Laufspiele Kindergarten

Laufen Spiele Kindergarten

Klassische Bewegungsspiele für kleinere Kinder. Unglücklicherweise sind auch die Kinder mit schwacher Ausdauer bei diesen Spielen besonders auffällig. Auch Häftlingskinder werden zu Zauberlehrlingen und fangen mit ihnen aus der nächsten Runde. Die Kinder stehen paarweise im Kreis. Diebe Elstern: Die Kinder gehören einer Farbe an.

Laufen bringt viel Spass und Vielfalt ins Spiel.

Laufen ist eine gute Art, mit mehreren Leuten Spass zu haben. Laufen würde ein Weg sein, um viel Spass zu haben, aber auch um echte Power zu haben. Unglücklicherweise wissen aber viele Schüler, aber auch Erwachsene, diese Spielform kaum. Würde ich mit jungen Leuten auf der Strasse über laufende Partien sprechen, wäre es nicht verwunderlich, wenn die Lösung käme: Ich kenne solche Partien noch nicht - was ist das für ein Computer-Spiel?

Zum Glück unterrichten in einigen Kindertagesstätten engagierte Pädagogen und in der Schule auch Sportpädagogen diese unkomplizierte Form des Rennens. Laufende Spiele sind alle möglichen Fangspiele und Jahreszeiten. Zu den Beispielen gehören z. B. Fischerei, Fischfang und Komm mit, Lauf weg! Besonders im Sport- oder Kindergartenbereich bietet das Laufspiel viele Möglichkeiten, die Mehrheit der Schüler zu inspirieren, sie in Schwung zu versetzen und die Gemeinschaft zu stärken.

Gerade in den Unterstufen ist es besonders bedeutsam, die Sportbegeisterung zu wecken, und dies kann unter anderem durch Laufspiele wie Fangen oder Staffellauf erfolgen. Meiner Ansicht nach sind sie leicht zu erregen. Ich selbst bin auch der Ansicht, dass zu frühes und langes Rennen für den Nachwuchs nachteilig ist.

Doch jedes Talente kann beim Laufen ermutigt werden und jedes einzelne Mitglied kann seine eigenen Fortschritte zelebrieren. Es gibt viele Laufspiele für Groß und Klein. Die Laufspiele können aber auch für junge Leute oder für die Erwachsenen im Unterricht eingesetzt werden. Hier eine kleine Liste von laufenden Spielen, die gerne ausgeweitet werden kann: Catch kann ganz anders spielen.

Am bekanntesten ist, dass eine der Personen eine andere per Handschlag auszuschalten sucht. Der Angeschlagene wird dann zum Auffänger. Das ist ein Spiel für Groß und Klein. Fisher, Fischers, wie weit ist das Nass? Auf der einen Seite steht eine Figur, die der Angler ist, und auf der anderen Seite die anderen Spieler.

Sie schreit: "Herr Kollege Fischler, lieber Kollege Fischler, wie weit ist das Nass? "und der Angler fällt nur in die Tiefe. Wer ist das? Dann schreit die Band "Wie kommen wir darüber hinweg? "und der Angler kann sich nun Aufgaben wie "Sprinten, Hockspringen, Krabbeln, Hüpfen usw." ausdenken. "Dann rennen der Angler und die Truppe zur gegenüberliegenden Seite und versuchen, so viele Teilnehmer wie möglich aus der Truppe zu werfen.

Das ist vor allem ein Kinderspiel, aber auch die Erwachsenen können dort zusammen mit ihren Kleinen Spass haben. Sämtliche Akteure sind auf einem begrenzten Feld verteilt und treffen aufeinander. Benennt der Coach nun ein Teil, müssen die Teilnehmer so schnell wie möglich die entsprechende Stelle eingenommen haben. Das geht so lange, bis nur noch ein einziger Teilnehmer da ist.

Eine sehr gute Art, die Reaktionen zu trainieren. Sowohl für Groß und Klein als auch für Kleinere. Aus allen Akteuren wird ein Zirkel geformt. Einer muss den Zirkel betreten und ein anderer ist außerhalb des Zirkels. Außerhalb des Zirkels ist der Seesack der Mitspieler. Die Seesacktasche verläuft um den Ring und hat ein Blatt oder eine kleine Kugel in der Tasche.

Der Rest der Band sagt: "Der Penner geht herum, er geht um den Zirkel, den niemand mehr kennt. "Der Seesack hinter einem Akteur fällt einmal den Spielball oder das Tuch. Er muss nun den Seesack auffangen. Wenn er den Seesack fängt, muss er in der Kreismitte sein.

Der Mensch, der früher im Kreise war, wird jetzt zum Trottel. Wird der Seesack nicht eingefangen, übernimmt der Seesack die Funktion desjenigen, hinter dem er das Tuch abgelegt hat, und der andere wird zum Seesack. Das Spiel kann für die Erwachsenen modifiziert werden und es wird kein Gesang verwendet.

Mehr zum Thema