Kindergarten Spiele im Stuhlkreis

Spiele im Kindergarten im Stuhlkreis

Darüber hinaus sind die Lehrer immer auf der Suche nach neuen runden Spielen, damit der Stuhlkreis variiert werden kann. Die Kinder sitzen alle im Kreis. Das beliebte Stuhlkreisspiel ist "My right place is free". Die Kinder sitzen im Kreis, eines in der Mitte. Im Kreis sitzen die Kinder.

"Psst, sehr leise!"

Dabei wird ein Kleinkind ausgesucht, das auf allen vier Beinen zu fangen und die anderen zu " umwerfen " aufnimmt. Aus dem gefangenen Kinde wird dann auch ein Ferkel. Es ist vorbei, wenn alle Ferkel zu kleinen Ferkeln geworden sind. Die beiden Kleinen legen sich mit den Füssen auf den Nacken.

Nachdem das Startzeichen gegeben wurde, wird versucht, den Spielball über eine gezeichnete Strecke zu schieben. Diese Partie kann als Wettbewerb interpretiert werden. Probieren Sie ein oder zwei Spiele aus und bringen Sie Vielfalt in den Kindergartenalltag. "Es wird eine "alte Katze" gewählt, die ihre Blicke mit einem Schal verbindet.

Die übrigen Tiere positionieren sich als "Mäuse" um die Altkatze herum. Jetzt werden zwei Mäuse selektiert, um Plätze untereinander zu vertauschen. Dabei muss die Altkatze besonders vorsichtig sein, denn wenn sie eine der Mäuse fängt, wird sie freigelassen und darf den Ort im Kreise eingenommen haben.

Die eingeklemmte Maustaste zeigt dann die Altkatze. Sie alle stehen in einem großen Kreise und greifen sich gegenseitig an den Haenden. Die Spielleitung bestimmt einen Spieler, der die Katzen spielen soll und einen, der die Mouse ist. Der Mauszeiger flieht und rutscht in das gerettete Mausloch (zwischen zwei anderen Spielern in einem kreisförmigen Abstand unter den erhobenen Armen).

Die beiden Spieler (Katze und Maus) stehen nach der Spielrunde zwischen den anderen Kindern und zwei neue Spieler sind entschlossen, Katze und Maus mitzunehmen. Ein Wildtier wird selektiert und sitzt am Rande des Zimmers. Wir wollten einen Spaziergang in einem wunderschönen Park machen, wenn nicht nur das Wildtier, können wir nicht mehr mitmachen.

Jetzt will das Wildtier ein Baby einfangen. Sobald das erreicht ist, ist auch das andere Kinde ein Wildtier & beide Nebenerwerbspartner. Es darf immer nur ein einziges Mitglied mitgenommen werden. Wiederhole es, bis entweder alle oder nur noch ein einziges Mitglied in der Falle sitzt.

"Schuhsalat " Die Kids sind im Kreis. Es wird ein Kleinkind gewählt, das den Saal verlässt. Wenn sich das Kleinkind im Freien befindet, nehmen alle Kleinen (auch die Erzieher) ihre Pantoffeln ab und schmeißen sie in die Kreismitte. Jetzt kann ein Kleinkind die Füße gut mischen. Die wartenden Kleinen werden zurückgerufen und müssen zu den Schuhen passen.

Der knickste im Kreise. Heilige Umdrehung, Heilige Umdrehung, Hei hopp - sa - sa - sa - sa. Spielbeschreibung: Das Stück wird zusammen singen. In jedem Vers gehen die im Gesangsmonat geborenen Schüler in die Mitte des Kreises. Sie knicksen und drehen sich im Kreise.

Dann setzten sie sich wieder hin und die folgenden kommen in den Umkreis. Im Kreise sitzend. Im Voraus wird ein Kleinkind für das Spielen des Eisbärs auserwählt. So verbirgt sich dieses Kinde zum Beispiel unter einem Esstisch. Danach wird das Stück eingesungen und zu dem Stück gemacht: Der kleine Penguin steht allein auf dem Gletscher und beginnt im Kreise zu rennen.

