Mitmachgeschichte Winter Kindergarten

Teilnahmegeschichte Winterkindergarten

Dies ist eine pantomimische interaktive Geschichte. Die bekannte Kinderpartie: "Ich packe meinen Koffer und nehme ihn mit. Die Kinder legen sich dazu auf die Yogamatte. "The Easter Bunny took an egg" Easter poem Kindergarten Kitakiste. from Kinderlieder für die Kita / Frühling, Sommer, Herbst, Winter - Fühling.

Im Kreis sitzen die Kinder.

praktische Geschichte

Sie imitieren die Geräusche der beiden Tierchen in der Sage. In einem kleinen Betrieb wohnt ein großer (Hund). Er hat eine neue Frau, eine kleine (Ente). Der ( "Hund") und die ("Ente") gehen den ganzen Tag um den Betrieb herum und besichtigen die anderen hier lebenden Tierarten.

Bei Sonnenschein ziehen der (Hund) und die (Ente) an ihren Lieblingsort, denn dort wollen die beiden nicht gestört werden. Variante: Die Kleinen ziehen im Zimmer herum. Sie benennen andere Tierarten und imitieren deren Geräusche und deren Bewegung. Für ältere Kinder: Die Szene kann mit Orff-Instrumenten vorgeführt und begleitet werden.

Erläuterungen und Anregungen zum Sachverhalt

Teilnahmestories sind in vielen Varianten erhältlich. Im Kindergarten und in der Grundschule genießen die Kleinen die Verbindung von Hören und Bewegung. Eine praktische Geschichte erleichtert den Schülern das Hören. Sie sind gerne tätig, sollten aber zugleich auch hören können. Inwiefern kann man das besser kombinieren als mit einer praktischen Geschichte?

Doch was sind partizipative Stories? Was ist der Zweck der Partien und in welchem Lebensalter sind solche Erzählungen im Kindergarten geeignet? Im Leitfaden erhalten Sie Hinweise, wie Sie Beteiligungsgeschichten einbinden können und auf welche besonderen Features Sie achten sollten. Darüber hinaus präsentieren wir Ihnen unterschiedliche Kindergeschichten für das gesamte Jahr 2018.

Mit drei Jahren kann kaum ein einziges Mitglied mehr als fünf oder zehn Spielminuten mitspielen. Als Teil einer Geschichte der Partizipation oder Bewegung haben sie die Chance, selbstständig zu werden. Dabei geht es nicht darum, ruhig zu sein und zuzuhören, sondern bestimmten Worten zuzuhören oder eine ganze Geschichte von Kindern wiederzugeben.

Wer eine Erzählung den Kleinen vorliest, wird bald merken, dass die meisten Hörer weglaufen. Schon nach wenigen Augenblicken kann Ihnen kaum ein einziges Mitglied nachfolgen oder gar den Stoff der Kinderstory nachvollziehen. Das wird besonders bei einer Gutenachtgeschichte klar, in der meist sehr rasch eingeschlafen wird.

An dieser Stelle kommen die Partizipationsgeschichten ins Spiel. Folgende Themen werden trainiert: Sprachförderung: Das Kind muss aufmerksam zuhören, um Sprachunterschiede und Ähnliches nicht zu verwirren. Im Falle von Kleinkindern kommen schlichte, bei etwas größeren die komplexen Bewegungsabläufe hinzu, die die kleinen Geschichten der Kleinkinder zum Leben erwecken. Abhängig von der Geschichte der Teilnahme können sie etwas nachahmen.

Erinnerungsvermögen: Zu Beginn jeder Erzählung kurz die entsprechenden Handlungen erläutern. Das müssen die Schüler während der gesamten Bewegung berücksichtigen. Die ersten Teilnahmegeschichten sind möglich, sobald die Schülerinnen und Schüler reden können. Zu Beginn sollten Sie darauf achten, dass Sie die einfachsten Stories wählen, in denen nur eine Handlung auf ein einziges Word angewendet wird.

Damit Sie eine simple Story bauen können: Wählen Sie einen, später mehrere Schauspieler für Ihre Beteiligungsgeschichte. Zum Beispiel, nenne einen Wuschel und ein rosa Dämon. Erinnern Sie sich an eine Handlung, die die Schüler durchführen müssen, wenn sie den Namen anführen. Wenn Sie Wuschel sagen, müssen alle aufstehen, während sie sich wieder setzen, wenn die Rosa Dame erwähnt wird.

Der Phantasie sind keine Grenzen gesetzt. Wenn Ihre Hörer schon etwas länger sind, können Sie auch die Schülerinnen und Schüler mit einbeziehen und ihnen den Rest der Handlung anvertrauen. Sie können ganz einfach Ihre eigene Mitmachgeschichte für die Monate des Herbstes, des Frühlings, des Weihnachtsfestes oder sogar des Weihnachtsfestes im Kindergarten erstellen. Für Grundschülerinnen und -schüler kann eine Hands-on-Geschichte sicherlich etwas mehr sein.

Das Wichtigste ist, dass Sie alle mit einbeziehen. Mittelalterliche Erzählungen sind nicht nur für den Karneval. Nach der Vergabe der Einzelrollen können Sie selbst oder zusammen in der Arbeitsgruppe eine Kurzgeschichte ausarbeiten. Schreibe alles auf und lese die praktische Story.

Im Winter kann man aber auch eine bewegte Erzählung miterleben. Hierbei zählt keine einzelne Aktion, sondern die ganze Historie wird von Bewegung untermalt. Wenn es rauskommt, zittern alle anderen. Lasst die Kleinen eine rollende Bewegung machen, als ob sie einen Schnee arbeiter bräuchten. Nochmals, lass deiner Phantasie freien Lauf. Wie immer.

Manche Kinder werden sicher an eine solche Entwicklung denken, auch wenn sie es gar nicht erwarten. Tip: Legen Sie den Schwerpunkt auf die Sportbewegung und die Koordinationsförderung in Beteiligungsgeschichten, auf der Webseite des DTB findet man einige spannende und unterhaltsame Partien. Partizipationsgeschichten können perfekt mit Hintergrundmusik kombiniert werden.

Sie können im Zuge einer Klanghistorie alle Klänge selbst erstellen oder die Tasks Schritt für Schritt auf die Band auslagern. Wenn Sie zum Beispiel eine Geschichte mit Kindern schreiben, können Sie jedem einzelnen Tier eine Stimme zuweisen. Auf diese Weise hat jedes einzelne Mitglied Ihrer Kindergruppe eine andere Aufgabenstellung und Sie können besser einschätzen, welches der beiden Schüler wie konzentriert ist.

Andernfalls lernt das Kind, Klänge und Empfindungen in dieser Form der Erzählung zu verbinden. Außerdem werden die Kleinen mit verschiedenen Instrumenten vertraut gemacht. Letztendlich ist es aber verhältnismäßig einfach, Hemmschwellen in jeder Form von partizipativer Story abzubauen. Während der Gemeindearbeit kommen sich alle Schülerinnen und Schüler einander nahe und entfalten ein Miteinander. Ist ein Fingerspiel in einer Runde geeignet?

Sie können herrlich mit einem kleinen Mädchen oder mit einer ganzen Familie zusammenfassen.

Mehr zum Thema