Kühlbox

Kühlladen

Bestellen Sie Kühler günstig und lassen Sie sie sich nach Hause liefern oder am Markt abholen. Viele Beispiele für übersetzte Sätze mit "Kühlbox" - Englisch-Deutsches Wörterbuch und Suchmaschine für englische Übersetzungen. Zahlreiche übersetzte Beispielsätze mit "Kühlbox" - Englisch-Deutsches Wörterbuch und Suchmaschine für Millionen von englischen Übersetzungen. Für viele Camper oder auch Liebhaber von Tagestouren in der Grundausstattung sind elektrische Kühlboxen oft ein absolutes Muss. Viele Gaskühlschränke und -kühler sind so konzipiert, dass sie mit einem Standard-Propanzylinder betrieben werden können, der im Campingbereich verwendet wird.

Kühlerkauf mit Ratschlägen

Was ist bei einem Kühler wichtig? Zunächst die Fragestellung, warum wird der Kühler überhaupt gebraucht? Das Hauptanwendungsgebiet für Kühler ist der Freizeitsektor. Vollständigkeitshalber sei darauf hingewiesen, dass es auch im Profibereich, z.B. im Medizinbereich, Spezialkühler gibt. Der Kühler kann in zwei Technologieklassen eingeteilt werden.

Dies sind die so genannten Passiv- und Aktivlautsprecher. Die Passivkühler werden durch vorgekühlten Batterien oder ganz normal durch Glatteis gekühlt. Wird der Kühler mit Kühlbatterien gefahren, sollten die Batterien einen großen Wärmespeicherkoeffizienten haben, um eine möglichst gute Abkühlung zu erreichen. Kühlschränke hingegen sind qualitativ hochwertiger und sicherer, wenn die Kälteleistung durch Kühlgeräte erzielt wird.

Auch die gasbetriebenen Absorberkühler und die mit einem Peltierelement ausgerüsteten Kühler gehören zu den Ausführungen. Die Preise dieser Geräte heben sich deutlich von den elektrischen Kühlern ab. Wir empfehlen den Erwerb dieser Kiste nur, wenn der Kühler hauptsächlich in einer spannungslosen Atmosphäre eingesetzt werden soll.

a class= "toc" data-level="1" id="KnowledgeCompact" name="KnowledgeCompact">Wissen compact

Diese Idee lässt sich mit einem Kühler leicht in die Tat umwandeln. Ob Exkursionen zum nahe gelegenen Badesee, Spaziergänge durch den Regenwald oder ein Fußballnachmittag: Eine Kühlbox ist in vielen Fällen immer ein loyaler Wegbegleiter. Das Kühlen von Speisen wird seit der Urzeit betrieben. Der erste Kühler kam jedoch erst in den 1950er Jahren auf den Markt und wurde von Richard C. Laramy entworfen.

Seine Hauptaufgabe ist die Abkühlung. Ein Kühler ist jedoch im Unterschied zu einem Kühlgerät ein fahrbares Kühler. Das Abkühlen erfolgt durch ein Passiv- oder Aktivkühlsystem, mit oder ohne elektr. Für fast alle denkbaren Anwendungsbereiche stehen Ihnen Kühlschränke in vielen Varianten zur Verfügung. Aufgrund des Schwerpunkts auf Beweglichkeit weisen diese oft ein relativ kleines Abkühlvolumen auf.

Damit sind sie kein permanenter Kühlschrankersatz, sondern können in der Freizeit eingesetzt werden. In der Berufspraxis werden Kühler vor allem in der Humanmedizin eingesetzt, zum Beispiel zum Organtransport. Die Übersicht zu bewahren und sofort den richtigen Kühler zu bekommen, ist nicht einfach.

Deshalb sollten Sie sich im Voraus genau überlegen, welche Bedürfnisse und Bedürfnisse Sie an einen Kühler haben und wozu Sie ihn verwenden werden. Welche Unterschiede zwischen den Modellen bestehen und welche Faktoren beim Einkauf eine große Bedeutung haben, können Sie in unserem Einkaufsberater nachlesen. Es gibt für fast jeden Anwendungsbereich den passenden Kühler.

Sogar für relativ wenige, kurze Anwendungen sind die einfachen und preiswerten Ausführungen bestens geeignet. Die Kühlkapazität sollte der Anwendung angepasst werden. Das Kühlvermögen wird wesentlich durch das Kühlungssystem und die Isolierung mitbestimmt. Die Kühlungsleistung ist umso besser, je höher der Preis. Je nach Anwendung können Sie die richtige Kälteleistung aussuchen.

Abschätzung, wie hoch die Raumtemperatur sein kann, wenn der Kühler verwendet wird. Bis zu welcher Tiefe soll das gewünschte Modell abkühlen? Je nach Kältesystem haben die Kühler verschiedene Verbindungen. Passivkühler haben keine Verbindungen. Sämtliche aktive Versionen können mit einem Anschluß für Hausanschluss, PKW oder LKW ausgerüstet werden.

Manche Typen haben einen zusätzlichen Gasanschluß. Wähle die Grösse deines Kühlers entsprechend seinem Zweck. Der Kühler darf in Bezug auf Beweglichkeit und Handhabbarkeit nicht zu groß dimensioniert werden. Beachten Sie die möglichen Lautstärken während des Betriebs. Völlig geräuschloser Lauf ist nur mit Passivkühlern und Aktivmodellen im Erdgasbetrieb möglich.

Mindestens ein ruhiges Surren oder Surren ist bei jedem anderen Aktivkühlsystem zu hör. Deshalb achten Sie besonders auf das Betriebsvolumen, wenn Sie den Kühler im Caravan oder Festzelt einsetzen wollen. Kühltaschen sind in ihrem Kühlsystem unterschiedlich. Hierdurch wird die Kühlkapazität der Kisten festgelegt. Auch das Kühlsystem beeinflusst die höchstmögliche Kälteleistung, den Kaufpreis und die Handhabbarkeit der Aggregate.

