Mathematik für Grundschüler

Grundschulkinder Mathematik

Wie sehen die Grundschulkinder die Mathematik? Die Kinder entdecken "ihre Mathematik" jeden Tag aufs Neue und entwickeln ihre Fähigkeiten ständig weiter. http://www.lesen-lernen. info Trockene Mathematik ist nicht nötig.

Ein - das offene Lehrbuch für erfolgreichen Mathematikunterricht in der Grundschule. Die Zeitschrift Mathematik zeigt, dass Mathematik weder für die Unterrichtsvorbereitung noch für die Schüler eine "harte Nuss" sein muss. Das SINUS Profil Mathematik in der Grundschule.

Mathematik macht stark in der Schule - Primarschule - Deutsch

Die Fördermaßnahme "Mathe macht hart - Grundschule" zielt im Projekt "Leaving no one behind" darauf ab, Lernschwächen in der Mathematik bereits im ersten Unterricht zu identifizieren und die Entwicklung einer mögl. Zu diesem Zweck hat das Institute for Quality Development at Schools in Schleswig-Holstein (IQSH) unter der wissenschaftlichen Leitung des Instituts für Qualität im Unterricht für Lehrer und Studenten Material für die Diagnostik und Unterstützung im Unterricht erarbeitet.

Für 24 zentrale mathematische Inhaltsbereiche der Einstiegsebene (siehe Bild 1) gibt es sowohl Klassenarbeiten als auch Einzeldiagnostik. Der schriftliche Unterricht von ca. 10 min. dauert und wird von der gesamten Gruppe erarbeitet und dient dazu, Studierende mit Problemen im entsprechenden Fachgebiet zu erkennen.

Abhängig von der Fragestellung erhält der Lehrer didaktische Informationen zu den entsprechenden Inhalten und vor allem gezielte Unterstützungsinformationen, die mit Standardlernmaterial der Primarschule implementiert werden können. Zur Messung und Dokumentation des Lernfortschritts werden zwei bis vier inhaltliche Bereiche mit je einem "Meilenstein"-Test ergänzt, der auch im Übungsbuch enthalten ist.

An dem vierjährigen Schulprojekt haben sich seit dem Jahr 2013/2014 100 Waldorfschulen in Schleswig-Holstein beteiligt, im Jahr 2014/2015 kommen 43 weitere zu. Im Rahmen regionaler Weiterbildungskurse werden den betroffenen Lehrern didaktisch und fachlich fundierte Informationen zum Thema zur Verfügung gestellt und ein Austausch von Erfahrungen möglich gemacht. Das Förderprogramm "Mathematik macht stark in der Primarschule " soll prüfen, wie effektiv die Unterstützung im Erstunterricht ist, um Lernschwierigkeiten in der Mathematik zu vermeiden.

Ergänzend zu den Unterlagen und der damit verbundenen Ausbildung werden 20 weitere 20 Lehrkräfte zwei Stunden pro Woche für die Durchführung der Finanzierung aufwenden. 10 Grundschulen werden mit den Unterlagen und der Fortbildung versorgt, aber kein zusätzlicher wöchentlicher Unterricht für Lehrer und (3) 10 weitere außerhalb des Förderprogrammes fungieren als Steuerungsgruppe, indem sie die gewohnte Diagnostik und Betreuung der Schüler im regulären Unterricht in Schleswig-Holstein durchführen.

Bei der Auswahl der teilnehmenden Schule wurde auf die soziale, kulturelle und leistungsbezogene Komposition der Studierenden geachtet. In Summe werden ca. 2500 Schüler erfasst. An den teilnehmenden Waldorfschulen wurden im Laufe des Schuljahres 2013/2014 fünf Klausuren mit allen Grundschülern durchlaufen. Drei weitere Prüfungen werden im zweiten Studienjahr erfolgen.

Der Aufgabenstellung der Prüfungen liegen die inhaltlichen Bereiche der "Math makes you strong"-Materialien zugrunde und umfassen die relevanten Eigenschaften der Nummernkonzepterfassung sowie die Berechnungsfähigkeiten. Zum Ende der Schulzeit 1 bis 4 gibt es einen Abschlußtest, der im Projekt PARLE (Universität Kassel) erarbeitet wurde und für eine Längsschnittstudie zur rechnerischen Kompetenzbildung ausreicht.

Zur Beherrschung individueller Differenzen zwischen Einzelschülern und Klassen- und Schuleinflüssen wurden zu Projektbeginn die mathematischen (Hamburger Rechentest, HRET ) und sprachlichen Voraussetzungen (Münsteraner Screenings, MÜSC) und im ersten Schuljahr die kognitive Grundkompetenz der Kinder (CFT) eruiert. Zusätzlich werden die betroffenen Lehrer nach den Hintergrund-Variablen für den Schulunterricht und die Elternvariablen für die Kinder befragt.

Auch die Lehrer, die mit dem Stoff "Mathematik macht stark" zusammenarbeiten, belegen, welches der Kinder gezielt unterstützt wurde und wie oft in welchen Inhaltsbereichen. Mit der detaillierten Aufzeichnung der spezifischen arithmetischen Fähigkeiten zu unterschiedlichen Zeiten im ersten und zweiten Studienjahr können über die Bewertung des Förderprogrammes hinweg Vermutungen über die kumulative Kompetenzentwicklung im Arithmetikbereich erforscht werden.

Die vorliegende Arbeit soll dazu beitragen, die Bedeutung bestimmter mathematischer Subkompetenzen zu verdeutlichen, die im Lehrplan oder in der Didaktik der Mathematik eine wichtige Bedeutung haben. Im Besonderen können damit diejenigen Unterkompetenzen ermittelt werden, die für die Entwicklung von Kompetenzen im Bereich des Mathematikunterrichts an Grundschulen besonders vorhersehbar sind.

Auch interessant

Mehr zum Thema