Kniffel

sich[Akk] runzeln

Die Kniffelblöcke sind in einen oberen und einen unteren Teil unterteilt. Der Kniffel ist ein klassisches Würfelspiel. Die Spielanleitung und eine Alternative zum Kniffel-Block finden Sie hier. Lesen Sie Bewertungen, vergleichen Sie Kundenbewertungen, sehen Sie sich Screenshots an und erfahren Sie mehr über Kniffel Dice Duel. Kaum jemand kennt es nicht: Kniffel ist DAS klassische Würfelspiel, das wohl jeder schon einmal gespielt hat.

Eintrittswahrscheinlichkeiten und Ergebnisse mit einer optimalen Taktik

Anfragen (auch zu den individuellen Wahrscheinlichkeiten) und Anmerkungen gern an: werner.brefeld@web. de, Adresse: s. a. Auf der Startseite Themenübersicht: Mit dem Kniffel mit Optimum-Strategie unter Berücksichtigung des Prämiensatzes (35 Punkte) durchschnittlich 245.870775 von insgesamt 375 möglichen Punkten (ohne Hilfspunkte Berücksichtigung mehrere Kniffel und ohne Einsatz eines Kniffels als Joker).

Optimal ist hier, dass man so viele Stellen wie möglich pro Spielzug erlangt. Wenn man mit dem Kniffel so oft wie möglich alle 375 Punke erzielen wollte, bräuchte eine andere Anlagestrategie. Doch beträgt selbst bei einer dafür Optimalstrategie ist die Eintrittswahrscheinlichkeit nur 6,165314 10-15. Die Gewinnwahrscheinlichkeit auf 375 Zacken ist somit nur etwa 1: 162 Billionen.

Alle weiteren Überlegungen betreffen daher das Erzielen der höchstmöglichen Durchschnittsnote. Folgende Vermutungen treffen auf für einen Würfe mit 5 zu. Auf der Seite der Stochastik-Formeln (Beispiele 14, 15, 16 und 24) finden sich außerdem folgende Überlegungen zu Wahrscheinlichkeit, Mittelwerten (Erwartungswerte) und optimaler Strategie: für drei (!) sowie für der fall, dass nur eine der 13 Klassen ( (Tricks, Möglichkeiten, Full House, große Straße, etc.) offen ist und daher nur die Adresse Würfe optimal zu berücksichtigen ist.

Für ein Kniffel, ein Full House, eine Gelegenheit und für die einen bis sechs können diese Wahrscheinlichkeit, Erwartungen und Strategie noch gut mit stochastischen Überlegungen und Taschenrechnern ermittelt werden. Aber auch für ist eine große Straße mit angemessener Vorsicht noch möglich. Für eine kleine Straße, die nur für die Wahrscheinlichkeit gibt.

Andererseits wurde die Ermittlung der erwarteten Werte und der besten Strategie für das Vier- und Dreifache mit einem Rieselprogramm durchgeführt getestet, das unter durchgeführt getestet wurde. Wem die Kniffel an den Erwartungen für 2 noch offen ist oder die optimale Strategie für alle 13 noch offen sind, der sollte sich die Kniffel Strategie Seite ansehen. Mit dem nur erwähnte genannten Hilfsprogramm für ermittelt das Game Kniffel die erwarteten Werte und Vorgehensweisen für zusammen 219 = 224. 288 Spielzustände.

Die Nummer resultiert daraus, dass jede der 13 Rubriken noch offen oder bereits besetzt sein kann (213 = 8192 Möglichkeiten), und dass unabhängig für der Boni bereits 0,.... Für spielt es keine Rolle, ob Sie 63 oder mehr Punkte verdient haben.

Das Kniffelprogramm ermittelt die erwarteten Werte, wenn nur noch eine der 13 Rubriken offen ist. Für Es sind bereits 78 Kombinationsmöglichkeiten aus zwei Rubriken offen. Für die Ermittlung der zugehörigen Sollwerte kann das System nur eine freie Rubrik zurückgreifen für die 13 bereits errechneten Sollwerte für verwenden.

