Killer Sudoku

Mörder Sudoku

Mörder Sudoku ist eine beliebte Variante der klassischen Sudoku-Rätsel. Das Killer Sudoku ist eine beliebte Variante des klassischen Sudoku-Rätsels. Außerdem kombiniert es Sudoku mit einem Mathematikspiel. Im Killer-Sudoku haben einzelne Bereiche bestimmte Summen. Der kostenlose Killer Sudoku online ist eine spannende Alternative zum beliebten klassischen Sudoku-Puzzle.

Löse Killer Sudoku Rätsel

Mit dem kostenlosen Killer Sudoku online gibt es eine aufregende Variante des populären Sudoku-Klassikers. Für Killer Sudoku gilt dasselbe wie für Sudoku, aber es werden keine Ziffern vergeben. Das Rätselfeld wird in Rätselgruppen eingefärbt und für jede Rätselgruppe wird die Anzahl der gefundenen Ziffern angezeigt.

Wem Sudoku-Rätsel gefallen, der wird das Killer-Sudoku-Rätsel mögen! Der Killer Sudoku arbeitet im Grunde wie das traditionelle Sudoku. Allerdings sind keine Rätselfelder vorbesetzt. Die Rätselfelder werden vielmehr in Form von Gruppierungen eingefärbt. Es wird die Anzahl der Lösungsnummern für jede einzelne Kategorie errechnet. Um mit dem Killer Sudoku anzufangen, ist es gut, wenn Sie nach Gruppierungen suchen, deren Summen mit den Nummern 1-9 so klar wie möglich zu bilden sind.

Auf diese Weise kann man durch geschickte Kombination und Berechnung des Killers Sudoku lösen. Das Sudoku-Puzzle in Kombination mit der Arithmetik bietet Ihnen viel Spaß! Nähere Infos zum Killer Sudoku finden Sie in unserer Puzzle-Hilfe. Wählen Sie hier das von Ihnen gewählte Killer-Sudoku-Rätsel aus. Über den Suchfilter können Sie den gewünschten Schwierigkeitsgrad wählen und über den Button weitere Killer Sudoku Puzzles einblenden.

Die Killer Sudoku Tafel muss so ausgefüllt werden, dass die Zahlen 1-9 in jeder einzelnen Reihe, in jeder Reihe und in jedem einzelnen Stein (3x3 Unter-Quadrat) auftauchen. In Killer Sudoku sind keine Eingabefelder voreingestellt, sondern die Eingabefelder sind in kleinen Farben gruppiert. Zum Hinzufügen eines Sudoku-Nummernfeldes klicken Sie mit der Maustaste in das Eingabefeld.

Klicken Sie auf die gewünschte Zahl und sie wird in das Sudoku-Nummernfeld eingelesen. Sie können Ihre Sudoku-Lösung zu jeder Zeit prüfen. Korrekt eingestellte Sudoku-Ziffern werden nach der Verifizierung für einen kurzen Zeitraum in der Farbe dunkelgrün und falsch sind. Sie finden hier Tips und Lösungsansätze für Killer Sudoku.

Der Killer Sudoku ist eine aufregende Variation des Klassikers Sudoku. Das Regelwerk ist im Prinzip gleich, aber in Killer Sudoku gibt es keine Standardfelder mit Ziffer. Die Sudokufelder sind in verschiedene Farben eingefärbt und die Summen der einzelnen Sudokus werden angezeigt. Auf diese Weise kann man durch geschickte Kombination und Berechnung des Killers Sudoku lösen.

Das Sudoku in Kombination mit der Arithmetik bietet Ihnen viel Spaß! Das ist die gebräuchlichste und populärste Methode, um Sudoku-Rätsel zu lösen. Sie definieren zunächst eine Zahl beliebig und betrachten dann im Sudoku-Puzzle hintereinander alle mit dieser Zahl belegten Bereiche (Defaults und Lösungen). Die weiteren Sudoku-Felder der entsprechenden Gruppen (=Einheit wie Reihe, Kolonne, Block) werden per Gesetz ausgeschlossen.

Werden in einer der Gruppen des Sudoku alle außer einem Spielfeld ausgeblendet, so wird die betreffende Kandidatennummer im restlichen Spielfeld zur Bereinigung. Dann geht man mit der folgenden Zahl im Sudoku-Rätsel auf die gleiche Weise weiter. Sudoku-Methode des Nackten: Zuerst definieren Sie ein Fach. Alle Zahlen im Sudoku, die sich bereits in derselben Gruppierung (Zeile, Kolonne oder Block) befinden, werden ausgelassen.

