Kostenlos Taxi Fahren

Gratis Taxifahren

Darf man ein Taxi nehmen und sich kostenlos von A nach B chauffieren lassen? Einem Bericht über den freien Transport von Flüchtlingen zufolge herrscht große Empörung. Die Krankenversicherung übernimmt nur in Ausnahmefällen die Kosten einer Taxifahrt zum Arzt. Sie finden hier Tipps und Hinweise zu den Bedingungen, unter denen Sie kostenlos zum Arzt, ins Krankenhaus und zur Therapie reisen können. Das Gratis-Taxi.

Mit der eu-App können Sie Ihre Reise jetzt ganz bequem bezahlen.

Kostenloses Taxifahren mit meinem Taxi in vielen Orten Deutschlands

Sie können während der Weltmeisterschaft kostenlos ein Taxi fahren - wenn der Fußballgott uns hält und Jogi seinen Glückwunsch gibt. Für jeden Tag der WM spendet mystaxi einen 3 EUR Wertgutschein für jeden Tag der Bundesliga und zusätzlich 3 EUR für jedes Treffer. Bei der Fußball-WM können Sie bei uns wieder einsparen.

Jeden Tag spendet der 11. deutsche Verein einen 3 EUR-Bonus. Danach sind 3 EUR gesichert. Wenn Deutschland ein Ziel erzielt, erhöht sich der Gutscheinwert auf 6 EUR. Das zweite Ziel kostet 9 EUR, das dritte 12 EUR - und so weiter bis zum Schlusspfiff.

Besuchen Sie also nach dem Spielen unsere mytaxi-Promotion-Seite, holen Sie sich den Gutscheincode und speichern Sie ihn. Alle weiteren Informationen zur Kampagne finden Sie auf der Homepage von myttaxi. Miles & More Meilen für den verbleibenden Betrag können Sie über die Miles & More Applikation einlösen.

Ein ausführlicher Beitrag über das Meilensammeln mit mysql finden Sie hier. Damit Sie keine Action mehr versäumen? Melden Sie sich jetzt für unseren kostenfreien Rundbrief an und vergessen Sie nicht, ihn regelmässig zu studieren.

Für Menschen mit Behinderungen ist Beweglichkeit ein wichtiger Aspekt. Wenn Sie nicht mit dem PKW oder dem ÖPNV anreisen können, müssen Sie oft ein Taxi nehmen, um zum Doktor oder zur Arbeitsstätte zu gelangen. Aber wer zahlt die Reise und worauf muss ich achten?

Wenn Sie nicht mit dem PKW oder dem ÖPNV anreisen können, müssen Sie oft ein Taxi nehmen, um zum Doktor oder zur Arbeitsstätte zu gelangen. Unter gewissen Bedingungen werden Menschen mit Behinderungen kostenlos mit dem ÖPNV transportiert. Das Token auf dem "Beiblatt zum Beiweis des Versorgungsamts " ermöglicht die uneingeschränkte Nutzung von Bussen, U- und S-Bahnen in ganz Deutschland.

Aber was ist, wenn sie aufgrund ihrer Behinderung die ÖPNV nicht alleine nutzen können? Darf man ein Taxi nehmen und sich kostenlos von morgens bis abends fahren lassen? Natürlich. Es gibt keinen allgemeinen kostenlosen Taxitransport. Im Gegensatz zu ÖPNV müssen Taxifahrten in der Regel von den Krankenkassen im Voraus bewilligt werden.

Schwerbehindertenausweis mit den Kennzeichen "aG", "BI" und "H" sowie Personen mit Pflegestufen II oder III haben Anrecht auf Erstattung der Taxikosten durch die Krankenkassen. Dazu müssen sie eine Abschrift des Ausweises für Schwerbehinderte zusammen mit dem Gesuch an die Krankenversicherung senden. Haben die Krankenkassen die Reisen bewilligt, zahlen die Betroffenen nur noch den gesetzlich vorgeschriebenen Selbstbehalt.

Selbst wenn Sie nicht das Zeichen "aG", "BI" oder "H" auf Ihrem Behindertenausweis haben oder überhaupt keinen Behindertenausweis, können Sie den Taxipreis zurückerstattet bekommen. Dies betrifft vor allem Arztbesuche oder ambulante Behandlungen. Wenn der Betroffene z.B. eine regelmäßige Krankengymnastik machen muss, kann die Krankenversicherung die Übernahme der Behandlungskosten verlangen, wenn er kein eigenes Fahrzeug hat und der Betroffene die öffentliche Verkehrsverbindung nicht mitnehmen kann.

Es empfiehlt sich in diesem Falle, ein medizinisches Gutachten oder ein entsprechendes Rezept bei der Krankenversicherung vorzuweisen. Er hat den einzelnen Sachverhalt zu prüfen und erforderlichenfalls eine Kostenübernahmeerklärung abzugeben. Nicht nur die Krankenversicherung ist der Geldgeber, wenn es darum geht, die Beweglichkeit von Menschen mit Behinderungen zu erleichtern. Die Arbeitsagentur kann unter gewissen Bedingungen auch einen Zuschuß bewilligen - vor allem, wenn sie die Berufseingliederung fördern kann.

Im Regelfall werden Taxen jedoch nicht als permanente "Transportdienstleistung" zu Arbeits- oder Ausbildungszentren erkannt. Schliesslich ist das Jugendamt auch eine Kontaktstelle, um einen Beitrag für den Taxitransport zu erhalten, wenn es keine andere Art der Teilnahme an der Gesellschaft gibt. Behinderte sollten ihr Taxi frühzeitig ordern. Wenn Sie zum Beispiel in ein Haus gefahren werden müssen, sollten Sie frühzeitig Hilfestellung leisten oder Krankentransporte einplanen.

Egal ob man das Taxi per Telefon über die Hauptverwaltung oder per Applikation ordert, ist prinzipiell egal - solange es sich um amtliche Taxiunternehmer dreht. Ein Versicherungsunternehmen hat erst vor kurzem von seinem Kündigungsrecht gebrauch gemacht, weil ein Autofahrer 75 von einem Carsharing-Dienst organisierte Personentransporte vorgenommen hatte - obwohl er die Benutzung seines Wagens bei der Krankenkasse als "überwiegend privat" bezeichnet hatte.

Auch von der Krankenversicherung und anderen Leistungsträgern gibt es meist nur einen Zuschuß für das Taxi - nicht für eine Fahrt mit einer Privatperson.

Mehr zum Thema