Kegel Spiele

Cone Spiele

Ein Ball, eine "Bahn" und neun Kegel sind in fast jeder Sporthalle zu finden. Hunderte von Bowling-Spielen können jederzeit und ohne großen Aufwand gespielt werden. Ein Ball, eine Bahn und neun Kegel: Die Zutaten für das Bowling sind einfach, aber was man damit machen kann, ist äußerst vielseitig. Im 19. Jahrhundert wurden überall Volkskegel verwendet.

Bitte wählen Sie die gewünschten Kegelspiele aus und sprechen Sie den Gastgeber oder den Betreiber an.

Kegelspiel

Alle Kegelspieler werfen 10 Mal in Folge. Hoher Hauswert Jeder Bowler würfelt 3 mal voll. Nach jedem Würfeln entscheiden Sie/er, ob die erzielte Punktezahl auf ein, zehn oder hundert Zeichen eingestellt wird und das nächste kommt zum Zug. Poodle (Rinne) zählt Zero.

Geringe Anzahl an Häusern Jeder Bowler würfelt 3 mal voll. Nach dem Wurf entscheiden Sie/er, ob die erzielte Punktezahl auf eins, zehn oder hundert eingestellt wird und nächste ist an der Reihe. 1. Poodle (Rinne) zählt Neun. Linker WurfDer erste Player, der die kleinste Disc mit der rechten Hand warf.

Wenn alle " Nach-Werfer " durch sind, kommt der nächste Mitspieler mit der rechten Seite als Vorläufer. Es geht darum, so wenig "Striche" wie möglich zu haben. 6-tägiges Wettrennen Es wird auf Abräumen mit Kranzklassifizierung in 2 Würfen veröffentlicht. In jedem Fall sind 2 Personen ein Team und gehen gemeinsam auf den Platz. Alle Kegelspieler einer Gruppe machen einen Einwurf.

Eine Kränze im ersten Würfe zählt 15 Punkt plus der zweite. Kränze im zweiten Würfe zählt 12. Dann ist das nächste mit dabei. Gruppe 301 Die Bowlerinnen und Bowler stellen zwei Mannschaften. Wechselnd ein Teammitglied pro Kegel 2 Würfe abräumen mit Kranzbewertung. I-6 = 1-6 Punkt, 7 = 14 Punkt, 8 = 24 Punkt, 9 = 36 Punkt, 9 im ersten Einwurf = 50 Punkt, Kränze = 50 Punkt, Kränze im ersten Einwurf = 60 Punkt.

Es wird angestrebt, exakt 301 Zähler zu haben. Zuerst würfelt jeder Teilnehmer die 5 Cents und trägt die gewürfelte Punktezahl. Fällt eine Nummer zweimal diese Player. Dann werden alle Teilnehmer auf die Linie nächsten geworfen usw. Jeder Bowler würfelt 5 Mal voll. Danach wird entschieden, ob die erzielte Punktezahl in die Spalten -,20 EUR, -,30 EUR, -,40 EUR, -,50 EUR und -,60 EUR eintragen wird.

A Dachrinne zählt natürlich Zero. Danach ist der nächste Player an der Reihe. Ich habe das Gefühl. Verloren geht wie immer das Hälfte der Mitspieler. Das verlorene Beträge wird zu für jedem Player hinzugefügt. BilderkegelDieses Game geht zehn Durchgänge auf über Farmer left, farmer right, ladies left, ladies right, Stinner (die drei Spuren, hinter den drei, hinter den drei, hinter den drei, vor den drei, vor den drei, vor den drei, vor den drei, vor den rechten fünf, den beiden vorn der hintere Teil fünf, alle auf der rechten Seite, alle diese 9. Das macht 40 Punkte (4 Euro).

Jeden Treffer (im Gegenwert von 10 Cent) wird notiert. Im Endeffekt werden zusammengezählt und die erzielten Punktzahlen von den 4,,, ?. Er wird abwechselnd je 1 mal in die Fülle geschleudert. Der Bowler, der die letzten 5 würfelt, hat verloren. Dabei wird die Gesamtsumme der übrigen Ziffern in Cents verloren und auf den 10.