Laut stützt das Kniffel-Programm zur Ermittlung der erwarteten Größen für die 286 unterschiedlichen Kombinationsmöglichkeiten mit drei noch freien Bewertungskategorien auf die bereits ermittelten. Das Kniffel-Programm muss 1 + 13 + 78 + 286 + 715 + 1287 + 1716 + 1716 + 1287 + 715 + 286 + 78 + 13 + 1 = 8192 Spielzustände durchlaufen.

Das Kniffel-Programm für berechnet streng gesehen jeden der 8192 Spielzustände 64 erwarteten Werte und nicht nur einen (wegen der vielen bereits erzielten Bonuspunkte). Aus den zuletzt 64 berechneten Erwartungen ergibt sich die für der Bonuspunktnummer 0 gültiger Betrag von 245,870775 der recherchierte Erwartungenwert für das ganze Kniffelspiel, denn es fängt ohne Punkte an.

Aus den berechneten Erwartungswerten von 288 wird von einem zweiten Pinch-Programm die für jede Spielesituation in jeder Spielrunde passende Spielstrategie ermittelt. AuÃ?erdem muss dieses Program alle verbliebenen Möglichkeiten von Würfelns, beibehalten und nach jeder von max. drei Würfe in einer Runden und damit den in jedem Fall für gültigen Erwarteungswert berücksichtigen ausspielen.

Weil nach jeder Würfeln 252 verschiedenen Würfel Kombinationen möglich sind, gibt es für das ganze Kniffel-Spiel max. 3 252. 288 = 396.361. 728 Spiellagen, für kann das Spiel die optimalen Spielstrategien errechnen. Zu den 252 Würfel Kombinationen gehören 6 Singlets (32), 60 Twins (24), 60 Double Twins (18), 60 Triplets (16), 30 Full House (12), 30 Quadruplets (10) und 6 Trigger (6).

Die Zahl der möglichen Vorgehensweisen ist in runden Zahlen angegeben. Für kann das ganze Kniffel-Spiel das ganze Jahr über das ganze Jahr über ( (2 4368 + 3276) höchstens fünfundzwanzig Prozent errechnen. 288 = 6.297.747. 456 Strat. Es ist auch in der Lage, eine Spielerstrategie oder eine beliebige überhaupt mögliche Gesamtstrategie mit der der besten abzugleichen.

Ein Trick (5 gleichwertige Zahlen) mit 3 Würfen mit einer optimierten Taktik, beträgt 4,602864%. Das Ergebnis ist ein Durchschnittswert von 2,301432. Bei der optimierten Taktik wird nur ein Vielfaches nach dem ersten und zweiten Durchgang gehalten und es gilt die folgende, sofort erkennbare Regel:

Mit einer Prise sind Sie schon am Bestimmungsort. Mit einem Quad, Triple oder Twin bleibt nur das Quad, Triple oder Twin erhalten. In einem vollen Haus bleibt nur das Triplett erhalten. Wenn zwei Zwillinge da sind, wird nur ein einziger gehalten, ganz gleich, welcher. Unter fünf wird nur ein einziger Eintrag aufbewahrt, ganz gleich welcher.

In der folgenden Aufstellung enthält die 15 möglichen Fälle um einen Trick mit den zugehörigen einzelnen Wahrscheinlichkeiten p mit der optimalen Taktik zu erhalten (Die einzelnen Wahrscheinlichkeiten resultieren aus stochastischen Überlegungen). In den 5 unterschiedlichen Rubriken in Klammer und getrennt durch Schrägstriche wird angegeben, was nach dem ersten, zweiten und dritten Durchgang zu erreichen ist, wenn man nicht schon einmal einen Stich gemacht hat.

