Joes Zoo Spiel

Joe's Zoo Spiel

Joes Zoo: Flamingo, Zebra, Krokodil, Ameisenbär und Tiger haben sich in seltsamen Gehegen versteckt. Tierpfleger Joe mag es überhaupt nicht und will Ordnung in seinen geliebten Zoo bringen. Er braucht die Hilfe der Spieler. Und was ist im Zoo los? Joe's Zoo (Piatnik) ist ein weiteres solches Memospiel.

Joe´s Zoo

Zebras, Flamingos, Krokodile & Co. sind entkommen! Er braucht die Unterstützung der Mitspieler. Gemeinsam versuchen sie den Flamingo, das Tierchen, das Krokodil, den Ameisenbär und den Tigers aus ihren Versteckplätzen zu holen. Wer das schafft, erhält einen Leckerbissen für das betreffende Wild! Die Besonderheit an diesem Tier-Memo-Spiel von Wolfgang Dirscherl ist, dass alle mitspielen!

Es macht so viel Spass zu lernen.

Für das Spiel des Jahres 2015 für 2-5 Personen.

Für das Spiel des Jahres 2015 für 2-5 Personen. Dauer: 15 Minuten Flamingo, Zebra, Krokodil, Stechapfel, Meerschweinchen und Tigerschweinchen haben sich in Fremdgehegen verborgen. Hilf Zoowärter Joe, die Vierbeiner aus ihren Versteck zu holen. Produktinformation zu "Joe's Zoo " Mehr Produktinformation zu "Joe's Zoo " Flamingo, Zebra, Krokodil, Käfer, Insektenfresser und Tigerschreck.....

Hilf Zoowärter Joe, die Vierbeiner aus ihren Versteck zu holen. Weiterempfehlungen zu "Joe's Zoo " 0 Verwendete Beiträge zu "Joe's Zoo (Kartenspiel)".

Joe´s Zoo

Manche Tierarten haben sich in seltsamen Freigehegen verborgen. Gemeinsam versuchen Sie den Flamingo, das Krokodil, den Ameisenbär und den Tigers aus ihren Versteck plätzen zu holen. Wenn Sie Erfolg haben, bekommen Sie einen Leckerbissen für das betreffende Zuchttier! Die Besonderheit dieses Tier-Memospiels ist, dass Sie alle mitspielen!

Spielidee: Flamingo, Zebra, Krokodil, Stechapfel, Meerschweinchen und Tigerschweinchen haben sich in fremde Gehege eingelassen. Mit dem Tierpfleger Joe muss man zusammenarbeiten, um die Ordnung wiederherzustellen. Zum Dank gibt es Leckereien, die die Lebewesen aus ihren Versteckplätzen ködern. Ein Gedächtnis im Stil von Simone P. A. P. verheimlicht Hühnerscheiße, aber man muss sich nicht an ein angegebenes Wild erinnern, sondern daran, welches sich auf der versteckten Kartenseite verbirgt.

Ausrüstung: Obwohl die Spielbox nur 17 cm quadratisch und 6 cm hoch ist, musste ein Doppelboden eingezeichnet werden, damit sich das Spielgut nicht völlig untergeht. Zu den Leckereien - den Grünholzwürfeln - gibt es eine Ziplock-Tasche, in der auch der Kubus und die große, aus Holz und bedruckten Figuren des Tierpflegers zurechtkommen.

Auf den zehn Landkarten ist auf jeder Seite ein anderes Exemplar abgebildet, so dass alle Kombinationen für fünf Tiere und zehn Landkarten vorzufinden sind. Wie die fünf Sets von Wettkarten mit farbigem Rücken und Tiere auf der Front sind die Tiere sehr robust, schön abgebildet und widerstehen auch den vierjährigen Jahren.

Der Spielbericht passt auf eine doppelte Seite im Spielfeld. Es gibt jedoch neun Seiten, die ein großes Sprachenspektrum abdecken. Spielverlauf: Jeder Teilnehmer bekommt einen Kartensatz und Joe wird auf eine der Karten im Spielkreis gelegt. Wenn Joe an der Reihe ist, wirft er die Würfel und bewegt die entsprechenden Karten im Uhrzeigersinn. 2.

Jetzt versuchen alle zu raten, welches der Tiere auf der Kartenrückseite zu sehen ist, auf der Joe steht und legen seine jeweilige Trinkgeldkarte aufgedeckt auf. Der nächste Player fährt dann im Rechtslauf weiter. Die Partie ist beendet, sobald ein Teilnehmer sechs Mahlzeiten hat.

Mehr zum Thema