Alle machen 5 Würfe voll. Das Rating (aufsteigend): Nix; Twin (2 Spiele); Double Twin (2x2 Spiele); Triplet (3 Spiele); Full House (2 Spiele + 3 Spiele); Quadruplet (4 Spiele); Street (5 aufeinander folgende Kegel); Fünfling (5 Spiele). Die höchste Rolle bestimmt z.B. bei Fullhouse: 2 2 7 7 7 7 7 7 ist höher als 5 5 5 6 6 6 6. Pudel zählen nicht!

Cold Beat Jedem Kegel wird ein Betrag zwischen 1 (= 0,10 Euro) und 9 (= 0,90 Euro) zuerkannt. Alle Bowler haben 2 Würfe abräumen (oder in der sehr schweren Version nur einen Wurf). Es werden die Zahlen der Kegel, die nach dem Würfen (nach dem Wurf) noch gültig sind, ergänzt und es erfolgt die Auszahlung.

Jede Keglerin oder jeder Spieler nimmt eine Skatkarte aus einem Stapel Skatkarten, ohne deren Inhalt zu mißbrauchen. Danach darf er nach Belieben höchstens 3 Mal bowlen, um zusammen mit dem Spielkartenwert 21 zu ereichen. Schließlich wird jedem Bowler die Spielerkarte hinzugefügt. Verloren geht wie immer das Hälfte der Mitspieler. Blinde Hühner Es wird immer 1 mal vollgestopft.

Eine Spielerin erhält eine Augenbinde und macht somit einen "blinden" Wurf. Nun wird von allen folgenden Spielern versucht, dieses Resultat exakt zu erringen. Wenn der Punktestand gleich ist, erhält der Teilnehmer keinen Bindestrich. Falls der Mitspieler mehr Kegel macht, dann setzt erhält den Unterschied als Schläge auf sein Spielerkonto. Danach ist der nächste Player das Blindenhähnchen, bis alles vorbei ist.

Kästchen So viele Kästchen sind auf das Brett gestrichen, wie Bowler dabei sind. Jeweils 3 verschiedene Bezeichnungen, bei denen kein Kegelspieler zweimal in einem Kästchen wiedergegeben wird. Alle werfen 3 mal 2 Würfe abräumen und entscheiden dann, in welchem Kästchen hinter seinem Name er die Punktzahl einträgt haben will.

Auf jeder Seite Kästchen treten die 3 Bowler mit zunächst an. Wenn die Schatulle vollständig ist, wird ein Mitspieler eliminiert. Derjenige, der zuerst auf einen Vollbildschirm schießt, erhält ein Ei, derjenige, der abräumt schießt, einen Bar. Mit drei Eizellen erhält der/die SpielerIn einen Schlag (der Sarkophag wird aufgebaut ) und mit drei Stangen wird ein Schlag beseitigt.

Das Spiel ist unter Abräumen verfügbar. Alle Bowler müssen jetzt wenigstens ein Stück des Holzes schlagen, dann passiert nichts. Mit einem Einwurf in die Rinne oder ohne Wald bekommt der Gießer eine Linie für seinen Sarkophag. Der Kegel wird wiederhergestellt ( "full screen"), wenn abgeräumt (ohne Kranzbewertung) war, oder wenn alle auf ein Foto geschleudert haben und nichts hätten schlagen sollen.

Dann ist es an der Zeit, bis nur noch der Gewinner übrig übrig ist. Der erste Spieler, der auf einem Vollbildschirm konisch spielt, muss wenigstens 4 Hölzer haben. Das Spiel wird auch auf Abräumen wiedergegeben. Anschließend muss jeder Bowler wenigstens ein Stück aufschlagen.