Drillinge können entweder Drillinge oder volle Häuser sein. Genauso kann ein Twin exakt ein Twin oder zwei Twins sein: Um die Summenwahrscheinlichkeit zu berechnen, addieren Sie die einzelnen Wahrscheinlichkeiten und führt zu dem bereits oben genannten Wert: Die Höhe der Chance, mit drei dieser Wahrscheinlichkeiten sechs zu erreichen, finden Sie auf der Seite der stochastischen Formeln (Beispiel 16).

Wahrscheinlich ein volles Haus mit 3 Würfen mit einer optimalen Planung, beträgt 36,288288%. Das Ergebnis ist ein Durchschnittswert von 9,072072. Für Die beste Taktik basiert auf den nachfolgenden, verhältnismäßig einfachen, sowohl nach dem ersten als auch nach dem zweiten Roll ableitbaren, Spielregeln, mit denen die beste Taktik durch stochastische Überlegungen im Verhältnis zu anderen Taktiken und deren Eintrittswahrscheinlichkeiten errechnet wird: Das Ergebnis ist die bestmögliche Taktik:

Es wird nur ein Rinnsal gehalten. Im Falle eines Quadruplets wird einer von ihnen ein Triplett halten, ebenso wie die von übrige. Würde nach dem zweiten Würfe den ersten Würfe nicht halten, betrüge die Chance für ein volles Haus nur 5/36 statt 6/36. Nach dem ersten Würfe wären es 365/1296 statt 396/1296, wenn Sie sich nach dem zweiten Würfe bestens entscheiden.

Mit einem Triplett und zwei Nachkommen bleiben das Triplett und ein Nachkomme erhalten, ganz gleich welcher. Würde nach dem zweiten Würfe keine einzige, betrüge die Chance für ein volles Haus nur 5/36 statt 6/36. Nach dem ersten Würfe wären es 365/1296 statt 396/1296, wenn Sie sich nach dem zweiten Würfe....

Beim Zwillingspaar und einem einzigen bleiben nur die beiden Zwillingspaar erhalten. Mit einem Zwillings- und drei Nachkommen bleibt nur derjenige erhalten, nicht aber der Nachkomme. Würde nach dem zweiten Würfe eine einzige, betrüge die Wahrscheinlichkeiten für ein volles Haus nur 18/216 statt 20/216. Nach dem ersten Würfe wären es 2076/7776 statt 2095/7776, wenn Sie sich nach dem zweiten Würfe bestens entscheiden.

Unter fünf wird entweder ein einziger Eintrag beibehalten oder ganz neue fünf In der folgenden Aufstellung enthält die 19 möglichen Fälle für das Erreichen eines Vollhauses mit den passenden einzelnen Wahrscheinlichkeiten p mit der optimalen Anlagestrategie. Bei der Summenwahrscheinlichkeit handelt es sich um die Summe der einzelnen Wahrscheinlichkeiten und führt zu dem bereits oben genannten Wert: Hinweis: In den seltensten Fällen wird so gespielt, dass beim Vollhaus die Drei einer Art und der Doppelgänger auch die gleiche Zahl zählt haben, dass eine Prise also auch als Vollhaus führt gilt.

Danach beträgt die Eintrittswahrscheinlichkeit für ein Vollhaus 36,614480%, der erwartete Wert 9,153620 und der erwartete Wert für das gesamte Kniffel-Spiel beträgt 245,904728. Der Durchschnitt von für eine Gelegenheit beträgt mit der optimalen Taktik 23,33333333. Mit der optimalen Taktik werden nur die Fünfen und Sixes nach dem ersten Einwurf gehalten.

Ab dem zweiten Würfe werden nur noch die vier, Fünfen und sixes gehalten. Um die durchschnittliche Bewertung für zu berechnen, muss man auf zunächst nur eine Würfel schauen, weil die Strategien für jede der fünf Würfel nicht die Zahlen der anderen abhängt. Wenn Sie nur einen einzigen Würfel mit einem Würfel, beträgt die durchschnittliche Bewertung (1+2+3+4+4+4+5+6)/6 = 21/6 = 7/2, weil die Wahrscheinlichkeiten für alle Zahlen gleich sind.