Ich tanze im Kreise des Vergnügens. Ich tanze im Kreise des Vergnügens. "Es ist auch wieder ein Zirkelspiel. Da er die Waisenkinder erschrecken will, bedroht er sie mit seinem Stab. Mit einem Kopfschütteln und einem Lächeln zeigen die beiden, dass sie keine Furcht vor ihm haben. Endlich tanzt das Kind um den Schneemann herum.

Erneut wird um ihn herum getanzt. Sie können dieses Programm so oft wiederholen, wie Sie möchten. "Das sind die beiden im Kreis. Es wird ein Kleinkind aus dem Zimmer geholt und wartet im Freien, bis es angerufen wird. Jetzt wird ein anderes Mädchen auserwählt, das in der Kreismitte sitzt, vollständig mit einer Bettdecke bedeckt ist und das "Radio" spielt.

Nun wird das draussen stehende Kinde wieder hinzugezogen. Natürlich müssen alle anderen Schüler ruhig sein und dürfen nicht aufgedeckt werden. Nun geht das zu ratende Kinde zum "Radio" und presst es leicht an und sagt: "Radio, Funk, singe einmal. "Der Junge unter der Zimmerdecke muss jedes beliebige Stück singen und das andere muss wissen, wer das Funkgerät abspielt.

Sobald es vermutet wurde, werden die Orte vertauscht und ein weiteres Mitglied ausgesandt. "Ein Supervisor ist im Hörfunk und macht Tanz." Die ganzen Kids tanzten nur im Raum oder im Umkreis. Hört die Melodie auf, müssen alle Schüler sofort aufstehen. Wenn Sie sich noch bewegen, verlassen Sie das Spielfeld und setzen sich auf einen Sessel.

Die Betreuerin stellt die Noten mal leiser und mal leiser, so dass die Kids denken, die Noten seien schon aus, aber dann drehen Sie sie wieder auf. Spaß auch für die Pfleger, wahlweise kann ein (verantwortliches) Baby die Lautstärketaste am Funkgerät drücken. "Bello, dein Bein ist weg." Ein Junge wird ausgesucht, um Bello zu musizieren.

"Bello " ist in der Bildmitte und schlummert. Der Pädagoge zeigt nun auf ein schleichendes und leises Mädchen, das den Körper des Kindes mitnimmt. Natürlich müssen die Kids sehr ruhig sein, damit Bello hören kann, woher die Stufen kommen. Jetzt schreien alle Kinder: "Bello, dein Bein ist weg.

"Bello erwacht und denkt darüber nach, woher die Stufen kommen und geht zu einem Jungen, der vielleicht den Knöchel hat. Bellen und das Mädchen sieht seine Hand. Wenn es den Kieferknochen hat, wird dieses Baby jetzt Bello sein. Wenn nicht, muss Bello weitersuchen. Je nach Größe der Gruppe legen alle Schüler ihre Hand nach 3-5 Jahren vor.

Jetzt kann das spielende Mitglied einen neuen "Bello" aussuchen. "Obstsalat " Die auf den Stühlen sitzenden Kleinen sitzen im Kreise, mehreren Kindern wird je eine Fruchtart zugeordnet, z.B. Banane, Äpfel, Birne...... Jetzt schreit der Gamemaster: "Orange"! Alle Orangenkinder müssen dann den Platz wechseln.

Wenn der Anführer "Obstsalat" nennt, müssen alle Schüler so rasch wie möglich einen anderen Ort finden. "Alle Kids sitzen zusammen, im Kreise oder locker." Eine Spielerin startet und sagt: "Ich seh etwas, was du nicht sehen kannst und das ist alles ganz normal.

"Die anderen erraten nun, was um sie herum ist, z.B. die Tafel, die Stuhllehne, ein Foto, etc. "Biting Snake" Ein Junge wird als erster die Schlangen auserwählt. Die Kinder liegen auf dem Fußboden und alle anderen greifen ihn mit einer einzigen Handfläche an. Und wenn der Meister ruft: "Beiß die Schlangen!