Man unterscheidet daher zwischen Passiv- und Aktivkühlern. Der Begriff Passivkühler bezeichnet alle Geräte, die ohne elektronische Komponenten auskommen. Das Kühlen geschieht mittels Cold Packs, Kühlkissen oder Eiswürfeln energie- und gasunabhängig. Manche Passivkühler sind von Anfang an mit Cold Packs ausgerüstet. In der Regel sind diese im Verschluss integriert. Bei allen anderen Modellen müssen Sie das entsprechende Kältemittel nachkaufen.

Kältemittel bewirkt ein kurzzeitiges Absinken der Innentemperatur. Im Gegensatz zu herkömmlichen Systemen ist die maximal mögliche Kälteleistung gering und nicht gleich. Zum Beispiel werden bei diesen Modellen keine Minustemperaturen erreicht und ein kontinuierlicher Anstieg der Betriebstemperatur ist unvermeidbar. Dabei verliert die eingesetzte Batterie ständig an Kühlkapazität, andererseits ist diese Kühlkapazität in starkem Maße von der Raumtemperatur abhängt.

Eine Abkühlung ist daher in der Regel nur für wenige Betriebsstunden ausreichend. Lagern Sie nur vorgekühltes Essen und Trinken in Ihrer Kühlbox. Passivkühlung kann die Temperaturen von Lebensmitteln und Getränken nicht wirksam senken. Passivkühler werden hauptsächlich als isolierte Behälter eingesetzt. Deshalb ist eine schonende Dämmung ein wesentliches Merkmal dieser Konstruktion. Nähere Angaben zur Isolation eines Kühlers finden Sie im jeweiligen Abschnitt unseres Verkaufsberaters.

Die tatsächliche Kapazität wird durch die zusätzliche Kältepackung reduziert. Passivkühler sind daher sehr stabil und viel leichter als Aktivmodelle. Außerdem sind sie einfach zu handhaben und leise zu kühl. Passivkühler sind die verhältnismäßig günstigsten Varianten. Sie arbeiten mit einem Aktivkühlsystem. Dies bezieht sich auf die in den entsprechenden Ausführungen eingebauten Kühlgeräte.

Die 12-Volt-Anschlüsse befinden sich in der Regel in einem PKW, während die Lkw einen 24-Volt-Anschluss haben. Manche Typen ziehen ihre Leistung zudem aus einem Gasanschluß. Im Prinzip sind Aktivkühler von höherer Qualität und betriebssicherer als die passiven Ausführungen. Damit Sie sich leichter zwischen den verschiedenen Technologien der Aktivkühler entscheiden können, präsentieren wir Ihnen diese im Nachfolgenden.

Absorberkühler werden mittels eines Absorber gekühlt. Bei thermoelektrischen Kühlern sind die Kosten durch die Peltierkühlung relativ hoch. Trotz ihrer hohen Kälteleistung haben Kompressorkühler relativ geringe Kosten, da sie mit einem Kompressor gekühlt werden. Hybridkühler kombinieren 2 verschiedene Kältesysteme in nur einem Aggregat. Wie die meisten anderen Aktivkühler können diese Geräte über eine herkömmliche Zigarettenanzünderdose oder den Feuerzeug von Kraftfahrzeugen betrieben werden.

Darüber hinaus können Sie Absorberkühler mit Erdgas auch stromunabhängig betrieben werden - in der Regel in Gaspatronen oder Flaschen. Durch den 12-Volt-Anschluss im Fahrzeug ist die vollständige Kälteleistung im Einsatz nicht möglich. Hier ist die Kälteleistung geringer. Erst mit diesen Betriebsmodi ist ein Dauerbetrieb mit höchster Kälteleistung möglich.

Gewöhnlich wird als Kühlmittel Salmiakgeist und als Lösemittel verwendet. Das heißt, es wird von Gasen aufgenommen und kann so in den Kältekreislauf zurückgeführt werden. Das Kühlen erfolgt wie folgt: Dieser Kühler hat einen relativ geringen bis mittelgroßen Wirkungsgrades. Die Kälteleistung kann bei hohen Umgebungstemperaturen erheblich nachlassen.

Das bedeutet, dass das Gerät nicht unbedingt ständig abkühlt. Zusätzlich braucht der Tilger eine bestimmte Einschaltzeit, manchmal auch mehrere Std., um die richtige Kühlungstemperatur zu haben. Je mehr Erdgas verbraucht wird, umso höher ist die erzielbare Abkühlleistung. In der Summe wird für die Erzielung der gleichen Kälteleistung wie bei einem Kompressorkühler oder einem thermoelektrischen Gerät wesentlich mehr Strom verbraucht.

Absorberkühler sind oft recht große Ausführungen mit einer relativ hohen Gesamtnutzkapazität. Sie sind weitgehend verschleißfrei. Drehen Sie Ihren leeren Kühler für mehrere Std. auf den Boden, wenn die Kühlung unterbrochen ist. Wenn Sie die Box längere Zeit nicht benutzt haben, können sich Luftbläschen im Kühlkreislauf ausbilden. Aufgrund der verschiedenen Betriebsmodi, des niedrigen Geräuschpegels und der großen Kapazität sind diese Geräte besonders für Camper geeignet.

Durch diese Kühler ist eine optimale Abkühlung der Speisen und Getränken in jeder Lage garantiert. Benutzen Sie den Kühler daher nicht im Gasmodus in abgeschlossenen Zimmern, sondern nur im Außenbereich oder in einer offenen Markise. Die thermoelektrischen Kühler werden auch als TEC-Boxen (thermoelektrische Kühler) oder kurz TEC-Boxen genannt. Bei diesen Ausführungen erfolgt die Abkühlung durch ein Peltierelement.

