Kinderspiele im Garten

Spiele für Kinder im Garten

ist es auch Zeit für die Kinder, im Garten zu spielen. Der Kindergarten bietet große Grünflächen, die für Kinder sehr gut zum Spielen geeignet sind. Nicht nur für Kinder machen unsere Kinderspiele Spaß. An heißen Sommertagen zeigen wir Ihnen, welche Spiele für Garten, Park und Wald geeignet sind. Mit dem kooperativen Würfelspiel Obstgarten von HABA haben die Kleinen viel Spaß!

05/11: Spiele für Kinder | May 2011

Es war einmal kein Fernsehen oder Computerspiel.... und doch hatten die Kids damals viel Spass. Hier präsentieren wir Ihnen einige ältere Kinderspiele. Sie brauchen: Jeder sitzt im Kreise, nur ein einziges Baby hat den Plüschsack in der Hand. 2. Dieser Junge wird "Läufer" genannt.

Mit dem Plüschsack läuft er um den Zirkel und sagt: "Nicht umdrehen, der Plüschsack wendet sich um, wer sich herumdreht oder lachen will, der ist satt. "Irgendwann legt der Flüchtling den Rucksack hinter einem anderen Spieler im Kreise ab." Wenn der andere Spieler es merkt, muss er den Angreifer erlegen.

Jetzt muss er die Tasche hinter einen anderen Akteur schleichen. Achtung: Wenn Sie nicht merken, dass der Plüschsack hinter Ihnen ist und der Runner den Ring schon einmal umkreist hat, dann müssen Sie zum "faulen Ei" gehen. Akteure: Alle Kids stellen sich nacheinander hin und halten ihre Hand auf die Schulter des Vordermannes - wie eine Polonaise.

Der Junge davor will den Letzten in der Warteschlange fangen. Andere in der Linie wollen das vermeiden. Wenn man das jüngste Mitglied fängt, tritt es an die Front und ist der neue Snakehead. Spieler: Ein einzelnes Mitglied ist in einer fixen Position als Kapitän, die anderen sind weiter weg.

Beim Zuckern dürfen die Kleinen gehen, beim Salzen müssen sie aufstehen. Player: Alle Teilnehmer setzen sich in einen Zirkel. Jetzt fängt ein Akteur an, überlegt sich ein ganzes oder gar ein ganzes Stück und sagt es der Person, die neben ihm sitzt, ins Ohr. 2. Danach wird es dem folgenden Teilnehmer zugeflüstert und so weiter.

Dann muss der zuletzt genannte Teilnehmer das entsprechende Wörtchen vorsprechen. Akteure: Alle Akteure sind in einem Zirkel aufgestellt oder sitzend. Danach verläßt ein (vorgewählter) Player kurz den Saal. Die wartenden Personen werden zurückgerufen. Mitspielern: Die Es sind immer zwei Personen im Spiel - das geht am besten, wenn sie etwa die gleiche Größe und das gleiche Gewicht haben.

Der eine geht auf allen Vieren, der andere streckt die Füße hoch und drückt. Sie brauchen: Am Beginn bereiten Sie kleine Notizen vor - jeder Teilnehmer muss später eine zeichnen. Jede/r Spieler/in zeichnet eine Notiz und erinnert sich, was darauf steht. Er bittet alle Beteiligten um ihr Ausrede - in zwei Durchgängen.

Player: Sie benötigen: Zwei gleich große Teams in etwa fünf Meter Entfernung gegenüber. In der ersten Runde entsteht ein Kunsthandwerk, das sie später mit einer Geste präsentieren. Danach nähern sich die Teilnehmer dieser Runde dem gegnerischen Team, applaudieren und rufen: "Meister und Wandergeselle, Kellenbutter, Meister, wir wollen arbeiten".

Die zweite Fraktion ruft: "Welche Art? "Jetzt meldet sich wieder einmal Frauengruppe 1: "Alle Mann! Group 2: "Machen wir's! "Nun demonstriert die erste Mannschaft die Handwerkskunst, die sich die Akteure zuvor erdacht haben." In der zweiten Runde muss das Schiff durch laute Schreie zurechtgewiesen werden. Nachdem die Handarbeit einmal vermutet wurde, müssen die Teilnehmer der zweiten Runde rasch einen Teilnehmer aus der ersten Runde einfangen.

Aber wenn ein Teilnehmer der ersten Runde erwischt wird, kann die zweite Runde nun ein Kunsthandwerk entwickeln und es spielen. Player: Du brauchst: Der erste Player würfelt einen Spielball gegen die Mauer und nennt einen Städtenamen. Player 2 nimmt den Spielball auf und schmeißt ihn gegen die Mauer zurück. Player: Sie benötigen: Die Sessel werden in zwei Zeilen hintereinandergestellt.

Achtung: Sie benötigen einen Sessel weniger als Mitspieler. Der Player (oder Erwachsene) ist derjenige, der die DJs spielt - er schaltet die Music ein. So lange die Melodie anhält, laufen die Musiker um die Sesselreihen. Danach schaltet der Discjockey auf einmal die Wiedergabe aus und alle Player müssen sich auf einen Sitzplatz begeben.

Jetzt legen Sie einen Sessel weg, die Music wird wieder eingeschaltet und das Spielgeschehen geht mit den anderen mit. Sieger ist die Person, die am Ende auf dem zuletzt verfügbaren Platz sitzt.

Mehr zum Thema