Mit der Katze Spielen

Spielen mit der Katze

Muskeln, Sehnen und Knochen werden während des Spiels trainiert, um die Bewegungsabläufe so erfolgreich wie möglich einzusetzen. Viele Katzen haben einen starken Spieltrieb und lieben es, sich zu bewegen. Die Katzen lieben es zu rennen. Das Spielen ist wichtig für Ihre Katze, unabhängig von ihrem Alter. Und wer wird im Frühjahr und Sommer bei schönem Wetter auf seiner verfaulten Haut sein?

Das tägliche Spiel ist unerlässlich!

Spielwaren - Weniger ist mehr! Unentbehrlich, wenn dem Hund nur ein Spielgerät zum Spielen zur Verfügung gestellt wird, damit sich die Katze ganz darauf konzentrier. Bei Spielwaren kommt es also nicht auf die Stückzahl an und es ist nicht immer notwendig, ein Exemplar zu kaufen, sondern die korrekte Handhabung des jeweiligen Katzenspielzeugs ist mitentscheidend.

Katzenbesitzer sollten sich bewußt Zeit lassen! Wenn der Besitzer unter Stress steht und sich nicht wirklich auf das Spiel und das Verhalten seiner Katze fokussiert, hat die Katze nicht viel von einer Spielsitzung. Die Katze erkennt die negative Stimmung des Menschen und reagiert unbewußt darauf. Weil sie als äußerst sensible Lebewesen betrachtet werden und in der Regel nur dann Freude am Spielen haben, wenn Menschen mit dem Herz dabei sind und sich beim Spielen bewußt Zeit lassen.

Jede Art der Pflege, Betreuung und Auseinandersetzung mit dem Pferd sollte daher verbindlich sein. Außerdem sollten Katzenbesitzer der Katze nie das passende Katzenspielzeug aufzwingen und zugleich anerkennen, dass das betroffene Haustier derzeit kein eigenes Interessengebiet hat. Weil die Katze einen starken Jagdtrieb hat, raten Fachleute auch, das Katzenspielzeug immer von der Katze weg zu ziehen, anstatt es zu verschieben.

Das weckt das Aufmerksamkeit und das Verhalten der Katze. Ein Spielgerät mit seinem vierbeinigen Hund sollte von Menschen nach Möglichkeit nicht plötzlich abgebrochen werden, sondern allmählich verblassen, damit sich das Wild besser darauf einrichten kann.

Für die Katze spielen

Die Katze ist unbestritten ein echter Spielexperte. Besonders wenn sie mit Menschen zusammen leben, behalten sie ihren kindischen Spielleidenschaft bis ins hohe Lebensalter bei. Einige Katzenbesitzer sind jedoch der Ansicht, dass ihre eigene Katze überhaupt nicht zum Spielen angeregt werden kann. So mancher hat noch nicht einmal erfahren, welche Voraussetzungen für ein umfangreiches Wild zu erfüllen sind.

Was ist mit den Tieren, die laut ihren Leuten nicht zum Spielen bewegt werden wollen? Sind sie wirklich nicht in Stimmung? Sicherlich wird es einige Tiere gibt, die ihre eigene Unterhaltung gefunden haben und auf menschliches Geschick verzichtet haben. Die meisten der unscheinbaren Kätzchen, die "lieber den ganzen Tag schlafen", haben sich jedoch mit ihrem Los, der grenzenlosen Langweile, abgelenkt.

Denn die Leute geben ihnen nicht genug Zeit oder machen Angebote, zur ungünstigen Zeit zu spielen. Denn der Mensch weiss nicht, was seine eigene, ganz besondere Katze mag oder nicht mag. Denn im Zweifelsfalle merkt der Mensch nicht einmal, dass Mietze mit vergrößerten Schülern schon lange spielt, sondern (noch) nicht hinter dem wilden Gezappel her ist und damit das aus menschlicher Sicht noch nicht gestartete Spielgeschehen bricht.

Spielen ist für die Katze sehr bedeutsam. Dann spiel doch: Fast jede Katze folgt ihrem eigenen Zeitablauf. Als die Menschen mit ihrem Schatz spielen wollen, der mit einem Waffenarsenal von Spielsachen ausgestattet ist, macht sich Mieze auf den Weg, anscheinend aus dem Nichts. Katzenverabredungen. Selbst wenn es ein seriöses Angebot ist.

Die Katze muss ihren eigenen Plänen folgen. Lernen Sie zunächst den Alltag Ihrer Katze besser kennen, um passende Zeiten für eine gemeinschaftliche Spielsitzung zu haben. Das ist gar nicht so schwer, denn die meisten Tiere spielen ihre Lieblingszeit, indem sie in der Ferienwohnung herumtollen, als wären sie angefeuert.

Die berüchtigten "5 Minuten" sind eine gute Zeit, um mit der Katze umzugehen. Am Anfang mit Fang- und Jagdspiel, wo sich die Katze richtig erholen kann. Wenn die Katze in der vergangenen Zeit aufgrund fehlender Spieleangebote bereits etwas schleppend geworden ist, ist die Abenddämmerung ein guter Moment, um regelmässig neue Spiele zu erproben.

