Mittelalterliche

Mediäval

Forschung: Mittelalterliche Geschichte und historische Geographie. Professur für Mittelalterliche Geschichte an der Universität Augsburg. Herzlich Willkommen auf der Homepage des Lehrstuhls für Mittelalterliche Geschichte! Die Professur für Europäische Geschichte des Mittelalters. Sie ist eine im Hochmittelalter gegründete und im Spätmittelalter voll entwickelte Hochschule.

Forschung: Mittelalterliche Historie und Historische Geographie| Historische Wissenschaften in Deutschland |

Onlineausgabe des MGH: Historische und hagiographische Werke der späten und mittelalterlichen Zeit, juristische Texte, Dokumente und Literatur für Briefe. Dies ist ein zentral aufgelegtes Quellenprojekt zur mittelalterlichen und frühneuzeitlichen Entwicklung in Deutschland. Patriarchalische und theoretische Texte der Altertums- und Frühmittelalterforschung in deutschsprachiger Fassung, herausgegeben in drei Serien zwischen 1831 und 1938, Zusammenstellung von Vites, Märtyrerreportagen, Übersetzungen und Wunderberichten von Heiligtümern der griechisch /katholischen Kirchen aus der Altertums- und Mittelalterzeit, zusammengetragen von der Gesellschaft des Bollandisten.

Historische Geographie: Startseite des Staatsarchivs Baden-Württemberg. Der Standort bietet eine Vielzahl interessanter Links sowohl zu den Einzelarchiven als auch zu anderen Seiten, die sich mit der Nationalgeschichte vom Hochmittelalter bis zur Neuzeit beschäftigen. Die Serviceseite des Landesarchiv Baden-Württemberg mit mehr als 700 Klöster des Landes.

Das Internet-Angebot umfasst unter anderem Infos zur bayerischen Landes- und Volksgeschichte vom Hochmittelalter bis zur heutigen Zeit, ein themenorientiertes Bilderarchiv, eine Vielzahl von Geschichtsportalen und vieles mehr. Hier finden Sie rasch und einfach Infos über Orte, Personen sowie wichtige Unterlagen, Büchern, Inkunabeln uvm. Zusätzlich gibt es eine Vielzahl nützlicher Verknüpfungen, die zu den entsprechenden Treffern eingeblendet werden und Ihnen bei der Suche helfen.

regionalgeschichte.net ist ein Internet-Portal zur Regional- und Lokalgeschichte der einzelnen Bundesländer Rheinland-Pfalz und Saarland. Im Bereich der Regionalportale finden Sie geschichtliche Daten zu Land, Region und Lokalgeschichte, elektronische Medien, Online-Publikationen und vieles mehr.

Professur für Mittelalterliche Geschichtswissenschaft an der Uni Augsburg

Das frühmittelalterliche Weltbild - geprägt von mächtigen Königen mit dem Herrschaftsanspruch - schwankte. Augsburg war in dieser Zeit immer wieder Austragungsort wichtiger Entscheide und die Schauspielerinnen und Schauspieler aus Augsburg hatten eine bedeutende Rolle in der Zeitgeschichte. Die Verstrickungen Augsburgs in einer axialen Zeit der Europageschichte sind Thema von fünf Vorträgen am Tag der mittelalterlichen Forschung.

Der gestohlene Kaiser: Das Begräbnis von Otto III. in Augsburg;: Augsburg und die Wendung des "Staatsstreichs von Kaiserswerth" (1062);: Der Domneubau von Augsburg um das Jahr 1000; : Zölibat. Bedauerlicherweise ist eine Registrierung durch den Fachbereich Mittelalterliche Landesgeschichte aufgrund der automatischen Registrierung für die Prüfung nicht mehr möglich!

Daniela Kah beschreibt, wie zeitgenössische Bewohner und Besucher die Präsenz des Heiligen Römischen Reiches (oder seiner Vertreter, zum Beispiel des Königs) in drei mittelalterlichen Städten - Augsburg, Nürnberg und Lübeck - erleben und wahrnehmen konnten. Après avoir des Königs initiierte große Bauprojekte, um ihren kaiserlichen Status zu behaupten.

