Märchen Sketche Schneewittchen

Skizzen Märchen Schneewittchen

Diese Skizze handelt von einem Altersheim. Aber es ist kein gewöhnliches Altersheim, sondern eines für Märchenfiguren. Ich empfehle die Skizzen von Simone Ehrhardt alias Sara Winter. Eine weitere Version des bekannten Märchens! Aber diesmal mit einer spannenden Vorgeschichte und Zwergen, die nicht in das typische Bild der "Märchenzwerge" passen.

Kindermärchen im Altenheim - Skizzen über Märchen

Wölfin: Nein. Wolf: Seitdem die kleine Rote Haube verrückt ist, ist sie ziemlich witzig geworden. Hans im Glück: Wir alle haben mit dem Lebensalter zu tun, Raps. Rafael: Wie soll ich das machen, wenn es keine mehr gibt?! Dr. med. Hans i. Glück: Es wird nicht leichter werden. Ich habe auch keins mehr.

Zumindest hat er ein süßes Lächeln, wenn er es nicht in sich hat. Snow White Du meinst also, du hast es im hohen Alter nicht leicht? Wann kommen die Tagestabletten endlich an? Vielleicht sollten wir ein bisschen Wirbel machen. Rafael: Gute ldee, aber das wird sicher nicht einfach.

Was waren damals die guten Momente. Rafaunzel: Unteres Haar. Schneewittchen: H. im Glück: Immer viel Erfolg. Wolff: Will jemand von euch mitspielen? Ich kann mich nicht an alle Ziffern halten. Rafael: Ich würde lieber um die Mittagszeit mit ihm reden. Schneewittchen:

Rafael: Dann machen wir einen Ausflug. Ich kann nicht mehr, Jungs. Aber wir sind noch nicht einmal weg. Ich habe auch genug.

Tageszeitung offenburgisch

Mit dem Gildenabend punktete die Firma Langurster Möhren erneut - das Motto Märchen einmal anders war ein voller Erfolg. 2. In der voll besetzten Möhrenhalle gab es am Sonnabend einen bezaubernden Gildenabend der Gildenmeisterin unter der Leitung von Gildenmeisterin Dr. med. Claudia Theau. Die" Jäger" Patrick Erb u. Nikolas Welde tauschen heikle Erfahrungen und Weisheiten aus.

"Scenes of a Marriage" präsentieren auf humorvolle Art und Weise die beiden Künstlerinnen. Den Einzelgänger Maurice L. A. G. A. I. A. I. wurde von Schneewittchen (Nicolas Welde) und Fräulein A. G. A. G. A. G. A. G. A. G. A. G. A. G. A. G. A. B. (Andrea Matt) und A. G. A. B. Zwerg (Sascha Haagen) wegen seiner unangenehmen Bemerkungen aus der Schneewitchen besucht. Hier wurden die Differenzen zwischen der 1. und 2. Kl. klar, denn die Fahrgäste wurden nicht so höflich gehandhabt wie in der 1. Kl. Saskia Sauers als "wohlhabend".

Wie sich herausstellte, war er ein betrunkener Kapitän. In der Skizze "Auf dem Arbeitsamt" sorgte die Künstlerin für Verwirrung und Munterkeit. Sprecherin Stephanie Runker erzählte, wie Little Red Riding Hood, dargestellt von Luka W. A. J. H itter, von Mama (Katrin Hügel) zu Oma (Kirsten Schwarz) gesandt wurde, dann den Hunter (Sabrina Doll) traf und an den Gehölzen (Andrea Mat und Lisa Schillinger) vorbei ging.

Dort erfuhr man, dass der schlechte Wolff (Myriam Welde) von einem Exkavator überrollt wurde. Eine Tanzperformance der ganz speziellen Sorte inspirierte das Publikum: Als Ballerinen bewiesen sie höchste Meisterschaft, in der sie einen Tanz mit dem Leib in den Zehenspitzen zogen. Für das Märchen "Rumpelstilzchen" hatte sich die Garde unter der Regie von Sabine H. Saure und Frau H. D. S. D. einen Show-Tanz ausgedacht, der vom Zuhörer gut angenommen wurde.

Bei der beliebten Hit-Parade, die von "Marianne und Michael" (Myriam Welde and Lucas Schillinger) nahezu im Original-Dialekt geleitet wurde, tauchten die berühmten "Wildecker Herzbuben" aka Steinbergs und Andreas Wagners auf. Gekonnt wurde der Schweinsmarsch in Bückeburg von den drei Gentlemen Patrick Erb, Nikolaus Welde u. Sebastian Hagen durchgeführt.

Es folgten die Auftritte von Pete Kornelius mit "Du, sorry, ich bin ja auch dabei", die auch von Jim und Robbing Leidinger, sowie den beiden Gitarristen Thomas H. G. Lena Shillinger und Thomas H. Junkers mitgesungen wurden. Nicht zuletzt spielten die Gauggemusik "Sauweidblech-Harmoniker" einige groovige Stücke und schlossen das Konzert mit dem Langurster Fastlied ab, so dass alle singen und wieder mitschwingen konnten.

Auch interessant

Mehr zum Thema