Mein kind hat Schwierigkeiten beim Lesen

Das Kind hat Leseschwierigkeiten

Ihr Kind in Schwierigkeiten beim Lesenlernen zu unterstützen. Die Tochter hat nach der ersten Klasse immer noch Probleme mit Buchstaben und Geräuschen. Die Grundlagen des Lesens und Schreibens konnte Nino noch nicht erlernen. Leseschwierigkeiten entstehen durch Buchstaben, die ein Kind nicht oder nicht richtig aussprechen kann. Er hat Schwierigkeiten, das gemeinte Wort zu lernen (Ball,.

... "Mein Kind hat Probleme, lesen und schreiben zu lernen!

Wieso lese ich zu wenig?

Es geht um die Schüler, die (noch) zu wenig lesen. Nicht alles ist gleich lang. Dabei gibt es wesentliche Abweichungen in der weiteren Entwicklungszone und damit in den weiteren Aufstiegsmöglichkeiten. Langsame Lesegeräte können im Grunde genommen drei große Kindergruppen einteilen: 1. solche, die nicht in der Lage sind, alle Graphem (d.h. Briefe und mehrstellige Charaktere wie z.B. sh, d. h. au...) rasch zu nennen und die immer noch Schwierigkeiten haben, das Graphem mit Sprachsilben zu verknüpfen.

Ist ein Kind in der ersten Hälfte der ersten Schulstufe, ist das immer noch eine Selbstverständlichkeit. Diese sind noch immer auf der so genannten Buchstabenebene, obwohl sie weiter hinten liegen sollten. Normalerweise lesen diese Schülerinnen und Schüler weit unter 20 Worte pro Sekunde. die das Alphabet hinter sich lassen, aber immer noch sehr zäh sind.

Es meistert die sogenannte morphematische oder orthographische Ebene. Dies hat auch Auswirkungen auf die Schreibweise, da diese nicht so mühelos Morphem (die Wortmodule wie z. B. Enden, Präfixe, Worstamm, auf die sich die Schreibregeln normalerweise beziehen) fassen können, wie es notwendig wäre, über die Funktionsweise von Morphem nachzudenken und zu reden.

Befinden sich die Schüler der oberen Klasse noch auf diesem Niveau, führt dies zu Lese- und Rechtschreibschwierigkeiten. Schlimmer kann es werden, wenn das Kind einen sehr kleinen Vokabular hat und/oder Schwierigkeiten in der sprachlichen Entwicklung hat, z.B. bei der Vokabelbildung. Auf diesem Niveau lesen die Schüler in der Übung wesentlich weniger als 50 Worte pro Stunde.

die das morphemische Niveau ebenfalls meistern, aber noch nicht in allen Teilen des Leseprozesses genügend Zeit haben. Ob das Kind Schwierigkeiten mit langen Worten und Worten mit aufeinander folgenden Consonanten hat, kann dazu beitragen, das Ausmass des Problems und die Region der weiteren Entfaltung zu ergründen. Bei Kindern auf diesem Niveau sind es mehr als 50 Watt pro Minute, aber weit unter 150, und zu allen drei Niveaus können die typischen schlechten Leseverhalten hinzugefügt werden, besonders zur zweiten und dritten, wie z.B. häufiger Rückgriff aufgrund von Konzentrationsmangel, halbem Lärm, Verlangsamung der Sprache (auch ein Anzeichen von Mangel an Routine), der Gebrauch des Fingers als Orientierungshilfe und so weiter.

Ich werde in den folgenden Beiträgen erklären, wie die Schülerinnen und Schüler auf diesen drei Ebenen gezielt gefördert werden können. Warum sollte man 150 Worte pro Sekunde lesen können? 2. Teil: Wie rasch soll ein Kind in welchem Jahr lesen? Der Teil 3: Flüssigkeitsmessung kommt von selbst - oder? Siebter Teil: Warum lese ich zu zögerlich?

8. Teil: Wie lesen Anfänger?

Mehr zum Thema