Die Peltierelemente werden in der Regel in der Abdeckung installiert und befinden sich zwischen 2 Wärmesenken. Eine kleinere Wärmesenke weist in den Kühler, eine größere nach aussen. Sie haben Ventilatoren. Das Gebläse des Außenkühlkörpers ist in der Regel hinten angeordnet. Stellen Sie Ihre thermoelektrischen Kühlboxen weg von Mauern und Objekten auf.

Das ist die Funktionsweise der thermoelektrischen Kühlung: Durch das Peltierelement fliesst der elektrische Fluss. Die externe Wärmesenke leitet die Hitze nach aussen ab. Die interne Wärmesenke sorgt für die Verteilung der kalten Warmluft. Dadurch wird die Innenluft allmählich abkühlt. Sie können den Kühler auch verwenden, um das Essen warm zu halten.

Bei der thermoelektrischen Abkühlung ist der Abscheidegrad geringer. Einerseits ist die Kälteleistung unmittelbar von der Raumtemperatur und andererseits kann durch das Peltierelement keine große Kälteleistung erlangt werden. Durchschnittlich kühlt das Modell ca. 20 C unter der Raumtemperatur ab. Ausgenommen sind besonders qualitativ anspruchsvolle Ausführungen mit Kälteleistungen bis zu 30 C unter der Norm.

Die thermoelektrischen Kühler kühlt nicht ständig und benötigt eine bestimmte Durchlaufzeit. Nur wenige Geräte sind im Sinn eines günstigen Kaufpreises mit einem elektronischen Temperiergerät ausgerüstet. Infolgedessen arbeiten diese Kühler in der Regel mit höchster Durchsatzleistung. Dadurch erhöht sich der Energieverbrauch und es kommt rasch zu Kondensatbildung auf dem internen Wärmesenke. Durch das Schwitzwasser kann sich Rost oder Eis bilden und somit die Kälteleistung verringern.

Die Kühlung erfolgt im Klappdeckel, so dass die Kapazität nicht eingeschränkt wird. Durch ihre Konstruktion und Funktionalität sind die Geräte praktisch verschleißfrei und relativ leicht. Es werden keine beweglichen mechanischen Komponenten, Kühlmittel oder Gasen benötigt. Die Kühler widerstehen Stürzen und Stößen, ohne ihre Wirksamkeit zu verlieren. Auch für den Einsatz ist seine Lage irrelevant: Er arbeitet auch im gekippten Zustand einwandfrei.

Die Ventilatoren der Wärmesenken gewährleisten jedoch ein permanentes Betriebsgeräusch. Aufgrund der geringen Herstellkosten für das Peltierelement sind die thermoelektrischen Ausführungen zum Teil bereits sehr kostengünstig am Markt zu haben. Das Kühlen eines Kompressorkühlers wird durch eine Kompressions-Kältemaschine generiert. Auch in Standardkühlgeräten kommt diese Technik zum Tragen. Die Kühlanlage erfordert einen Anschluß an eine 230-Volt-Steckdose - daher können Sie diese Box in Kraftfahrzeugen nicht anbringen.

Ein Kompressionskühler arbeitet energieeffizient und erreicht eine überdurchschnittliche Wärmeabfuhr. Nur diese Geräte können ohne Rücksicht auf die Aussentemperatur auskommen. Dadurch sind Abkühltemperaturen bis in den 2-stelligen Minus-Bereich möglich. Manche Geräte haben auch getrennte Abteile für Kühl- und Tiefkühlkost. Auch die Abkühlung ist gleichbleibend.

Bei Milch- und Fleischprodukten sollte die Kältekette nicht durchbrochen werden. Das Unterbrechen der Kältekette führt zu einer Verkürzung der Lagerfähigkeit von Lebensmitteln und kann zur Bildung und Vermehrung gefährlicher Keime und Erreger führen. Damit sind die Kühler für den Dauereinsatz geeignet. Bei vielen Modellen ist ein elektronischer Regler eingebaut.

Durch die eingebaute Technologie ist dies etwas begrenzt und diese Lautsprecher sind daher relativ schwer und voluminöser als andere Geräte. Die modernen, hochwertigen Geräte sind oft wesentlich geräuschärmer, aber noch stärker als andere Kühlertypen. Wer den Kühler in einem Wohnwagen oder Festzelt aufbauen und in der näheren Umgebung übernachten möchte, sollte den Lärmpegel vorher testen.

Auf dem Markt sind einige Typen mit der Kennzeichnung Hybridkühler zu haben. Dies sind Aktivkühler, die mit 2 Kältesystemen zur gleichen Zeit ausgerüstet sind: einem Verdichter und einer Peltierelemente. Damit sind die Geräte sehr vielfältig verwendbar. So ist ein permanenter Einsatz in jeder Lage gewährleistet. Nur über die Muffe kann der Verdichter seine Leistung voll ausschöpfen und im Gefrierraum eine Temperatur aufbringen.

Der Hybridkühler kann im Thermoelektrikbetrieb GetrÃ?nke und Lebensmittel auf ca. 20 C unter Raumtemperatur kÃ?hlen. Im Kompressorbetrieb kann man die Kiste zwar vorkÃ??hlen, um dort sehr tiefe Temperaturwerte zu erzielen, im Thermoelektrikbetrieb können sie aber nicht dauerhaft gehalten werden. Der Kühler kann in diesem Zustand keine Minustemperaturen haben.

Ist die Kältekette der Tiefkühlkost gestört, kann sie tauen oder tauen und verdorren - und damit ein gesundheitliches Risiko sein. Durch die eingebaute Kompressortechnik haben Hybridkühler in der Regel eine geringere Leistung und sind außerdem schwerere als rein Thermoelektrik. Aufgrund der eingebauten Kühltechnik ist ein geräuscharmer Lauf weder im Kompressor- noch im Thermoelektrikbetrieb möglich.

