Mittelalterliche Feste

Die Mittelalterfeste

Eine Zeitreise ist möglich, wenn man eines der vielen historischen und mittelalterlichen Feste in ganz Europa besucht. Ritterspiele und mittelalterliche Feste am Neckar. Die mittelalterlichen Feste, an denen wir teilnehmen. Muße und Feste im Mittelalter. Zunächst müssen wir uns auf das Mittelalterfest beziehen.

Ferien

Der Zeitvertreib der Menschen im Hochmittelalter war rar. Es herrschten harte Arbeitsverhältnisse und das Menschenleben war dementsprechend voller Entbehrungen. Man verbrachte dann seine Zeit auf Festivals, spielte, besuchte Gasthöfe oder traf sich auf dem Jahrmarkt. Der Großteil der Menschen im Hochmittelalter lebte ein sehr anspruchsloses, oft karges Dasein.

Abgesehen von den Sonntags- und Kirchenfesten haben die Menschen die Feste natürlich auch in ihren eigenen Reihen gefeiert. In den ersten Gasthöfen wurden im Hochmittelalter die Kloster geführt, die von ihrem Wissen über das Brauen von Bieren profitierten. Die Gasthöfe wurden später entlang der Handelsrouten gebaut und boten Nahrung und Unterkunft auf einem primitiven Level. In den Gasthäusern wurde nicht nur für die Gäste gezapft, sondern in vielen Bereichen auch um Bargeld.

Das Jagen war ein integraler Teil des Mittelalterlebens. Das ganze Jahr über wurde sie jedoch aus pragmatischen Gründen und nicht zum Spaß abgehalten. Würfel- und Kartenspiel erfreuen sich im Hochmittelalter großer Popularität. Schon damals war das Spielen mit Holzfiguren oder Gräten, mit Marmor, in der Hektik der Reifen und auch das bis in die heutige Zeit beliebte Drehscheibe.

Es gab im Hochmittelalter kaum eine Unterscheidung zwischen Kinder- und Erwachsenenspiel. Auf den Märkten wurde nicht nur gehandelt.

Mittelalterfeste und Veranstaltungen am Neckar.

Mittelalterliche Höhepunkte am Neckar sind die Maximilian-Ritterspiele am Neckar. Etwa 40.000 Fachbesucher werden alljährlich in Chorb besuchen. Ein Einblick in längst vergangener Zeit bietet auch der Mittelaltermarkt, Festumzüge und das Campleben. Die Veranstaltungsgelände befindet sich am Neckar. Das Hirschhorn am Neckar jährlich organisiert das Knappenfest am ersten September-Wochenende.

Das mittelalterliche Leben in der Innenstadt ist neben dem Ritterkämpfe und dem Handwerksdorf rund um den Schloss-Landon-Platz ein wesentlicher Teil der Feier. Schaukämpfe mit Schwert und Axt, ein faszinierendes Feuer-Spektakel, mittelalterliche Kunsthandwerker und Händler - für Zwei Tage mittelalterliche Aktivität regieren in Hirschhorn. Jährlich zu den Pfingsten geht es Richtung Schloss Guttenberg.

Ein großes Fest mit einem mittelalterlichen Markt wird den Gästen angeboten. Schloss Guttenberg ist nur wenige km vom Neckar und der Stadt HaÃmersheim enfernt. Aber auch in Mannheim dürfen freut sich der kleine und große jährlich, auf das Mitteralter. Der mittelalterliche Markt findet unter dem Titel "Zwischen Jongleuren und Rittern" im Herzen des Herzogenriedparks statt.

In der Stauferpfalz findet der Wochenmarkt vom Blauburgunder bis zum Rote Turm statt. Handwerk, Tanzen und Musizieren, Minnesänger und Jongleure begeistern die Gäste. Die mittelalterliche Handwerksbörse in der Überlieferung des einstigen Hafenmarkts, der König Wenceslas im Jahre 1391 der Töpfergilde reichsstädtischen, ist ein Schauspiel für Jung und Alt.

Für Entertainment bieten Singen und Tänze des Mittelalters als auch Aktivitäten für Kinder. Unzählige Besucher strömen jedes Jahr auf den mittelalterlichen Markt in Essen. In der einzigartigen Innenstadt von Essen gibt es eine großartige Umgebung für das mittelalterliche Geschäftigkeit. Die Mittelalterbörse findet zusammen mit dem Christkindlmarkt für für ca. 3 Wochen statt. Der Waiblinger Markt und der mittelalterliche Markt sind ein Publikumsmagnet.

Die Staufer-Show finden am vergangenen Juni-Wochenende unter jährlich statt. Auf Tübingen wartet die Region des Thiepvals auf ihre Freunde des Mittelalters. Die Devise: " 3 Tage mit Tanz, Lacher und dem, was man sich heute unter "Mittelalter" vorstelle! Großer mittelalterlicher Markt, Bilder und Auftritte.

Auch interessant

Mehr zum Thema