Jungen Spiele

Boys Spiele

In und um Würselen im westlichen Rheinland haben die Jungenspiele eine lange Tradition. Dies sind Maigesellschaften, die in der Stadt Würselen nur als Knabenspiele bezeichnet werden. Die Auswahl ist bewusst klischeehaft, deshalb sollten Sie auch einen Blick auf unsere geschlechtsneutralen Kinder-App-Empfehlungen werfen, mit vielen weiteren Apps für Jungen und Mädchen. Die Online-Spiele sind in der Regel nicht so beliebt wie die anderen Spielformen, wobei jeder Zweite sie nicht nutzt. Nur für Jungen spielen.

mw-headline" id="Maisingen[Edit>

In und um das westrheinische Städtchen haben die Knabenspiele eine lange Geschichte. Dies sind die Mai-Gesellschaften, die in der Hansestadt Wurselen nur als Knabenspiele bekannt sind. Die Vorgänger der Knabenspiele wurden 1620 zum ersten Mal in einer Urkunde genannt. 1 ] Im Frühling wählten die May Boys die Top Boys für das aktuelle Jahr, diese setzen sich aus den Bachelor of the District, den individuellen Boyspielen zusammen.

Je nach Spiel des Jungen bestehen diese aus Mai-König und Mai-Königin (bestimmt während des Mais), Mai-Knecht und Mai-Zofe, 1. und 2. Zu einem Knabenspiel zählen neben dem Spielplatz auch die Maypaare (die Mayjungen mit ihren Maimädchen), sowie die sogenannten Perritschenkinder (teilweise auch Radkinder, Flaggenträger, Flaggenmädchen) sowie die Fahnenschwinger.

Doch nicht nur im Hinblick auf das Datum unterscheidet sich die Tradition der jeweiligen Jungenspiele. Bei den Mai-Bällen der jeweiligen Knabenspiele wird erstmals die gesamte Spitze des Knabenspiels der Öffentlichkeit präsentiert. Waehrend das Knabenspiel am ersten Wochenende nach dem Pfingstfest und das Knabenspiel Linden-Neusen am zweiten Pfingstwochenende ihre grosse Messe feiert, ist das Highlight der Messesaison die grosse Messe am dritten Pfingstwochenende.

Danach gibt es mehrere Paraden der Bubenspiele. Die Festivalzelte werden am Dienstag aufgebaut, jedes einzelne Wild hat sein eigenes Vorzelt. An diesem Messewochenende werden die Spiele am Samstag - und Sonntagmorgen durch die Bezirke ausgetragen, während am Sonntagmittag die große Parade aller mehrstündigen Spiele durch die Umgebung von Wörselen erfolgt, initiiert durch eine heilige Sebastiansmesse und das anschliessende grosse Fahnenschwingen.

Montagmorgens lädt man in einigen Stadtteilen zu einem Pint ein, bevor am Abend eine weitere Parade durch die Stadtteile auftritt. Am Kirmes-Mittwoch geht das Duell zu Ende, zum Teil auch am Kirmes-Dienstag mit dem Spielberg. Eine der drei Knabenspiele im Stadtzentrum (Bissen, Markt-Preck und Oppen-Haal) wird jedes Jahr vom König der Scharfschützen der St. Sebastanus Schützen-Gesellschaft 1624 e. V.[4] zum sogen.

Daraus resultiert eine starke Integration der Knabenspiele mit dem Schützenverein. Ähnliches gilt auch für die anderen Spiele und Distrikte mit den entsprechenden Wettschützen. Die Bardenberg Boys' Game basiert auf Petrus und Paulus. Bei den Jungenspielen in der Gemeinde Bröichweiden ( "Weidener Jungenspiel", "Vorweidener Jungespiel Nassau" und "Dobach - St. Jobs") werden die Knabenspiele am 1. Oktoberwochenende nach den Ferien wegen der vorgezogenen Ferien in Nordrhein-Westfalen mitgefeiert.

Nicht nur in den vergangenen Jahren war diese Überlieferung in Wurselen weitläufig, auch in anderen Regionen des Rheinlands fanden ähnliche Anlässe statt, sondern nur in Wurselen konnten die Bräuche der Knabenspiele bis heute beibehalten werden. Es gibt in Wörselen 13 (12 offizielle) Knabenspiele, jeder Bezirk mit seinem Knabenspiel, jeder Bezirk feiert die Messe selbst.

Bevorweidener Knabenspiel Nr. 1851 e. V. Knabenspiele unterscheidet sich von Königspielen durch die Anwesenheit eines Sportschützenkönigs. Zu den drei ständigen Königlichen Spielen (Scherberg, Schweilbach-Teut, Morsbach), die über eigene Schießvereine verfügt, kommt ein Wechselspiel im Raum der Königlichen Spiele, dem der regierende Schießkönig der Würseler Sebastianus-Schützen zugeschrieben wird.

? Kurtmichels: Wurselen - Stadtporträt. Herausgeber der Bücherhandlung Könlling, 1982, ISBN 3-9800430-2-9, S. 132. St. Sebastianus Schach-Gesellschaft Königen 1624 e. V. Kurtmichels: Die würselener Jungespiele - Mäibrauchtum in einer Rheinischen Stadt. Verlagsbuchhandlung Könlling, Wurselen 1980, IBN 3-9800430-1-0, Dr. Michael: Wurselen - Stadtansicht.

Verlagsbuchhandlung Könlling, Wurselen 1982, IBN 3-9800430-2-9. Sehr geehrte Damen und Herren.

Auch interessant

Mehr zum Thema