Die folgende Auflistung gibt einen Überblick über die Vor- und Nachteile des Hybrids: Kühler sind vor allem in ihren Dimensionen unterschiedlich. Dieser wird von den Produzenten meist als nützlicher Inhalt genannt und gibt Aufschluss darüber, wie viel in den Kühler paßt. Ausführungen mit 1 l - 150 l Fassungsvermögen sind im Handel zu haben.

Das tatsächliche, so genannte Nettonutzvolumen ist in der Praxis meist bis zu 1 l weniger, vor allem bei Aktivkühlern, da auch die Kühltechnik etwas Raum einnimmt. Auf der Basis des nützlichen Inhalts können Sie einschätzen, wie viele Menschen Sie über welchen Zeitabschnitt mit gekühltem Essen und Trinken durch den Kühler beliefern können. Wieviele und welche Speisen und Getraenke wollen Sie gekuehlt mitnehmen?

Wieviel Raum steht für den Kühler zur Auswahl? Sie müssen nur wenige Nahrungsmittel permanent kühltransport. Messung von Getränken und Lebensmitteln. Falls Sie sich nicht sicher sind, welches Fassungsvermögen Sie auswählen sollen, sollten Sie einige wenige Drinks und Speisen abmessen. So können Sie sich ein genaueres Bild von der tatsächlichen Kühlergröße machen.

Dies zeigt, wie gut die entsprechende Kühltechnik Wärme in Kälteleistung umsetzt. Um so weniger Strom bei einer hohen Kälteleistung benötigt wird, umso effektiver funktioniert der Kühler. Um eine bessere Verständlichkeit und Übersichtlichkeit für den Endverbraucher zu gewährleisten, tragen Elektrokühler das EU-Energielabel für Kühlschränke. Zusätzlich zeigt das Etikett auch den sinnvollen Inhalt und die Geräuschentwicklung von Kühlern an.

Nach dem Verhältnis von Standardenergieverbrauch zu Nutzwert werden die Boxen in Energiesparklassen untergliedert. Diese wird je nach Kühlertyp bestimmt, da die Kompressorkühlung im Vergleich zur Peltierkühlung leistungsfähiger ist, da sie temperaturunabhängig ist und nicht unmittelbar mit einem erhöhten Stromverbrauch verbunden ist. Dabei werden die Kühler gleicher Leistung je auf eine gewisse Temperatur heruntergekühlt: Peltierelemente auf 17 °C, Kompressorkühler auf 5 °C.

Kühlschränke mit großer Nutzleistung benötigen mehr Elektrizität als kleine Geräte mit gleicher Energie-Effizienzklasse. Zur Auswahl des richtigen Modells sollten Sie den aktuellen Energieverbrauch, ausgedrückt in kWh/Jahr (Kilowattstunden pro Jahr), der entsprechenden Geräte auf dem Energielabel der EU gegenüberstellen. Dieser wird in W spezifiziert und gibt den Energieverbrauch innerhalb einer gewissen Zeit an: Je mehr Leistung das Kältesystem umwandelt, umso größer ist der Energieverbrauch.

In der folgenden Übersicht ist die typische Leistungsaufnahme für die verschiedenen Typen dargestellt: Außerdem haben die Lebensdauer bzw. Frequenz oder die vorgegebene Abkühltemperatur einen Einfluss auf den Stromverbrauch. Kälteleistung und Wirkungsgrad hängen nicht nur vom Kältesystem ab, auch die Isolation ist entscheidend. Gerade bei passiven Kühlern ist die Isolation ein wesentliches Gütemerkmal, da sie die Kühlung der Kühlpakete so lange wie möglich erhalten soll.

Bei Aktivkühlern kann die Isolation nicht berücksichtigt werden, da die Kühlleistung konstant bleibt. In der Regel sind Kühlschränke im Handel mit folgendem Dämmmaterial erhältlich: Polystyrol ist ein Schaumstoff. Durch den geringeren Materialeinsatz bei der Dämmung bietet ein Kühler mit PU-Schaum oft mehr Platz. Ein passiver 30-Liter-Kühler mit Polystyrol sollte eine Mindestdicke von 2 cm - 3 cm haben.

Die Kosten sind umso höher, je größer die Ausstattung des Kühlers ist. Der Entleerungshahn ist eine kleine öffnung und liegt in der Regel in Bodennähe im oberen Teil des Kühlers. Kühlschränke haben verschiedene Verbindungen und nicht alle haben alle Anschlussoptionen. Elektrokühler können über eine 230-Volt-Steckdose, im PKW oder Motorradbetrieb am 12-Volt-Anschluss und im LKW über einen 24-Volt-Anschluss betrieben werden.

Diese wird über das Netzteil des Kühlers gespeist und kann zum Laden mobiler Geräte verwendet werden. Mit Deckelscharnieren und -verschlüssen können Kühlschränke geöffnet und geschlossen werden. Ein zusätzlicher Deckelverschluss sorgt dafür, dass sich der Kühler während des Transports nicht unbeabsichtigt aufklappt. Dadurch bleibt die Lebensmittel- und Trinkluft in der Box geschützt.

Bei einigen Typen dient der Tragegriff zugleich als Deckelverschluss: Wenn Sie den Kühler mit angehobenem Handgriff befördern oder den Handgriff zur Seite falten, wird die Box geschlossen. Bei besonders großen Ausführungen werden häufig Innengitter, Trennwände, Körbe oder Becherhalter eingesetzt. Falls Ihr gewünschtes Modell keine Einlagen hat, können Sie diese in der Regel einzeln erstehen.

Besonders nützlich ist die Innenraumbeleuchtung bei großvolumigen Kühlern. Das Licht ist aus LED-Lampen aufgebaut, die in den Kühler eingebaut sind und sich beim Öffnen einschalten. Außerdem sind die Lampen oft ebenso langlebig wie der Kühler selbst. Hat der Kühler ein eigenes Kabinenfach, ist dieses in der Regel im Gehäusedeckel eingelassen.

