Kartenspiel Passion

Passion Kartenspiel

Die Spiele werden mit Rommee-Karten gespielt, unabhängig von den anderen Regeln. Pro Deck gibt es dreizehn Karten in einer Zeichnung. Lesen Sie Bewertungen, vergleichen Sie Kundenbewertungen, sehen Sie sich Screenshots an und erfahren Sie mehr über Patience ~ The classic card game (Solitaire). In verschiedenen Ländern werden Zank-Patience, Streitpatience oder Russian Bank als dasselbe Kartenspiel bezeichnet. Geduld Mini alte ASS Altenburger Karten Ledertasche Holiday Games.

Wettbewerb für zwei? Squabbling-Patience ist Ihr Kartenspiel!

ist ein raffiniertes Kartenspiel für 2 Personen. Sie brauchen nur 2 Kartensätze und los geht's! Jedem steht ein Päckchen mit 52 Stück zur Verfügung - zum Beispiel ein Whist-Deck oder ein Poker-Deck (im Grunde das gleiche). Jetzt schlurfen beide streiten de facto ihre Karte gut und legten sie als Kartenstapel mit verdecktem Deckel vor sich hin.

Die beiden Teilnehmer starten vom gegnerischen Deck. Dabei werden die vier weiteren vier Spielkarten vom großen Haufen aufgedeckt in einer Linie voreinander gelegt, so dass die beiden Kartenreihen in einem Mindestabstand von 2 Breiten zueinander stehen und eine Gerade zwischen den beiden Spielerinnen ausbilden. Es sollten noch 8 weitere Spielkarten zwischen den 8 aufgedeckten Spielkarten in 2 Zeilen sein.

Aufgedeckte 8 Spielkarten oder ihre Position werden auch "Häuser" oder " Familienkarten " bezeichnet, die 8 anfänglich noch freien Zwischenpositionen. Die 8 Wohnhäuser werden "Tableau" getauft. Bei den 2 freien Reihen in der Bildmitte werden die 8 Assen zunächst in einem Zankspiel verworfen und dann im Laufe des Spiels zu den so genannten "Familien" zusammengesetzt.

Zank-Patience spielt beide Seiten abwechslungsweise. Jedem Mitspieler bleibt solange Zeit, bis er keine weitere Spielkarte mehr auslegen kann und endet mit dem Wegwerfen der letzen Zahl. Sieger ist derjenige, der alle seine Spielkarten zuerst weggeworfen hat und glänzt! Derjenige, der die höchste gezogene Hand hat, fängt an.

Er zieht so lange, wie er kann und will sich ausweisen. Solange er kann, darf er vom Schikanös-Stapel und dem Hauptdeck, der "Hand", auslegen. Zu Beginn seines Zuges legte er so viele Spielkarten wie möglich aus seinem Schikanös-Stapel, angefangen bei der ersten Spielkarte und bedeckte so viele des Hauptstapels oder die "Hand", wie er auslegen konnte.

Danach endet der streitlustige Mitspieler seinen Zug, indem er die letzte Handkarte auf den Abwurfstapel wirft. Wenn das erste As gelost wird, platziert der Mitspieler es auf einen der 8 Zwischenplätze. Auch die anderen Assen können überall in der Bildmitte platziert werden, es sei denn, es gibt bereits ein As der selben Kombination, dann wird es aus Gründen der Übersichtlichkeit neben das As gesetzt.

Falls Sie bereits ein Ass von haben, stellen Sie Ihr Ass von ? daneben. Sie können die gleiche Karte in ansteigender Folge auf die Trümpfe auflegen. Im Laufe des Spieles bilden Sie eine Familie auf den Asssen, mit Ihren eigenen neuen Spielkarten, sowie den dazugehörigen Ausweiskarten.

Dies bedeutet, dass die folgende Visitenkarte der jeweiligen Farbvariante auf das As gelegt wird. Das As ist aus dem Spielfeld und darf nicht mehr verwendet werden. Ein komplettes Familienmodell ist die ansteigende Sequenz von As bis King in einer einzigen Schrift! Bei den 2 x 4 Spielkarten, die auf beiden Kartenseiten der Assen am Anfang des Solitärs liegen, handelt es sich um die sogen.

Sie können in abnehmender Reihenfolge zwischen einer roten und einer schwarzen Visitenkarte wechseln. Sie erstellen eine Visitenkarte immer so, dass sie nur zur Hälfte mit dem Gesicht nach unten auf der vorherigen liegt. Sie können diese auch während des Zuges verschieben oder auf den Spielfeldern aufstellen.

Sie können jedoch nur die jeweils neueste Speicherkarte benutzen, alle anderen Speicherkarten sind dauerhaft installiert. Falls ein Wohnhaus leer steht, weil alle Spielkarten entfernt und auf Assen gelegt oder gebaut wurden, können Sie diesen Sitzplatz mit einer beliebigen Spielkarte aus dem Schikanös-Stapel oder aus der Runde füllen. Sie können auch eine Abschlusskarte einer Sequenz auf den freien Sitzplatz legen, um zu der darunter liegenden aufzusteigen.

