Krippe Weihnachten

Weihnachtskrippe Weihnachten

An dem Miniaturstall in Bethlehem zu Weihnachten führt kein Weg vorbei. Der Krippenmacher Bernd Weiß ist in Sulzberg bei Kempten. Weihnachten und der Haussegen ist schief in der Krippe. Es war ein Weihnachtsgeschenk von ihrem Onkel, als sie sechzehn Jahre alt war. Viele übersetzte Beispielsätze mit "Krippe zu Weihnachten" - Englisch-Deutsches Wörterbuch und Suchmaschine für englische Übersetzungen.

Weihnachten: Das Kinderbett steht für die Menschheit.

Die Weihnachtskrippen zählen zu den Grundausstattungen zu Hause. Vor kurzem mussten sich die Höfe dort damit auseinandersetzen, dass in den Gemeindehäusern einiger Kommunen Kinderbetten eingerichtet wurden. Krippe - Brauchtum, Kabarett oder Religionssymbol? Manche Oberbürgermeister der französichen Gemeinschaften wiesen darauf hin, dass die Weihnachtskrippen nur eine Kulturtradition seien, die nichts mit Religiosität zu tun habe.

Das Kabarett der hl. Familien hat eine tiefe symbolische Ausprägung. Das hilflose kleine Mädchen als Gott, das in eine fragile familiäre Situation eingelassen ist. In der Geschichte der Krippe wird die Gesellschaftsordnung umstrukturiert. Aber auch die klugen Männer des Ostens, die in der Tradition zu drei Königen wurden, fühlen, dass Macht und Politik vor diesem Knaben dumm sind.

Im Armenstall vor dem Kinde sind alle gleich. Diese Gleichheit erinnerte mich an eine vor vielen Jahren von unseren Kindern gemachte Gebärde, als sie die von uns Erziehungsberechtigten immer wieder umgestellt haben. So stand der Schäfer neben dem Könige, Maria neben den Schafen, der Engelfürst neben Josef, alle in gleicher Entfernung von der Krippe.

Dieser Ausgleich ist eine Herausforderung und mahnt eine Gemeinde, die allein zu wissen vorgibt, wie nahe man dem Kinde sein kann. Die Ideologie und die heiligen Orden bröckeln. Im Weihnachtslied heißt es: "Er drückt seine ganze Kraft aus, wird tief und tief und wird zum Diener, zum Erschaffer aller Dinge.

Auf diese Weise wird in der Geschichte ein friedvolles Zusammenleben der Menschen und der Gewaltverzicht inszeniert. Möglicherweise ist das auch die Explosivität dieser Weihnachtskonstellation. Sie ist verunsichert in ihrer Funktion, der Familienvater zweifelt an seiner Väterlichkeit, die Umwelt ist feindlich, und das Kinde ist sprachlos und ratlos. Niemand, der Weihnachten verbringt, kommt an diesem Orchester vorbei.

Aber das bedeutet auch, dass Weihnachten in diesem unvollkommenen, unvollendeten, ungewissen Ereignis ersichtlich ist. Die sichtbaren Menschenbilder Gottes sind der kostbarste Reichtum des Christentums und die Messlatte für alle Kulturkreise, die sich Christen nennen. Solch ein Menschenbild Gottes ist ein wertvoller Bestandteil, der alle Glaubensrichtungen und Weltanschauungen miteinander verbindet. Die Weihnachtsgeschichte wird so zum Leitmotiv der gelebten Menschheit.

Die Krippenfiguren und die Fotos der Geschichte sind nicht nur Schmuck, sie sind nicht nur ein kulturelles Brauchtum, sondern sie haben auch eine für alle Menschen passende Macht. Sie ist auch ein Beweis für die Vitalität des Christentums in unserem Lande. Der Kontrast zwischen dem kulturgeschichtlichen Einfluss der in den Krippen symbolisierten Geschichte und ihrer Fragilität und Gefährlichkeit ist charakteristisch für die christliche Welt.

Daran zu glauben und zu glauben ist die Aufgabe jedes Weihnachten.

Mehr zum Thema