Kühltheken mit Temperatursensor haben oft einen Nottaster. Dies verhindert das Verdirben von Lebensmitteln durch zu starke Hitze. Der Funktionsumfang einer Digitalanzeige ist in der Regel größer. Die Kühlbox kann mit unterschiedlichen Trägersystemen ausgerüstet werden. Manche sind jedoch oft zu schmal und schlank für den jeweiligen Kühler. Hier kann man den Kühler nicht nur transportieren, sondern auch wie einen Wagen hinter sich her ziehen.

Manche Aktivkühler haben neben ihrer tatsächlichen Kühlungsfunktion noch weitere Aufgaben. Die hochpreisigen Kühler haben in der Regel einen größeren Funktionsumfang als die preiswerten Ausführungen. Das bedeutet, dass der Kühler frühzeitig vor der tiefen Entladung abschaltet und erst bei Normalspannung wieder einschaltet. Dadurch wird die Fahrzeugbatterie geschont oder kann das Starten des Fahrzeugs durch den Kühlermodus verhindert werden.

Ein elektronisches Sicherungselement wird nur im Elektrobetrieb eines Kühlers verwendet. Bei zu hohem Stromfluß, z.B. durch einen Kurzschluß des Gerätes, wird die Stromsicherung ausgelöst und der Kühler ausgeschaltet. Elektrobetriebene Kühler ohne Temperierung arbeiten permanent mit maximaler Auslastung. Der Kühler arbeitet in diesem Zustand nicht mit der vollen Kraft.

Auf diese Weise bleibt die Einstellung beim Ausschalten oder Ausschalten des Kühlers beibehalten. In kürzester Zeit werden Speisen und Erfrischungen auf die gewünschten Temperaturen heruntergekühlt. Zu diesem Zweck wird die Kühl- oder Gefrierkapazität kurzfristig auf die maximale Leistung anheben. Der Kühler schaltet nach einem gewissen Zeitraum in den Normalbetrieb.

Während des Betriebs verursachen viele Kühler Geräusch. Abhängig von der Güte des Geräts und seines Kühlsystems sind die Störungen mehr oder weniger hörbar. Anhand dieser Informationen können Sie erkennen, wie ruhig oder lauter der entsprechende Kühler ist. Nur Passivkühler und Absorberkühler arbeiten im Erdgasbetrieb völlig geräuschlos. Bei allen anderen Kühlertypen entstehen während des Betriebs Geräuschemissionen durch das Laufkühlsystem, z.B. durch den Ventilator oder den Motor.

Als besonders geräuscharm gilt eine Kühlbox mit einem Geräuschpegel unter 35 dB. Sie empfinden allerdings Models ab einem Pegel von 60 dB als sehr lauter. Sie können diese auch kaufen und ihren Kühler z.B. für gewisse Anwendungsbereiche umrüsten. Es ist nicht jeder Kühler mit allen Anschlussmöglichkeiten ausgestattet. Für den Einsatz von Gaspatronen ist es in der Regel erforderlich, sich vorab den entsprechenden Netzadapter zuzulegen.

Dieser Zubehörartikel ist nützlich, um den Kühler in einem Stiefel zu sichern. Der Kühler kann einfach mit 4 Kerben verankert und fixiert werden. Neben einem Begasungsschlauch benötigt man oft weiteres Spezialzubehör für den gefahrlosen Einsatz der Patrone. Kühlpakete sind für den Einsatz von Passivkühlern besonders wichtig, da sie die Kälteleistung bereitstellen.

Außerdem sorgen Cold Packs dafür, dass die Kühlung in Aktivkühlboxen aufrechterhalten wird, wenn man sie für kurze Zeit vom Netz trennt. Cold Packs sind entweder feste Behältnisse oder Weichplastik. Das Kältemittel ist wiederverwertbar. Zu vielen Modellen ist eine geeignete Schutzhaube erhältlich. Die Schutzhaube hat oft auch einen günstigen Einfluß auf die Isolierung: Der Kühler kann so besser kühlen.

Das ist besonders für passive Kühler von Vorteil. Eine kühlere Standfläche ist nützlich, damit sie nicht auf dem Fußboden liegt, sondern auf einer bequemen Höhe. Das bedeutet, dass der Standfuß in erster Linie für eine einfache Handhabung ausgelegt ist, aber zugleich den Kühler vor Verschmutzung und Bodenfeuchtigkeit bewahrt. Kühlboxenständer sind oft in der Höhe verstellbar. Es gibt nicht in jedem Kühler eine Digitalanzeige.

Bei passiven Coolboxen können Sie frühzeitig neue Cold Packs hinzufügen. Es ist auch möglich, die aktuelle Kälteleistung zu prüfen. Hier haben wir für Sie die wesentlichen Aspekte des Einsatzes von Kühlern zusammengestellt. Welche Kühltechnologie wird in einem Autokühler eingesetzt? Die typischen Autokühler sind prinzipiell mit einem Aktivkühler ausgerüstet. Diese arbeiten entweder mit einem thermoelektrischem Kältesystem oder als Hybridkühler.

Dabei werden Thermoelektrik und Kompressorkühlung kombiniert. Nähere Auskünfte zu den einzelnen Kältesystemen erteilt Ihnen unser Einkaufsberater im Bereich Active Cooling Boxes. Welcher Kühler ist am besten für mein Fahrzeug geeignet? Bei häufiger und langer Anreise mit dem PKW wird in der Regel ein Kühler empfohlen.

