Logikspiele

logische Spiele

Logic-Spiele stehen an zweiter Stelle unter den beliebtesten Spielen. Eindrücke der Mathematik- und Logik-Spiele Was wir brauchen, ist nicht nur reines Mathematikwissen, sondern konsequentes Nachdenken. Das Spiel richtet sich an Studenten, Jugendliche und Interessenten und wird in acht unterschiedlichen Rubriken ausgetragen. Was wir brauchen, ist nicht nur reines Mathematikwissen, sondern konsequentes Nachdenken. Das Mathematik- und Logikspiel wird jedes Jahr vom Verband Schweizerischer Mathematikspiele SMASV veranstaltet.

Inwiefern kann ich mich für das Halbfinale qualifizieren? Die Qualifizierung für das Halbfinale kann eine Klasse im eigenen Haus vornehmen. Der Eintritt ins Halbfinale ist kostenfrei. Vom Halbfinale an zahlen die Teilnehmer eine Gebühr, die die gesamten Teilnahmekosten für die gesamte WM abdeckt.

Offizielles Geschäft des Don Bosco Verlages

Schauen und Vergleiche anstellen, richtig zuweisen, sinnvolle Ergänzungen vornehmen, vielleicht sogar erraten - all diese Fertigkeiten werden mit Hilfe von logischen Spielchen stimuliert und untermauert. Durch spielerisches Üben werden diese Fertigkeiten bereits in jungen Jahren trainiert und damit die Grundlage für zukünftiges Erlernen gelegt. Logik-Spiele beinhalten in der Regel Bestandteile aus der Welt der Kleinen und stimulieren den Geist.

Bei vielen "klassischen" Aufgabenstellungen geht es beispielsweise darum, Nummern nach ihrer Grösse zu trennen, Prozesse nach ihrer Reihenfolge zu trennen oder (Bedeutungs-)Zusammenhänge im Denken zu schaffen. Mitzählen, einsortieren und vergleichen: Sprachenförderung "nebenbei" sortiert, ordnet und vergleicht und fördert die Verständigung der Jugendlichen - auch unter sich. Daher sind die Visitenkarten auch bei der Förderung von Kindern aus deutschen und ausländischen Muttersprachen sehr wichtig.

Sie praktizieren das Aufklären, Rechtfertigen und Hinterfragen. Und wie spielt man? Wir empfehlen, mit simplen Partien zu starten, um sich mit den dargestellten Objekten/Aktionen vertraut zu machen (z.B. "I see something you don't see"). Dies weckt die Neugierde der Schüler und ermutigt sie, sich später an "schwierigeren" Partien zu beteiligen.

Abhängig vom Lebensalter und Wissensstand der Schüler kann es auch Sinn machen, nur mit einem Teil des Logikspiels zu experimentieren (z.B. beim Zahlenspiel die (Tier-)Karten mit den grösseren Ziffern auszusortieren und nur mit den Ziffern 1 bis 5 zu spielen). Bei manchen Logikspielen kommt es auch auf die Geschwindigkeit an (z.B. welches Mitglied oder welche Personengruppe kann einem Satz zuerst ein einzelnes Element zuweisen).

Es ist natürlich nicht unbedingt notwendig, den "Zeitfaktor" oder "Wettbewerbsfaktor" in ein Spielgeschehen einzubeziehen; es ist (fast) immer möglich, abwechselnd zu agieren oder die Partien so zu verändern, dass jedes einzelne Mitglied genügend Zeit zum Nachdenken hat. Sogar Logikspiele sind nur Spielchen! Denn eine wohltuende und heitere Atmosphäre ist das A und O: Dann bemerken die Kids nicht einmal, dass sie (auch) erlernen.

Auch interessant

Mehr zum Thema