Ein Beispiel für eine schwarz-rote Episode: Player I hat eine Königin auf der Seite, einen königlichen auf einem Land. Die Königin von kann er neben den Könige von stellen und eine neue aufdecken. Wenn der erste Mitspieler seinen ersten Zug abgeschlossen hat, gibt es eine andere Methode, um die Spielkarten abzulegen.

Entdeckt er gleichfarbige Spielkarten, darf er diese auf den Schikanös-Stapel und den Ablegestapel legen: dies ist aber nur möglich, wenn die Spielkarte die unmittelbar folgende absteigende oder aufsteigende Reihenfolge fortsetzt! Zusätzlich kann der an der Reihe befindliche Mitspieler auch mit geeigneten Spielkarten vom Tisch auf den Gegenspieler treffen, wenn er in den Gebäuden, also ganz draußen, freie Zeit hat.

Dies ist jedoch nur sinnvoll, wenn Sie das Spiel an dieser Position so weit verändern, dass Ihr Kontrahent die Spielkarte nicht zurücklegen kann. Indem du auf deinen Gegenspieler drückst oder summt, zwingst du ihm mehr Stockkarten auf und reduzierst deine eigenen Karten: dieser Zug ist sehr wertvoll, um zu siegen!

Beispiel: Der Gegenspieler hat eine 10 auf seinem Schikanös-Stapel, die allerletzte Visitenkarte auf einem Spiel ist ein Bube von und der Mitspieler offenbart eine 10. Mit dem Bube und seiner Königin von ? setzt er sie auf den gegnerischen Schikanös. Die Spielerin entdeckt einen Jack und kann ihn loswerden, indem sie den Jack zum gegnerischen Jack brüllt und seinen eigenen Jack an seiner Position auf der ? Queen platziert.

Das Spiel Zank-Patience soll alle Spielkarten loswerden. Du legst die Spielkarten auf die Ass-Familien und legst sie auf die Hauser. Achten Sie darauf, ob die auf den Häusern platzierten Spielkarten so verschoben werden können, dass ein Sitzplatz zur Verfügung steht. Weil Sie diesen Freiraum mit Ihrer eigenen Visitenkarte füllen können!

Tipp: Es ist vernünftig, den Freiraum immer mit einer Schikanöskarte zu füllen, da diese schwieriger zu entfernen oder zu bannen ist! Ist der Schikanös Stapel aufgebraucht, wird nur der Hauptstapel/Hand ausgenutzt. Beim Ablegen der letzten Spielkarte auf den Abwurfstapel wird der Abwurfstapel ohne Schlurfen umgedreht und wird wieder zum Hauptstapel.

Dieser Vorgang wird so lange fortgesetzt, bis die zuletzt gespielte Spielkarte gespielt wurde. Achtung: Sie dürfen das Deck nicht gleich wenden, sondern nur, wenn Ihr Gegner an der Reihe ist. Dies gibt dem Gegner die Möglichkeit, diesem Gegner zu erzwingen. Der Gewinner des Streitspiels ist der erstejenige, der alle Spielkarten in seinem Schikanös-Stapel, Blatt und Ablagestapel loswird!

Selten wird das Spielgeschehen "geblockt", weil sich ein oder mehrere Assen auf dem Schikanös-Stapel befinden und keiner der beiden Teilnehmer eine Spielkarte ablegen kann. Jahrhunderts gab es die Vorschrift, dass nur gleichfarbige Spielkarten auf die Wohnhäuser aufgesetzt wurden.

So dürfen nur reinste Farbfolgen, auch so genannte "Hierarchien", auf die Wohnhäuser gelegt werden. Übersieht ein Mitspieler einen solchen Schritt oder offenbart er keine Karten, mit denen er den Stapel aufbauen kann, kann sein Gegenspieler mitgehen. Derjenige, der an der Reihe ist, muss diese nun umgehend durch Abwerfen der Karten von der Runde aufgeben.

In dieser Variante des Spiels müssen die Spielkarten in der folgenden Rangfolge abgelegt werden, im Falle eines Fehlers darf der Spieler anklopfen, und er ist an der Reihe. Kann eine weitere Visitenkarte auf eine Person aufgelegt werden, muss dies unverzüglich nachvollzogen werden. Wenn es mehrere mögliche Spielkarten gibt, können Sie eine auswählen. Vor dem Wenden einer Spielkarte vom Stapel oder der Handfläche müssen die verlegbaren Spielkarten vom Stapel Schikanös in ein Haus eingelassen werden.

Genießen Sie dieses Kartenspiel für 2 Mitspieler! Sie suchen Kartenspiele für mehr als 2 Personen? Probieren Sie das raffinierte Kartenspiel Whist oder eines dieser originalen Saufspiele!

Mehr zum Thema