Damit haben Sie während der Reise immer kühle Speisen und Drinks dabei. Passivkühler sind in der Regel ausreichend für Fahrten bis zu 3 Stunden. Die thermoelektrischen Ausführungen, vor allem die so genannten Autokühler, eignen sich gut für den Dauereinsatz im Motor. Die Abkühlung kann bis zu 30 C unter die Raumtemperatur erfolgen. Abhängig von der Innentemperatur im Fahrzeug können sie bis zu 0 C im Kühler sein.

Auch Absorber- und Kompressorkühler können verwendet werden, sind aber in der Regel voluminös und relativ stark. Im 12-Volt-Betrieb hält der Kühler nur vorgekühltes Essen und Trinken kal. In diesen FÃ?llen ist die generierte KÃ?hlleistung in der Regel nicht ausreichend, um heiÃ?e Nahrungsmittel und GetrÃ?nke wirkungsvoll abzukÃ?hlen. Kann ich meine Kühlbox mit der Fahrzeugbatterie betreiben?

Die meisten Elektrokühler sind mit einem 12-Volt-Anschluss ausgestattet und können somit über die Fahrzeugbatterie bedient werden. Wichtigste Einflussfaktoren sind der Erhaltungszustand und das Lebensalter der Fahrzeugbatterie sowie der Ist-Verbrauch. In der Regel ist der Einsatz für einige Zeit kein Hindernis. Wenn Sie den Kühler über einen längeren Zeitabschnitt in Betrieb nehmen wollen, sollten Sie die Stromversorgung sofort nach der Ankunft am Bestimmungsort umstellen.

Manche Geräte sind mit einem so genannten Batteriemonitor ausgerüstet. Für weitere Information zu Batteriemonitoren wenden Sie sich bitte an unseren Einkaufsberater im Bereich Funktion. Wie kann ich den Kühler am besten in meinem Wagen unterbringen? Achten Sie immer darauf, dass der Kühler im Fahrzeug einen festen Halt hat und nicht rutschen oder kippen kann. Außerdem sollte ein möglicher Kühlerlüfter genügend Raum für die Luftzirkulation haben.

Falls der Fahrzeuginnenraum nicht gut gelüftet ist, empfiehlt es sich, den Kühlschrank im Gepäckraum wegen der Wärmeabstrahlung zu bedienen. Es ist dort oft kälter als im Fahrzeuginnenraum. Wozu braucht man einen Eiskühler? Kernaufgabe ist es, den Content cool zu erhalten oder cool zu gestalten. Daher empfiehlt sich eine Kühlbox in der Regel, wenn Sie auf dem Weg dorthin Speisen oder Getränken kalt stellen wollen - sei es bei Exkursionen, Campingausflügen oder beim Picknick.

Als Alternative zu Kühlschränken sind Kühlbeutel und Mini-Kühlschränke denkbar. Welcher Kühler ist für mich geeignet? Für fast jede Anwendung gibt es den richtigen Kühler. Bei kurzen und gelegentlichen Einsätzen wie kleineren Ausflügen, Picknick, Tagen am Wasser oder dem Einkaufstransport reicht in der Regel ein preiswertes Gerät ohne leistungsstarke oder aufwendige Ausrüstungen.

Ein passiver Kühler ist für diese Anwendungen in der Regel bereits völlig auskömmlich. Passivkühler bleiben mehrere Arbeitsstunden lang kalt und benötigen keine zusätzlichen mechanischen und technischen Einrichtungen. Für weitere Auskünfte über Passivkühler wenden Sie sich bitte an unseren Verkaufsberater. Wer ein mehrtägiges oder auch kurzzeitiges Begleitfahrzeug sucht, sollte ein Model mit aktiver Kühlung einsetzen.

Die aktiven Kühler werden mit Elektrizität oder Erdgas angetrieben und kühlen stundenlang. Passivkühler sind dafür in der Regel nicht geeignet, da sie Speisen und Getränken nur wenige Stunde lang wirklich kalt sind. Welche Aktivkühlung für Sie geeignet ist, richtet sich nach dem Standort:

Steht am Bestimmungsort ein Netzanschluss zur Verfügung, können Sie jeden beliebigen Kühler mit aktivem Kühlkreislauf einbauen. Die thermoelektrischen Kühler eignen sich für kleinere Fahrten oder Anlässe. Die Kompressor- und Absorberkühler eignen sich für einen längeren Campingurlaub, der eine gleichbleibende Kälteleistung erfordert. Kompressorkühler sind durch ihre spezielle Leistung gekennzeichnet, können aber durch die Geräuschentwicklung im laufenden Prozess gestört werden.

Wer einen Kühler als feste Komponente in sein Reisemobil einbauen möchte, sollte auf eine sehr gute Kälteleistung, viel Raum und einen geräuscharmen Lauf achten. Er bietet die beste Kälteleistung bei verhältnismäßig niedrigem Energieverbrauch und einer zusätzlichen Einfrierfunktion. Sie können neben ihrer großen Kühl- und Gefrierleistung auch schräg gestellt werden - starke Dünung begrenzt ihre Funktionalität nicht.

In den meisten FÃ?llen sind diese mit einem thermischen KÃ?hlsystem ausgestatte. Mit einer Schaltfunktion ist es auch möglich, Lebensmittel und GetrÃ?nke zu warmen. Für weitere Auskünfte über aktive Kühler wenden Sie sich bitte an unseren Verkaufsberater. Und was macht mehr Sinn: eine Kühlbox oder eine Umhängetasche? Inwieweit sich ein Kühler oder eine Kühlertasche für Sie am besten eignen, ist nicht nur von Ihren persönlichen Präferenzen, sondern auch vom Einsatzgebiet abhängig.

Coole Taschen ähneln aufgrund ihrer Gestalt und Grösse in der Regel einer grossen Umhängetasche. Bei vielen Modellen gibt es auch eine umfangreiche Innenausstattung und praktische Fächer an der Außenseite. Kühlbeutel bestechen durch die leichte Bedienbarkeit, das niedrige Eigengewicht und den günstigen Kosten. Allerdings hat ein Kühlbeutel oft ein geringeres Abkühlvolumen. Da es sich hierbei um ein passives Kühlsystem handeln kann, brauchen Sie Cold Packs.