"müssen alle vor dem Rhythmus fliehen, der nur auf dem Erdboden kriechen darf. Fasst die Schlange ein anderes Kinde an, wandelt sich auch dieses in eine Schlangenart um und kann nun auch die anderen Kinde "beißen". Es ist vorbei, wenn alle unsere Schüler zu Schlingen geworden sind.

"Ballonspiel " Auf einer vorgegebenen Route müssen immer 2 Personen einen Ballon durch ein feststehendes Objekt befördern, ohne dass er umfällt. Dabei stehen die Kleinen hintereinander, spannen den Ballon zwischen sich und gehen los. Wer mit einem Ballon ans Ziel kommt, bekommt einen Bonus oder ein Souvenir.

"Silent Mail" Dieses Buch ist sicherlich noch jedem von Kindheit an bekannt. Meistens wird es im Kindergarten im Stuhlkreis mitgespielt. Es beginnt und gibt dem anderen ein gewisses Vokabular. Nun muss dieses Kinde dem folgenden Kinde ins Ohr zuflüstern, was es begriffen hat. Dann muss das jüngste Mitglied der Gruppe aussprechen, was ihm ins Ohr flüsterte.

"Bekanntschaftsspiel mit Ball" Dieses Lernspiel ist ideal zum gegenseitigen Kennenlernen, z.B. im Kindergarten, in der Schule oder im Club. Man reiht sich im Kreise auf, man erhält den Ballen. Diese Spielerin würfelt den Spielball zu jemand anderem, der beim Fang seinen Vornamen ausspricht. Man kann das Spielgeschehen so lange fortsetzen, bis jeder seinen eigenen Ruf dreimal abgegeben hat.

"Journey to Jerusalem" In diesem spannenden Abenteuer muss ein Kreis von Stühlen entstehen, aber es gibt einen anderen. Jetzt spielt ein Radiosender mit und die Kleinen müssen um die Sessel herumlaufen. Bei ausgeschalteter Spielmusik müssen die Kleinen so bald wie möglich auf einem Freiplatz sitzen.

Der Junge, der keinen Fleck bekommen hat, ist draußen und ein anderer ist weg. Die Partie wird so lange fortgeführt, bis es einen Sieger gibt. "The Hat" In diesem spannenden Kinderspiel müssen die Kids so rasch wie möglich einen Helm auf den Nachbarkopf aufsetzen. Beim Anhalten der Melodie muss das auf die Mütze setzende Mitglied eine Kaution in die mittlere Reihe einlegen.

Das zu riechende Schmankerl wird dem Kinde mit Augenbinde auf einem Tisch oder in der Schüssel gereicht. Der Junge muss raten, was es duftet. Hat er den richtigen Duft vermutet, kann er entweder den erratenen sofort essen (Kaugummi, Schokolade), oder/und das nächstgeborene Baby aussuchen.

"Tiddlywinks " Die Truppe ernennt einen Flöhe, der in der Bildmitte steht. Jetzt müssen die Kleinen so rasch wie möglich einen Kugel werfen und der Flöhe muss über diesen Weg abprallen. Wenn der Flöhe geschlagen wird, muss das Spiel des Kindes, das den Kugel geworfen hat, in der Bildmitte und der Flöhe sein.

"The Fountain Game" Ein Zirkel bildet sich und ein kleines Mädchen muss in der Bildmitte sitzen. "Daraufhin fragt eine gewisse Flughöhe und die Kinder: "Was sollen wir tun?" Das in den Springbrunnen gefallene Kinde kann dann wählen, was von den Kinde wiedergegeben wird.

Dann kann das Kinde von denjenigen gerettet werden, die es richtig präsentieren. "The Knot " Die beiden stehen im Kreise, recken beide Arme aus und schliessen die Ohren. Nun muss der Ast gelöst werden, ohne die Kleinen loszulassen. "The Ciao Game" Ein kleines Mädchen startet das Abschiedsspiel.

Er geht zu einem anderen und sagt seinen Namen: "Bye, Markus. "Dann geht das erste Kinde zum Wechseln oder Ähnliches und das andere Kinde zum zweiten und sagt mit "Ciao, Daniela" auf Wiedersehen. "Es geht weiter, bis alle im Zirkel an der Reihe sind.

Auch interessant

Mehr zum Thema