Im XIII. Jahrhundert setzten die Städte jedoch immer mehr Symbole und Zeichen ein, um ihre Vorstellung vom Imperialismus darzustellen. Es ist wichtig geworden, dass Städte ihren Status in sichtbarer Weise darstellen. Für das Imperium ist es deshalb zu einer dauerhaften und dauerhaften Präsenz in den freien Bibliotheken gekommen. Daniela Kah schildert in der Königsstadt, wie das mittelalterliche Kaiserreich oder seine Vertreter wie der Kaiser in den Kaiserstädten Augsburg, Nürnberg und Lübeck erlebt und erlebt wurden.

Die Vortragsreihe dieses Semesters beleuchtet am Beispiel einiger Beispiele aus dem europäischen Hochmittelalter, aber auch aus der jüngeren Vergangenheit die Gründe, Wirkungsmechanismen, Absichten und Auswirkungen von Lügen, Täuschungen und Fälschungen und soll zum nachdenklichen Umgang mit Phänomenen anregen, die für die zeitgenössische Politikkultur besonders bösartig sind.

Der Vorlesungsbeginn ist 6:15 p.m. at HS II of the Großer Hörsaalzentrum (Building C, Universitätsstraße 10, 86159 Augsburg). Verspätet erhielten wir die Meldung über den Tod von Stefan Weiß. Die mittelalterliche Historie hat mit ihm einen unkonventionellen und originalen Wissenschaftler mit einem breiten Forschungsspektrum verloren. Er war ein sehr guter Liebhaber der spätmittelalterlichen Kirchengeschichte, auf deren hochmittelalterliche Legatsdokumente er ebenso wie auf die Gastronomie des Papsthofes in Avignon und auf die päpstliche Finanzwissenschaft.

Von 1995 bis 2003 arbeitete Stefan Weiß als wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Mittelalterliche Landesgeschichte der Uni Augsburg. Er hat sich im Jahr 2000 über die Nahrungsmittelversorgung des Papsthofes in Avignon habilitiert. In diesem Buch stellt sich die Frage: Wie stelle ich ein Reich wieder her? offenbart seine Interesse und seine Kompetenzen in der Wirtschaftsgeschichte des Mittelalters, was sich auch in der Studie von Karl IV. und des Geldes widerspiegelt.

Er hatte eine spezielle Vorliebe für die französiche Kunst. Stefan Weiß starb am 26. November 2016 in Straßburg nach schwerer Erkrankung mit 56 Jahren. Die Thematik " schlechtes Regieren " ist bedrückend zeitgemäß. In vielen Staaten verschärft sich der Konflikt um die rechte Regierungsform. Die Professur für Mittelalterliche Geschichtswissenschaft nimmt sich daher unserer Vorgeschichte an.

Inwiefern haben die Menschen des mittleren Alters den Kampf um die rechte Herrschaft erlebt? Sogar in der Zeit, als der König regierte, gab es Auseinandersetzungen um die rechte Herrschaft, und es gab Auseinandersetzungen um die Hoffnungen des Herrschers. Dr. Almut Stolte-Simane, Florenz: Die böse und die gute Regierungsform im Bild: Ambrogio Lorenzettis Wandmalereien in Siena; Prof. Dr. Thomas Krüger, Augsburg: Auctor skandali.

Vergeudung und Verwertung im ausgehenden Hochmittelalter; Prof. Dr. Martin Kaufhold, Augsburg: Irrsinn an der Macht: Zwei miteinander verbundene Herrscher und zwei miteinander verbundene Kriege; Prof. Dr. Jürgen Miethke, Heidelberg: Was hat man von einer spätmittelalterlichen Herrschaft erwartet? Das Werk wurde von der Schwaben-Forschungsgesellschaft (SFG) am Institut für Mittelalterliche Landesgeschichte Augsburg (Prof. Dr. Georg Kreuzer, PD Dr. Thomas M. Krüger) in Auftrag gegeben. 2.

Mit der Monumenta Germaniae Historica (MGH) ist die bedeutendste und umfassendste Sammlung zur mittelalterlichen deutsche Geschichtsschreibung entstanden. Mit vier Arbeiten von Rudolf Schieffer, Gerhard Schmitz, Mark Mersiowsky und Arno Menzel-Reuters werden Historie und Werk des gleichnamigen Institutes mit Sitz in München dargestellt.

Mehr zum Thema