Aufgrund der dünnen Isolationsschicht erzielen sie jedoch keine mit einem herkömmlichen Passivkühler vergleichbaren Kühlleistungen. Kühltüten sind in der Regel für Kleinauflagen geeignet, z.B. für den Heimtransport von Speisen oder für ein Picnic. Coolboxen sind in vielen verschiedenen Ausführungen und Grössen lieferbar. Diese haben ein feststehendes GehÃ?use und sind stabiler als KÃ?hltaschen.

Das Kühlvermögen ist in fast allen Fällen höher als bei einem Sack. Passivkühler beispielsweise brauchen bei gleicher Kälteleistung weniger Kältepakete als Kühlbeutel. Je nach installiertem Kältesystem reichen die möglichen Kühlleistungen von wenigen Betriebsstunden bis zum Dauereinsatz. Im Prinzip sind Kühler jedoch teuerer in der Beschaffung als eine Kühlertasche.

Auf unserem Internetportal findet ihr eine große Anzahl von Kühlschranktaschen. Was ist der Strombedarf eines E-Kühlers? Die Stromaufnahme eines Elektrokühlers hängt von seiner Stromaufnahme ab. Je nach Kühlanlage kann dies zwischen 30-85 W (Watt) liegen. Mit zunehmender Leistung des Kühlsystems steigt der Bedarf. Die thermoelektrischen Ausführungen liegen im Mittelfeld, während die Kompressorkühler die besten Energieverbräuche haben.

Hinzu kommt, dass qualitativ hochstehende und entsprechend teure Produkte in der Regel einen wesentlich höheren Energieverbrauch haben als preiswerte. Mehr über den Energieverbrauch eines Kühlers finden Sie in unserem Einkaufsberater. Um so besser die Isolation, umso weniger Strom und entsprechend weniger Gase werden für die angestrebte Kälteerzeugung gebraucht. Mit kleinerem Fassungsvermögen wird weniger Erdgas zur Erzielung der gewünschten Kälteleistung verbraucht.

In welcher Energie-Effizienzklasse soll mein Kühler sein? Es wird empfohlen, einen Kühler mit einer Energie-Effizienzklasse von mind. A+ auszuwählen. Ein thermoelektrischer Kühler der Kategorie A mit einer Kapazität von 24 Litern benötigt ca. 130 Kilowattstunden pro Jahr. Die sehr preiswerten, elektrischen Geräte haben oft eine geringe Energieeffizienz. In der Regel sind damit erhöhte Strompreise verbunden, die bei häufigem Einsatz den günstigen Anschaffungspreis wieder relativieren.

Propan-Gasflaschen sind besonders geeignet für Langzeitcamper, die ihren Kühler über einen langen Zeitabschnitt mit Erdgas ausstatten. Für den Einsatz der Gasflaschen als Kühlerantrieb benötigt man einen Schlauch und einen Manometer. Schließen Sie den Anschluß der Gaspatrone an den jeweiligen Anschluß des Kühlers an und befestigen Sie beide mit einer Hebelart.

Schraubpatronen haben ein kleineres Innengewinde als die für den Kühler erforderlichen Gasleitungen. Diese dient als Zwischenstück zwischen der Schraubpatrone und dem Kühler oder Schläuch. Was ist die Größe einer Kühlbox? Die Kapazität ist ein wichtiges Merkmal eines Kühlers. Bei den kleinen Modellen handelt es sich meistens um Passiv- oder Thermoelektrik-Modelle. In der Regel haben sie einen nützlichen Inhalt für 1-2 Menschen.

Bei Passivkühlern ist zu beachten, dass Kühlpakete die eigentliche Leistung mindern. Mittlere Ausführungen sind oft thermoelektrisch oder Absorberkühler. Solche großen Ausführungen sind in der Regel Absorber- oder Kompressorkühler. Der Kühler ist an dieser Position der Ersatzkühlschrank für den Haushaltskühlschrank. Mit zunehmender Größe des Kühlers steigt sein Eigengewicht. Ein großer, gefüllter Kühler ist daher schwierig zu befördern.

Daher ist auf ein hochwertiges Tragesystem des Kühlers zu achten. Welche Kälteleistung hat ein Kühler? Ihre Kühlkapazität hängt vor allem von Ihrem Kältesystem ab. Passivkühler, die mit Cold Packs arbeiten, haben die geringste Abkühlleistung. Je nach Beschaffenheit der Kühlpackungen und der Isolierung können sie ihren Inhaltsstoff nur 3-6 Stunden lang wirklich kühlen.

Aktivkühler dagegen sorgen für eine permanente Abkühlung. Allerdings ist die Leistung aufgrund der eingesetzten Technik unterschiedlich: Die thermoelektrischen und Absorberkühler kühlt je nach Raumtemperatur und kann bis max. 30 °C darunter abkühlen. Kompressorkühler erzielen die verhältnismäßig höchste Abkühlleistung. Die Abkühlung erfolgt temperaturunabhängig und kann somit bis unter den Frostpunkt erfolgen.

Wieviele Kühlpacks brauche ich für meinen Passivkühler? Beim Passivkühler wird die Kälteleistung über Cold Packs oder Cooling Pads erlangt. In einem Gefrierschrank werden sie zubereitet und anschliessend in den Kühlschrank gestellt. Wie viele Batterien benötigt werden, hängt von der Grösse, dem Füllstand und der Kühlkapazität der Cold Packs selbst ab.

Etwa 25% des Inhaltes eines Passivkühlers sollte Kühlflüssigkeit sein. Wenn die Kaltluft nachlässt, sollten Sie die Kühlpackungen auf die zu kühlende Speisen und Getränke legen. Abhängig von der Kapazität sollten Sie die Kühlpackungen innerhalb von 3-10 Stunden durch neue ersetzen. Zur Kühlung können Sie tiefgefrorene Saftschachteln oder PET-Flaschen benutzen.

