Landtagswahlen 2017 Umfragen

Wahlen zum Landtag 2017

Hier finden Sie alles Wissenswerte über die Landtagswahlen. Die CDU sieht zwei neue Umfragen zur Landtagswahl in Nordrhein-Westfalen vor der SPD. Zehn Tage vor der Landtagswahl in Niedersachsen sieht eine weitere Umfrage CDU und SPD im gleichen Sinne. Landestagswahl in Salzburg: Umfragen zeigen deutlich die ÖVP an der Spitze. 29.

Dezember 2017 13:03 Uhr Gesetz. Landeswahlkampfumfrage NRW sagt Kopf-an-Kopf-Rennen voraus.

Umfrage-Teilnehmer betrachten CDU als Jobmotor-Partei

In Niedersachsen wird am kommenden Sonntagabend, also am kommenden Freitag, ein neuer Landesparlament gewählt. In Niedersachsen waren CDU und SPD nach jetzigen Angaben (Stand per 31. Oktober) bei den Wahlen nahezu gleichberechtigt - mit einer extrem knappen Stimmenmehrheit für die CDU (33,1 bis 32,8 %). Das ist ein knappes Rennen um die Stimmen der Bürger, so kurz vor den Landtagswahlen.

Der AfD, der nach der vorliegenden Studie 8,1 Prozent betragen würde, ist überraschend hoch. Im niedersaechsischen Landesparlament hat die fruehere rot-gruene Bundesregierung keine Mehrheitsbeteiligung mehr. Das macht deutlich: Der Wahlerfolg der CDU in der Bundesregierung hat der CDU offensichtlich keinen weiteren Auftrieb für die niedersächsische Wahl gebracht. Keine andere Seite schafft mehr Arbeitsplätze als die CDU.

Die Europäische Gemeinschaft ist mit fast 39 % eindeutig von den anderen Beteiligten abhängig. Weniger eindeutig, aber immerhin vier Prozentpunkte voraus, siegt die CDU auch bei der Befragung zur bildungspolitischen Zuständigkeit. Wenn es um die Fragen geht, welche niedersächsische Seite die interne Sicherung besonders gut unterstützen kann, ist die CDU eindeutig vorne dabei - ein etwas erstaunliches Resultat, denn die CDU kann in diesem Bereich traditionsgemäß bei den Wählerinnen und Wählern punkten. 2.

Die AfD ist auch hier bemerkenswert gut, mit mehr als 11% über ihrer gesamten Wahlbeteiligung. Noch vor wenigen Tagen ergab eine telefonische Umfrage des NDR und des Forschungsinstituts Infratest bei der " Sonntag-Frage " sehr ähnlich gelagerte Umfrage. Die beiden großen Fraktionen waren auch hier fast gleichberechtigt.

Nur mit dem Resultat der AfD unterscheiden sich die beiden Erhebungen etwas mehr voneinander: In der Telefonbefragung liegt die Quote für Deutschland bei nur 6 Prozent, in der Onlinebefragung bei etwa 8 Prozent. Ein Grund dafür könnte sein, dass einige der Befragten zögern, ihre Sympathie für AfD am Handy zum Ausdruck zu bringen.

Markieren Sie einen Teilnehmer unterhalb dieses Texts und geben Sie die erforderlichen Daten ein. Dann registrieren Sie sich mit einer E-Mail-Adresse, die in die Repräsentativprobe einfließt. Sie können auch weiter an Umfragen zu Qualifikationen in den Themenbereichen interne Sicherung, Ausbildung und Arbeitswelt teilhaben.

Auch interessant

Mehr zum Thema