Wenn du würfeln zwei Mal besuchen darfst, ist die Chance auf eine 1, eine 2 oder eine 3 beim ersten Würfe um 50% höher. Zusammen beträgt die durchschnittliche Bewertung mit max. zwei Würfen also 50% Â- (1+2+3+3+4+4+4+5+6)/6 + 50% Â- (4+5+6)/3 = 1/2 Â- 7/2 + 1/2 Â- 5 =17/4. Darf man dagegen Dreimal würfeln (wie hier angenommen) und weiterwürfeln mit dem ersten Wurfe eine 1, eine 2, 3 oder 4, dann eine weiterwürfeln, da man bei noch zwei weiteren Würfen im Durchschnitt ja sagen kann?17/4 = 4,25 Punkten.

Der Durchschnittswert bei 3 Würfen ist also 2/3 Â- 17/4 + 1/3 Â- (5+6)/2 = 14/3. Alle 5 Würfel kommen dann auf einen Durchschnittswert von 5 Â- 14/3 = 70/3 = 23,33333333. Die Wahrscheinlichkeit, mit dieser Taktik eine gewisse Zahlensumme zu erreichen, ist auf der Trickle-Strategie-Seite zu finden.

Durchschnittliche Bewertung für Eine Person beträgt mit der optimalen Taktik 2.106481 oder 455/216. Durchschnittliche Bewertung für Zwei Personen beträgt mit der optimalen Taktik 4.212963 oder 455/108. Durchschnittliche Bewertung für Drei Personen beträgt mit der optimalen Taktik 6.319444 oder 455/72. Durchschnittliche Bewertung für Vier Personen beträgt mit der optimalen Taktik 8.425926 oder 455/54. Durchschnittliche Bewertung für Vier Personen beträgt mit der optimalen Taktik 8.425926 oder 455/54. Durchschnittliche Bewertung für Vier Personen beträgt mit der optimalen Taktik. 455/54.

Der Durchschnittswert für Fünfer beträgt beträgt mit der optimalen Herangehensweise 10,532407 oder 2275/216. Der Durchschnittswert für Sechste beträgt mit der optimalen Herangehensweise 12,638889 oder 455/36. Mit der optimalen Herangehensweise natürlich werden nur diejenigen oder die zwei, drei, vier, Fünfen oder sechs Personen nach dem ersten und dem zweiten Würfe beibehalten.

Die Sechsen werden beispielsweise zur Ermittlung der durchschnittlichen Anzahl von Punkten verwendet. Sie brauchen sich nur eine Würfel anzusehen, da die Taktik für die individuelle Würfel von einander ist. Um eine Sechs mit einer Würfel bei höchstens drei Würfen zu erreichen, ist die Chance gleich 1 minus der Chance, mit drei Würfen keine Sechs zu erreichen.

Der Durchschnittswert bei 5 Würfeln beträgt für Sixes dann 5 Â- 6 Â- 91/216 = 455/36 = 12,638889. Der erwartungsgemÃ?Ã?e Wert für die Zahl der Sixes entspricht 5 Â- 91/216 = 2,106481: Die folgende Formel gibt die entsprechende Wahrscheinlichkeiten an für die Zahl der von ihnen erzielten 1, 2, 3, 4, 4, Fünfen oder 6:

Es ist wahrscheinlicher, mit 3 Würfen mit einer optimalen Taktik eine große Straße zu erhalten, beträgt 26,109502%. Das Ergebnis ist ein Durchschnittswert von 10,443801. Die beste Vorgehensweise zum Auffinden einer großen Straße kann mit Hilfe stochastischer Überlegungen im Verhältnis zu anderen Methoden und den damit verbundenen Eintrittswahrscheinlichkeiten errechnet werden. Mit einer optimalen Herangehensweise werden sowohl nach dem ersten als auch nach dem zweiten Würfe zunächst alle evtl. bestehenden Multiples auf Nachkommen umgestellt.