Wenn der Zustand erfüllt, dann erhält der folgende Player einen Schlag, Ausnahme: es wird abgeräumt dann erhält der vorherige Spieler einen Schlag. Mit einer Rinne oder Null holt sich der Gießer selbst einen Schlag. Der Kegel wird wiederhergestellt ( "full screen"), wenn abgeräumt (ohne Kranzbewertung) war, oder wenn alle auf ein Foto geschleudert haben und nichts treffen sollten.

LattenzaunEach Spieler reicht eine Punktzahl von 2 Rollen von abräumen einmal ein. Alle anderen 2 Würfe würfeln dann abräumen und es wird mit dem eingereichten Betrag abgeglichen. Wenn es eine Krawatte gibt, passiert nichts, wenn es Unterschiede gibt, desto schlechter erhält man einen Bindestrich pro Pin Unterschied. Jede Zeile zählt am Ende 0,10Euro. Die Partie ist beendet, wenn jeder Bowler einmal eingereicht hat und jeder weitere hinzugefügt hat.

Obstacle Dieses Spiel konnte nach 5 Würfen in voller Länge beschlossen werden. Die 5 Zustände müssen in der folgenden Rangfolge erfüllt wird: exakt 5 Hölzer schlagen, nichts als 5 Hölzer, 6 oder mehr Hölzer schlagen, 3 oder weniger Hölzer schlagen, Hölzer ohne das Vorbauholz fällt. Nur wenn ein Bowler eine Kondition erfüllt hat, darf er in der nächsten die nächste Kondition zu erfüllen ausprobieren.

Hat ein Bowler alle Hürden überwunden, dann wird die Partie bis zum Ende durchgespielt, und diejenigen, die die wenigsten Voraussetzungen haben, verlierer. Ein Kegelspieler würfelt dreimal mit einem Roll in voller Höhe und dreimal hat er zwei Würfe in voller Höhe. Nach der ersten Rolle muss eine Entscheidung getroffen werden, ob eine zweite Rolle gemacht wird oder nicht.

Wenn nur eine Rolle gemacht wird, dann wird zählt von den erhaltenen Werten für eine der Säulen 30 60 oder 90. Das erhaltene Holzbrett wird mit 10 Multiplikatorelement und der Differenzbetrag in die entsprechende Spalte eingetragen. Wenn zwei Würfe gemacht werden, gelten die gleichen Verfahren wie bei für die Säulen 110 130 oder 150. Bei einer 7 mit einem Würfel kann der Kegelspieler entweder bei 60 die Abweichung 10 oder bei 90° die Abweichung 20 ausweisen.

Am Ende der Berechnung steht die Gesamtsumme aller Säulen in Cents. Fox Hunt One Bowler (Fox) tritt gegen alle anderen an. Mit 2 Würfen präsentiert er zunächst in voller Länge. Anschließend muss jeder Kegelspieler und der einzelne Kegelspieler sich abwechseln. Das Spiel ist zu Ende, wenn der Fock mehr als 50 Zähler hat ( "fox escaped") oder der Fock gefangen wurde ("fox shot" = Unterschied Null oder überholt).

Gelingt es dem Füchse, verliert jeder andere Bowler ein Match. Es werden so viele Durchgänge sein, wie Teilnehmer dabei sind. Jeweils 1 Würfe voll. In jeder Runde fängt der nächste Player auf dem Board, so dass jeder der Erste und jeder der Letzte war.

Die erste Spielerin präsentiert. Fällt die Zahl zweimal, wird die Gesamtsumme für diese Akteure aufaddiert. Jeder andere bekommt nur seine eigenen Punkt. Fällt die Zahl drei Mal, werden diese drei Mal notiert, etc. Danach folgt der Abschnitt nächste Diejenigen, die am Ende die meisten gesammelten Werte erreichen konnten, haben gesiegt. Circle Ein Circle wird gemalt und in so viele Stücke aufgeteilt, wie Bowler dabei sind.

Bei jedem Abschnitt kommt der Spieler. Der obere Abschnitt (bei 12 Uhr) startet mit einem Vollwurf und muss die Drehrichtung (im oder gegen den Uhrzeigersinn) vorgeben. Mit Null anfangend auf dem Rollenfeld ist dann in der vorgegebenen Drehrichtung gezählt und der Dateiname im erreichbaren Bereich erhält einen Bindestrich.

