Kinderspiele Selber Bauen

Spiele für Kinder zum Selbstbau

Deshalb sollten Sie sich diesen Roboter jetzt auf Ihrem Handy bauen lassen. Der Bau einer Burg aus leeren Kisten ist eine gute Möglichkeit für Kinder, ihre eigene Turmstruktur zu entwerfen. Aber zuerst muss er den Weg zum Schloss richtig bauen. Die Kinder bauen eines mit den verschiedenen Objekten. Raus in den Garten, Kinder!

Machen Sie Ihre eigenen Partien - 2 simple Spielideen mit Spa?

Machen Sie Ihre eigenen Partien - 2 simple Spielideen mit Spa? Selber machen und herstellen ist nicht nur preiswert, sondern macht auch Spass. Natürlich können die Kids mithelfen, ihre eigenen Partien zu machen und selbst zu kreieren. Da kommen zwei Konzepte, die sich leicht und zügig umsetzen lassen: Zubereitung: Zuerst wird eine Schlangen auf den Karton gezeichnet und dann herausgeschnitten (Nr.1).

Sie kann von den Kindern beliebig bemalt werden (Nr.2). Im Beispiel ist die Schlangenlänge etwa 25 cm. Bei einer zweiten Schlangenart legen Sie die erste Schlangenform als Vorlage auf den Karton und zeichnen sie neu, schneiden sie aus und malen sie nach Wunsch. An der Spitze der Schlangen, gleichsam als Augen- oder Nasenlöcher, wird ein Löcher gebohrt (Nr.3).

In diesem Fall ist eine lange Schnur an der Schnur angebracht. Man kann dieses Match alleine oder mit zwei Schlingen durchspielen. Das Küchenpapier wird von den Kindern in die Hände genommen. Sie ist so weit weg auf dem Grund platziert, dass die Schnur straff ist. Jetzt müssen die Kleinen den Faden auf die Rolle rollen und möglichst rasch auffangen.

Nun.....Welche Schlange gewinnt das Wettrennen?! Variation: Der Grad der Schwierigkeit kann gesteigert werden, indem man kleine Steine auf die Schlangen legt, die beim Hochziehen nicht herunterfallen dürfen. Daraus ergeben sich 4 Zeilen mit je 8 Felder. Jeder Mitspieler hat 2 Zeilen mit je 8 Quadraten. Für eine bessere Orientierung können die Teilnehmer ihr Feld in verschiedenen Farbtönen streichen, z.B. die vier obersten Eierkästen in roter Farbe und die vier untersten in blauer Farbe.

In der ersten und zweiten Zeile mit 8 Schalen vor jedem einzelnen Spielern befindet sich seine Spieleseite. Am Anfang befinden sich 2 Steinchen in jedem Trog der ersten Zeile. Die zweite Zeile jedes Spiels enthält nur 2 Spielsteine in den vier rechten Vertiefungen. Und die vier verbleibenden Hohlräume blieben frei. Die Jüngsten starten und entfernen alle Steinchen aus einem Trog und legen sie einzeln im Uhrzeigersinn in die folgenden Troge (immer nur ein einziger in jedem Trog und nur auf der eigenen Seite).

Sollte der letztgenannte in einen Trog gelangen, in dem sich bereits Steinchen befinden, kann das Spiel alle Steinchen wieder entfernen und das Spiel fortsetzen. Das geht so weiter, bis der oberste Kern einen leeren Trog erreicht. Und dann ist der neue Mitspieler dran. Steht der zuletzt gespielte Spielstein in einer gefüllten Wanne in der ersten Zeile, kann der/die SpielerIn alle Spielsteine aus der eigenen Wanne sowie aus den beiden gegenüberliegenden Wannen entfernen und mit ihnen fortfahren.

Ausnahmen: Wenn der Trog des Gegners (aus Spielersicht die dritte Reihe) frei ist, dürfen keine Spielsteine aus der vierten Zeile entfernt werden. Tor: Sie gewinnen, wenn Ihr Gegenspieler nur 1 Stück in jedem Trog hat und Sie die meisten Spielsteine haben. Viel Spass beim Erstellen eigener Partien wünscht Ihnen............Spiele machen, entwerfen und natürlich erproben!

Dazu passend: Christina Gastmann, geboren 1976 in Leer (Ostfriesland) und 2 Kinder (geboren 2003 und 2008).

Mehr zum Thema