Mit Kindern Lesen üben

Lesen mit Kindern üben

von unseren Lehrern sollen Ihnen bei der "Lesepraxis" mit Ihrem Kind helfen: Lassen Sie Ihr Kind aber auch das Schreiben üben, während es seine Lesefähigkeiten entwickelt. Sei ein "Lesevorbild" für dein Kind und lass dich öfter beim Lesen "erwischen". Wie Sie Ihr Kind beim Lesenlernen unterstützen können und was Sie über das Lesenlernen wissen sollten, lesen Sie hier. Damit Kinder das Lesen lernen, sollten Sie die Verknüpfung von Buchstaben und Silben mit Anfängern üben.

Tips & Kniffe zum leichteren Lesen für Kinder

Es geht um Joggen, Reden und natürlich auch um das Lesenlernen. Solange das Kinde nicht wirklich lesen kann, müssen zuerst Briefe erlernt werden. So wird das Lesenlernen zu einem komplizierten Prozess, der durch Seh-, Hör- und Verständnisprozesse auslöst. Ein aktueller Spiegelartikel berichtete, dass viele Schüler am Ende ihrer Grundschule noch immer nicht richtig lesen können.

Wie können wir als Eltern unseren Kindern das Lesen erleichtern? Erstens sind in vielen Faellen soziale und familiaere Gruende fuer das schwache Lesen von Grundschulkindern mitverantwortlich. Die meisten von ihnen kommen aus Häusern, in denen das Lesen keine Bedeutung mehr hat. Für mich ist es in Ordnung, wenn ein Kind mit dem Internet oder über die Firma Kind & Co. das Lesen lernt und übt.

Aber auch hier gilt: Wenn ein Kind mit der elektronischen Medienwelt in Kontakt kommt, sollten sie darauf achten, dass hochwertige und altersgerechte Inhalte gesucht werden. Mit dem Entstehen einer neuen Modesprache wissen nicht einmal mehr die meisten Worte. Darüber hinaus kommen immer mehr Waisenkinder aus einer Familie mit Migrationshintergrund.

Häufig haben sie das Dilemma, dass zu Hause wenig oder schlechtes Englisch spricht. Es ist verständlich, dass diese Schüler den Erfordernissen des Schulunterrichts nicht entsprechen können, vor allem nicht auf dem Deutschen. Es ist daher besonders wichtig, dass innerhalb der Familienstrukturen etwas unternommen wird, um die Kleinen an das Lesen zu gewöhnen.

Praktische Hinweise für den täglichen Gebrauch, damit das Lesen besser funktioniert: Lesen soll - und muss! Alles, was unter Stress und Stress passiert, riskiert, von den Kindern Boykott zu bekommen. Wenn sich ein kleines oder kleines Mädchen für Briefe und Worte interessiert, ist es empfehlenswert, dies durch Benennung und Wiederholung des Alphabetes zu untermauern.

Es gibt viele Briefe und Worte auf Nahrungsmittelverpackungen und Drogerieartikel sowie auf der Strasse und in der City zu finden. Dies macht Jung und Alt gleichermaßen Spass und trainiert die Fertigkeiten der Kleinen auf spielerische Weise. Darüber hinaus gibt es viele großartige Spiele für die Kleinen, die das Lesenlernen anregen. Regelmässige und gemeinschaftliche Aufenthalte mit dem Kleinkind in einer Bücherei in der Nähe des Wohnortes machen nicht nur Spass, sondern bringen auch viele fremde Werke, Magazine und Komödien, die die Kleinen gerne aufdecken.

Sie können die Werke für mehrere Tage ausgeliehen werden, so dass die Lesung zu Hause kostenlos verlängert werden kann. Gemeinsames Anschauen, Lesen und Lesen von Texten kann als idealer Abendritus vor dem Einschlafen vorgestellt werden. Kleinkinder werden von ihren Müttern und Vätern laut gelesen - Ältere lesen im Wechsel mit ihren Vätern.

Wenn man laut vorliest, wäre es auch nützlich, wenn Mutter und Vater sich abwechselnd lesen würden, denn Lesen ist nicht nur eine Sache für Frauen und sogar kühle Jungen können durch Bücher stöbern! Darüber hinaus kommen den Kindern Erzählungen zugute, die in unterschiedlicher Sprache und mit unterschiedlichem Schwerpunkt präsentiert werden. Beim Lesen sollten sie frei wählen können, ob sie lieber Sachliteratur, Kriminalromane, Märchen oder Comicbücher lesen.

So wie es Erwachsenen gibt, die historische Romane oder Prosas vorziehen, haben kleine Kleinkinder bereits ihre Präferenzen beim Lesen. Es ist jedoch empfehlenswert, auf den Schweregrad der BÃ??cher zu achten, damit sich AnfÃ?nger am Anfang nicht Ã?berfordern und die Lesemotivation verliert. Eine beliebte Masche: Hören Sie auf zu lesen, wenn die Story spannend wird.

Ich wette, Ihr Sohn wird auf einmal Lust auf selbständiges Lesen bekommen? Zum Schluss noch ein Tipp: Lassen Sie Ihre Kleinen lesen, wann immer sie wollen - und wo immer sie wollen. Manche Menschen (und Erwachsene) können nicht ohne Bücher auf die Toilette gehen. Wenn sich Ihr Baby versteckt unter der Decke mit einer Lampe versteckt, um am Abend ein aufregendes Abenteuer zu beenden, dann sollte das kein Anlass zur Aufregung sein!

Lesen im Dunklen schädigt die Kinderaugen nicht, denn das Augeninnere paßt sich an. Das Lesen belastet die Kinder und macht sie muede. Sie wollen lesen - können aber nicht? Sollte sich das Lesen trotz aller Praxis nicht verbessern und zu Schul- und Familienproblemen führen, kann es sinnvoll sein, einen Facharzt aufzusuchen.

Brauchen Sie eine Schutzbrille oder haben Sie Hörprobleme, die Ihr Baby daran hindern, Wörter richtig zu deuten? Letztlich gibt es auch die Gefahr, dass das betroffene Baby von einer verhältnismäßig häufigen Leseund Rechtschreibschwäche befallen ist - aber mit fachlicher Hilfe überwunden werden kann. Selbst wenn Sie zu Hause Schwierigkeiten haben, lesen zu können, sollten Sie dem Baby beibringen, dass Lesen großartig ist.

Noch nie hat mich ein solcher Zauber so sehr in seinen Bann gezogen wie die gierigen und verzehrten Jahre. Ich konnte nie wieder in eine Erzählung wie in die Geschichten der Kinderbücher untertauchen. Die Phantasie der Kleinen ist ohnehin fast unermesslich groß. Selbstständiges Lesen unterstützt diese Phantasie noch mehr.

Dadurch werden phantastische Vorstellungswelten geschaffen, an die wir uns noch als Erwachsener zurückerinnern und davon leben können. Was macht es zu Hause: Lesen Ihre Kleinen gern? Welches ist Ihre Lieblingslektüre, die Sie als Kleinkind fasziniert hat?

Mehr zum Thema