Kinderspiele aus anderen Ländern

Spiele für Kinder aus anderen Ländern

Spiele für Kinder aus verschiedenen Ländern. Es wird ein weiteres Kind als Leiter bezeichnet und die Kinder bilden einen Kreis. Staaten/Kontinente und an Kommilitonen weiterzugeben. Diese Spielesammlung enthält Spiele aus vielen verschiedenen Ländern. Auf diese Weise erleben Ihre Schüler, wie Kinder in anderen Ländern spielen.

"Was spielst du?" Einfaches Kinderspiel aus aller Herren Länder

Deshalb sollten auf keinem Kinderfest irgendwelche Spielchen ausgelassen werden. Bei einem Rundgang sammelten wir acht für uns charakteristische Kinderspiele aus verschiedenen Ländern. Es wird ein Kleinkind gewählt und zieht für einen kurzen Zeitraum weg. Es wird ein weiteres Kinde als Leiter bezeichnet und die Kinde formen einen Kreislauf. Jetzt darf das erste Kinde wiederkommen.

Der als Leiter bezeichnete Junge fängt nun mit einer gewissen Richtung an, die anderen imitieren sie nach. Die am Anfang ausgewählten Schüler müssen nun herausfinden, welches der beiden Schüler der Leiter ist und drei Aussichten hat. Das beliebte Spiel, das von Kindern in Israel gespielt wird, nennt man "Apfel, Birne, Kirsch".

Für dieses Spiel sind fünf Personen ab vier Jahren erforderlich. 2 schaukeln das Tau. Und die anderen wählen eine Frucht. Wenn die beiden schwingenden Kleinen die Art der Frucht nennen, rennt das entsprechende Kleinkind zum Strick und springt mit. Allmählich werden alle Arten von Früchten abgerufen, so dass alle Schüler mit ihnen springen können.

So wird ein Kinde zum Eagle und ist damit zum Fang. Die anderen sind alle wilde Küken. Dieses Hühnchen können alle Kids freilassen, indem sie es "Laufen! Jedes einzelne Baby steht um einen Esstisch herum und legt seine Fäuste mit den Fingern nach oben auf die Ablage.

Danach wird wieder gesungen. Als Fischer wird ein Kleinkind ausgesucht und steht hinter einer Leine. Hinter der anderen Reihe stehen die anderen Söhne. Jetzt schreien die Waisenkinder dem Fischer im Sängerchor zu: "Fischer, wie bist du über das Wasser gekommen?" Der Fischer macht darauf eine Gebärde, z.B. Sprünge auf ein einzelnes Glied oder einen Rückwärtssprung.

Jetzt müssen die Kleinen dies nachahmen und die andere Seite anstreben. Aber der Fischer geht genauso vor und fängt ein kleines Mädchen. Wenn der Fischer es schafft, ein kleines Mädchen zu erwischen, wird das erbeutete Mädchen zum neuen Fischer. Der Fischer muss sich immer etwas anderes ausdenken.

Aus den Kindern wird ein Kreislauf. Er ist die Zauberin und steht mit verschlossenen Armen in der Bildmitte. Und noch ein weiteres Kinde kommt ruhig auf die Zauberin zu. Sobald die Zauberin einen Ton vernimmt und ihren Zeigefinger in die gewünschte Position bringt, muss das Baby in die Ausgangsposition zurückkehren. Wenn es einem Kreiskind gelingt, die Zauberin anzufassen, können die beiden Tauschplätze oder ein anderes Mitglied es probieren.

All die Kleinen standen im Kreise. Da läuft ein Kleinkind herum und sagt ernsthaft, ohne Fratzen und ohne zu lächeln, zu jedem Kind: "Lach nicht! Sobald das Kleinkind die Kreisrunde abgeschlossen hat, ist das folgende Kleinkind an der Reihe. 2. Eines ist der Fänger und die anderen wiederum sind die Flammen.

Auf dem rechten Fuß stehend zieht die Flamme das linke Fußknie zur Nasenspitze.

Mehr zum Thema