film können Sie das Spielefenster unseres selbstprogrammierten Java-Spiels mit dem von uns kontrollierten Spielertank sehen: Am Anfang des Films wird erklärt, wie man den Tank steuert. Zum Schluss des Films haben wir den Panzer des Spielers von einem Projektil getroffen und die neue Kollisionserkennung getestet. Sofort nach dem Hit wird unser Java-Spiel beendet und im Spielefenster erscheint die Meldung WILD ÜBER!

Die sechste Unterrichtsstunde unseres Java-Spielprogrammier-Tutorials beinhaltet die Erstellung der EnemyTank-Klasse. Der Feind der Panzerklasse wird die feindlichen Tanks unseres Java-Spiels sein. Mit der neuen Version wird die Tank-Klasse erweitert und die Grundeigenschaften von Objekten und Tanks übernommen. Außerdem werden neue Besonderheiten und Fertigkeiten wie automatisches Richten und Schiessen auf den Spielertank definiert.

Das ist nötig, um die EnemyTank-Klasse zu prüfen und einen feindlichen Tank über das Spielfeld laufen zu lassen. 2. Der Test der neuen Stunde wird dann im letzen Kapitel dieser Stunde durchgeführt. Wir werden unser Java-Spiel in NetzBeans laufen haben und das Ganze in einem kleinen Videofilm aufzeichnen.

Die siebte Unterrichtsstunde unseres Java-Spielprogrammier-Tutorials ist die Implementierung der Spielelogik unseres Panzerspiels. In unserem Java-Spiel spielt die GamePanel-Klasse eine sehr große Bedeutung. Es ist für die graphische Repräsentation des Spielfeldes mit den Objekten zuständig und liefert auch die Spielelogik. Diese Vorgehensweise erlaubt es uns auch, die vorgenommenen Änderungen zu erörtern.

Nach der Implementierung der Spielelogik werden wir unser Java-Spiel in der NetzBeans-Entwicklungsumgebung laufen lassen, um es ausführlich zu erproben. Der Spielbereich unseres Java-Spiels. Das Panzerspiel hat mit dem Abschluß dieser 7. Unterrichtsstunde ein fortgeschrittenes Entwicklungsstadium durchlaufen, in dem die Jagd auf das Panzertier vernünftig begonnen werden kann. Dieser Kurs bringt uns unserem Bestreben, ein eigenes Java-Game zu entwickeln, einen großen Schritt weiter.

Die achte Unterrichtsstunde unseres Java-Spielprogrammier-Tutorials beinhaltet den Einstelldialog unseres Panzerspiels. Der Panzerturm und die Panzerkanone sollten über den Auswahldialog wählbar sein. Wir wollen den Spielerinnen und Spielern einen Vorgeschmack auf den Spielertank im Gespräch geben. Zur Realisierung dieses Einstellungsdialogs werden wir zunächst einige Vorarbeiten am Quelltext unseres Java-Spiels vornehmen.

Danach wird ein zweites Zeichenbrett (JPanel) erstellt, auf dem die Voransicht des Spielertanks angezeigt wird. Dann wird der Einstelldialog zur Auswahl der Tankfarben erstellt. Dieses Dialogfeld enthält die neue Zeichnungsfläche in Form einer Panzervorschau, so dass der Benutzer direkt überprüfen kann, ob die ausgewählte Hintergrundfarbe seinen Erwartungen entsprich.

Abschließend werden wir unser Java-Spiel in NetzBeans starten und den Einstelldialog ausführlich ausprobieren.

Mehr zum Thema