Werfen Sie dann den Bowler nach dem Schleuder im Uhrzeigersinn. Was? An einer Rinne oder Nullhölzern erhält hat der Gießer selbst einen Schub. Bingo Ein Quadrat mit 9 Quadraten ist gemalt, in dem die Ziffern 1 bis 9 sind. Jede Keglerin hat 5 Würfe und muss sich vertikal, horizontal oder schräg aufstellen.

Wenn du es nicht schaffst, zahlst du 10 Cents für jede nicht gewürfelte Nummer. Für jeden Bowler werden 2 5 0 250 (Cent) notiert. Danach würfelt jeder Kegelspieler einmal in der Fülle. Wenn ein Kegelspieler 0 Punkte erzielt, bezahlen alle anderen den verbleibenden Betrag in Euro. Alle Spieler werfen zunächst einen Einwurf ins Volle.

Gewinnt ein Teilnehmer die Nummer eines Spielers, erhält er einen Schlag, erhält er seine eigene Nummer oder eine Nummer, die nicht von den anderen Spielern gewürfelt wurde, dann erhält er selbst einen Schlag. Es gewinnt derjenige, der die wenigsten Schläge hat. Es wird ein gewisser Geldbetrag (z.B. 10 Cent) pro Zeile an die Kassa ausbezahlt.

An einer Rinne erhält hat der Mitspieler selbst eine Linie. Pro Pärchen wird ein Einwurf pro Person gemacht. Das gewonnene Brennholz wird zugegeben und nach dem ersten Werfen muss festgelegt werden, welches Ergebnis erzielt werden soll. Der Gewinner bezahlt nichts, der zweite 20 Cents pro Player, der dritte 40 Cents pro Player, der vierte 60 Cents pro Player, etc.

Jeder Kegelspieler hat in jeder Spielrunde einen Einwurf auf ein Foto. Für für jeden geschlagenen Stift erhalten Sie die Punktzahl nach dem Schema: 1: Im ersten Durchgang 9, dann 8, dann 7 pro Stück etc. Das Gesamtergebnis bestimmt über Siege und Niederlagen. Jeder Teilnehmer würfelt einmal voll.

Der errungene Wert bestimmt die Buslinie, in der sich der Player fährt befindet. Möglicherweise sind mehrere Personen in einem Autobus. Bei allen anderen Bussen fallen 20 Cents pro fehlender Bereifung an. Die Startpositionen 1 bis 2 erhalten drei, zwei oder drei weitere Plätze, die im Zieleinlauf addiert werden. Jeweils 6 Runde = 6 Würfe in voller Höhe pro gefallenem Wald zählt 1.

Die Boxenstopps müssen unmittelbar nach dem Einwurf aufgedeckt werden. Diese Würfe bringen keine Treffer, dafür zählt die nächste werfen zweimal. Wenn zwei Boxenstopps in Folge gemacht werden, zählt der nächste Würfe dreifache. Bei der Zielankunft (nach 6 Runden) wurden die Start- und Rundenpunkte von zusammengezählt gefahren. Jeder KTP (Kegel-Tanz-Palast) würfelt 3 mal in Folge.

Die erste Verpaarung zählt simple. Das gefallene Waldstück im zweiten und im dritten Würfe verdoppelt sich und verdreifacht sich noch. Es werden die niedrigsten Werte aufaddiert. Kontra Jeder Teilnehmer hat einen Kapitalstock von 20 Zählern. Wenn der erste Mitspieler eine höhere Anzahl an Hölzern erzielt, wird die Abweichung vom einreichenden Mitspieler subtrahiert, wenn sie geringer ist, wird sie vom entsprechenden Mitspieler subtrahiert.

