Märchen einmal anders

Ein Märchen der anderen Art

Es wurde schnell klar, dass es ein Märchen in einer neuen Ausgabe sein würde. Ein anderes Märchen: mit einer rülpsenden Breakdance-Prinzessin, einem Ausflug nach Dakar und natürlich dem lila Lachs! Mit diesem Buch präsentieren wir bekannte Märchen wie Rotkäppchen, Dornröschen oder Hänsel und Gretel, aber diesmal etwas anders erzählt. In der Theateraufführung "Rabatz im Zauberwald" finden die Zuschauer Elemente aus verschiedenen Märchen. Egal ob Rotkäppchen, Schneewittchen, Aschenputtel oder Hänsel und Gretel - die Märchen der Brüder Grimm sind um die Welt gegangen.

Ein Märchen der anderen Art

Bei der Entscheidung für den literarischen Kurs wußten wir nicht, was uns erwartet. Zuerst haben wir ein Theme für unser Stück gebraucht. Bald wurde klar, dass es ein Märchen in einer neuen Ausgabe sein würde. Erste Probeläufe stehen bevor. Wir wußten von da an, daß die Produktion eines Stückes eine große Aufgabe ist und viel Ausdauer erfordert.

Es gab auch störende Faktoren, wie z.B. Kinder aus anderen Jahren, die unsere Probe sahen, da das Auditorium für alle Menschen erreichbar ist. Wir mussten uns selbständig machen, um überhaupt ein Stück zu schaffen. Für viele waren die Probedurchläufe mühsam. Vor allem, wenn Klassenkameraden oder Props fehlen, so dass es lange Zeit keine kompletten Übungen gab.

Nur als wir feststellten, dass wir nur noch zwei Wochen von der Vorstellung entfernt waren, wurden wir wachgerüttelt und erkannten, dass etwas geschehen musste. Da haben wir uns hingesetzt und uns entschieden, weitere Muster zu entnehmen, um ein für uns befriedigendes Teil vorzustellen. Als die ersten Besucher eintrafen, war das lnteresse erregt.

Am Anfang des Werkes standen die ersten zwischengeschalteten Klöppel und Lachen. Der Auftritt war ein großer Wurf, besonders für uns und wir können darauf blicken.

Pinocho Tanzania

Hexenhaus wird von der Ratte in Stücke gerissen, Kleiner Rothaube der Körbchen geklaut - was ist hier los? In der Theatervorstellung "Rabatz im Zauberwald" findet man Bestandteile aus diversen Märchen. Doch Little Red Riding Hood, Piñocchio und andere bekämpfen zusammen die Ratte und einen finsteren Affen. "Knusprig, knusprig, knusprig, wer nagt an meinem Haus?", fragte die Zaubererin.

Vor dem knusprigen Haus von "Hänsel und Gretel" - aber nicht im wirklichen Leben, sondern bei der Vorstellung von "Rabatz im Zauberwald" durch das Schauspielensemble Eserlohn. Da ist alles ein wenig anders, als Sie es kennen: Aus unterschiedlichen Märchen wurden einige Sachen mitgenommen. Wir brauchen eine Märchen-Polizei, um den Horror zu unterdrücken.

Zu ihr gehören Sleeping Beauty, die Katze in Stiefeln, Elfen, der Hexer von Hansel und Gretel and der Pinocchio, der, wie immer, kein Zögern hat. Die wollen sich dem finsteren Magier, der das ganze Durcheinander zu organisieren scheint, und den Mäusen, seinen Begleitern, entgegenstellen. Einer der vielen Höhepunkte im Theaterstück war der lustige Ball von Piñocchio, den er im Knast des dunklen Magiers aufführte.

Aber so sehr sich die Darsteller und das Tanzen auf der Buehne in ihren Partien auch hassen mussten, das ganze Gespann kam gut hinter der Buehne zurecht. Der Song des Schwarzmagiers "Im Prinzip bin ich gar nicht böse", in dem er den klugen Rollenspieler und die Märchen-Polizei umsonst um Vergebung bat, wurde von allen auf der Seitenbühne sang.

Selbst nach den Vorstellungen stehen Darsteller und Taenzer ueber HowsApp und C oca-Cola in Verbindung. "Magischer Wald, magischer Wald, die Gefahren sind vorbei....", sing die Märchengestalten am Ende.

Mehr zum Thema