Kartenspiele zu 2

Ausweisspiele bis 2

Ausgelegt ist die Anzahl der Spieler für 2 bis 5 Spieler. " Betteln" und" Mord": Auf den Spuren der bayerischen Kartenspiele. Classic Skat Spiel, Französisch Bild, 32 Karten in transparenten Box-Spiele;Kartenspiele -. Ein klassisches Skatspiel, französisches Muster, 32 Karten.

Solitaire Spider 2 Anzüge: Classic Spider Solitaire mit 2 Farben.

Altbayerische Kartenspiele: Sucht nach " Bettlerei " und " Morden " Zeit für Bayern 2 " Hörfunk

"Sucht nach Betteln und Mord" ist der Name von Thomas Muggenthaler's Time-for-Bavaria Feature, das Sie sich anhören können, indem Sie auf das obige Foto clicken. Mit diesem Internet-Dossier stellen wir die seltenen bayrischen Kartenspiele vor, die im Programm erwähnt werden. In den Kartenspielern wird erklärt, worum es bei "Mord" und "Betteln" geht und was ein "Kaffer" ist, wo man eine Karte erstehen kann.

So traf er in Regensburg zum Beispiel Ventilatoren von "Wallachern", einem Spiel für Drei, in dem es auch einen "Bettler" und einen "Mörder" gibt. ist wohl der weltbeste Liebhaber bayerischer Kartenspiele.

Der Mau-Mau - Der Klassische

Mau-Mau ist ein weltbekanntes Brettspiel für Groß und Klein. Das ist ein Klassiker unter den Layouts, d.h. wer zuerst alle Spielkarten ablegt, wird siegen. Karte, die eine besondere Handlung beinhaltet. Bei zwei Unentschieden muss der folgende Mitspieler 2 Spielkarten nehmen. Danach muss der folgende Mitspieler 4 Spielkarten (2+2) usw. nehmen. 8 - Aussetzen: Der folgende Mitspieler muss eine Spielrunde aussteigen.

Jack - Wisher: Der Player kann sich eine bestimmte Hautfarbe aussuchen. Abhängig von der jeweiligen Gegend und dem Geschmack gibt es zusätzliche Regeln für verschiedene Landkarten. Zehnerpotential: Kann auf jede beliebige Spielkarte aufgesetzt werden. Hinweis: Oftmals trennt die Buchse nicht den All-Positionierer und den Anwalt, aber die Buchse erfüllt beide Aufgaben. Vorletztes Blatt: Der/die SpielerIn nennt "Mau".

Letztes Blatt: Der/die SpielerIn nennt "Mau-Mau". Vergißt ein Spielteilnehmer dies, darf er seine letzten beiden Spielkarten nicht spielen und muß dafür zwei ausziehen. Wenn es sich bei der letzten Spielkarte um einen Buben handelt, werden die negativen Punkte für die Gegner doppelt vergeben. Es wird ein Dealer angestoßen, der die selbe Zahl von Spielkarten an jeden einzelnen Teilnehmer austeilt, normalerweise 5, und der restliche Teil der Spielkarten wird verdeckte auf den Tischen ausgeteilt (Stapel oder Talon).

Mit der obersten offenen Seite daneben beginnt das Spiel. Wenn es ein Jack ist, setzt der Dealer die Farben. Jeder Mitspieler, der mit dem links vom Dealer beginnt, wirft im Gegenuhrzeigersinn jeweils eine der Karten aus der Runde ab. Wenn er keine übereinstimmende Karten zum Ablegen hat, muss er eine Spielerkarte vom Deck abheben.

Falls es paßt, kann die Visitenkarte umgehend verworfen werden. Dabei muss der Kartenwert (9, 1, 2, Dame usw.) oder die Kartenfarbe (z.B. Herz) mit der höchsten auf dem Abwurfstapel übereinander liegen (Ausnahme: Bube). Der erste Spieler, der die zuletzt abgegebene Spielkarte abwirft, gewinnt das Match. Abhängig von den Spielregeln werden entweder die Zahl der Gewinne oder, für jeden Spieler, die verbleibenden Punktzahlen der verbliebenen Spielkarten als Minuspunkt gespeichert.

Welche Spielkarten und wie viele Leute werden verwendet, um Mau-Mau zu spielen? Mau-Mau kann mit jeder anderen Hand mit bis zu 52 Spielkarten (z.B. Bridge Hand) gespielt werden. Jeder Teilnehmer bekommt zu Spielbeginn 5 Spielkarten (bei 2/6 Teilnehmern: 7 Spielkarten; bei 3/7 Teilnehmern: 6 Spielkarten; bei 4/8 Teilnehmern: 5 Karten).

Sobald alle Spielkarten vom Deck genommen wurden, werden die geöffneten Spielkarten neu auf den Tisch geschoben und als neue Kartenstapel abgelegt. Hier das Cheat Sheet - die Actionkarten und die Werte der Karte - als Mitnahmebild. Berühmteste Entwicklung ist das American Card Game UNO.

Auch interessant

Mehr zum Thema