Laufspiele für den Sportunterricht

Laufen Spiele für den Sportunterricht

Laut Döbler/Döbler gehören zu den Laufspielen Fangspiele, Hofsuchspiele,.... sie integrieren Laufen, Springen und Werfen in einen neuen und anderen Kontext.

Trainingsmaterialien für den Sportunterricht: Ausdauer- und Krafttraining mit Hindernisparcours. A. Laufende Spiele, Fangspiele, Jahreszeiten, Kampfspiele. Fangen und Laufen mit der Wäscheklammer. Die Verwendung von einfachen Materialien kann schnell Abwechslung in den Unterricht bringen!

Warm Up Spiele in der Kindergymnastik und Leibeserziehung - Laufspiele

Häufig genügen aber gerade im Kinderturnsport schon Zusätze oder kleine Arbeiten, die zusätzliche Aufträge einbringen. Hier findest du einige Vorschläge und Vorschläge, wie du deine Schüler mit kleinen Kunststücken anregtest. Die Aufwärmzeit ist eine sehr einfache Variante, um die Minute zu berechnen.

Es geht darum zu schätzen, wann eine bestimmte Zeit, in der man gehen muss, abläuft. Das geht nur dort, wo Grenzen gezogen werden, am besten in Sporthallen für viele unterschiedliche Disziplinen. Mehr Zeilen, desto besser. In diesem Warm-up-Spiel dürfen sich die Schüler nur entlang der Linie bewegen und dabei die am Anfang festgelegte Bewegungsrichtung beibehalten.

Wenn sich ein anderes Untergeordnetes nähert, müssen Sie zu einer benachbarten Zeile wechseln. Dieses laufende Spielgeschehen kann erhöht werden, indem man ein höheres Tempo einstellt oder dem Spielgeschehen einen Wettbewerbscharakter zuerkennt. Hier werden immer Paarungen gebildet, von denen eines der andere derjenige ist.

Die Schattierung verläuft hinter dem Schattengeber und imitiert alle Bewegungsabläufe des Schattengebers so exakt wie möglich. Zuerst sollte man entspannt und behaglich anfangen, um ein Schattengefühl zu haben. Sie können dann sowohl Geschwindigkeits- und Richtungsänderungen als auch andere Bewegungsabläufe schrittweise erhöhen. Mit der Zeit verändern sich die beiden und das andere Kind wird zum Spielfigur.

Das Warm-up-Spiel ist in jeder Beziehung beliebig modifizierbar und dementsprechend unter den unterschiedlichsten Bezeichnungen bekannt. Die Grundidee ist sehr simpel, erst recht kann sie durch zielgruppengerechte Modifikationen und Anpassungen an die Umwelt spannend gemacht werden. Zum Beispiel Brände, Wassermassen, Stürme, Blitze oder Erdteile, Farbe, Tiere.... Jetzt gehen die Kleinen ungehindert durch die Eingangshalle und müssen ein Hinderniss besteigen, eine Bewegung durchführen (Liegestütze, etc.), eine gewisse Haltung eingenommen haben ( "einbeiniger Stand", Schuppen, Kerzen, etc.), ein gewisses Etappenziel möglichst schnell erreicht oder einen Stoff in die Tasche eines anderen Kindes stehlen.

Dieser Laufsport ist besonders gut von der tatsächlichen (anstrengenden) Aktivität des Laufens abgelenkt, da sich das kindliche Wesen in der Regel vor allem auf seine Aufgaben konzentrier. Es kann eine gewisse Zeit oder ein bestimmter Abstand angegeben werden. Der Schwierigkeitsgrad kann durch ein- oder mehrmaliges Falten der Zeitungen erhöht werden.

Außerdem kann dieses Warm-Up-Spiel variiert werden, indem man die Tageszeitung auf verschiedene Körperteile legt oder mehrere Tageszeitungen auswählt. Angenommen, ein (oder mehrere) Angreifer sind selektiert und suchen einen anderen, worauf dieser nun zum Angreifer wird. Eine Kugel, die die beiden Spieler aufeinander werfen, garantiert gute Mannschaftsarbeit.

Wer den Stein festhält, kann in diesem Augenblick nicht erwischt werden. Es geht immer darum, den gejagten Menschen rasch den richtigen Weg zu zeigen. Alternativ können auch mehrere Kugeln ins Spielgeschehen kommen, je nachdem, ob es den Fängern oder den anderen erleichtert werden soll.

Mehr zum Thema