Von diesen bleiben in jedem Falle 2, 4, 5 und 4 erhalten. Wenn sowohl 1 als auch 6 anwesend sind, wird entweder 1 oder 6 beibehalten. Ab dem ersten Roll gilt die andere Regel: Mit einer kleinen Straße ist diese vollständig erhalten. Würde verwirft eine evtl. bestehende eine oder sechs, betrüge die Wahrscheinlichkeiten für eine große Straße nur 10/36 statt 11/36. Bei vier einlinger wird eine evtl. bestehende eine oder sechs beibehalten.

Würde die eine oder sechs weggeworfen, betrüge die Chance für eine große Straße nur 10/36 statt 11/36. Bei drei einlinger wird eine evtl. bestehende oder sechs ausrangiert. Würde die eine oder sechs halten, betrüge die Wahrscheinlichkeiten für eine große Straße nur 1272/7776 statt 1432/7776. Bei zweien wird eine evtl. bestehende ein oder sechs abgelehnt.

Würde die eine oder sechs halten, betrüge die Wahrscheinlich eine große Straße nur 906/7776 statt 1133/7776. Bei einem Einsteiger wird eine evtl. bestehende eine oder sechs abgelehnt. Würde die eine oder sechs erhalten, betrüge die Chance für eine große Straße nur 985920/10077696 statt 1. Juli 2005/10077696. Die nicht optimalen Chancen kommen zur Anwendung, wenn man sich dann nach dem zweiten Einwurf bestens entscheide.

Ab dem zweiten Würfe gilt - anders als nach dem ersten Würfe - diese weitere Regel: Mit einer kleinen Straße ist diese vollständig erhalten. Würde verwirft eine evtl. bestehende eine oder sechs, betrüge die Wahrscheinlichkeiten für eine große Straße nur 4/36 statt 6/36. Bei vier einl.

Würde die eine oder sechs weggeworfen, betrüge die Chance für eine große Straße nur 4/36 statt 6/36. Mit drei Einwohnern kann eine evtl. bestehende eine oder sechs gehalten oder ausrangiert werden. Bei beiden Fällen beträgt wird die Wahrscheinlichkeiten für eine große Straße 2/36. Bei zwei einlinger wird eine evtl. bestehende eine oder sechs abgelehnt.

Würde die eine oder sechs erhalten, betrüge die Chance für eine große Straße nur 6/216 statt 8/216. Bei einem Einsteiger wird eine evtl. bestehende oder sechs abgelehnt. Würde die eine oder sechs erhalten, betrüge die Wahrscheinlichkeiten für eine große Straße nur 144/7776 statt 240/7776. Die folgende Aufstellung enthält die 27 möglichen Fälle zu einer großen Straße mit den korrespondierenden einzelnen Wahrscheinlichkeiten p für die gerade erwähnte optimalen Strategien (Die einzelnen Wahrscheinlichkeiten resultieren aus stochastischen Überlegungen.).

In den 7 unterschiedlichen Rubriken in Klammer und getrennt durch Schrägstriche wird angegeben, was nach dem ersten, zweiten und dritten Wurf zu erreichen ist, wenn man nicht schon einmal eine große Straße hat. Der Gesamtwahrscheinlichkeitswert resultiert durch Addieren der einzelnen Wahrscheinlichkeiten und führt auf den bereits oben genannten Wert: Die Chance, mit 3 Würfen mit optimaler Strategie eine kleine Straße zu erhalten, beträgt 61,544231%.