Die Schubkraft des zweiten Players ist zugleich die ursprüngliche für die dritte, etc. Wird vor dem Stich "Contra" gesagt, wird die Abweichung zweimal gezählt. Wenn 2 Personen die gleiche Anzahl an Holz und der nächste eine höhere Zahl erreichen, wird die Summe der beiden Steine umgerechnet. Besitzt ein Teilnehmer keine weiteren Spielerpunkte, wird er eliminiert.

Der Gewinner einer Stufe erhält 3, die zweite 2 und die dritte 1 extra Punkt auf seine Gesamtpunkte. Der Spieler mit den meisten Punkten nach 5 Stufen siegt. Preise: der Gewinner bezahlt nichts, der zweite 10 Cents, der dritte 20 Cents, etc.

Der erste Schritt ist ein Einzelzeitfahren (Prolog) Jeder Bowler würfelt einmal im Alleingang. Der zweite Schritt (Der zweite Bowler der ersten Stufe startet gegen den Uhrzeigersinn) Jeder Bowler würfelt einmal in der Fülle. Auf dem konischen Hölzer werden die Prämienpunkte natürlich ausbezahlt. Der dritte Schritt (Die Führende der allgemeinen Rangliste startet im Uhrzeigersinn)Jeder Bowler hat 2 Rollen (Abräumen).

Die Bewertung ist die gleiche wie in der zweiten Stufe (Bergetappe, die zweite der Gesamtbewertung startet "gegen den Uhrzeigersinn") Jeder Bowler hat 3 Rollen (Abräumen). Sie zählt nur die erzielte Punktezahl, plus Prämien. fünfte ("Das Ende der Wertung im Uhrzeigersinn ) Jeder Bowler würfelt zwei Mal voll. Es werden die Weichen gestellt und es gibt wieder Slipstreams.

Ein Kegelspieler hat einen Würfel pro Spielrunde. Bei der ersten Spielrunde müssen Sie wenigstens 3 erreicht haben, bei der zweiten Spielrunde wird das Resultat zur Gesamtsumme der vorangegangenen Spielrunden hinzugerechnet (Runde 2: wenigstens 7 Zähler aus den Würfen 1 und 3, bei der dritten Spielrunde: wenigstens 12 Zähler aus den Würfen 1 bis 3 usw.).

Rund 1 = 70 Cents, 2 = 60 Cents, 3 = 50 Cents, 4 = 40 Cents, 5 = 30 Cents, 6 = 20 Cents und 7 = 10 Cents. Kegeln wird nacheinander gespielt, immer einmal hintereinander. Der Bowler bestimmt nach jedem Würfeln, wem er die Anzahl der geworfenen Punkte "gutschreibt" (wen er nominiert).

Ausgenommen ist nur der fünfte wenn ein Bowler eine Fünf hat, wird ihm diese Nummer angerechnet. Wenn jeder Kegelspieler einmal gewürfelt hat, ist der Tag der Entscheidung: Die Kegelspieler mit den beiden höchsten Nummern müssen einen Vergleichskegel (1 Würfen ins Volle) durchführen. Die Partie wird so lange fortgesetzt, bis nur noch ein Gewinner übrig ist.

Jeder andere bezahlt für ein verpatztes Match. Wenn nur noch 3 Personen übrig sind, dann entscheiden Sie und die Besiegung über einen Einwurf. Variant: Rentner benennen weiter mit.... Gebirge und Täler 5 Durchgänge mit je zwei Würfen pro Passage in die Volleen. Bei der ersten Streu soll eine große Anzahl an Holz und bei der zweiten Streu eine geringe Anzahl an Holz erreicht werden.

Gewinner ist derjenige, der die meisten Punktzahlen auf fünf errreicht. Durchgängen Das Bowling findet im Sitz statt, jedes Teammitglied hat einen Einwurf pro R. Es werden die ersten zwei (oder drei) Würfe eines Teams hinzugefügt und der zuletzt geworfene abgegeben. Die Reihenfolge der Kegel wird durch das Los bestimmt. Folgende Sanktionen sind auf Bierdeckeln vermerkt (5 Cents, 50 Cents, 10 Cents für jedes stehendes und 10 Cents für jedes fallende Stück Land, 20 Cents, 30 Cents, 30 Cents für für jeden stehendem Bauern).

