Kreisspiele für Kleinkinder

Zirkelspiele für Kleinkinder

Zum Spielen braucht man ein paar Kinder und eine kleine Tasche. Viele Kinder und Jugendliche haben es schwer, ihre eigene Meinung zu finden und zu vertreten. In diesem Kreisspiel lernen die Kinder spielerisch vorwärts und rückwärts zu zählen. Sie bilden einen Kreis. Das Kind ist im Kreis.

Austauschsitze, so geht es

Es sollten mind. 5 Kleinkinder ab 4 Jahren mit Ihnen mitspielen. Nach Ihrem Anruf müssen die Kleinen den Platz rasch wechsel. Hört jedes Kind gut zu? In diesem Zirkelspiel gibt es einen adulten Spielführer. Auf den entsprechenden Aufruf des Spielführers hin stellen sich die Schüler im Umkreis auf.

Derartige Rufe können zum Beispiel sein: "Alle blauäugigen Kleinen tauschen den Platz", oder: "Alle Kleinen, die Schoko mögen, tauschen den Platz".

Kreisspiele: Und wo ist der Spielball?

In einem versteckten Zirkel wird ein Ball umhergereicht. Man muss erraten, wo man gerade ist. Es ist besonders geeignet für Gruppen von Kindern ab 4 Jahren. Im Kreise liegen die beiden zusammen. Man wird gezählt und steht in der Kreismitte. Jetzt gehen die im Kreise stehenden Kleinen an dem hinter ihrem Körper versteckten Ball vorbei.

Jetzt sollte das mittlere Baby erraten, wer den Ballen hat. Zudem erhalten Sie alle wesentlichen Hinweise zu den für Sie relevanten Fragen im Kinderalltag.

Zirkelspiele für Gruppenmitglieder

Es gibt viel zu sagen für den Besuch eines Kleinkindes oder einer Kinderspielgruppe mit kleinen Kindern. Nun sind die ersten Kreisspiele möglich. Circle Games sind Kreisspiele (sitzend oder stehend), an denen die gesamte Mannschaft teilnimmt. Sind hier einige Anregungen, um Ihnen zu helfen, Ihr Kind zu unterstützen: Das Kind steht im Kreise mit seiner Familie, entweder in den Armen oder allein.

Man startet als'Lokomotive' und bewegt sich im Kreise, der ausgewählte'hängt sich' dahinter. Also dreht sich der Wagen im Kreise, bis alle Schüler abgeholt sind. Sie dreht sich, erst ganz allmählich und dann immer mehr! Alles dreht sich im Kreise, alle kreist!

Zusammen mit den Kindern bildet sie einen Kreislauf, greifen sich die Hände und gehen im Kreislauf, erst allmählich, dann zügig. Um hineinzukommen " werden die Kleinen in den Ärmel geschoben, um sich festzuhalten " werden sie gegen sich selbst gepresst. Wenn das Karussell startet, drehen Sie sich um.

Eine weitere Variante des Spiels: Der Ring verbleibt, die Kleinen betreten das Karussell mit einem symbolisch großen Sprung, werden von ihren Vätern auf den oberen Armen festgehalten, leicht erhöht und die Runde beginnt als großer Ring! und Bingo war sein Namen. und Bingo war sein Name: B - I - N - G - O, B - I - N - G - O!

Man steht im Kreise mit den beiden und hält sich an den Armen oder die beiden liegen in den Armen. Wir gehen im Kreise zum Wort. Zu''B - I - N - G - O'' gehen wir mit einem Step pro Buchstabe fünf Steps in Richtung zueinander und wieder zurück mit einem Step pro Buchstabe fünf Steps.

Danach geht es mit einem langsamen und langsamen Step pro Brief vier (!) Stufen in die Bildmitte und mit einem lautstarken und langen'Ohhhhhhh' geht es zurück. 1, zwei, drei eilig gehen alle mit! und gehen an uns vorbei: vier mal applaudieren, trampeln, steh´n!

Mit den Kindern gehen sie im Kreise ihrer Mutter (allein oder auf den Armen ihrer Eltern), das namentlich genannte Kinde verläuft in umgekehrter Reihenfolge um den Kreise. Sie beugen sich, dehnen sich, drehen sich, schlagen vier Mal in die Hand, treten und halten still.

Ringel, Rose, Rangel, Rose, die schönsten Aprikosen, alle sind da! Sie gehen im Kreise, ihre Mütter und Väter halten sich an den Hand. Ringel, Ringel, rudern, unter''m Hollerbusch sitzend, alle machen'Shoo, Shoo, Shoo, Shoo''! Sie gehen im Kreise, ihre Mütter und Väter halten sich an den Hand. Jeder'Shoo, shoo, shoo, shoo' läuft sehr zügig!

Mehr zum Thema