Ist nur noch eine Stelle möglich, ist dies die Antwort für dieses Sudoku. Am besten beginnen Sie in Reihen, Kolonnen oder Blöcke mit den wenigsten freien Felder im Sudoku, da es sehr wahrscheinlich ist, dass Sie alle Nummern außer einer ausschliessen können. Hidden One's Sudoku Lösungsmethode: Diese Methodik berücksichtigt eine Gruppen (Zeile, Kolonne oder Block) und eine Zahl, die noch nicht in dieser Gruppen eingegeben wurde.

Jede Stelle in einer Gruppierung kommt exakt einmal vor und muss daher in eines der beiden Freifelder eintragen werden. Wenn es in dieser Gruppierung im Sudoku nur ein Freifeld gibt, in das die Nummer eingegeben werden kann, ohne dass sie in einer anderen Gruppierung mehr als einmal auftaucht, wird sie in dieses Eingabefeld eingegeben.

Wenn Sie im Sudoku-Rätsel in jedem der Felder (temporär) die Zahlen eingeben, die in den entsprechenden Feldern (Zeile, Säule oder Block) noch nicht erscheinen, können Sie die Nackten daran erkennen, dass es nur eine Zahl in einem Spielfeld gibt. Im verborgenen erscheint die fragliche Zahl exakt einmal in einer Rätselgruppe.

Dies sind Prozeduren, bei denen die folgenden Vorschriften angewendet werden, um die Anzahl der Bewerber im Sudoku der einzelnen Bereiche weiter zu verringern. Zwillingsmethode ( "Double Twin"): Wenn es im Sudoku nur die gleichen zwei Kandidatinnen in zwei Bereichen einer Unit (Zeile, Kolonne, Block) gibt, d.h. wenn die Kandidaten-Sets dieser Bereiche keine weiteren Zahlen beinhalten, dann muss in jedem der beiden Bereiche im Sudoku eine dieser beiden Nummern sein.

Daher darf keine dieser Stellen in einem anderen Bereich der betreffenden Einheit vorkommen: Befindet sich der Doppel-Zwilling in einer Reihe, sind die beiden Stellen als Kandidat in den übrigen Feldern der Reihe zu löschen und das gleiche trifft auf die Säule oder den Baustein zu. Manchmal können zwei Geräte gleichzeitig gereinigt werden, Reihe und Reihe oder Reihe und Reihe und Reihe und Reihe.

Indirektes (verstecktes) Zwillingsverfahren: Sie betrachten eine Unit und suchen nach zwei Nummern, die sich nur in zwei Bereichen dieser Unit befinden können, d.h. keine dieser Nummern kommt in einer anderen Gruppe von Kandidatinnen dieser Unit vor. Im Sudoku muss dann in jedem der beiden Eingabefelder eine dieser Nummern vorhanden sein, und Sie können alle anderen Bewerber aus diesen beiden Eingabefeldern löschen.

Sind nur drei Kandidatinnen und Kandidaten in drei Bereichen einer Lerneinheit vorhanden, müssen diese drei Kandidatinnen und Kandidaten aus anderen Bereichen derselben Lerneinheit gelöscht werden. Das " Swordfish " (=Schwertfisch): Dieses Gebilde ist der Direkt-Sudoku -Twin-Methode sehr ähnlich, nur dass es sich um Feldpaare in nicht nur 2, sondern in 3 Zeilen/Spalten dreht, wobei exakt ein Punkt in der Spalte/Zeile in Paaren mit einem Punkt eines anderen Paars in der Spalte/Zeile zusammenpasst, so dass die Gesamtendpunkte eine abgeschlossene Ring-Figur sind.

Selbst in diesem Fall wird für die übrigen 7 weiteren Bereiche der Spalte/Zeile die entsprechende Kandidatennummer in den betreffenden 3 Reihen ausgelassen. Das X-Wing-Verfahren: Im Sudoku ist eine gepaarte Aufstellung von nur einem Kandidat in zwei Blöcken Voraussetzung: der symmetrische X-Wing: In zwei Reihen (oder Spalten) des Sudoku kommt eine Kandidatennummer nur in zwei gleichen Reihen (oder Reihen) vor.

Die 4 Eingabefelder müssen in mind. 2 unterschiedlichen, können aber auch in 4 Sätzen sein. Der wahre Sudoku-Treffer muss an den beiden Endpunkten einer der beiden Möglichkeiten sein. Infolgedessen muss dieser Bewerber in den übrigen 2*7 Spielfeldern der beiden Säulen (oder Reihen) und in den übrigen Spielfeldern der gemeinsamen Blocks ausgeschieden werden. x-Flügel (Typ A): In zwei Reihen (oder Spalten) tritt eine Kandidatenzahl nur zweifach auf.

Eine der beiden Reihen (Spalten) befindet sich in der gleichen Reihe (Zeile), die beiden übrigen Reihen befinden sich in einem gleichen Satz. Dies führt zu einem Ausschluss in den restlichen 7 Felder einer allgemeinen Kolonne (oder Reihe) oder der allgemeinen Blocks des Sudoku. asymmetrische X-Flügel (Typ B): In zwei Reihen (oder Spalten) tritt eine Kandidatenzahl nur zweifach auf.