Wenn für eine Spielsitzung aus professionellen Erwägungen nur ein gewisses zeitliches Fenster zur Auswahl steht, ist es möglich, seine Katze mit viel Beharrlichkeit und Beharrlichkeit an diese Zeit zu gewöhnt. Die " Langmut und Beharrlichkeit " des Menschen sind hier aber wirklich ernste Vorraussetzungen. Manchmal sind mehrere Male mehrere Male versucht worden, den "Zeitplan" seiner Katze umzugestalten.

Die richtige Zeit zum Spielen zu haben, heißt auch, sich Zeit zu lassen. Wenn das nicht der Fall ist, merken sie das recht rasch und verliert die Sehnsucht, da der Mensch nicht bei der Sache ist. Tip: Brechen Sie den Spielversuch nicht zu frühzeitig ab. Manch eine Katze braucht etwas mehr Zeit, um loszulegen und andere lieben es nur, zu schleichen.

Jeder Kater hat andere Präferenzen. Natürlich mögen nahezu alle Tiere Kartons oder haben eine Schwäche für Schnüre. Diese Präferenzen sind jedoch sehr verschieden und wie immer bestätigt eine Ausnahme die Vorgabe. Nur wenn ein Katzenminze-Spielzeug gleichgültig ist, bedeutet das nicht, dass dies immer der Fall sein wird.

Andererseits kann es sein, dass ein weiteres Minzspielzeug zu echter Begeisterung in der Katze auslöst. Präferenzen für bestimmte Spielwaren können in der Regel durch die besonderen Empfindungen bestimmt werden, die durch das verwendete Spielmaterial und die Art des Spiels hervorgerufen werden. Mit Soundeffekten reagiert viele Katze auf Spielsachen. Das wohl berühmteste dieser Spielsachen ist die klappernde Maus.

Doch auch der Raschel-Tunnel, kleine Papierkügelchen oder eine Kiste mit zerknittertem Blattstoff, die bei vielen Hauskatzen beliebt ist, richten sich an das gute Zuhören. Spielzeug, das zu laut oder schrill klingt, kann jedoch den Spaß der Katze verderben. Beim Catnip, Baldrian und dergleichen steht der Geruchsinn im Vordergrund.

Es gibt neben ausgestopften Tieren mit aromatischen Füllungen auch kleine Polster, die gern extensiv gekuschelt werden. Das groteske Brett, das vor einiger Zeit in die Mode kam, bietet etwas für den Berührungssinn von Katze, wenn aus kleinen Wannen und Containern aufregende Dinge "veredelt" werden müssen. Abgesehen von den Empfindungen, die das Gewebe hervorruft, gibt es noch andere Züchtungen.

Finden Sie heraus, was der ultimative Spaß für Ihre Katze ist. Tipp: Bei ängstlichen oder gefährlichen Tieren sollte das Spielzeug nicht zu groß sein. Mit der Jahreszeit verändert sich nicht nur für uns Menschen der Alltag. Die Katze passt sich auch den jeweiligen Jahreszeiten an, indem sie auf das frühzeitige Vogelgesang im Frühjahr, die Wärme im Hochsommer oder die kurzen Tage im Herbst und Herbst reagiert.

Lichtspiele wie Fackeln, Laserstifte, Lichtkugeln und dergleichen sind eine gute Art, Spiel-Highlights zu setzten. Schließlich, wenn man zu den Objekt-Spielen wechselt, um der Katze ein Gefühl der Leistung zu geben, indem man Beute fängt, sind solche Spielchen ideal für den Indoor-Spaß in der Kälte.

Das Dimmen oder komplette Ausschalten der Leuchte kann für einen weiteren Kick sorgen. 2. Nichtsdestotrotz ist sie ein Spieler! Ihre Katze beschäftigt oder beschäftigt zu halten ist genauso bedeutsam wie sinnvolles Essen, klares Wasser und eine gesunde Einstreubox. Die Katze kann durch das tägliche Spielen Stress und Aggressivität reduzieren, Selbstbewusstsein aufbauen, fit und agil bleiben.

Regelmässiges Spielen verstärkt die Verbindung zwischen Mensch und Katze, ist besonders unterhaltsam für Haus- und Individualkatzen und verhindert Verhaltensprobleme. Ein guter Grund, sich die Animation der Küken genauer anzusehen. Werden Sie Animatorin für Ihre Katze, sie wird es Ihnen dankbar sein. Cat Game Types - Erkennen Sie Ihre Katze?

Der Entdecker wird durch eine Reihe von Spielsachen animiert und unterhält. In einem Pappkarton mit Papieren oder Kartonrollen versteckte kleine Spielsachen erfüllen die Neugierde und halten die Katze auch ohne den Menschen herrlich beschäftigt. Ihre Vorliebe gilt den mentalen Anforderungen und der uneingeschränkten Zuwendung des Besitzers, die sie beim Spielen bekommt.

Aus menschlicher Sicht ist die tätige Spielerin wohl die dankbarste Spielpartnerin, denn man erkennt den Spass auch ohne große Aufmerksamkeit, wenn sie sich nach fast jedem "Etwas" beeilt. Der stille macht den Anschein, dass sie gar nicht spielen will und deshalb oft auf sich allein gestellt ist. Weil sie Stunden damit verbringt, auf ein neues Produkt zu warten.

Auch interessant

Mehr zum Thema