Kostenlose Spiele Spielen

Spielen Sie kostenlose Spiele

Spielen Sie den progressiven Jackpot Mega Moolah kostenlos und erhalten Sie alle Details zum Spiel. Casino-Spiele haben schon lange die Aufmerksamkeit vieler Menschen auf sich gezogen. Spielhandbuch Eröffnen Sie ein anderes oder nehmen Sie an einem bereits geöffneten Partie eines anderen Spielers teil. Beim aktiven Eröffnen eines neuen Spiels bestimmen Sie den Wetteinsatz und das Punktlimit, wer an Ihrem Gewinnspiel teilnimmt: eine von 5 Spielvarianten: Backgammon, Tavli, Porta, Fegva oder Pokot. Außerdem können Sie an dieser Position ein Flash-Spiel auswählen, das die Zeit für die individuellen Züge begrenzt.

Die Tafel setzt sich aus 4 Tafeln zusammen, in denen je 6 Quadrate gezeichnet sind. Er schaut auf das "Outer Board" zu seiner Rechten und das "Home Board" zu seiner Rechten. Jedem Mitspieler werden 15 (weiße oder schwarze) Steine zugeteilt, die in der für die jeweiligen Varianten üblichen Ausgangsposition auf die Triangeln gelegt werden.

Auch die Spiel-Variante legt fest, in welche Richtung die Figuren auf Ihr Home-Board bewegt werden müssen. Mit 2 Würfeln bestimmen Sie, wie viele Quadrate Sie Ihre Steinchen pro Zug ziehen dürfen. Man bewegt seine Figuren mit der Mouse. Klicken Sie mit der rechten Maus auf einen Edelstein und halten Sie ihn so lange gedrÃ?ckt, bis Sie den Baustein in das gewÃ?nschte Winkelsegment bewegt haben.

Es liegt an Ihnen, mit welcher Nummer Sie zuerst einen Spielstein umlegen. Während eines Zuges dürfen Steine nur auf offene Felder gelegt werden. Dies bedeutet, dass Sie nur zu den Dreiecken wechseln dürfen, die nicht vollständig von Ihren eigenen Figuren oder einem Gegner besetzt sind. Die weiteren Spielregeln hängen von der Spiel-Variante und dem ausgewählten Spielmodus ab.

Generell gibt es zwei große Varianten des Spiels, Backgammon und Tavli. Hier wird der Stein in die entgegengesetzte Fahrtrichtung zum Home-Board bewegt. Bei der ersten Runde benutzt jeder Mitspieler nur einen einzigen Stein. Derjenige, der die größere Anzahl an Punkten würfelt, fängt an. Die Spielsteine darf er mit seiner eigenen Nummer und der seines Gegenspielers nach vorne ziehen.

Wenn Sie eine Figur auf ein Spielfeld ziehen, das nur von einer Figur des Gegners eingenommen wird, wird sie besiegt. Die erbeuteten Steine werden auf die so genannte Stange in der Brettmitte gesetzt und müssen von ihrem Eigentümer wieder in ihr äußeres Brett geworfen werden. Nur wenn der betreffende Mitspieler wieder ins Spielgeschehen einbezogen wird, darf er mit seinen anderen Mitspielern weitermachen.

Sobald Sie alle Ihre Spielsteine auf Ihrem Home-Board platziert haben, startet das Würfeln. Dazu würfeln Sie wie üblich und bewegen die Würfel steinweise vom Brett auf den Tisch. Wenn Sie es schaffen, alle Ihre Spielsteine in das Spielfeld zu legen, ohne dass Ihr Gegner einen einzelnen Spieler rauswirft, gewinnen Sie mit "Gammon".

Steht noch einer der gegnerischen Spielsteine auf der Leiste, beenden Sie das Backgammon. Tavli ist eine Variante von Backgammon, die in 3 Spielrunden ausgetragen wird. Die Zielsetzung des Spiels ist es auch, die eigenen Spielsteine so rasch wie möglich zu rollen. Aus diesen Variationen ergeben sich unterschiedliche Spielweisen, was Tavli so attraktiv macht.

Bei der Einstellung der Spieleinstellungen können Sie ein bestimmtes Game entweder gleich als Portierung, Platzierung oder Spielvariante beginnen, was zu 5 verschiedenen Varianten führt. Das Regelwerk von Porta unterscheidet sich nur geringfügig von den Regeln des Backgammon. Ports werden in der gleichen Startreihenfolge wie Backgammon gespielt. Am Anfang wirft jeder Teilnehmer einen Wurf.

