Ligretto

Libretto

Ligretto ist seit langem eines der beliebtesten Kartenspiele, die immer wieder im heimischen Wohnzimmer ausgepackt werden. Das LIGRETTO steht für schnellen Kartenspaß und viel Action. Dice Ligretto ist eine Würfelvariante des beliebten Kartenspielklassikers Ligretto. Lesen Sie Bewertungen, vergleichen Sie Kundenbewertungen, sehen Sie Screenshots und erfahren Sie mehr über Ligretto. Laden Sie Ligretto herunter und genießen Sie es auf Ihrem iPhone, iPad und iPod touch.

om omspan class="mw-headline" id="Geschichte">Geschichte[/a> | | | Edit source code]>>

VerlagRosengartenspiele ( "Ligretto", 1988) ist ein Brettspiel für zwei bis vier Personen (mit mehreren bunten Packungen bis zu zwölf Spielern), die schnellstmöglich auf gemeinsamen Stapeln in der Bildmitte (jeweils von 1-10 und nach Farben sortiert) ihre Spielkarten ablegen wollen. Veröffentlicht wurde das Ligretto 1988 (zunächst unter dem Namen Legretto)[1] von der Firma Rösengarten Spiele (Michaels KG); Ligretto wird seit 2000 von der Firma Schmidtspiele vermarktet.

Am Anfang des Spieles bekommt jeder Teilnehmer 40 Spielkarten (je 10 Spielkarten in roter, gelber, grüner und blauer Farbe) mit einem besonderen Zeichen für diesen Mitspieler. Sie werden zu Anfang des Spieles vermischt und 10 werden als offene Stacks auf den Spieltisch gestellt. Nebenan befinden sich 3 Spielkarten neben einander, wobei die Seite nach oben zeigt.

Der Rest wird verdeckte abgelegt. Das Spiel zielt darauf ab, den Kartenstapel von 10 Stück zu entfernen und so viele wie möglich zu erringen. Sie werden in der Bildmitte in einer aufsteigenden Reihenfolge von Zahlen, sortiert nach Farbe, platziert. Sobald Sie eine der 3 offenen Spielkarten gezogen haben, füllen Sie die Kluft vom zehnerpack aus.

Wenn Sie keine der Platzkarten platzieren können, durchsuchen Sie Ihre Blattkarten, indem Sie immer jede dritte aufdecken, die Sie dann gemäß den Spielregeln in die Spielmitte einlegen. Wenn Sie den Zehner-Stapel gespielt haben, rufen Sie "Ligretto Stop! Jetzt werden die mittleren Spielkarten mitgezählt und jeder Teilnehmer bekommt einen Punkte für jede seiner Spielkarten aus der Mittellinie.

Wird eine Karte nicht von einem Zehnerdeck gespielt, wird sie verdoppelt, wenn die Punkte gezählt werden. Ein guter Ligretto-Spieler versucht, so viele Blattkarten wie möglich in der Spielmitte zu legen und trotzdem die Decks vor allen anderen zu entfernen, da er dann einen Abschlag erhält, abhängig davon, wie viele davon er noch in den Decks hat. In der Zwischenzeit hat die Firma Schmidtspiele die Ligretto-Varianten Ligretto Junioren (2001), Ligretto (2004), Fussball Ligretto (2006), Ligretto-Speedmachine ( ), Blitzgerät (2007), Blitzgerät Ligretto Blitzgerät (2007), Ligretto-SchwammBob ( ), Ligretto Kimm möglich (2009) und Würfel-Ligretto (2009) veröffentlicht.

Mehr zum Thema