Nichtsdestotrotz gibt es keine gepaarte Stelle in einer Datenspalte (Zeile), sondern zwei in jedem der gleichen Sätze. Dies führt zu einem Kandidaten-Ausschluss in den restlichen 7 Bereichen der allgemeinen Bausteine. asymetrischer X-Flügel (Typ C): In zwei Bausteinen tritt eine Kandidaten-Nummer nur zweimal auf. Ein Bewerber befindet sich in derselben Reihe (oder Spalte).

Sie schließt Kandidaten in den beiden übrigen 7 Felder der beiden allgemeinen Reihen (Spalten) aus. Blockinteraktion: Wenn ein Zahlen-Kandidat im Sudoku-Puzzle in zwei waagerecht (oder senkrecht) angeordnete Felder in einer(!) allgemeinen Reihe (oder Spalte) von zwei Feldblöcken ausgeklammert wird (ohne bereits als Auflösung in den drei berücksichtigten Feldblöcken eingegeben zu sein), muss er in diesem restlichen Feld in dieser Reihe als Auflösung auftauchen.

Der früheste Wegbereiter des Sudoku-Puzzles waren die römischen Vierecke ("carre latin") des schweizerischen Mathematiker Leonhard Euler (1707-1783). Die Puzzle-Prinzipien waren dem aktuellen Sudoku-Puzzle sehr nahe. Doch die Eulerschen Puzzles waren für die mathematischen Vordenker besser geeignet, da sie noch nicht in Puzzleblöcke unterteilt waren. Sudoku-Puzzle mit Blöcken (außer Reihen und Spalten) wurde 1979 vom damals 74-jährigen Architekt und freiberuflichen "Puzzle-Onkel" Howard Garns zum ersten Mal in der Fachzeitschrift Dell Pencil Puzzles & Word Games (Englisch Bleistiftpuzzles & Wortspiele) als "Number Place" (Englisch Zahlenplatz) publiziert.

Neuseeländerin Wayne Gould hat auf einer Reise nach Japan die Sudoku-Puzzles kennengelernt und innerhalb von sechs Jahren eine neue Sudokusoftware entwickelt, die auf Tastendruck neue Sudoku-Puzzles erstellen konnte. Dann hat er seine Puzzles der Times in London angeboten. Das erste Sudoku-Spiel wurde von der Zeitung gedruckt und trägt so zur Ausbreitung bei.

Der Grundgedanke des Puzzles ist nicht urheberrechtlich geschützt. Die Sudokus können zu jeder Zeit kostenlos angelegt und publiziert werden. Portable Sudoku-Geräte sind seit Ende 2005 verfügbar. Außerdem gibt es Sudoku als reines Gesellschaftsspiel und interaktives Onlinespiel (Internet) und Offline als PC-Spiel. Seit dem Jahr 2000 ging alles sehr schnell: Das neue Logikrätsel begeisterte millionenfach und Sudokurätsel sind heute fester Bestandteil von Rätselheften, Rätselzeitungen und natürlich auch im Netz.

Der Killer Sudoku ist eine aufregende Variation des Klassikers Sudoku. Im Prinzip sind die Spielregeln identisch: In jedem 3x3-Block und in jeder Zeile dürfen die Zahlen 1-9 nur einmal vorkommt. In Killer Sudoku sind jedoch keine Zahlenfelder voreingestellt. Das Sudoku-Feld wird in kleine Farbgruppen eingefärbt und die jeweilige Gruppensumme angezeigt.

Auf diese Weise kann man durch geschickte Kombination und Berechnung des Killers Sudoku lösen. Das Sudoku in Kombination mit der Arithmetik bietet Ihnen viel Abwechslung! Qualitativ hochwertiges Killer-Sudoku: Eine aufregende Abwechslung zum normalen Sudoku! Seit 2006 werden die DSM ( "Deutsche Sudoku Puzzle Meisterschaften") von der Firma Logic Master Deutschland e. V. ausgelobt. Jeder, der Sudoku mag, kann sich anmelden.

Die Deutsche Sudoku-Meisterschaft löst Sudoku und Sudoku-Varianten pünktlich. Die individuelle Sudoku-Punktzahl variiert je nach Schwierigkeitsstufe. Die Gewinnerin oder der Gewinner bekommt den Meistertitel und repräsentiert dann Deutschland zusammen mit den besten Titelträgern bei den Sudoku-Weltmeisterschaften, den Sudoku-Weltmeisterschaften, die bis 2010 traditionsgemäß im Frühling stattgefunden haben und seitdem zeitgleich mit dem WPC im Oktober stattgefunden haben.

Auch interessant

Mehr zum Thema