Derjenige mit der höchsten Punktzahl startet. Die Siegerin erhält einen einzigen Stein für einen simplen Erfolg und 2 weitere für den Fall, dass der Gegenspieler noch alle Steinchen auf dem Spielfeld hat. Es gibt in Portland kein Backgammon (3 Punkte) und keinen Doppler. Die erste wichtige Unterscheidung bei der Platzierung von Plakotos ist die Ausgangsposition, in der die Figuren am Anfang der Partie stehen.

Alle Ihre 15 Steinchen befinden sich auf dem rechten Rand des Home-Boards. Der Gegner befindet sich genau gegenüber auf dem links außen liegenden Spielfeld. Der andere Vorteil ist, dass die gegnerischen Spieler nicht getroffen, sondern geblockt werden. Wenn Sie einen Ihrer Figuren auf ein dreieckiges Feld legen, auf dem bereits ein gegnerisches Steinchen aufliegt, kann sich dieser nicht bewegen, bis Sie weiterziehen und den Spielstein loslassen.

So lange Ihre Figur eine gegnerische Figur blockt, ist sie gesichert und kann vom Gegenspieler nicht geblockt werden. Wenn Sie den Spielstein eines Gegners blockieren, können Sie eine beliebige Anzahl Ihrer Spielsteine auf dieses Spielfeld setzen. Ähnlich wie bei der normalen Backgammonvariante dürfen auch hier keine Spielfelder mit 2 oder mehr Gegnern eingegeben werden. Sie können ebenfalls erst dann mit dem Ausrollen der Spielsteine beginnen, wenn alle Ihre Spielsteine wieder im Home-Board sind.

Wenn Sie den Spielstein eines Gegners auf seinem Ausgangsfeld blockieren, gewinnen Sie zu früh, aber nur, wenn keiner Ihrer Spielsteine mehr auf Ihrem Ausgangsfeld ist. Wenn einer Ihrer Spielsteine auf dem Spielfeld steht, wird das Spiel fortgesetzt, bis einer Ihrer Spielsteine beim Starten geblockt wird (das Spiel beendet mit einem Unentschieden) oder bis Sie alle Ihre Spielsteine vom Spielfeld entfernt haben.

In der dritten Spielrunde von Tavli stehen die Figuren zu Beginn des Spiels schräg zueinander. Für Sie heißt das, dass sich alle Ihre Steinchen ganz oben auf der linken Seite des ersten Dreiecks des äußeren Brettes und Ihr Gegner oben auf der rechten Seite, also gegenüber der ganz rechten Ecke Ihres Home-Boards, aufhalten. Auch bei Fegva ist die Spielweise wichtig, da hier beide Akteure gegen den Uhrzeigersinn mitspielen.

In Fegva werden Fliesen weder getroffen noch geblockt. Sie dürfen Ihre Steinchen nur auf völlig frei stehende Quadrate ausrichten. Dies ermöglicht es, sechs Ketten viel rascher zu formen, in denen 6 eigene Farbsteine 6 aufeinander folgende Quadrate einnehmen. Auch bei dieser Ausführung gilt die Rangfolge, in der Sie die Stücke umhängen.

Ihre erste Figur muss das gegnerische Starterfeld passiert haben, bevor Sie die nächste Figur ziehen. Gelingt es einem Mitspieler, alle seine Steinchen auf dem Spielfeld vor der Sechskette eines Spielers zu plazieren, muss dieser beim folgenden Spielzug ein Sechskantfeld freimachen und ihn durchlassen. Die Einzelpartie ist beendet, sobald ein Mitspieler alle seine Figuren auf den Tisch gelegt hat und das Match gewonnen hat.

Am Ende des Spieles bekommt der Spieler 1, 2 oder 3 Bonuspunkte, je nachdem wie hoch er gewinnt: Wenn die Verliererin alle Spielsteine auf dem Backgammonbrett und wenigstens einen davon auf dem äußeren Spielbrett hat, bekommt der Spieler 3 Bonuspunkte (Backgammon). Wenn die Verliererin noch alle Spielsteine auf dem Spielfeld hat (Gammon), bekommt der Spieler 2 Treffer.

Ergibt sich ein Mitspieler, gilt der Gewinn als "Gammon", wenn der Gegner wenigstens 60 Punkte zurückliegt und noch keinen einzelnen Spielstein gewürfelt hat.

Mehr zum Thema