Jede Keglerin macht 1 Einwurf. Wenn ein Bowler zu einer durch 15 teilbaren Gesamtsumme kommt (15, 30, 45, 60, 75, 90, 105 und 120), nimmt er einen Klappdeckel und jeder der anderen Bowler bezahlt die Elfmeter. Übersteigt der Bowler die durch 15 geteilte Gesamtsumme, nimmt er einen Klappdeckel und bezahlt die Buße selbst.

In jeder der sechs Spielrunden hat jeder Mitspieler zwei Würfe Welche Kolumne steht, bestimmt jeder Mitspieler selbst. Der Unterschied zur Anzahl über der jeweiligen Kolonne wird pro Messpunkt mit fünf Cents berechnet: z.B. 24 in der 21er Kolonne: Fünfzehn Cents. Würg Jeder Kegelspieler hat 3 Würfe in voller Länge.

Er muss wenigstens 11 Stellen einnehmen. Wenn er es nicht schaffe, bekomme er einen Schlaganfall (1 Schlag = 10 Cent). Zum Beispiel, wenn er eine 13 Kegel, der dritte Bowler (im Uhrzeigersinn) erhält 3 Schläge nach dem Bowler. Derjenige, der Bowling spielt, hat die Zahl 10, derjenige, der die Zahl 11, derjenige, der die Zahl 12 usw. hat.

Alle Kegelspieler haben zwei Runden und können dann ihren Teamkollegen so hoch wie möglich ein reinzuwürgenâ geben. Wöchentliches Spiel Päärchen mit je zwei Spielern wird ausgelobt. Jeweils zwei Würfe (Abräumen), während zählt jedes einzelne Stück einfaches, die Gesamtsumme von Würfe hinzugefügt und in die Liste eintragen wird.

Weil das Match 6 Spielrunden lang ist, verliert der User 50 Cents statt 30 Cents. Leute ärgere Nicht Sie Jeder Mensch, der für allein und mit einem Stoß ins Full House einspielt. Ist auf dem Weg zum Wohnhaus (51 Jahre alt) jemand mit der gleichen Anzahl an Hölzern, wird er bemalt und hat null Hölzer und von vornherein fängt

Das kann auch auf einer 6 sein, obwohl der Kegelspieler wieder drückt. Damit er ins Gebäude kommt (Sie sind mit 51 Hölzern zu Hause), muss er die Nummer, die für 51 nötig ist, selbst auswerfen. Hat er mehr als die geforderten 51 Logs, muss er nach der Passage von nächsten ( "wenn er noch dazu kommt") nachkegeln zurück

Die Partie endet, wenn wenigstens ein Mann mit 51 Hölzern im Hause ist. Die Differenz wird von allen anderen Spielern bis zu 51 Cents bezahlt. Queen Nur die Ladies sind eingerichtet (4 Kegel). Jeder Kegelspieler hat in 3 Spielrunden je 2 Würfe abräumen Jede Nadel zählt. Die Partie besteht aus 4 Spielrunden mit je zwei Würfen abräumen

Wenn das ganze Foto zu abgeräumt wird, dann gibt es 10. Andernfalls zählt jedes Stück eine Spitze. Im ersten Durchgang hat jeder Spieler 3 Würfe in voller Höhe und zählt jedes Spiel hat einen Bonus. Im zweiten und dritten Durchgang haben Sie nur einen Ballen. Wenn nur die Königin geschlagen wird, werden 10 Bonuspunkte vergeben - sonst 1 Zehnerpunkt.

Der Kegelspieler hat einen Kegelverein. Jeder Wald zählt 3 Punkt und wird alle Hölzer abgeräumt, so gibt es 10. Im 5. und letzen Durchgang werden 3 Rollen Abräumen (mit Kranz-Ranking) ausgelobt.

Mehr zum Thema