Bei einer optimalen Taktik werden nach dem ersten und zweiten Lauf zunächst alle möglichen Multiplikatoren auf Nachkommen umgerechnet. Ab dem ersten und zweiten Zug gilt die andere Regel: Unter fünf gibt es in der Einlinger Straße nur 2 Fälle

Wenn es vier Insassen gibt, für, finden die nachfolgenden Einzelfälle Bestimmungen Anwendung: Wenn es drei Insassen gibt, für, finden die nachfolgenden Einzelfälle Bestimmungen Anwendung: Wenn es zwei gibt, werden die möglicherweise anwesenden Exemplare und Sechser ausrangiert. Sie wird nur beibehalten, wenn sie zusammen mit einer 3 oder 4 vorkommt. Das gleiche trifft auf für den fünften zu Eine Person, die eine 1, zwei, fünf oder sechs ist, wird ausrangiert.

Der folgende Aufbau enthält die 25 möglichen Fälle zur Erreichung einer kleinen Straße mit den dazugehörigen einzelnen Wahrscheinlichkeiten p für die neue erwähnte Optimalstrategie. Eine innere 1 oder 2 ist dann 1 oder 2 Würfel mit den Zahlen 3 oder 3. Eine mittlere 2 oder 3 ist 2 oder 3 Würfel, während 1 Würfel die Zahlen 2 oder 5 und die übrigen Würfel die Zahlen 3 oder 3 haben (Beispiel für hat eine mittlere 3: 234 oder 345).

Mit einer doppelten Mitte gibt es 2 Würfel mit den Zahlen 2 und 5 und 1 Würfel mit der Zahl 3 oder 3. Schließlich ein äuÃ?erer, das aus 3 Würfeln, von denen zwei die Zahlen 1 und 2 oder 5 und 6 und die letztere die Zahlen 3 oder 3 hat (Beispiel: 123 oder 356): Die Summenwahrscheinlichkeit resultiert aus der Summe der Einfachwahrscheinlichkeiten und führt auf den bereits oben angezeigten Wert: Die Zahlenmitte: die Zahl der Punkte dafür a 4erpasch (!) ist mit dafür optimale Strategie 5,611263.

Mit einer optimalen Taktik gilt nach dem ersten Wurf: Mit einem Trick von Fünfen oder Sixes wird alles gehalten und man ist am Ende des Wurfes. Mit einem Twist von eins, zwei, drei oder vier behält erhalten Sie nur ein Viertelkreis. Mit einem Quadruplet wird dies beibehalten, das übrige nur, wenn es ein Fünf oder ein Six ist.

Mit einem vollen Haus behält haben Sie nur das Triplett, außer Sie haben 11144, 11155 oder 11166. Dann behält haben Sie nur verblüffenderweise den Zweibettzimmer. Mit einem Triplett und zwei Nachkommen bleibt nur das Triplett erhalten. Mit zwei Zwillings- und einem Einzelzwilling bleibt nur derjenige mit der höchsten Punktzahl erhalten.

Außer für den Koffer 11226. Nur die 6 wird hier aufbewahrt. Mit einem Zwillings- und drei Nachkommen bleibt nur derjenige erhalten, der zu zweit, zu dritt, zu viert, auf Fünfen oder zu sechst ist. Die Ausnahme ist, wenn der Twin aus zwei Personen und ein Single eine 6 ist.

Nur noch sechs werden aufbewahrt. Wenn das Zwillingspaar aus Einsen zusammengesetzt ist, wird nur dasjenige mit der höchsten Punktzahl beibehalten und das Zwillingspaar ausrangiert. Unter fünf wird nur diejenige mit der höchsten Punktzahl beibehalten. Ab dem zweiten Würfe - im Gegensatz zum ersten Würfe - gilt diese Regel:

Mit einem Trick von vier, Fünfen oder sixes wird alles gehalten und Sie sind am Bestimmungsort. Mit einer Prise Einsen, zwei oder drei behält erhalten Sie nur ein Viertelkreis. Mit einem Quadruplet wird dies beibehalten, die übrige Single nur wenn es eine Vier, Fünf oder sechs ist. Mit einem vollen Haus behält erhalten Sie nur das Triplett.