Gefrorene Drinks halten ihre Temperaturen sehr lange und schmelzen allmählich auf. Somit sind sie nicht nur als Getränkelieferant, sondern auch als Kühlverpackung einsetzbar. Auf welche Temperaturen kann ein Kompressorkühler abkühlen? Kompressorkühlboxen liefern die besten Kühlleistungen. Top-Modelle können Temperaturen von bis zu -22 C erreicht werden. Von der Außentemperatur wird die Kühlertemperatur nicht beeinflusst.

Für weitere Auskünfte über Kompressorkühler wenden Sie sich bitte an unseren Verkaufsberater. Welcher Kühler ist verfügbar? Kühlschränke können prinzipiell durch ihr Kühlsystem unterschieden werden. Man unterscheidet zwischen passiven und aktiven Kühlsystemen. Passivkühler arbeiten völlig autark von Elektrizität und Erdgas. Zur Erzielung ihrer Kälteleistung brauchen sie vorab gekühlte Kältepakete und eine gute Abdichtung.

Aktivkühler werden mit Zusatzenergie angetrieben. Abhängig von der Bauform schwankt das Kältesystem geringfügig: Die thermoelektrischen Kühler erzielen nur eine verhältnismäßig geringe Wärmeabfuhr. Kompressorkühler erzielen die verhältnismäßig besten Kühlleistungen, auch bei Frosttemperaturen. Detaillierte Angaben zu den erwähnten Typen können Sie von unserem Verkaufsberater unter der Überschrift Coolbox-Typen einholen. Ein Absorberkühler kühlen mit einer Absorptionskältemaschine: Während des Kühlvorgangs saugt warmes Salmiakgeist auf, d.h. saugt die Gase auf und hält so den Kältekreislauf aufrecht.

Ein Absorberkühler hat einen etwas niedrigeren Kühlwirkungsgrad, da er auch von der Raumtemperatur abhängt. Im Durchschnitt kann das Gerät bis zu 20 C unter die Raumtemperatur abkühlen. Sie werden auch als 3-Wege-Kühler bekannt. Nähere Auskünfte über Absorberkühler erteilt Ihnen unser Verkaufsberater. Welchen Nutzen hat ein passiver Kühler?

Ein passiver Kühler kühlen ohne Strom- oder Gasbedarf. Außerdem fallen keine Nachlaufkosten an. Bei einigen Ausführungen sind die erforderlichen Kühlpackungen bereits im Gehäusedeckel eingebaut. Nähere Auskünfte erteilt Ihnen unser Einkaufsberater unter Passivkühler. Inwieweit ist eine Kühlbox im laufenden Betrieb kühl? Das Betriebsvolumen ist von Ihrem Kältesystem und dessen Aufbereitung abhängt.

Passivkühler sind mit keiner Technologie ausgerüstet und arbeiten daher im laufenden Prozess völlig geräuschlos. Jeder Peltierkühler ist mit einem Ventilator ausgerüstet. Dadurch werden während des Betriebs Dauergeräusche verursacht. Dieses Laufgeräusch entsteht, wenn der Kühler den Verdichter zum Absenken der Umgebungstemperatur aktiviert oder wenn sich die Umgebungstemperatur ändert.

Grundsätzlich sind höherwertige Geräte oft ruhiger als billigere. Was ist der beste Weg, meinen Kühler zu säubern? Ein Kühler sollte genauso regelmässig gereinigt werden wie der Haushaltskühlschrank. Benutzen Sie keine scharfen Reinigungsmittel oder Schleifmittel zur Abreinigung. Um den Kühler sorgfältig zu reinigen: Den Kühler - falls anwesend - von der Stromversorgung abklemmen.

Wenn Ihr Kühler einen Abfluß hat, sollten Sie ihn mit einem Wattebausch säubern. Die komplette Trocknung vor dem erneuten Einsatz verhindert überflüssige Vereisung während des Betriebes. Bewahren Sie Ihren Kühler nach der Säuberung kalt und getrocknet auf. Worauf sollte ich bei der Nutzung eines Kühlers achten? Richtiges Handling erhöht nicht nur die Standzeit, sondern verbessert auch die Kälteleistung des Geräts.

So kann die Kälteleistung von passiven Kühlern sowohl langfristig als auch konstant gehalten werden. Mit Aktivkühlern kann dadurch der Energieaufwand reduziert werden. Speisen und Getraenke vorgekuehlt im Kuehlschrank lagern. Die Kiste vor dem Packen der gekühlten Ware vorkühlen lassen. Den Kühler während des Betriebes so wenig und kurz wie möglich öffnen.

Dies verhindert den überflüssigen Kälteverlust und die Eiserzeugung. Wähle einen coolen, dunklen Ort für den Cooler. Die Kälteleistung ist umso besser, je kälter die Raumtemperatur ist. Packen Sie nur trockenes oder abgewischtes Essen und Trinken ein. Offene Speisen nicht im Kühlschrank mitführen.

Und wie bewahre ich Speisen und GetrÃ?nke richtig in meinem KÃ?hler auf? Entscheidend ist die korrekte Aufbewahrung von Lebensmitteln und Getränken. Sie sind umso besser arrangiert, je besser die Abkühlung. Im Prinzip sollten Sie Speisen und GetrÃ?nke in einem vorgekÃ?hlten KÃ?hler am besten in einen vorgekÃ?hlten. Die Kühlkapazität ist umso besser, je voller das Vorbild ist.

Sie sollten Ihre Speisen in dieser Ordnung lagern: Am Boden sollten Sie Speisen wie z. B. Rindfleisch und Fische unterbringen.

Auch interessant

Mehr zum Thema