Mit einem Triplett und zwei Nachkommen bleibt nur das Triplett erhalten. Mit zwei Zwillings- und einem Einzelzwilling bleibt nur derjenige mit der höchsten Punktzahl erhalten. Mit einem Zwillings- und drei Nachkommen bleibt nur derjenige erhalten, nicht aber der Nachkomme. Unter fünf wird nur diejenige mit der höchsten Punktzahl beibehalten.

Damit ein Vierer so oft wie möglich erreicht wird, muss man eine andere Taktik haben. Auf der Seite Kniffel-Strategie finden Sie dazu und zur Wahrscheinlichkeitsberechnung weitere Hinweise. Der Durchschnittswert für ein Triple beträgt bei dafür optimale Taktik 15.194661. Bei der optimalen Taktik gilt nach dem ersten Roll folgende Regel: Bei einem Tropfen zunächst davon wird ein Triplett gehalten.

Von den anderen werden die Fünfen und Sixes beibehalten. Gleiches trifft auf ein Vierling wie für den Kniffel zu. An einem vollen Haus behält erhalten Sie das Triplett und von dem Twin die Fünfen und Sixes. Ausgenommen sind 11133, 11144, 11155 und 11166. Hier wird verblüffenderweise nur den Twin beibehalten. Mit einem Triplett und zwei Nachkommen wird das Triplett gehalten und von den Nachkommen die Fünfen und Sixes.

Mit zwei Zwillings- und einem Einzelzwilling bleibt nur derjenige mit der höchsten Punktzahl erhalten. Ausnahmen sind Fälle 11225, 11226, 11336 und 22336. In den ersten beiden Fällen werden die 5 und 6 und in den beiden letzteren Fällen 336 beibehalten. Mit einem Zwillings- und drei Nachkommen bleibt nur derjenige erhalten, der vier, Fünfen oder sechs ist.

Wenn das Zwillingspaar aus drei Personen und eine Einzelperson eine 6 ist, wird sie 6 beibehalten zusätzlich Wenn das Zwillingspaar aus Paaren zusammengesetzt ist, werden nur diese Paare beibehalten, wenn niemand eine 5 oder 6 ist. Bei einem Fünf und/oder einer Sechs unter den Nachkommen werden die beiden Paare abgelegt und die Nachkommen mit der höchsten Punktzahl beibehalten.

Wenn das Zwillingspaar aus Einsen zusammengesetzt ist, wird nur dasjenige mit der höchsten Punktzahl beibehalten. Unter fünf wird nur diejenige mit der höchsten Punktzahl beibehalten. Ab dem zweiten Würfe - anders als nach dem ersten Würfe - kommen diese Vorschriften zur Anwendung: Gleiches trifft auf ein Vierling wie für den Kniffel zu.

In einem vollen Haus behält bekommt man das Triplett und vom Twin die vier, Fünfen und sixes. Mit einem Triplett und zwei Nachkommen wird das Triplett gehalten und mit den Nachkommen die Vierer, Fünfen und Söhne. Mit zwei Zwillings- und einem Einzelzwilling bleibt nur derjenige mit der höchsten Punktzahl erhalten.

Mit einem und drei Mönchen wird nur derjenige gehalten. Außer dem Falle, dass es neben dem Twin 11 auch eine 6. Sie können dann die 6 statt des Doppels beibehalten. Unter fünf wird nur diejenige mit der höchsten Punktzahl beibehalten. Wer so oft wie möglich eine Verdreifachung erreichen will, muss eine andere Taktik einhalten.

Auf der Seite Kniffel-Strategie finden Sie dazu und zur Wahrscheinlichkeitsberechnung weitere Hinweise.

Mehr zum Thema